Discussion:
Doppelpass
(zu alt für eine Antwort)
Gerd Schweizer
2017-04-22 14:51:36 UTC
Permalink
Raw Message
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
Bernd Kohlhaas
2017-04-22 15:22:54 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Gerd Schweizer" schrieb
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass
für zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür
eingesetzt haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem
Thema.
Ein Türke mit Doppelpass kann sich z.B. bei Problemen mit Polizei/Justiz
in die Türkei absetzen...
--
Bernd Kohlhaas
***@gmx.de
Hans CraueI
2017-04-22 16:26:30 UTC
Permalink
Raw Message
Gerd Schweizer schrieb
Kann mir jemand erklÀren warum fÌr das deutsche Volk der Doppelpass fÌr
zum Beispiel TÃŒrken wichtig ist. Die sich so vehement dafÃŒr eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdÀchtig ruhig bei dem Thema.
Der Doppelpass ist natuerlich nicht nur fuer Tuerken wichtig. Da
gibt es noch etliche andere. Man muss es halt nur richtig machen,
dann klappt es auch mit dem Doppelpass. Siehe z.B.

<http://www.soccerdrills.de/Theorie/doppelpass-taktik-fussball.html>

Hans
U***@web.de
2017-04-23 09:32:46 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
2. Auch das im zweiten Satz Geäußerte scheint mir kein Rechtsthema
zu sein, eher eine politische Stellungnahme zu einer von Dir
möglicherweise gewünschten Rechtsänderung.

Gruß, ULF
Gerd Schweizer
2017-04-23 14:21:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
Wäre das nicht die Aufgabe unserer Volksvertreter gewesen?

Aber eine Erklärung als Antwort auf meine Frage kannst Du wohl auch
nicht liefern.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
U***@web.de
2017-04-23 14:38:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Post by U***@web.de
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
Wäre das nicht die Aufgabe unserer Volksvertreter gewesen?
Aber eine Erklärung als Antwort auf meine Frage kannst Du wohl auch
nicht liefern.
Ich habe Dir erklärt, daß ich darin keine zuvörderst juristische Frage
sehe, die hierher gehörte.
Gerd Schweizer
2017-04-24 14:49:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Gerd Schweizer
Post by U***@web.de
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
Wäre das nicht die Aufgabe unserer Volksvertreter gewesen?
Aber eine Erklärung als Antwort auf meine Frage kannst Du wohl auch
nicht liefern.
Ich habe Dir erklärt, daß ich darin keine zuvörderst juristische Frage
sehe, die hierher gehörte.
Nach meiner Kenntnis ist es durch ein Gesetz geregelt. Haben Gesetze
nichts mit Recht zu tun?
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
U***@web.de
2017-04-24 14:56:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Nach meiner Kenntnis ist es durch ein Gesetz geregelt. Haben Gesetze
nichts mit Recht zu tun?
Deine Ausgangsfrage (warum... wichtig ist) hatte damit nichts zu tun.
Würdest Du sie umformulieren, kämest Du immerhin möglicherweise
in die Nähe von Rechtspolitik.

Oder Du schaust, ob es hier schon Diskussionen zum Doppelpaß gibt.
Ulrich Maier
2017-04-24 21:51:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Deine Ausgangsfrage (warum... wichtig ist) hatte damit nichts zu tun.
Würdest Du sie umformulieren, kämest Du immerhin möglicherweise
in die Nähe von Rechtspolitik.
Ich funde es gut, dass gerade Du so sehr auf die Einhaltung der
Gruppenziele bedacht bist.

Ulrich
U***@web.de
2017-04-25 07:06:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ulrich Maier
Post by U***@web.de
Deine Ausgangsfrage (warum... wichtig ist) hatte damit nichts zu tun.
Würdest Du sie umformulieren, kämest Du immerhin möglicherweise
in die Nähe von Rechtspolitik.
Ich funde es gut, dass gerade Du so sehr auf die Einhaltung der
Gruppenziele bedacht bist.
Schön für Dich.

Soll jetzt jeder, der eine Kindergelderhöhung oder Steuersenkung will,
das hier posten, weil er zur Umsetzung seines Wunsches
Rechtsnormänderungen braucht?
Lothar Frings
2017-04-23 14:56:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
Wäre das nicht die Aufgabe unserer Volksvertreter gewesen?
Danach fragt ihr am besten eure Volksvertreter.
Ludger Averborg
2017-04-23 17:02:53 UTC
Permalink
Raw Message
On Sun, 23 Apr 2017 16:21:55 +0200, Gerd Schweizer
Post by Gerd Schweizer
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
Wäre das nicht die Aufgabe unserer Volksvertreter gewesen?
???

Was bringt dich auf diese verwunderliche Idee?

Das deutsche Volk ist bei uns alle vier Jahre mündiger
Bürger, die übrige Zeit ist es bedeutungslos oder höchstens
Druck der Straße. Lies einfach mal Verfassung!
Die einzigen Fragen, die an das deutsche Volk zulässig sind,
sind die Frage nach einer bevorzugten Landesliste (auf deren
Inhalt das deutsche Volk keinen Einfluss hat) und nach einer
Person, die in den Bundestag kommen soll (auf deren
Aufstellung das deutsche Volk ebenfalls keinen Einfluss
hat).
Nein, das deutsche Volk kann nicht danach gefragt werden,
wer sein Staatspräsident sein soll oder ob die Todesstrafe
eingeführt werden soll und schon gar nicht, ob die Freiheit
des deutschen Volkes am Hindukusch verteidigt werden soll,
und schon überhaupt gar nicht, ob das deutsche Volk stärker
vor Einbruchsdiebstählen geschützt werden soll statt vor
Terroranschlägen.

l.

l.
Wolfgang Jäth
2017-04-23 19:34:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
1. Hast Du das deutsche Volk befragt?
Wäre das nicht die Aufgabe unserer Volksvertreter gewesen?
Warum sollte es die Aufgabe unserer Volksvertreter sein, *Deine*
Unterstellungen [1] zu belegen?

