Discussion:
Stimmzettel vor dem Wahltag im Internet veroeffentlichen?
(zu alt für eine Antwort)
Thomas Homilius
2017-08-28 11:30:19 UTC
Permalink
Raw Message
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.

Ist sowas erlaubt? Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Detlef Meißner
2017-08-28 12:41:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.

Detlef
U***@web.de
2017-08-28 14:27:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Detlef Meißner
2017-08-28 14:44:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Was/wen meinst du mit dritter Seite?

Aber vielleicht werden demnächst Prämien für ein bestimmtes
Wahlverhalten ausgelobt. Nachweis durch Kopie des Wahlscheins per
E-Mail. Wer's öffentlich macht, bekommt eine Extraprämie.

Prinzipiell ist das ganze reichlich albern, denn wenn man einen
ausgefüllten Wahlschein ins Netz stellt, dann heißt das ja erst mal gar
nichts, es sei denn, man schreibt seinen Namen drauf.
Das sollen die Spinner ruhig mal machen.

Detlef
Gernot Griese
2017-08-28 14:47:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Was/wen meinst du mit dritter Seite?
Aber vielleicht werden demnächst Prämien für ein bestimmtes
Wahlverhalten ausgelobt. Nachweis durch Kopie des Wahlscheins per
E-Mail. Wer's öffentlich macht, bekommt eine Extraprämie.
Prinzipiell ist das ganze reichlich albern, denn wenn man einen
ausgefüllten Wahlschein ins Netz stellt, dann heißt das ja erst mal gar
nichts, es sei denn, man schreibt seinen Namen drauf.
Das sollen die Spinner ruhig mal machen.
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2017-08-28 14:56:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Was/wen meinst du mit dritter Seite?
Aber vielleicht werden demnächst Prämien für ein bestimmtes
Wahlverhalten ausgelobt. Nachweis durch Kopie des Wahlscheins per
E-Mail. Wer's öffentlich macht, bekommt eine Extraprämie.
Prinzipiell ist das ganze reichlich albern, denn wenn man einen
ausgefüllten Wahlschein ins Netz stellt, dann heißt das ja erst mal gar
nichts, es sei denn, man schreibt seinen Namen drauf.
Das sollen die Spinner ruhig mal machen.
Auf dem Wahlschein steht immer der Name.
Stimmt, da hatte ich nicht sorgsam genug auf die Begriffe geachtet. Also
Wahlschein ersetzen durch Stimmzettel.
Post by Gernot Griese
Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Pst, das darfst du doch nicht verraten! ;-)

Detlef
U***@web.de
2017-08-28 15:07:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Was/wen meinst du mit dritter Seite?
Aber vielleicht werden demnächst Prämien für ein bestimmtes
Wahlverhalten ausgelobt. Nachweis durch Kopie des Wahlscheins per
E-Mail. Wer's öffentlich macht, bekommt eine Extraprämie.
Prinzipiell ist das ganze reichlich albern, denn wenn man einen
ausgefüllten Wahlschein ins Netz stellt, dann heißt das ja erst mal gar
nichts, es sei denn, man schreibt seinen Namen drauf.
Das sollen die Spinner ruhig mal machen.
Auf dem Wahlschein steht immer der Name.
Stimmt, da hatte ich nicht sorgsam genug auf die Begriffe geachtet. Also
Wahlschein ersetzen durch Stimmzettel.
Der Gag ist, daß die beides ins Netz stellen,
so ausgefüllt, daß nichts davon ungültig ist.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2017-08-28 15:17:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ja, das sind unsere wahren Helden.
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Post by Thomas Homilius
Was ist, wenn das bekannt wird, muss dann die
jeweilige Stimme als ungueltig aussortiert werden? Ist das Verletzung
des Wahlgeheimnisses oder so?
Das Wahlgeheimnis dient ja dem Schutz des Wählers. Wenn er diesen Schutz
freiwillig aufgibt, dann sind die Folgen allein sein Problem.
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Was/wen meinst du mit dritter Seite?
Aber vielleicht werden demnächst Prämien für ein bestimmtes
Wahlverhalten ausgelobt. Nachweis durch Kopie des Wahlscheins per
E-Mail. Wer's öffentlich macht, bekommt eine Extraprämie.
Prinzipiell ist das ganze reichlich albern, denn wenn man einen
ausgefüllten Wahlschein ins Netz stellt, dann heißt das ja erst mal gar
nichts, es sei denn, man schreibt seinen Namen drauf.
Das sollen die Spinner ruhig mal machen.
Auf dem Wahlschein steht immer der Name.
Stimmt, da hatte ich nicht sorgsam genug auf die Begriffe geachtet. Also
Wahlschein ersetzen durch Stimmzettel.
Der Gag ist, daß die beides ins Netz stellen,
so ausgefüllt, daß nichts davon ungültig ist.
Nun, das Motiv für dieses Handeln erschließt sich mir nicht.
Offensichtlich geht es diesen "Demokraten" bei uns zu gut.
Davon mal ganz abgesehen, dass man so etwas natürlich problemlos
manipulieren kann.

Detlef

Detlef
Henning Koch
2017-08-28 23:04:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Wenn der Name des Wählers auf dem Stimmzettel steht, ist dieser
automatisch ungültig? ;-)
Diedrich Ehlerding
2017-08-29 17:19:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Henning Koch
Post by Gernot Griese
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Wenn der Name des Wählers auf dem Stimmzettel steht, ist dieser
automatisch ungültig? ;-)
Ja.

Kann es sein, dass du Wahlschein und Stimmzettel velwechserst?
Gernot Griese
2017-08-29 17:25:48 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Henning Koch
Post by Gernot Griese
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Wenn der Name des Wählers auf dem Stimmzettel steht, ist dieser
automatisch ungültig? ;-)
Ja.
Kann es sein, dass du Wahlschein und Stimmzettel velwechserst?
Könnte es eventuell auch sein, dass du auf eine Fangfrage hereingefallen
bist?

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2017-08-29 17:40:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Henning Koch
Post by Gernot Griese
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Wenn der Name des Wählers auf dem Stimmzettel steht, ist dieser
automatisch ungültig? ;-)
Ja.
Kann es sein, dass du Wahlschein und Stimmzettel velwechserst?
Könnte es eventuell auch sein, dass du auf eine Fangfrage hereingefallen
bist?
Naja, als Fangfrage würde ich das nicht bezeichnen.

Wenn du so willst, stehen massenweise Namen des/eines Wählers auf dem
Stimmzettel.

Detlef
Stefan Schmitz
2017-08-29 19:30:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Henning Koch
Post by Gernot Griese
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Wenn der Name des Wählers auf dem Stimmzettel steht, ist dieser
automatisch ungültig? ;-)
Ja.
Kann es sein, dass du Wahlschein und Stimmzettel velwechserst?
Könnte es eventuell auch sein, dass du auf eine Fangfrage hereingefallen
bist?
Vielleicht glaubt er aber auch wirklich, dass Kandidaten nicht wählen dürfen.
Post by Detlef Meißner
Naja, als Fangfrage würde ich das nicht bezeichnen.
Wenn du so willst, stehen massenweise Namen des/eines Wählers auf dem
Stimmzettel.
Den Satz verstehe ich nicht.
Detlef Meißner
2017-08-29 20:10:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Henning Koch
Post by Gernot Griese
Auf dem Wahlschein steht immer der Name. Wenn er allerdings auf dem
Stimmzettel steht, ist dieser logischerweise ungültig.
Wenn der Name des Wählers auf dem Stimmzettel steht, ist dieser
automatisch ungültig? ;-)
Ja.
Kann es sein, dass du Wahlschein und Stimmzettel velwechserst?
Könnte es eventuell auch sein, dass du auf eine Fangfrage hereingefallen
bist?
Vielleicht glaubt er aber auch wirklich, dass Kandidaten nicht wählen dürfen.
Post by Detlef Meißner
Naja, als Fangfrage würde ich das nicht bezeichnen.
Wenn du so willst, stehen massenweise Namen des/eines Wählers auf dem
Stimmzettel.
Den Satz verstehe ich nicht.
Auf einem Stimmzettel stehen mehrere Kandidaten, die auch Wähler sind.
Und auf den vielen verschiedenen Stimmzetteln in D stehen auch ganz
viele Kandidaten, so viele wie noch nie, und so viele Parteien wie noch nie.

Detlef
Dorothee Hermann
2017-08-29 23:01:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Auf einem Stimmzettel stehen mehrere Kandidaten, die auch Wähler
sind. Und auf den vielen verschiedenen Stimmzetteln in D stehen auch
ganz viele Kandidaten, so viele wie noch nie, und so viele Parteien
wie noch nie.
Und ehe man davon ganz verwirrt ist, ob der vielen Kandidaten, von denen
man teilweise noch nie gehört hat:
Es gibt zur Information Stimmzettel (für jeden Wahlbezirk) im Internet -
damit man sich in Ruhe einen Kandidaten aussuchen kann.

Den kopiert man, füllt ihn aus - und nimmt ihn sich als Vorlage und
Erinnerungsstütze mit in die Wahlkabine:
https://www.wahlumfrage.de/musterstimmzettel-zur-bundestagswahl-2017/


Dorothee, die Kopie nur nicht abgeben
--
;-)
Detlef Meißner
2017-08-30 05:55:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Auf einem Stimmzettel stehen mehrere Kandidaten, die auch Wähler
sind. Und auf den vielen verschiedenen Stimmzetteln in D stehen auch
ganz viele Kandidaten, so viele wie noch nie, und so viele Parteien
wie noch nie.
Und ehe man davon ganz verwirrt ist, ob der vielen Kandidaten, von denen
Es gibt zur Information Stimmzettel (für jeden Wahlbezirk) im Internet -
damit man sich in Ruhe einen Kandidaten aussuchen kann.
Den kopiert man, füllt ihn aus - und nimmt ihn sich als Vorlage und
https://www.wahlumfrage.de/musterstimmzettel-zur-bundestagswahl-2017/
Sollte es nicht reichen, wenn man sich zu Hause die Liste anschaut und
sich entscheidet? So schwer dürfte es doch nicht sein, sich diese
Entscheidung zu merken.
Es sei denn, man muss Vorgaben erfüllen. ;-)
Post by Dorothee Hermann
Dorothee, die Kopie nur nicht abgeben
Wer den Hinweis benötigt, sollte erst gar keine Kopie anfertigen.

Detlef
Dorothee Hermann
2017-08-30 10:20:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Auf einem Stimmzettel stehen mehrere Kandidaten, die auch Wähler
sind. Und auf den vielen verschiedenen Stimmzetteln in D stehen
auch ganz viele Kandidaten, so viele wie noch nie, und so viele
Parteien wie noch nie.
Und ehe man davon ganz verwirrt ist, ob der vielen Kandidaten, von
denen man teilweise noch nie gehört hat: Es gibt zur Information
Stimmzettel (für jeden Wahlbezirk) im Internet - damit man sich in
Ruhe einen Kandidaten aussuchen kann.
Den kopiert man, füllt ihn aus - und nimmt ihn sich als Vorlage
https://www.wahlumfrage.de/musterstimmzettel-zur-bundestagswahl-2017/
Sollte es nicht reichen, wenn man sich zu Hause die Liste anschaut
und sich entscheidet? So schwer dürfte es doch nicht sein, sich
diese Entscheidung zu merken. Es sei denn, man muss Vorgaben
erfüllen. ;-)
Post by Dorothee Hermann
Dorothee, die Kopie nur nicht abgeben
Wer den Hinweis benötigt, sollte erst gar keine Kopie anfertigen.
Ach, Detlef!

Und ich hab extra noch einen Smiley angehängt!
Dorothee
Detlef Meißner
2017-08-30 10:33:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Auf einem Stimmzettel stehen mehrere Kandidaten, die auch Wähler
sind. Und auf den vielen verschiedenen Stimmzetteln in D stehen
auch ganz viele Kandidaten, so viele wie noch nie, und so viele
Parteien wie noch nie.
Und ehe man davon ganz verwirrt ist, ob der vielen Kandidaten, von
denen man teilweise noch nie gehört hat: Es gibt zur Information
Stimmzettel (für jeden Wahlbezirk) im Internet - damit man sich in
Ruhe einen Kandidaten aussuchen kann.
Den kopiert man, füllt ihn aus - und nimmt ihn sich als Vorlage
https://www.wahlumfrage.de/musterstimmzettel-zur-bundestagswahl-2017/
Sollte es nicht reichen, wenn man sich zu Hause die Liste anschaut
und sich entscheidet? So schwer dürfte es doch nicht sein, sich
diese Entscheidung zu merken. Es sei denn, man muss Vorgaben
erfüllen. ;-)
Post by Dorothee Hermann
Dorothee, die Kopie nur nicht abgeben
Wer den Hinweis benötigt, sollte erst gar keine Kopie anfertigen.
Ach, Detlef!
Und ich hab extra noch einen Smiley angehängt!
Aber als Sig.

Detlef
U***@web.de
2017-08-28 14:58:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Zum Glück wird die Demokratie auch dann
nicht gefährdet, wenn die Unsitte, von
dritter Seite gefördert, um sich greifen
sollte...
Was/wen meinst du mit dritter Seite?
Aber vielleicht werden demnächst Prämien
Arbeitsplatzerhalt, Nichtverhaftung, je nach
Gegend, in der zu wählen ist...
Post by Detlef Meißner
für ein bestimmtes
Wahlverhalten ausgelobt. Nachweis durch Kopie des Wahlscheins per
E-Mail.
So ungefähr. Kommt ja bislang nirgendwo vor.

Gruß, ULF
Dorothee Hermann
2017-08-28 15:09:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen
als Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24
September 2017.
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)

Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?


Dorothee
Detlef Meißner
2017-08-28 15:23:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen
als Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24
September 2017.
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)
Genau an so etwas hatte ich auch schon gedacht.

Wer den Geist der Demokratie nicht versteht und ihn missbraucht, muss
damit rechnen, dass entsprechende Maßnahmen ergriffen werden.
Aber hinterher dann schreien, wir hätten keine Demokratie.

Wir machen langsam unsere Demokratie, die wir als etwas
Selbstverständliches ansehen, kaputt.
Post by Dorothee Hermann
Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?
Ja. Aber wenn das überhand nimmt, lässt man sich auch da noch was einfallen.

Detlef
Gernot Griese
2017-08-28 16:01:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen
als Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24
September 2017.
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
Die Wahlordnung wurde nicht geändert. Das Fotografieverbot wird aus der
Pflicht zur unbeobachteten Stimmabgabe abgeleitet.
Post by Dorothee Hermann
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)
Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.

"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."

Auf dem beigefügten Merkblatt steht deshalb auch:

"Beachten Sie bitte, dass der Stimmzettel unbeobachtet zu kennzeichnen
und in den Stimmzettelumschlag zu legen ist!"

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Stefan Schmitz
2017-08-28 16:30:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen
als Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24
September 2017.
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
Die Wahlordnung wurde nicht geändert. Das Fotografieverbot wird aus der
Pflicht zur unbeobachteten Stimmabgabe abgeleitet.
In der Bundeswahlordnung ist es im Frühjahr explizit eingefügt worden. Damals
habe ich einen Thread dazu gestartet.
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)
Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
Bei der Briefwahl ist so ein Foto relativ unproblematisch, da niemand weiß,
ob der abgebildete Stimmzettel wirklich so abgegeben wird. Damit das auch bei
der Urnenwahl so ist, hat der Wahlvorstand fotografierende Wähler
zurückzuweisen.

Ein echtes Problem gäbe es, wenn jemand seinen gesamten Wahlvorgang vom
Ausfüllen bis zum Einwurf des Wahlbriefs auf Video dokumentierte.
Detlef Meißner
2017-08-28 16:39:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
Bei der Briefwahl ist so ein Foto relativ unproblematisch, da niemand weiß,
ob der abgebildete Stimmzettel wirklich so abgegeben wird. Damit das auch bei
der Urnenwahl so ist, hat der Wahlvorstand fotografierende Wähler
zurückzuweisen.
Ein echtes Problem gäbe es, wenn jemand seinen gesamten Wahlvorgang vom
Ausfüllen bis zum Einwurf des Wahlbriefs auf Video dokumentierte.
Jetzt bringe aber die Leute nicht noch auf blöde Ideen!