[1] z. B. die Unterstellung, *dass* es für 'das deutsche Volk' (wer
bitte soll das sein?) wichtig wäre.
Post by Gerd Schweizer
Aber eine Erklärung als Antwort auf meine Frage kannst Du wohl auch
nicht liefern.
Lege erst mal für Deine Unterstellungen Fakten vor, dann können wir
vielleicht über eine Antwort reden.

Wolfgang
--
Gerd Schweizer
2017-04-24 14:54:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Jäth
Post by Gerd Schweizer
Aber eine Erklärung als Antwort auf meine Frage kannst Du wohl auch
nicht liefern.
Lege erst mal für Deine Unterstellungen Fakten vor, dann können wir
vielleicht über eine Antwort reden.
Eine Frage ist nach meiner Auffassung keine Unterstellung. Die wird mir
hier nur unterstellt.
Nach meiner Kenntnis war das Wichtigste beim Doppelpass vorwiegend die
Möglichkeit für Türken wegen des türkischen Erbrechts. An die
Wahlberechtigung für Doppelpassbesitzer in der Türkei hat beim
Gesetzentwurf vermulich gar niemand gedacht.
Weil ich nicht mehr weiß habe ich es vielleicht gewagt, hier meine Frage
zu stellen.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
U***@web.de
2017-04-24 14:59:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Post by Wolfgang Jäth
Lege erst mal für Deine Unterstellungen Fakten vor, dann können wir
vielleicht über eine Antwort reden.
Eine Frage ist nach meiner Auffassung keine Unterstellung. Die wird mir
hier nur unterstellt.
Warum ist die Erde eine Scheibe?
Ulrich Maier
2017-04-24 22:07:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Nach meiner Kenntnis war das Wichtigste beim Doppelpass vorwiegend die
Möglichkeit für Türken wegen des türkischen Erbrechts.
Ich habe in Erinnerung, dass man den Türken nicht zu viel zumuten wollte.
Post by Gerd Schweizer
An die Wahlberechtigung für Doppelpassbesitzer in der Türkei hat beim
Gesetzentwurf vermulich gar niemand gedacht.
Dass das übersehen wurde, kann ich mir beim besten Willen nicht
vorstellen. Man hat es nicht sehen wollen (vielleicht gehofft, dass es
zu die Gemeinschaft derart spaltenden Abstimmungen nicht kommen würde).
Auf jeden Fall war es politisch nicht korrekt, dies in Frage zu stellen.

Bis 2014 gab es die Optionspflicht: Die Kinder mussten sich bis zum 21.
Geburtstag für eine der Staatsangehörigkeiten (deutsch/türkisch)
entscheiden. Diese Optionspflicht wurde auf Bestreben der SPD als nicht
mehr zeitgemäß abgeschafft. („Menschen, die 23 Jahre hier gelebt haben,
wieder auszubürgern – das passt einfach nicht mehr in unsere Zeit“,
sagte der damalige Fraktionsvorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion
Thomas Oppermann.) Seit 2014 kann vor dem 21. Geburtstag von sich aus
die dauerhafte doppelte Staatsbürgerschaft beantragt werden.

Ich hätte es umgekehrt akzeptieren können, dass die
Einwanderergeneration die doppelte Staatsbürgerschaft erhalten, aber
nicht dauerhaft die Kinder. Die Konflikte sind programmiert, da hilft
kein Wegsehen.

(Allerdings erlaubt inzwischen rund die Hälfte aller Länder die doppelte
Staatsbürgerschaft.)

Ulrich
Harald Friis
2017-04-25 06:52:29 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Ulrich Maier
Ich hätte es umgekehrt akzeptieren können, dass die
Einwanderergeneration die doppelte Staatsbürgerschaft erhalten, aber
nicht dauerhaft die Kinder. Die Konflikte sind programmiert, da hilft
kein Wegsehen.
Welche Konflikte sind durch die doppelte Staatsbürgerschaft
programmiert? Welche Gefahr schwebt dir das vor, wo wir die Augen nicht
verschließen dürfen?

Gruß

Harald Friis
Córneliusvar Hánsson
2017-04-25 09:38:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Friis
Welche Konflikte sind durch die doppelte Staatsbürgerschaft
programmiert? Welche Gefahr schwebt dir das vor, wo wir die Augen nicht
verschließen dürfen?
Die letzte Erdogan-Wahl zeigte, wie die Türken, die teilweise in der
3. Generation hier leben, denken. Es ist eine Landnahme. Das
wesentliche Argument für die doppelte Staatsbürgerschaft
(wahrscheinlich von Grünen) war, daß die hier lebenden Türken zu
Hause alle Großgrundbesitzer sind und diesen Besitz verlieren würden,
wenn sie die türkische Staatsbürgerschaft aufgeben. Ich erinnere mich
auch, daß die Türkei diese durchaus dazu ermunterte, mit dem Angebot,
daß sie die türkische Staatsbürgerschaft bei der nächsten Einreise
sofort wieder bekommen.
Ich habe nur eine Staatsbürgerschaft und nicht die Wahl, mir die
jeweils angenehmere auszusuchen.