Detlef
Gernot Griese
2017-08-28 16:47:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen
als Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24
September 2017.
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
Die Wahlordnung wurde nicht geändert. Das Fotografieverbot wird aus der
Pflicht zur unbeobachteten Stimmabgabe abgeleitet.
In der Bundeswahlordnung ist es im Frühjahr explizit eingefügt worden. Damals
habe ich einen Thread dazu gestartet.
Stimmt, §56 und Anlage 27, hatte ich überlesen.
Post by Stefan Schmitz
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)
Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
Bei der Briefwahl ist so ein Foto relativ unproblematisch, da niemand weiß,
ob der abgebildete Stimmzettel wirklich so abgegeben wird. Damit das auch bei
der Urnenwahl so ist, hat der Wahlvorstand fotografierende Wähler
zurückzuweisen.
Ein echtes Problem gäbe es, wenn jemand seinen gesamten Wahlvorgang vom
Ausfüllen bis zum Einwurf des Wahlbriefs auf Video dokumentierte.
Das wäre wahrscheinlich strafbar aber der Stimmzettel bliebe trotzdem
gültig. Zumindest könnte der Wahlschein auch bei Kenntnis der
Wahlbehörde nicht für ungültig erklärt werden.

Vielleicht treffe ich morgen ja zufälligerweise das hiesige Wahlamt, da
könnte ich das Thema mal kurz ansprechen. Ansonsten könnte ich da am
20.09. mal nachfragen, wenn ich dann noch daran denke.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2017-08-28 16:38:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
Die Wahlordnung wurde nicht geändert. Das Fotografieverbot wird aus der
Pflicht zur unbeobachteten Stimmabgabe abgeleitet.
Hmm, ich beobachte meine *eigene* Stimmabgabe?

(Demnächst bekommt man noch eine Kopie des Stimmzettels ausgehändigt. ;-)
Post by Gernot Griese
Post by Dorothee Hermann
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)
Dann könnte man ja das Verbot mit einer Briefwahl umgehen?
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf. Wenn ich *mein* Geheimnis freiwillig
preisgebe, dann passiert nichts.
Und das trifft ja auch noch auf andere Geheimnisse zu.
Post by Gernot Griese
"Beachten Sie bitte, dass der Stimmzettel unbeobachtet zu kennzeichnen
und in den Stimmzettelumschlag zu legen ist!"
Ja, damit andere nicht *meine* Stimmabgabe mitbekommen und verraten können.

Detlef
Gernot Griese
2017-08-28 16:50:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2017-08-28 16:54:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?
"... sich oder einem anderen davon Kenntnis zu verschaffen ..."

Wenn ich jemand wäre, müsste ich mir dann noch Kenntnis verschaffen, wie
ich gewählt habe?

Klar, wenn ich schon senil bin und hinterher nicht mehr weiß, wie ich
gewählt habe.

Detlef
Gernot Griese
2017-08-28 17:05:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?
"... sich oder einem anderen davon Kenntnis zu verschaffen ..."
… wie _jemand_ gewählt hat.

Das schließt auch ein "einem anderen Kenntnis zu verschaffen, wie man
selber gewählt hat", denn "jemand" kann in diesem Fall eigentlich nichts
anderes bedeuten als "ein beliebiger Wähler".

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Stefan Schmitz
2017-08-28 17:34:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?
"... sich oder einem anderen davon Kenntnis zu verschaffen ..."
… wie _jemand_ gewählt hat.
Das schließt auch ein "einem anderen Kenntnis zu verschaffen, wie man
selber gewählt hat", denn "jemand" kann in diesem Fall eigentlich nichts
anderes bedeuten als "ein beliebiger Wähler".
Die Kenntnis über das eigene Wahlverhalten kann man aber ganz trivial
ohne Verletzung irgendwelcher Vorschriften einem anderen verschaffen.

Darum wäre ich mir nicht so sicher, ob der Fall "wer"="jemand" wirklich
bestraft werden soll.
Gernot Griese
2017-08-28 17:43:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?
"... sich oder einem anderen davon Kenntnis zu verschaffen ..."
… wie _jemand_ gewählt hat.
Das schließt auch ein "einem anderen Kenntnis zu verschaffen, wie man
selber gewählt hat", denn "jemand" kann in diesem Fall eigentlich nichts
anderes bedeuten als "ein beliebiger Wähler".
Die Kenntnis über das eigene Wahlverhalten kann man aber ganz trivial
ohne Verletzung irgendwelcher Vorschriften einem anderen verschaffen.
Darum wäre ich mir nicht so sicher, ob der Fall "wer"="jemand" wirklich
bestraft werden soll.
Reden kann man viel. Aber wenn jemand seinen Stimmzettel fotografiert,
gibt es im wesentlichen nur zwei Möglichkeiten:

1. Er hat wirklich so gewählt.

2. Er hat überhaupt nicht oder ungültig gewählt.

Einen zweiten amtlichen Stimmzettel hat der Wähler nämlich üblicherweise
nicht zur Verfügung.

Gut, es gäbe noch eine dritte Möglichkeit, nämlich die erste Wahl
eindeutig erkennbar auszustreichen und zwei neue Kreuze zu machen. Aber
auf diese Idee müßte man erst mal kommen.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Ludger Averborg
2017-08-28 21:20:53 UTC
Permalink
Raw Message
On Mon, 28 Aug 2017 19:43:51 +0200, Gernot Griese
Post by Gernot Griese
Post by Stefan Schmitz
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?
"... sich oder einem anderen davon Kenntnis zu verschaffen ..."
… wie _jemand_ gewählt hat.
Das schließt auch ein "einem anderen Kenntnis zu verschaffen, wie man
selber gewählt hat", denn "jemand" kann in diesem Fall eigentlich nichts
anderes bedeuten als "ein beliebiger Wähler".
Die Kenntnis über das eigene Wahlverhalten kann man aber ganz trivial
ohne Verletzung irgendwelcher Vorschriften einem anderen verschaffen.
Darum wäre ich mir nicht so sicher, ob der Fall "wer"="jemand" wirklich
bestraft werden soll.
Reden kann man viel. Aber wenn jemand seinen Stimmzettel fotografiert,
1. Er hat wirklich so gewählt.
2. Er hat überhaupt nicht oder ungültig gewählt.
Einen zweiten amtlichen Stimmzettel hat der Wähler nämlich üblicherweise
nicht zur Verfügung.
Er hätte sich natürlich auch eine Kopie der Stimmzettels
anfertigen können, die er dann für das Foto angekreuzt hat.
Post by Gernot Griese
Gut, es gäbe noch eine dritte Möglichkeit, nämlich die erste Wahl
eindeutig erkennbar auszustreichen und zwei neue Kreuze zu machen. Aber
auf diese Idee müßte man erst mal kommen.
Gernot
Diedrich Ehlerding
2017-08-28 20:37:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Die Kenntnis über das eigene Wahlverhalten kann man aber ganz trivial
ohne Verletzung irgendwelcher Vorschriften einem anderen verschaffen.
Man kann problemlos und straflos *erzählen* (schreiben, bei Facebook
posten, was auch immer), man habe $PARTEI gewählt. Was man nicht darf,
ist: diese Behauptung *belegen*. Behaupten kann man viel; solange es
keinen Beleg gibt, ist das egal - man kann tatsächlich ganz anders
abgestimmt haben als man beauptet. Aber man darf eben keinen Beweis
anfertigen, dass man soi und nicht anders abgestimmt hat - etwa um den
vorher vereinarten Lohn für einen stimmenkauf zu kassieren.
Stefan Schmitz
2017-08-29 19:37:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Stefan Schmitz
Die Kenntnis über das eigene Wahlverhalten kann man aber ganz trivial
ohne Verletzung irgendwelcher Vorschriften einem anderen verschaffen.
Man kann problemlos und straflos *erzählen* (schreiben, bei Facebook
posten, was auch immer), man habe $PARTEI gewählt. Was man nicht darf,
ist: diese Behauptung *belegen*. Behaupten kann man viel; solange es
keinen Beleg gibt, ist das egal - man kann tatsächlich ganz anders
abgestimmt haben als man beauptet. Aber man darf eben keinen Beweis
anfertigen, dass man soi und nicht anders abgestimmt hat - etwa um den
vorher vereinarten Lohn für einen stimmenkauf zu kassieren.
All das ist ein Argument dafür, das Fotografieren des eigenen Stimmzettels
zu verbieten. Hier ging es aber darum, ob es auch strafbar ist.

Bei der vorletzten Wahl habe ich eine Wählerin zurückgewiesen, weil sie den
ausgefüllten Stimmzettel ihrem Mann zur Kontrolle gezeigt hat.
Meinst du, ich hätte sie auch anzeigen sollen?

Und wenn solches Verhalten strafbar wäre, sollte die BWO auch entsprechende
Anweisungen an den Wahlvorstand enthalten.
Detlef Meißner
2017-08-28 17:35:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Das könnte wiederum als Verletzung des Wahlgeheimnisses nach §107c StGB
gewertet werden.
"Wer einer dem Schutz des Wahlgeheimnisses dienenden Vorschrift in der
Absicht zuwiderhandelt, sich oder einem anderen Kenntnis davon zu
verschaffen, wie jemand gewählt hat, wird mit Freiheitsstrafe bis zu
zwei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft."
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf.
Du bist nicht "jemand"?
"... sich oder einem anderen davon Kenntnis zu verschaffen ..."
… wie _jemand_ gewählt hat.
Das schließt auch ein "einem anderen Kenntnis zu verschaffen, wie man
selber gewählt hat", denn "jemand" kann in diesem Fall eigentlich nichts
anderes bedeuten als "ein beliebiger Wähler".
Sehe ich nicht so.

Wenn ich einem anderen mitteile, wie *ich* gewählt habe, dann heißt es
nicht, jemand Kenntnis zu verschaffen, sondern Kenntnis geben.

Die Wendung "sich verschaffen" hat eine gewisse Bedeutung, z.B.

"Wer Banknoten nachmacht oder verfälscht, oder nachgemachte oder
verfälschte sich verschafft und in Verkehr bringt, ...."

Oder anders ausgedrückt: Was bereits mir gehört, kann ich mir nicht
verschaffen.

Detlef
Ralph Aichinger
2017-08-28 18:17:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Das lese ich aber so, dass man nicht das Wahlgeheimnis *anderer*
Menschen verletzten darf. Wenn ich *mein* Geheimnis freiwillig
preisgebe, dann passiert nichts.
Und das trifft ja auch noch auf andere Geheimnisse zu.
Hier ist die Situation doch noch eine andere als bei anderen
Geheimnissen. Es geht im Kern um den Stimmenkauf.

Eine Wählerstimme zu kaufen, erfordert daß derjenige der sich
kaufen läßt das entweder mit einem Foto dokumentiert, oder sie
irgendwie kennzeichnet, daß ein Auszähler dies mitbekommt
(nicht lachen, bei uns in Österreich hat es solche Dinge bei
"geheimen" Abstimmungen im Parlament schon gegeben). Ersteres
ist natürlich viel praktikabler, wenn auch aus Sicht des
Kaufenden nicht vollkommen sicher.

Aus dem gleichen Grund finde ich die Briefwahl nicht unproblematisch,
denn hier kann man den Stimmenkauf sehr leicht praktizieren.

/ralph

Wolfgang Jäth
2017-08-28 16:42:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen
als Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24
September 2017.
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
So viel ich weiß (irgendein neuer Zusatz zur Wahlordnung, Anfang diesen
Jahres) ist das Fotografieren in einer Wahlkabine verboten.
(Also auch die Ablichtung des Stimmzettels)
Jein; der Wahlleiter muss die Abgabe des Stimmzettel verweigern, wenn
*für* *ihn* *erkennbar* in der Kabine fotografiert wurde. Allerdings hat
er einen neuen Stimmzettel auszugeben, wenn 1) der Wähler das verlangt
und 2) dieser den alten Stimmzettel vor den Augen des Wahlvorstandes
vernichtet oder zerstört o. ä.

Ein *Ausschluß* des Wählers von der Wahl ist bei so einem Verhalten also
*nicht* vorgesehen. Wahrscheinlich wird der Wahlvorstand spätestens nach
dem zwanzigsten Deppen einfach bewusst woanders hin sehen, um das
Fotografieren nicht mehr zu erkennen.

Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
--
U***@web.de
2017-08-29 07:44:35 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Wolfgang Jäth
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Deswegen hatte ich im alten Thread vorgeschlagen,
die Gerätschaft dann in amtliche Verwahrung zu nehmen.

Ginge dann bis

a) Verkündung des amtlichen Endergebnisses oder
b) Rechtskraft aller Entscheidungen über etwaige
Wahlanfechtungen.

Muß ja nicht gebührenfrei sein.

Gruß, ULF
Wolfgang Jäth
2017-08-29 09:18:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Wolfgang Jäth
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Deswegen hatte ich im alten Thread vorgeschlagen,
die Gerätschaft dann in amtliche Verwahrung zu nehmen.
Aber aufgrund welcher gesetzlichen Berechtigung möchtest du dem
rechtmäßigen Eigentümer dessen Eigentum entziehen (egal ob vorübergehend
oder dauerhaft)?

Wolfgang
--
U***@web.de
2017-08-29 16:38:12 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Wolfgang Jäth
Post by U***@web.de
Deswegen hatte ich im alten Thread vorgeschlagen,
die Gerätschaft dann in amtliche Verwahrung zu nehmen.
Aber aufgrund welcher gesetzlichen Berechtigung möchtest du dem
rechtmäßigen Eigentümer dessen Eigentum entziehen (egal ob vorübergehend
oder dauerhaft)?
De lege ferenda. Vorübergehend.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2017-08-29 16:38:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Jäth
Post by U***@web.de
Post by Wolfgang Jäth
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Deswegen hatte ich im alten Thread vorgeschlagen,
die Gerätschaft dann in amtliche Verwahrung zu nehmen.
Aber aufgrund welcher gesetzlichen Berechtigung möchtest du dem
rechtmäßigen Eigentümer dessen Eigentum entziehen (egal ob vorübergehend
oder dauerhaft)?
Machen wir's wie in der Schule.

Detlef
Helmut Barth
2017-08-30 22:29:05 UTC
Permalink
Raw Message
Salut!
Post by Wolfgang Jäth
Jein; der Wahlleiter muss die Abgabe des Stimmzettel verweigern, wenn
*für* *ihn* *erkennbar* in der Kabine fotografiert wurde.
Die visuelle Wahrnehmung des Fotografiervorgangs scheidet bei
korrekter Aufstellung der Wahlkabine aus. Stichwort "unbeobachtet".

Es bleiben also nur sekundäre Anzeichen wie das Auslösegeräusch der
Kamera oder ein Blitzlicht. Wer so smart ist wie sein gleichnamiges
Phone wird immer und jederzeit in der Wahlkabine seinen Stimmzettel
unbemerkt fotografieren und versenden können.
Post by Wolfgang Jäth
[..] Wahrscheinlich wird der Wahlvorstand spätestens nach
dem zwanzigsten Deppen einfach bewusst woanders hin sehen, um das
Fotografieren nicht mehr zu erkennen.
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.

Grüßle, Helmut
U***@web.de
2017-08-31 11:05:23 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Helmut Barth
Post by Wolfgang Jäth
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.
Ersatzstimmzettel ausgeben, wenn genügend Kabinen frei sind.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2017-08-31 11:39:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Helmut Barth
Post by Wolfgang Jäth
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.
Ersatzstimmzettel ausgeben, wenn genügend Kabinen frei sind.
Aber wenn die Wahlkabinen ständig blockiert werden, sind ja keine frei!

Detlef
U***@web.de
2017-08-31 12:07:00 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Helmut Barth
Post by Wolfgang Jäth
Wolfgang, sich fragend, wie der Wahlleiter wohl reagieren wird, wenn
eine Person konsequent auch jeden neuen Wahlschein fotografiert
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.
Ersatzstimmzettel ausgeben, wenn genügend Kabinen frei sind.
Aber wenn die Wahlkabinen ständig blockiert werden, sind ja keine frei!
Irgendwann kommt die Gestalt mit Stimmzettel
und Apparatur aus der Wahlkabine.