Schwebt dir nichts vor?

Gruß Córneliusvar
Roman Racine
2017-04-25 10:04:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Córneliusvar Hánsson
Post by Harald Friis
Welche Konflikte sind durch die doppelte Staatsbürgerschaft
programmiert? Welche Gefahr schwebt dir das vor, wo wir die Augen nicht
verschließen dürfen?
Die letzte Erdogan-Wahl zeigte, wie die Türken, die teilweise in der
3. Generation hier leben, denken.
Das ist, wie ich schon erwähnt habe, auf eine einseitige Auswahl
zurückzuführen. Die Nachfahren von Türken, die ihre Zukunft nur noch in
Deutschland und nicht mehr in der Türkei sehen, lassen sich einbürgern und
verlieren ihre türkische Staatsbürgerschaft.
Post by Córneliusvar Hánsson
Ich erinnere mich
auch, daß die Türkei diese durchaus dazu ermunterte, mit dem Angebot,
daß sie die türkische Staatsbürgerschaft bei der nächsten Einreise
sofort wieder bekommen.
Ich habe nur eine Staatsbürgerschaft und nicht die Wahl, mir die
jeweils angenehmere auszusuchen.
Ja, hart. Ich war geschäftlich in Nicaragua. Die Leute dort haben nur die
Staatsbürgerschaft Nicaraguas, die leider, vermutlich aufgrund der Tatsache,
dass Nicaragua das ärmste Land auf dem amerikanischen Doppelkontinent ist,
nicht mit allzu vielen Vorteilen verbunden ist. Die deutsche
Staatsbürgerschaft wäre für sie wesentlich vorteilhafter. Dass Leuten von
Geburt an mit weniger Rechten ausgestattet sind als sie selber, stört die
wenigsten Deutschen. Oder anders ausgedrückt: Dass Letue von Geburt an
irgendwelche Staatsbürgerschaften kriegen, ist generell ein akzeptiertes
Konzept.

Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die jeweils
angenehmere auszusuchen. Deutschland wird dich immer als Deutschen
behandeln, auch wenn du noch eine weitere Staatsbürgerschaft haben solltest.
Ganz spezifisch bezogen auf die Türkei sehe ich kaum materielle Vorteile
einer doppelten Staatsbürgerschaft. Es dürfte für die meisten betroffenen
vor allem ein emotionaler Wert sein. Ich kenne kaum Türken, aber bei
Italienern, die in zweiter Generation hier leben, ist Italien z.B. in ihren
Köpfen vor allem der Ort von unbeschwerten Urlaubserinnerungen in ihrer
Kindheit, Verwandtschaftsbesuchen u.ä.

Gruss

Roman°
Werner Holtfreter
2017-04-25 11:06:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die
jeweils angenehmere auszusuchen. Deutschland wird dich immer als
Deutschen behandeln, auch wenn du noch eine weitere
Staatsbürgerschaft haben solltest. Ganz spezifisch bezogen auf die
Türkei sehe ich kaum materielle Vorteile einer doppelten
Staatsbürgerschaft. Es dürfte für die meisten betroffenen vor
allem ein emotionaler Wert sein.
Dann sollten wir die doppelte Staatsbürgerschaft für Türken
schnellstens abschaffen, denn als emotionaler Wert ist dieses
Rechtsinstitut nicht gedacht.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
K. Huller
2017-04-26 16:23:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die jeweils
angenehmere auszusuchen. Deutschland wird dich immer als Deutschen
behandeln, auch wenn du noch eine weitere Staatsbürgerschaft haben solltest.
Deswegen gehst du als Deutsch/Türke bei Ärger mit dem deutschen Staat
eben notfalls in die Türkei. Dort will dich der deutsche Staat
vielleicht behandeln, kann es aber nicht.

Bei Ärger mit dem türkischen Staat gehst du einfach nach Deutschland und
sch... auf den Erdogan.

Ich finde, alle Bewohner der Welt sollten in den Genuß dieser Vorteile
kommen. Dadurch könnten sich alle besser überall integrieren.
Roman Racine
2017-04-26 17:06:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Post by Roman Racine
Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die jeweils
angenehmere auszusuchen. Deutschland wird dich immer als Deutschen
behandeln, auch wenn du noch eine weitere Staatsbürgerschaft haben solltest.
Deswegen gehst du als Deutsch/Türke bei Ärger mit dem deutschen Staat
eben notfalls in die Türkei. Dort will dich der deutsche Staat
vielleicht behandeln, kann es aber nicht.
Bei Ärger mit dem türkischen Staat gehst du einfach nach Deutschland und
sch... auf den Erdogan.
Handkehrum kannst du als Türke auch Ärger mit dem türkischen Staat haben,
ohne in der Türkei zu wohnen. Der Fall dürfte mittlerweile gar nicht mal so
selten sein.

Dass Leute sich ins Ausland absetzen, um sich vor dem Zugriff des
Heimatstaates zu entziehen, ist abgesehen davon kein auf Doppelbürger
beschränktes Konzept. Man könnte das so lösen, dass es ein Verfahren gibt,
Leuten in diesem Fall (d.h. wenn sie Doppelbürger sind und sich dauerhaft im
Ausland aufhalten mit der Absicht, sich der Rechtssprechung im Inland zu
entziehen) die Staatsbürgerschaft zu entziehen.