Wird ja nicht jedesmal eine Stunde da zubringen.

"Bitte vernichten Sie nun diesen Stimmzettel,
wenn wieder Platz in den Kabinen ist, bekommen
Sie einen neuen."

Gruß, ULF
Diedrich Ehlerding
2017-08-31 15:11:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Helmut Barth
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.
Ersatzstimmzettel ausgeben, wenn genügend Kabinen frei sind.
Aber wenn die Wahlkabinen ständig blockiert werden, sind ja keine frei!
Wie kommst du darauf, dass der Bekloppte sofort wieder in die Wahlkabine
darf? Der, der immer wieder seinen Stimmzettel fotografieren will, muss
sich natürlich hinter all den anderen anstellen, die auf eine freie
Wahlkabine warten. Und den neuen stimmzettel kriegt er erst, nachdem
einer der ehrenamtlichen Wahlhelfer das Ereignis sauber dokumentiert
hat. Das dauert spätestens beim zweiten Mal durchaus mal 10 Minuten,
denn auch dieser Wahlhelfer hat ja noch was Wichtigeres zu tun - nämlich
die anderen, vernünftigen Wähler abfertigen.
Detlef Meißner
2017-08-31 15:34:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Helmut Barth
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.
Ersatzstimmzettel ausgeben, wenn genügend Kabinen frei sind.
Aber wenn die Wahlkabinen ständig blockiert werden, sind ja keine frei!
Wie kommst du darauf, dass der Bekloppte sofort wieder in die Wahlkabine
darf?
Helmut schrieb oben "... wenn mehrere solche Leute ständig die
Wahlkabinen blockieren ...."

Detlef
Bastian Blank
2017-08-31 16:27:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Helmut schrieb oben "... wenn mehrere solche Leute ständig die
Wahlkabinen blockieren ...."
Dann wirft man sie komplett raus.

Bastian
Detlef Meißner
2017-08-31 16:30:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bastian Blank
Post by Detlef Meißner
Helmut schrieb oben "... wenn mehrere solche Leute ständig die
Wahlkabinen blockieren ...."
Dann wirft man sie komplett raus.
O, o, da stehen dann gleich gewisse Leute mit Kameras, die diesen
unerhörten Vorfall dokumentieren.

Detlef
U***@web.de
2017-09-01 06:48:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Detlef Meißner
Post by U***@web.de
Post by Helmut Barth
Spätestens wenn mehrere solche Leute ständig die Wahlkabinen
blockieren und damit die Wahlen für andere behindern wird er sich was
überlegen müssen.
Ersatzstimmzettel ausgeben, wenn genügend Kabinen frei sind.
Aber wenn die Wahlkabinen ständig blockiert werden, sind ja keine frei!
Wie kommst du darauf, dass der Bekloppte sofort wieder in die Wahlkabine
darf?
Helmut schrieb oben "... wenn mehrere solche Leute ständig die
Wahlkabinen blockieren ...."
Beim ersten Durchlauf werden sie drauf
achten, nicht allzulange zu brauchen.

Und bis zum zweiten Durchlauf kann es,
wie bereits ausgeführt, dauern.

Dies alles sollte aber in den
Diskussionsstrang zum Photophieren
in Wahlkabinen.

Gruß, ULF
Siegfrid Breuer
2017-08-29 00:05:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
--
Post by Detlef Meißner
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Detlef Meißner
2017-08-29 06:48:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie wäre es mit einer Volksabstimmung?

Detlef
Ludger Averborg
2017-08-29 07:31:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Bisher dachte ich ja immer, sowas käme nur in Botswana oder
Pakistan vor (oder in der DDR seelig).

l.
Gernot Griese
2017-08-29 07:40:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Fa.lk.Sc.H.a.de
2017-08-29 10:44:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?
man lässt es sich aus der Zeitung vorlesen?
Detlef Meißner
2017-08-29 11:02:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Gernot Griese
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?
man lässt es sich aus der Zeitung vorlesen?
Weil man selbst nicht lesen kann?

Detlef
Gernot Griese
2017-08-29 13:57:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Gernot Griese
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?
man lässt es sich aus der Zeitung vorlesen?
Den Leserbrief desjenigen, der es gehört hat?

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Stefan Schmitz
2017-08-29 14:37:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Gernot Griese
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?
man lässt es sich aus der Zeitung vorlesen?
Den Leserbrief desjenigen, der es gehört hat?
Du meinst, die Leute mit den alternativen Fakten würden kein Papier produzieren?

Alternativ kann man aus echten Meldungen über Zählfehler auch mit wenig Aufwand
heraushören, es sei bewusst zulasten der AfD manipuliert worden.
Wolfgang May
2017-08-30 13:00:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Gernot Griese
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?
man lässt es sich aus der Zeitung vorlesen?
Den Leserbrief desjenigen, der es gehört hat?
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>

"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."

Wolfgang
Stefan Schmitz
2017-08-30 14:54:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Gernot Griese
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Gernot Griese
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Wie hört man so etwas?
man lässt es sich aus der Zeitung vorlesen?
Den Leserbrief desjenigen, der es gehört hat?
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
Wie ich vermutet habe.
Man liest etwas von wenigen Zählfehlern und macht daraus einen flächendeckenden
Betrug.

Vermutlich gab es in Tausenden Bezirken Unstimmigkeiten zulasten anderer Parteien. Aber die machen aus statistischem Rauschen keinen angeblichen Skandal.
Detlef Meißner
2017-08-30 14:54:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
Und weiter:
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden. Insgesamt seien die
Vorgänge nicht ungewöhnlich: „Das ist eigentlich bei jeder Landtagswahl
so“, sagte Schellen."

Detlef
Gernot Griese
2017-08-30 16:19:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden. Insgesamt seien die
Vorgänge nicht ungewöhnlich: „Das ist eigentlich bei jeder Landtagswahl
so“, sagte Schellen."
Aus diesem Grund gibt es ja nach Auszählung der Stimmen und
telefonischer Übermittlung der Schnellmeldung noch zwei Überprüfungen,
bei der Abgabe der Wahlunterlagen und später durch den
Wahlprüfungsausschuss. Deshalb heißt es ja auch immer "vorläufiges
amtliches Endergebnis".

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2017-08-30 16:28:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden. Insgesamt seien die
Vorgänge nicht ungewöhnlich: „Das ist eigentlich bei jeder Landtagswahl
so“, sagte Schellen."
Aus diesem Grund gibt es ja nach Auszählung der Stimmen und
telefonischer Übermittlung der Schnellmeldung noch zwei Überprüfungen,
bei der Abgabe der Wahlunterlagen und später durch den
Wahlprüfungsausschuss. Deshalb heißt es ja auch immer "vorläufiges
amtliches Endergebnis".
Eben!
Aber der AfD war das wohl fremd, deshalb musste sie unterstellen, es
wäre nur gegen sie gerichtet.

Detlef
Wolfgang May
2017-08-31 09:33:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden.
Bei *einer* Partei mit 7.4% Waehlerstimmen 50 Unstimmigkeiten.
Bei 5+x Parteien mit 92.6% Waehlerstimmen 35 Unregelmaessigkeiten
Da muss jemand ziemlich blind sein. Oder es zumindest vorgeben.

Wolfgang
Detlef Meißner
2017-08-31 09:40:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden.
Bei *einer* Partei mit 7.4% Waehlerstimmen 50 Unstimmigkeiten.
Bei 5+x Parteien mit 92.6% Waehlerstimmen 35 Unregelmaessigkeiten
Du musst zwischen Unstimmigkeiten und Unregelmäßigkeiten unterscheiden.
Schaffst du das?
Post by Wolfgang May
Da muss jemand ziemlich blind sein. Oder es zumindest vorgeben.
Ja, da stimme ich dir voll zu.