Solche Diskussionen sind häufig auch eher theoretischer Natur. Zumindest in
meinem Heimatland der Schweiz dürfte die Anzahl Leute, die das systematisch
tun und damit auch noch durchkommen relativ gering sein, vor allem gemessen
an der Gesamtzahl aller Doppelbürger. Die meisten Staaten, in denen der
Aufenthalt vom Lebensstandard her gesehen einigermassen mit unserem
vergleichbar ist, leisten wenigstens bei erheblicher Kriminalität
Rechtshilfe.
Post by K. Huller
Ich finde, alle Bewohner der Welt sollten in den Genuß dieser Vorteile
kommen. Dadurch könnten sich alle besser überall integrieren.
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der Türkei hat
und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu erwerben oder eine
Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht
nicht besonders attraktiv. Der Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu
werden, dürfte wohl eher Polemik sein.

Ein realistischeres Beispiel z.B. meine Frau, die Deutsche ist und
voraussichtlich 2018 einen Einbürgerungsantrag in der Schweiz stellen kann.
Könnte sie ihre deutsche Staatsbürgerschaft nicht beibehalten, würde ihr
dies in der Zukunft möglicherweise die Rückkehrmöglichkeit nach Deutschland
verbauen.

Gruss

Roman°
Werner Holtfreter
2017-04-26 19:51:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der
Türkei hat und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu
erwerben oder eine Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische
Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht nicht besonders attraktiv. Der
Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu werden, dürfte wohl eher
Polemik sein.
Die Betreiber von
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
hosten, anscheinend in der Türkei. Es erscheint nicht völlig
abwegig, dass nach den Daten auch die Personen in die Türkei
flüchten müssen, wenn der Feminismus weiter erstarkt. Eine doppelte
Staatsbürgerschaft kann da hilfreich sein.
Post by Roman Racine
Ein realistischeres Beispiel z.B. meine Frau, die Deutsche ist und
voraussichtlich 2018 einen Einbürgerungsantrag in der Schweiz
stellen kann. Könnte sie ihre deutsche Staatsbürgerschaft nicht
beibehalten, würde ihr dies in der Zukunft möglicherweise die
Rückkehrmöglichkeit nach Deutschland verbauen.
Du meinst, die merkelsche Politik unkontrollierter Grenzen und
ungezügelter Immigration findet ausgerechnet im Falle einer
unbescholtenen schweizer Staatsbürgerin mit deutscher Herkunft ihr
Ende?

Gut, nach dem, was wir hier täglich erleben, wäre auch das keine
Überraschung mehr.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Andreas Portz
2017-04-26 20:27:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Du meinst, die merkelsche Politik unkontrollierter Grenzen und
ungezügelter Immigration findet ausgerechnet im Falle einer
unbescholtenen schweizer Staatsbürgerin mit deutscher Herkunft ihr
Ende?
Falls sie Papiere, aber kein Daddelphone dabei hat, wird ihr vermutlich
sogar die Einreise verweigert. Asyl kann sie insbesondere dann
vergessen, wenn sie das Wort (akzentfrei oder zumindest verständlich -
gut, nach längerer Zeit in Helvetien eher unwahrscheinlich) ausspricht.


-Andreas
Gernot Griese
2017-04-26 20:29:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der
Türkei hat und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu
erwerben oder eine Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische
Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht nicht besonders attraktiv. Der
Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu werden, dürfte wohl eher
Polemik sein.
Die Betreiber von
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
hosten, anscheinend in der Türkei.
Ich wusste noch nicht, dass Köln in der Türkei liegt.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Wolfgang May
2017-04-27 10:51:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der
Türkei hat und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu
erwerben oder eine Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische
Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht nicht besonders attraktiv. Der
Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu werden, dürfte wohl eher
Polemik sein.
Die Betreiber von
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
hosten, anscheinend in der Türkei.
Ich wusste noch nicht, dass Köln in der Türkei liegt.
Wuerde ich auch noch nicht sagen.

Bisher gehoerte Deutschland zur osmanischen Interessensphaere,
und Frankreich zur arabischen. Aber seit viel mehr Araber nach
D kommen, ist das in Frage gestellt. In Koeln haben die
Araber das an Silvester 2015 schon deutlich gezeigt.

Beide Voelker sind zwar groesstenteils Sunniten, aber sie koennen sich
aus historischen Gruenden nicht ausstehen. Noch sind mehr Tuerken als
Araber in Deutschland, aber sie haben weniger (und schlechter
ausgebildete) kampffaehige Maenner.

Auch das duerfte ein Grund sein, dass Erdogan auf eine
Erhoehung der Geburtenrate seiner Leute draengt und die muslimischen
Institutionen hier staerker an die Tuerkei bindet.

Wolfgang
Wolfgang Jäth
2017-04-27 12:00:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Bisher gehoerte Deutschland zur osmanischen Interessensphaere,
und Frankreich zur arabischen.
LOL; YMMD.

Hint: Das Interesse der Osmanen an Europa hat spätestens seit der
Schlacht am Kahlenberg im Jahr 1683 einen elementaren Knacks. Und auch
die Araber haben seit der Schlacht von Tours und Poitiers im Oktober 732
nur noch selten [tm] ernsthafte Besitzansprüche auf europäische Regionen
angemeldet.
Post by Wolfgang May
Aber seit viel mehr Araber nach
D kommen, ist das in Frage gestellt. In Koeln haben die
Araber das an Silvester 2015 schon deutlich gezeigt.
Hint: an den Übergriffen in der Silvesternacht in Köln 2015 waren rund
500 Männer beteiligt. Allein im Jahr 2016 kamen aus Nordafrika ca.
180.000 neue(!) Flüchtlinge; die Flüchtlinge der Vorjahre gar nciht
gezählt. *Alle* diese nordafrikanischen Flüchtlinge über den Kamm dieser
kleinen Gruppe von 500 Gewalttäter scheren zu wollen halte ich für ein
sehr gewagtes Unterfangen.
Post by Wolfgang May
Beide Voelker sind zwar groesstenteils Sunniten, aber sie koennen sich
aus historischen Gruenden nicht ausstehen. Noch sind mehr Tuerken als
Araber in Deutschland, aber sie haben weniger (und schlechter
ausgebildete) kampffaehige Maenner.
LOL.
Wolfgang
--
U***@web.de
2017-04-27 13:46:43 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Wolfgang Jäth
Und auch
die Araber haben seit der Schlacht von Tours und Poitiers im Oktober 732
nur noch selten [tm] ernsthafte Besitzansprüche auf europäische Regionen
angemeldet.
Wie war das noch gleich mit Spanien und ggf. Sizilien? Da mag es dann
doch noch länger gedauert haben.

Gruß, ULF
Roman Racine
2017-04-27 11:21:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der
Türkei hat und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu
erwerben oder eine Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische
Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht nicht besonders attraktiv. Der
Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu werden, dürfte wohl eher
Polemik sein.
Die Betreiber von
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
hosten, anscheinend in der Türkei. Es erscheint nicht völlig
abwegig, dass nach den Daten auch die Personen in die Türkei
flüchten müssen, wenn der Feminismus weiter erstarkt. Eine doppelte
Staatsbürgerschaft kann da hilfreich sein.
Ich kann deiner Argumentation bedauerlicherweise nicht folgen. Dass
Webseiten dort gehostet werden, wo sich die Betreiber die geringsten
Repressalien erhoffen, ist nichts neues und hat mit der Staatsbürgerschaft
der Betreiber möglicherweise gar nichts zu tun.
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Ein realistischeres Beispiel z.B. meine Frau, die Deutsche ist und
voraussichtlich 2018 einen Einbürgerungsantrag in der Schweiz
stellen kann. Könnte sie ihre deutsche Staatsbürgerschaft nicht
beibehalten, würde ihr dies in der Zukunft möglicherweise die
Rückkehrmöglichkeit nach Deutschland verbauen.
Du meinst, die merkelsche Politik unkontrollierter Grenzen und
ungezügelter Immigration findet ausgerechnet im Falle einer
unbescholtenen schweizer Staatsbürgerin mit deutscher Herkunft ihr
Ende?
Eure Immigrationszahlen, gesehen über die letzten zehn Jahre sind lächerlich
gering im Vergleich zur Schweiz, zu Luxemburg und einigen anderen Staaten.
Ihr hattet in den letzten zwei Jahren gerade nun einmal einen kurzen Peak,
sonst war da nichts. Der Rest ist die Bewirtschaftung des Themas durch
ständige Aufreger. Die Türken, von denen die Rede ist, halten sich in der
Regel schon seit Jahrzehnten in Deutschland auf oder sind in Deutschland
geboren.

Dass Deutsche die Schweizer Staatsbürgerschaft annehmen können und die
bisherige beibehalten, ist erst seit 2006 so. Vorher wäre eine Rückkehr
unter Umständen tatsächlich nicht mehr möglich gewesen. Mit Österreichern
ist das immer noch so.

Gruss

Roman°
Gernot Griese
2017-04-27 14:30:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der
Türkei hat und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu
erwerben oder eine Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische
Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht nicht besonders attraktiv. Der
Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu werden, dürfte wohl eher
Polemik sein.
Die Betreiber von
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
hosten, anscheinend in der Türkei. Es erscheint nicht völlig
abwegig, dass nach den Daten auch die Personen in die Türkei
flüchten müssen, wenn der Feminismus weiter erstarkt. Eine doppelte
Staatsbürgerschaft kann da hilfreich sein.
Ich kann deiner Argumentation bedauerlicherweise nicht folgen. Dass
Webseiten dort gehostet werden, wo sich die Betreiber die geringsten
Repressalien erhoffen, ist nichts neues und hat mit der Staatsbürgerschaft
der Betreiber möglicherweise gar nichts zu tun.
In diesem Fall ist es so, dass die Seite in Deutschland gehostet und von
einem Deutschen betrieben wird, der sich hinter einer türkischen
Tarnadresse versteckt, die auch bei Kriminellen aller Art beliebt zu
sein scheint. Mit Staatsbürgerschaft hat das nichts zu tun, höchstens
mit Angst vor Strafverfolgung. Diese hätte dann aber wiederum nichts mit
Feminismus zu tun sondern eher mit Straftatbeständen wie Beleidigung,
Übler Nachrede oder Volksverhetzung.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-28 13:00:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
Mit Staatsbürgerschaft hat das nichts zu tun, höchstens mit Angst
vor Strafverfolgung. Diese hätte dann aber wiederum nichts mit
Feminismus zu tun sondern eher mit Straftatbeständen wie
Beleidigung, Übler Nachrede oder Volksverhetzung.
Die Straftatbestände haben aber mit den national unterschiedlichen
Grenzen der Meinungsäußerungsfreiheit zu tun. Abgesehen vom
Feminismus, der hierzulande Staatsreligion geworden ist, sieht man
auch an weiteren Beispielen, dass man das Land klug auswählen muss,
wenn man eine bestimmte Äußerung tätigt:

In der Türkei wird das behaupten...
In Frankreich wird das bestreiten...