Detlef
Wolfgang Kynast
2017-08-31 09:53:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden.
Bei *einer* Partei mit 7.4% Waehlerstimmen 50 Unstimmigkeiten.
Bei 5+x Parteien mit 92.6% Waehlerstimmen 35 Unregelmaessigkeiten
Du musst zwischen Unstimmigkeiten und Unregelmäßigkeiten unterscheiden.
Schaffst du das?
Jetzt überforderst Du den peinlichen Professor aber.
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Da muss jemand ziemlich blind sein. Oder es zumindest vorgeben.
Ja, da stimme ich dir voll zu.
:-)
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Wolfgang May
2017-08-31 16:52:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden.
Bei *einer* Partei mit 7.4% Waehlerstimmen 50 Unstimmigkeiten.
Bei 5+x Parteien mit 92.6% Waehlerstimmen 35 Unregelmaessigkeiten
Du musst zwischen Unstimmigkeiten und Unregelmäßigkeiten unterscheiden.
Schaffst du das?
Nun, Du hast doch die 50 "Unstimmigkeiten zu Lasten der AfD" mit den
"35 Unregelmaessigkeiten zulasten anderer Parteien" relativieren wollen.

Im ueberigen kann man wohl davon ausgehen, dass der Schreiberling nur
zwei unterschiedliche Begriffe gewaehlt hat, weil ihm sein Deutschlehrer
frueher immer Wiederholungen angestrichen hat.

Ansonsten ist sicher jede Unstimmigkeit eine Unregelmaessigkeit. Ob
es umgekehrt auch so ist, oder ob da nur jemand das Kreuzchen ueber die
Kreislinie gezogen hat, weiss man nicht.

Jedenfalls gab es gewichtet nach Stimmenanteil mindestens 18x mal soviele
Unstimmigkeiten zu Lasten der AfD wie zu Lasten anderer Parteien.

Wolfgang
Detlef Meißner
2017-08-31 17:13:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Sitzt Du gemuetlich in Deiner Filterblase?
<http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl-in-nrw/nrw-landtagswahl-unregelmaessigkeiten-bestaetigt-15031193.html>
"Das Ergebnis der Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen ist
bestätigt. Die in der Wahlnacht ermittelte Sitzverteilung bleibe
unverändert, sagte Landeswahlleiter Wolfgang Schellen am Mittwoch in
Düsseldorf. Die rechtspopulistische AfD hatte Unregelmäßigkeiten
beklagt. Es habe in etwa 50 von rund 15.000 Stimmbezirken
Unstimmigkeiten zulasten der AfD gegeben, sagte Schellen. 2204 Stimmen
seien betroffen gewesen."
"Es habe zudem auch rund 35 Unregelmäßigkeiten zulasten anderer Parteien
gegeben. Die Fehler seien korrigiert worden.
Bei *einer* Partei mit 7.4% Waehlerstimmen 50 Unstimmigkeiten.
Bei 5+x Parteien mit 92.6% Waehlerstimmen 35 Unregelmaessigkeiten
Du musst zwischen Unstimmigkeiten und Unregelmäßigkeiten unterscheiden.
Schaffst du das?
Nun, Du hast doch die 50 "Unstimmigkeiten zu Lasten der AfD" mit den
"35 Unregelmaessigkeiten zulasten anderer Parteien" relativieren wollen.
Nö, ich nicht, das war ein Zitat aus deinem Link.
Post by Wolfgang May
Im ueberigen kann man wohl davon ausgehen, dass der Schreiberling nur
zwei unterschiedliche Begriffe gewaehlt hat, weil ihm sein Deutschlehrer
frueher immer Wiederholungen angestrichen hat.
Unterstellung!
Wovon soll ich bei dir ausgehen?
Post by Wolfgang May
Ansonsten ist sicher jede Unstimmigkeit eine Unregelmaessigkeit.
Sicher?
"Ansonsten" macht sich gut.
Post by Wolfgang May
Ob
es umgekehrt auch so ist, oder ob da nur jemand das Kreuzchen ueber die
Kreislinie gezogen hat, weiss man nicht.
Das, meinst du, ist eine Unregelmäßigkeit?
Du mögest dich über die Gültigkeit beim Ankreuzen informieren.
Post by Wolfgang May
Jedenfalls gab es gewichtet nach Stimmenanteil mindestens 18x mal soviele
Unstimmigkeiten zu Lasten der AfD wie zu Lasten anderer Parteien.
Klar, es macht sich immer gut, mit ein paar Zahlen etwas beweisen zu
wollen, Mathematik ist ja unbestechlich.

Detlef
Stefan Schmitz
2017-08-31 20:51:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang May
Jedenfalls gab es gewichtet nach Stimmenanteil mindestens 18x mal soviele
Unstimmigkeiten zu Lasten der AfD wie zu Lasten anderer Parteien.
Klar, es macht sich immer gut, mit ein paar Zahlen etwas beweisen zu
wollen, Mathematik ist ja unbestechlich.
Wenn es sich bei den Zahlen wirklich um alle geschehenen Fehler handelte, wäre
das wirklich ein sehr auffälliges Missverhältnis.

Aber natürlich handelt es sich nur um die aufgefallenen. Und da fallen
Verwechslungen zwischen AfD und der Splitterpartei darüber oder darunter
naturgemäß häufiger auf als zwischen zwei Splitterparteien.
Detlef Meißner
2017-08-29 08:10:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, ...
Ja, es scheint immer mehr Menschen zu geben, die Stimmen hören. Das
sollte zu denken geben!

Detlef
Siegfrid Breuer
2017-08-29 13:40:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Siegfrid Breuer
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt
hat, wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber
fuer die AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches
Verbot und die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene
Loesung sein.
Wie man hörte, ...
Ja, es scheint immer mehr Menschen zu geben, die Stimmen hören. Das
sollte zu denken geben!
So lange die gutglaeubigen Mottofanatiker (siehe Sig) in der Mehrzahl
sind, muessen die Volksverraeter nur wenig Sorge haben. Eine AfD im
Bundestag ohne brauchbare Mehrheit werden sie schlagen, treten,
beissen, wo und wie es geht, und vor keiner Schweinerei
zurueckschrecken.
--
Post by Detlef Meißner
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Detlef Meißner
2017-08-29 13:51:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Siegfrid Breuer
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt
hat, wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber
fuer die AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches
Verbot und die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene
Loesung sein.
Wie man hörte, ...
Ja, es scheint immer mehr Menschen zu geben, die Stimmen hören. Das
sollte zu denken geben!
So lange die gutglaeubigen Mottofanatiker (siehe Sig) in der Mehrzahl
sind, muessen die Volksverraeter nur wenig Sorge haben. Eine AfD im
Bundestag ohne brauchbare Mehrheit werden sie schlagen, treten,
beissen, wo und wie es geht, und vor keiner Schweinerei
zurueckschrecken.
Dann wäre es doch ganz praktisch, wenn sich die AfD mit der anderen
Partei, die geschlagen, getreten und gebissen wird, zusammentäten.

Ja, so ist das nun mal in einer Demokratie. Zu einer Minderheit zu
gehören ist irgendwie blöd und da sucht man natürlich nach Schuldigen.

Detlef
Thomas Homilius
2017-08-29 17:45:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Ja, so ist das nun mal in einer Demokratie. Zu einer Minderheit zu
gehören ist irgendwie blöd und da sucht man natürlich nach Schuldigen.
Ich stehe natuerlich immer auf der Seite des Siegers.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Detlef Meißner
2017-08-29 17:47:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Ja, so ist das nun mal in einer Demokratie. Zu einer Minderheit zu
gehören ist irgendwie blöd und da sucht man natürlich nach Schuldigen.
Ich stehe natuerlich immer auf der Seite des Siegers.
Welche Pillen helfen da?

Detlef
Gernot Griese
2017-08-29 17:51:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Ja, so ist das nun mal in einer Demokratie. Zu einer Minderheit zu
gehören ist irgendwie blöd und da sucht man natürlich nach Schuldigen.
Ich stehe natuerlich immer auf der Seite des Siegers.
Welche Pillen helfen da?
Ich würde die kleinen roten verschreiben.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2017-08-29 18:06:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Ja, so ist das nun mal in einer Demokratie. Zu einer Minderheit zu
gehören ist irgendwie blöd und da sucht man natürlich nach Schuldigen.
Ich stehe natuerlich immer auf der Seite des Siegers.
Welche Pillen helfen da?
Ich würde die kleinen roten verschreiben.
Bezahlen die die Krankenkassen?

Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?

Detlef
Thomas Homilius
2017-08-29 18:10:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Es gibt noch die BLAUE Pille!
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Gernot Griese
2017-08-29 18:13:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Es gibt noch die BLAUE Pille!
Die erhöht nur das Standvermögen. Sowas kann man in der Politik doch
nicht brauchen! Tss…tss…tss…

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Thomas Homilius
2017-08-29 19:05:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Es gibt noch die BLAUE Pille!
Die erhöht nur das Standvermögen. Sowas kann man in der Politik doch
nicht brauchen! Tss…tss…tss…
Ich dachte, du spielst auf dieses Filmzitat an:

"This is your last chance. After this, there is no turning back. You
take the *blue* pill - the story ends, you wake up in your bed and
believe whatever you want to believe. You take the *red* pill - you stay
in Wonderland, and I show you how deep the rabbit hole goes. Remember:
all I'm offering is the truth. Nothing more."
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Detlef Meißner
2017-08-29 20:14:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Es gibt noch die BLAUE Pille!
Die erhöht nur das Standvermögen.
Aber nicht sehr lange.
Post by Gernot Griese
Sowas kann man in der Politik doch
nicht brauchen! Tss…tss…tss…
Nun, eine blaue Pille vor jeder Bundestagsrede einwerfen wäre
möglicherweise Vortäuschung falscher Tatsachen.

Und was machen Frauen? Aber angeblich soll sie auch bei ihnen wirken.

Detlef
Detlef Meißner
2017-08-29 20:12:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Es gibt noch die BLAUE Pille!
Klar, aber nicht nur eine!
Aber mancher kennt halt nur die eine, weil er sie braucht.

Detlef
U***@web.de
2017-08-30 07:27:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Es gibt noch die BLAUE Pille!
Die sind keine.
Gernot Griese
2017-08-29 18:10:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Detlef Meißner
Ja, so ist das nun mal in einer Demokratie. Zu einer Minderheit zu
gehören ist irgendwie blöd und da sucht man natürlich nach Schuldigen.
Ich stehe natuerlich immer auf der Seite des Siegers.
Welche Pillen helfen da?
Ich würde die kleinen roten verschreiben.
Bezahlen die die Krankenkassen?
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Keine Ahnung. Ich bin nur Doktor, kein Arzt 8-)

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Helmut Richter
2017-08-29 18:49:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Keine Ahnung. Ich bin nur Doktor, kein Arzt 8-)
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere micht, dass die
inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch, höchstens
babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von Kindern für
Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte raussuchen geht gar
nicht mehr.
--
Helmut Richter
Detlef Meißner
2017-08-29 20:17:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Keine Ahnung. Ich bin nur Doktor, kein Arzt 8-)
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere micht, dass die
inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch, höchstens
babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von Kindern für
Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte raussuchen geht gar
nicht mehr.
Du sollst sie ja auch nicht die Pillen sämtlicher Blisterpackungen in
eine große Schale füllen!

Detlef
Dorothee Hermann
2017-08-29 23:01:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere mich, dass
die inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch,
höchstens babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von
Kindern für Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte
raussuchen geht gar nicht mehr.
Du sollst sie ja auch nicht die Pillen sämtlicher Blisterpackungen
in eine große Schale füllen!
Warum denn nicht? Was ist denn sonst in dem großen 'Bonbonglas' vorne
am Empfang in den Arztpraxen anderes als Ärztemuster, abgelaufene
Medis und Dragees?
Loading Image...

Privatpatienten bekommen sie in der Dose mit der Aufschrift "Bachblüten"
Loading Image...

Dorothee
--
Semikolon, Minus, Klammer zu
Detlef Meißner
2017-08-30 05:59:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere mich, dass
die inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch,
höchstens babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von
Kindern für Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte
raussuchen geht gar nicht mehr.
Du sollst sie ja auch nicht die Pillen sämtlicher Blisterpackungen
in eine große Schale füllen!
Warum denn nicht? Was ist denn sonst in dem großen 'Bonbonglas' vorne
am Empfang in den Arztpraxen anderes als Ärztemuster, abgelaufene
Medis und Dragees?
http://p5.focus.de/img/fotos/crop5299197/6122719866-w1200-h627-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-160116-99-981787-large-4-3.jpg
Darfst du dir da jedesmal eine Handvoll von nehmen?
Post by Dorothee Hermann
Privatpatienten bekommen sie in der Dose mit der Aufschrift "Bachblüten"
https://images.medpex.de/medias/42188/NhRtfLxS1Ux57DeVnFIVka-30.jpg
Aber wohl nur auf Nachfrage.

Detlef
Dorothee Hermann
2017-08-30 10:20:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere mich, dass
die inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch,
höchstens babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von
Kindern für Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte
raussuchen geht gar nicht mehr.
Du sollst sie ja auch nicht die Pillen sämtlicher Blisterpackungen
in eine große Schale füllen!
Warum denn nicht? Was ist denn sonst in dem großen 'Bonbonglas' vorne
am Empfang in den Arztpraxen anderes als Ärztemuster, abgelaufene
Medis und Dragees?
http://p5.focus.de/img/fotos/crop5299197/6122719866-w1200-h627-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-160116-99-981787-large-4-3.jpg
Darfst du dir da jedesmal eine Handvoll von nehmen?
*seufz*
Ich hätte doch eine größere Schrift wählen sollen für:
|Semikolon, Minus, Klammer zu
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Privatpatienten bekommen sie in der Dose mit der Aufschrift "Bachblüten"
https://images.medpex.de/medias/42188/NhRtfLxS1Ux57DeVnFIVka-30.jpg
Aber wohl nur auf Nachfrage.
Man wird's kaufen können.


Dorothee
--
Es war doch nur:
https://cdn.boldomatic.com/content/post/_HHKGw/S-C-kleiner-Scherz-H-am-Rande-E-R-Z?size=800
Detlef Meißner
2017-08-30 10:35:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere mich, dass
die inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch,
höchstens babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von
Kindern für Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte
raussuchen geht gar nicht mehr.
Du sollst sie ja auch nicht die Pillen sämtlicher Blisterpackungen
in eine große Schale füllen!
Warum denn nicht? Was ist denn sonst in dem großen 'Bonbonglas' vorne
am Empfang in den Arztpraxen anderes als Ärztemuster, abgelaufene
Medis und Dragees?
http://p5.focus.de/img/fotos/crop5299197/6122719866-w1200-h627-o-q75-p5/urn-newsml-dpa-com-20090101-160116-99-981787-large-4-3.jpg
Darfst du dir da jedesmal eine Handvoll von nehmen?
*seufz*
|Semikolon, Minus, Klammer zu
Darf man auf Sätze mit Smileys nicht antworten?
Und ist es erforderlich gewesen, dass ich einen anhänge?
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Post by Dorothee Hermann
Privatpatienten bekommen sie in der Dose mit der Aufschrift "Bachblüten"
https://images.medpex.de/medias/42188/NhRtfLxS1Ux57DeVnFIVka-30.jpg
Aber wohl nur auf Nachfrage.
Man wird's kaufen können.
In der Praxis?