...des Völkermords an den Armeniern bestraft.

Bei einem Beitritt der Türkei zur EU, in der es bekanntlich einen
europäischen Haftbefehl gibt, tut man gut daran, sich zu dem Thema
gar nicht mehr zu äußern.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-28 16:00:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Werner Holtfreter
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
Mit Staatsbürgerschaft hat das nichts zu tun, höchstens mit Angst
vor Strafverfolgung. Diese hätte dann aber wiederum nichts mit
Feminismus zu tun sondern eher mit Straftatbeständen wie
Beleidigung, Übler Nachrede oder Volksverhetzung.
Die Straftatbestände haben aber mit den national unterschiedlichen
Grenzen der Meinungsäußerungsfreiheit zu tun.
Stimmt. Hätte der Betreiber dieser Seite etwas vergleichbares in der
Türkei in türkischer Sprache veröffentlicht, säße er schon lange im Knast.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Gernot Griese
2017-04-29 09:53:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Werner Holtfreter
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
Mit Staatsbürgerschaft hat das nichts zu tun, höchstens mit Angst
vor Strafverfolgung. Diese hätte dann aber wiederum nichts mit
Feminismus zu tun sondern eher mit Straftatbeständen wie
Beleidigung, Übler Nachrede oder Volksverhetzung.
Die Straftatbestände haben aber mit den national unterschiedlichen
Grenzen der Meinungsäußerungsfreiheit zu tun.
Stimmt. Hätte der Betreiber dieser Seite etwas vergleichbares in der
Türkei in türkischer Sprache veröffentlicht, säße er schon lange im Knast.
Dazu noch ein Nachtrag aus aktuellem Anlass:

In der Türkei sind seit Samstagmorgen alle Wikipedia-Seiten gesperrt.
Die Informationsfreiheit wird damit weiter eingeschränkt.

https://www.nzz.ch/international/internet-zensur-unter-erdogan-die-tuerkei-blockiert-wikipedia-ld.1289475

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-29 23:12:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Werner Holtfreter
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
Mit Staatsbürgerschaft hat das nichts zu tun, höchstens mit
Angst vor Strafverfolgung. Diese hätte dann aber wiederum
nichts mit Feminismus zu tun sondern eher mit Straftatbeständen
wie Beleidigung, Übler Nachrede oder Volksverhetzung.
Die Straftatbestände haben aber mit den national
unterschiedlichen Grenzen der Meinungsäußerungsfreiheit zu tun.
Stimmt. Hätte der Betreiber dieser Seite etwas vergleichbares in
der Türkei in türkischer Sprache veröffentlicht, säße er schon
lange im Knast.
In der Türkei sind seit Samstagmorgen alle Wikipedia-Seiten
gesperrt. Die Informationsfreiheit wird damit weiter
eingeschränkt.
www.nzz.ch/international/internet-zensur-unter-erdogan-die-tuerkei-blockiert-wikipedia-ld.1289475
Ja, und? Ich habe nicht geschrieben, dass die
Meinungsäußerungsfreiheit in der Türkei größer ist. Sie ist nur
anders. Und je nach Meinung muss man sich dann eben den passenden
Staat suchen, in der man sie äußern darf.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-30 06:47:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Gernot Griese
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Werner Holtfreter
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
Mit Staatsbürgerschaft hat das nichts zu tun, höchstens mit
Angst vor Strafverfolgung. Diese hätte dann aber wiederum
nichts mit Feminismus zu tun sondern eher mit Straftatbeständen
wie Beleidigung, Übler Nachrede oder Volksverhetzung.
Die Straftatbestände haben aber mit den national
unterschiedlichen Grenzen der Meinungsäußerungsfreiheit zu tun.
Stimmt. Hätte der Betreiber dieser Seite etwas vergleichbares in
der Türkei in türkischer Sprache veröffentlicht, säße er schon
lange im Knast.
In der Türkei sind seit Samstagmorgen alle Wikipedia-Seiten
gesperrt. Die Informationsfreiheit wird damit weiter
eingeschränkt.
www.nzz.ch/international/internet-zensur-unter-erdogan-die-tuerkei-blockiert-wikipedia-ld.1289475
Ja, und? Ich habe nicht geschrieben, dass die
Meinungsäußerungsfreiheit in der Türkei größer ist. Sie ist nur
anders.
Ja, es gibt sie praktisch nicht mehr.
Post by Gernot Griese
Und je nach Meinung muss man sich dann eben den passenden
Staat suchen, in der man sie äußern darf.
Und was hat das mit der Staatsbürgerschaft zu tun? In dem von dir
genannten Beispiel beabsichtigt jemand, gegen deutsches Recht zu
verstoßen und versucht daher, seine Identität zu verschleiern um sich
der Strafverfolgung zu entziehen.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-30 17:45:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Und was hat das mit der Staatsbürgerschaft zu tun? In dem von dir
genannten Beispiel beabsichtigt jemand, gegen deutsches Recht zu
verstoßen und versucht daher, seine Identität zu verschleiern um
sich der Strafverfolgung zu entziehen.
Dann erkläre ich dir den Zusammenhang:

Es ging, wie das Subject zeigt, um den Doppelpass, den manche
bekommen und manche nicht. Das sei für die Deutschen, die ihn nicht
bekommen, völlig unschädlich, weil er ihnen nichts nützen würde.

Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich sein
kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln kann,
in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-30 18:24:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
Und was hat das mit der Staatsbürgerschaft zu tun? In dem von dir
genannten Beispiel beabsichtigt jemand, gegen deutsches Recht zu
verstoßen und versucht daher, seine Identität zu verschleiern um
sich der Strafverfolgung zu entziehen.
Es ging, wie das Subject zeigt, um den Doppelpass, den manche
bekommen und manche nicht. Das sei für die Deutschen, die ihn nicht
bekommen, völlig unschädlich, weil er ihnen nichts nützen würde.
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich sein
kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln kann,
in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Ein Deutsch-Türke, der in Deutschland eine Straftat begangen hat, kann
dafür auch in der Türkei belangt werden, nur ohne Anspruch auf ein
rechtsstaatliches Verfahren. Der deutsche Pass nützt ihm dabei überhaupt
nichts. Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-30 18:38:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
So schwer ist das nicht, oder gibt es ein türkisches Äquivalent zum
§130(3) StGB?:

| Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird
| bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus
| begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches
| bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den
| öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer
| Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-30 18:44:26 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
So schwer ist das nicht, oder gibt es ein türkisches Äquivalent zum
| Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird
| bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus
| begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des Völkerstrafgesetzbuches
| bezeichneten Art in einer Weise, die geeignet ist, den
| öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich oder in einer
| Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
In der Türkei kannst du schon im Knast landen, wenn jemand denkt, dass
du den öffentlichen Frieden irgendwann mal stören könntest.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-30 19:33:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
So schwer ist das nicht, oder gibt es ein türkisches Äquivalent
| Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe wird
| bestraft, wer eine unter der Herrschaft des Nationalsozialismus
| begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des
| Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die
| geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich
| oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
In der Türkei kannst du schon im Knast landen, wenn jemand denkt,
dass du den öffentlichen Frieden irgendwann mal stören könntest.
Schon, aber die Fiktion, *was* den öffentlichen Frieden stören
könnte, unterscheidet sich stark.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-30 19:44:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
So schwer ist das nicht, oder gibt es ein türkisches Äquivalent
| Mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe
wird | bestraft, wer eine unter der Herrschaft des
Nationalsozialismus | begangene Handlung der in § 6 Abs. 1 des |
Völkerstrafgesetzbuches bezeichneten Art in einer Weise, die |
geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören, öffentlich |
oder in einer Versammlung billigt, leugnet oder verharmlost.
In der Türkei kannst du schon im Knast landen, wenn jemand denkt,
dass du den öffentlichen Frieden irgendwann mal stören könntest.
Schon, aber die Fiktion, *was* den öffentlichen Frieden stören
könnte, unterscheidet sich stark.
Das erkennt man schon daran, dass die Türkei auf der Rangliste der
Pressefreiheit gerade auf Platz 155 von 180 steht und Deutschland auf
Platz 16.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-30 20:44:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
In der Türkei kannst du schon im Knast landen, wenn jemand
denkt, dass du den öffentlichen Frieden irgendwann mal stören
könntest.
Schon, aber die Fiktion, *was* den öffentlichen Frieden stören
könnte, unterscheidet sich stark.
Das erkennt man schon daran, dass die Türkei auf der Rangliste der
Pressefreiheit gerade auf Platz 155 von 180 steht und Deutschland
auf Platz 16.
Du hackst darauf herum, dass es in der Türkei die
Meinungsäußerungsfreiheit eng begrenzt ist - was hier niemand
bestritten hat. Trotzdem gibt es in der Türkei offensichtlich
Dinge, die dort straffrei geäußert werden dürfen, während sie
in D verboten sind.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-30 20:47:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Post by Gernot Griese
In der Türkei kannst du schon im Knast landen, wenn jemand
denkt, dass du den öffentlichen Frieden irgendwann mal stören
könntest.
Schon, aber die Fiktion, *was* den öffentlichen Frieden stören
könnte, unterscheidet sich stark.
Das erkennt man schon daran, dass die Türkei auf der Rangliste der
Pressefreiheit gerade auf Platz 155 von 180 steht und Deutschland
auf Platz 16.
Du hackst darauf herum, dass es in der Türkei die
Meinungsäußerungsfreiheit eng begrenzt ist - was hier niemand
bestritten hat. Trotzdem gibt es in der Türkei offensichtlich
Dinge, die dort straffrei geäußert werden dürfen, während sie
in D verboten sind.
Dumm daran ist nur, dass du das vorher nicht weißt.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Roman Racine
2017-04-30 23:55:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Du hackst darauf herum, dass es in der Türkei die
Meinungsäußerungsfreiheit eng begrenzt ist - was hier niemand
bestritten hat. Trotzdem gibt es in der Türkei offensichtlich
Dinge, die dort straffrei geäußert werden dürfen, während sie
in D verboten sind.
Ich wollte nur noch mal darauf hinweisen, dass trotz all dieser Erwägungen
zumindest mir die Türkei als zukünftiges Aufenthaltsland nach wie vor nicht
besonders attraktiv erscheint, vor allem dann nicht, wenn man wie ich keine
Verwandten, engen Freunde usw. dort hat. Selbst wenn man dir morgen auf dem
Expressweg die türkische Staatsbürgerschaft verleihen würde, würdest du
vermutlich trotzdem nicht an eine Auswanderung denken.