Detlef
Ludger Averborg
2017-08-30 08:05:53 UTC
Permalink
Raw Message
On Tue, 29 Aug 2017 20:49:00 +0200, Helmut Richter
Post by Helmut Richter
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Keine Ahnung. Ich bin nur Doktor, kein Arzt 8-)
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere micht, dass die
inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch, höchstens
babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von Kindern für
Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte raussuchen geht gar
nicht mehr.
Meine täglichen 6 kann ich gut unterscheiden: 2 Formen, drei
Farben, 5 Größen. Von den eingepressten Merkmalen ganz zu
schweigen. OK, ohne Brille hab ichs noch nie versucht, die
sitzt seit dem 21. LJ immer auf der Nase.

l.
Detlef Meißner
2017-08-30 09:54:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
On Tue, 29 Aug 2017 20:49:00 +0200, Helmut Richter
Post by Helmut Richter
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Gibt's eigentlich braune oder schwarze (Pillen)?
Keine Ahnung. Ich bin nur Doktor, kein Arzt 8-)
Ich bin nur ein armer Schlucker von Pillen und ärgere micht, dass die
inzwischen alle gleich aussehen. Farbig sind sie kaum noch, höchstens
babyrosa oder himmelblau -- sie sollen wohl nicht von Kindern für
Smarties gehalten werden. Ohne Brille eine bestimmte raussuchen geht gar
nicht mehr.
Meine täglichen 6 kann ich gut unterscheiden: 2 Formen, drei
Farben, 5 Größen. Von den eingepressten Merkmalen ganz zu
schweigen.
Die Pillen zu unterscheiden, ist das eine Problem, sie zur rechten Zeit
einzunehmen, das andere.
Aber inzwischen gibt's ja Pillenpläne. :-)

Detlef
Helmut Richter
2017-08-29 10:02:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Bisher dachte ich ja immer, sowas käme nur in Botswana oder
Pakistan vor (oder in der DDR seelig).
Das Beispiel Botswana ist schlecht gewählt: Botswana ist eines der --
relativ wenigen -- Länder Afrikas mit im Großen und Ganzen
funktionierender Demokratie.
--
Helmut Richter
Detlef Meißner
2017-08-29 11:04:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Ludger Averborg
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Bisher dachte ich ja immer, sowas käme nur in Botswana oder
Pakistan vor (oder in der DDR seelig).
Das Beispiel Botswana ist schlecht gewählt: Botswana ist eines der --
relativ wenigen -- Länder Afrikas mit im Großen und Ganzen
funktionierender Demokratie.
Das werden aber manche hier bestreiten, denn schließlich haben sie dort
ein striktes Plastiktütenverbot.

Detlef
Wolfgang May
2017-08-30 12:57:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
Post by Siegfrid Breuer
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Ist sowas erlaubt?
Bisher war das nicht erlaubt, aber auch nicht direkt verboten, weil
damals niemand auf die Idee kam, dass es Menschen gibt, die so etwas
veranstalten. Wenn das gehäuft auftritt, wird es dieses Verbot
möglicherweise bald geben.
Wenn die Mehrzahl dieser Helden eine der Blockparteien gewaehlt hat,
wirds zweifellos nicht verboten. Sollte die Mehrzahl aber fuer die
AfD gestimmt haben, wird sicher auch ein nachtraegliches Verbot und
die Ungueltigmachung der Stimmen eine gern genommene Loesung sein.
Wie man hörte, haben das bei der letzen NRW-Wahl manchen
Mitglieder der Wahlvorstände ja sowieso schon so erledigt.
Bisher dachte ich ja immer, sowas käme nur in Botswana oder
Pakistan vor (oder in der DDR seelig).
Botswana gilt als afrikanisches Musterland; siehe auch
<https://de.wikipedia.org/wiki/Botswana#Korruption>.
Damit duerfen sie besser liegen als Rot-NRWistan.

Wolfgang
Andreas M. Kirchwitz
2017-08-28 19:12:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ist sowas erlaubt?
Aus welchem Grund sollte es verboten sein? Der Wahlzettel an sich
ist nicht geheim, und wenn jemand will, kann er natürlich jedem
erzählen, wo er Kreuzchen gemacht hat. Rechte anderer werden
nicht berührt.

Sinnvoll ist das freilich nicht, sein Recht auf eine geheime Wahl
freiwillig aufzugeben.

Grüße, Andreas
Detlef Meißner
2017-08-28 19:18:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ist sowas erlaubt?
Aus welchem Grund sollte es verboten sein? Der Wahlzettel an sich
ist nicht geheim, und wenn jemand will, kann er natürlich jedem
erzählen, wo er Kreuzchen gemacht hat. Rechte anderer werden
nicht berührt.
Sinnvoll ist das freilich nicht, sein Recht auf eine geheime Wahl
freiwillig aufzugeben.
So mancher glauben aber, es sei besonders mutig, zu seiner "Meinung" zu
stehen, und dies auch öffentlich zu bekunden.

In einer Demokratie gehört aber nicht viel Mut dazu.

Bin gespannt, wie viel AfD-Wähler sich mutig outen.

Detlef
Diedrich Ehlerding
2017-08-28 20:43:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas M. Kirchwitz
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ist sowas erlaubt?
Aus welchem Grund sollte es verboten sein?
Zum Beispiel deshalb, um Stimmenkauf zu erschweren, oder auch den Zwang
des Ehegespons oder auch arbeitgebers, auf jeden Fall die richtige
Partei zu wählen. Slange man nur behauptet "ja, ich habe Partei ACSGFDPU
gewählt" wird kein Stimmenkäufer Geld ausgeben - der wird den Beleg
sehen wollen. Und wenn bzw. weil man Stimmenkauf ebensowenig will wie
den Druck eines anderen, dann muss man die Möglichkeit, die Stimmabgabe
zu belegen, unterbinden - ggf. auch strafbewehren. Die entsprechenden
Vorschriften wurden ja schon genannt.
Detlef Meißner
2017-08-28 21:47:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Andreas M. Kirchwitz
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ist sowas erlaubt?
Aus welchem Grund sollte es verboten sein?
Zum Beispiel deshalb, um Stimmenkauf zu erschweren, oder auch den Zwang
des Ehegespons oder auch arbeitgebers, auf jeden Fall die richtige
Partei zu wählen. Slange man nur behauptet "ja, ich habe Partei ACSGFDPU
gewählt" wird kein Stimmenkäufer Geld ausgeben - der wird den Beleg
sehen wollen.
Und wie will man das denn belegen?

Stimmzettel sind bewusst so gestaltet, dass man aus ihnen nicht den
Namen des Wählers erkennen kann.

Detlef
Frank Hucklenbroich
2017-08-29 09:25:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Andreas M. Kirchwitz
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ist sowas erlaubt?
Aus welchem Grund sollte es verboten sein?
Zum Beispiel deshalb, um Stimmenkauf zu erschweren, oder auch den Zwang
des Ehegespons oder auch arbeitgebers, auf jeden Fall die richtige
Partei zu wählen. Slange man nur behauptet "ja, ich habe Partei ACSGFDPU
gewählt" wird kein Stimmenkäufer Geld ausgeben - der wird den Beleg
sehen wollen.
Und wie will man das denn belegen?
Stimmzettel sind bewusst so gestaltet, dass man aus ihnen nicht den
Namen des Wählers erkennen kann.
In der Wahlkabine könnte man z.B. den Personalausweis neben den
ausgefüllten Stimmzettel legen und abfotografieren. Das dürfte dann schon
ein gewisser Beleg sein, denn es ist unwahrscheinlich, daß man sich hierfür
einen fremden Ausweis beschafft.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2017-08-29 09:36:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Andreas M. Kirchwitz
Post by Thomas Homilius
Es soll Leute geben, die machen Briefwahl und veroeffentlichen aber
ihren ausgefuellten Stimmzettel samt sonstiger Briefwahlunterlagen als
Scan oder Foto im Internet vor dem Wahltag am Sonntag, den 24 September
2017.
Ist sowas erlaubt?
Aus welchem Grund sollte es verboten sein?
Zum Beispiel deshalb, um Stimmenkauf zu erschweren, oder auch den Zwang
des Ehegespons oder auch arbeitgebers, auf jeden Fall die richtige
Partei zu wählen. Slange man nur behauptet "ja, ich habe Partei ACSGFDPU
gewählt" wird kein Stimmenkäufer Geld ausgeben - der wird den Beleg
sehen wollen.
Und wie will man das denn belegen?
Stimmzettel sind bewusst so gestaltet, dass man aus ihnen nicht den
Namen des Wählers erkennen kann.
In der Wahlkabine könnte man z.B. den Personalausweis neben den
ausgefüllten Stimmzettel legen und abfotografieren. Das dürfte dann schon
ein gewisser Beleg sein, denn es ist unwahrscheinlich, daß man sich hierfür
einen fremden Ausweis beschafft.
Es dürfte heutzutage nicht allzu schwer sein, diesen "Beleg" für jedes
Kreuz auf dem Stimmzettel anzufertigen.

Aber klar, ein "gewisser" Beleg ist das schon.
Aber schön, wenn dann auch gleich die Daten des Persos mit
veröffentlicht werden.

Detlef
Loading...