Gruss

Roman°
Andreas Portz
2017-04-30 19:06:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
Das ist sogar nicht nur nicht recht schwer, sondern recht einfach.
Du musst dich nur in der Öffentlichkeit hinstellen und ordentlich stramm
stehend den rechten Arm halb hoch nach vorne ausstrecken.


-Andreas
Gernot Griese
2017-04-30 19:21:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
Das ist sogar nicht nur nicht recht schwer, sondern recht einfach.
Du musst dich nur in der Öffentlichkeit hinstellen und ordentlich stramm
stehend den rechten Arm halb hoch nach vorne ausstrecken.
Genau. Denn wie wir alle wissen, liebt der Sultan Nazis über alles.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-04-30 19:41:12 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Andreas Portz
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
Das ist sogar nicht nur nicht recht schwer, sondern recht
einfach. Du musst dich nur in der Öffentlichkeit hinstellen und
ordentlich stramm stehend den rechten Arm halb hoch nach vorne
ausstrecken.
Genau. Denn wie wir alle wissen, liebt der Sultan Nazis über
alles.
Wie auch immer deine Bemerkung zu deuten ist: Das Verhältnis
zwischen Türkei und Israel ist nicht ungetrübt, folglich werden
Geschichtsrevisionistische Äußerungen dort ungestraft bleiben,
zumal sie sowieso nicht geeignet sind, den öffentlichen Frieden zu
stören, auch wenn das in D einfach vorausgesetzt wird.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Carsten Thumulla
2017-05-02 12:06:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Post by Gernot Griese
Meinungsäußerungen zu finden, die in Deutschland strafbar sind
und in der Türkei nicht, dürften sehr schwer zu finden sein.
Das ist sogar nicht nur nicht recht schwer, sondern recht einfach.
Du musst dich nur in der Öffentlichkeit hinstellen und ordentlich stramm
stehend den rechten Arm halb hoch nach vorne ausstrecken.
Etwa so?
<Loading Image...>

Oder so?
<Loading Image...>


Carsten
--
"Die hohe Kunst der gutgemachten Fake News liegt immer darin, möglichst
nahe an der Realität entlangzulügen."
politplatschquatsch
Stefan Schmitz
2017-04-30 20:42:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich sein
kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln kann,
in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes Land absetzen.
Werner Holtfreter
2017-04-30 21:04:10 UTC
Permalink
Raw Message
Am Sonntag, 30. April 2017 19:45:37 UTC+2 schrieb Werner
Post by Werner Holtfreter
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich
sein kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln
kann, in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes Land absetzen.
Aber der Pass garantiert, dass man dort auch bleiben darf.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Gernot Griese
2017-04-30 21:11:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Am Sonntag, 30. April 2017 19:45:37 UTC+2 schrieb Werner
Post by Werner Holtfreter
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich
sein kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln
kann, in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes Land absetzen.
Aber der Pass garantiert, dass man dort auch bleiben darf.
Zumindest innerhalb der EU ist auch das nicht der Fall.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Werner Holtfreter
2017-05-01 01:09:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gernot Griese
Post by Werner Holtfreter
Am Sonntag, 30. April 2017 19:45:37 UTC+2 schrieb Werner
Post by Werner Holtfreter
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich
sein kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln
kann, in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes
Land absetzen.
Aber der Pass garantiert, dass man dort auch bleiben darf.
Zumindest innerhalb der EU ist auch das nicht der Fall.
Langsam wird es langweilig. Wir sprachen von der Türkei und die ist
nicht in der EU.

Zumindest noch nicht. Ich hatte ja die Hoffnung, dass der Ausgang
des Türkei-Referendums endlich zum Ende der Beitrittsverhandlungen
(und der schon heute in diesem Zusammenhang geleisteten Zahlungen)
führt. Aber nein, es geht weiter, auf ausdrücklichen Merkelwunsch.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Stefan Schmitz
2017-04-30 21:17:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Am Sonntag, 30. April 2017 19:45:37 UTC+2 schrieb Werner
Post by Werner Holtfreter
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich
sein kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln
kann, in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes Land absetzen.
Aber der Pass garantiert, dass man dort auch bleiben darf.
Kommt drauf an, wohin du dich absetzt.
Für den Doppelstaatler übrigens auch.
Gerd Schweizer
2017-05-01 14:35:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Werner Holtfreter
Und mit dem Beispiel zeige ich, dass der Doppelpass hilfreich sein
kann, wenn man wegen seiner Meinungsäußerung der möglicher
Strafverfolgung in dem einen Staat ausgesetzt ist und mit dem
Doppelpass notfalls rechtzeitig in den anderen Staat wechseln kann,
in dem die betreffende Meinungsäußerung keine Straftat ist.
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes Land absetzen.
aus der Türkei mit türkischem Pass auch?
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
Andreas Portz
2017-05-01 15:02:37 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Post by Stefan Schmitz
Du kannst dich auch ohne Doppelpass jederzeit in ein anderes Land absetzen.
aus der Türkei mit türkischem Pass auch?
Falls man dir keine freundschaftliche, wirtschaftliche oder gar
politische Beziehung zu Herrn Gülen andichtet (also für ca. die Hälfte
der türkischen Bevölkerung zutreffend), dann möglicherweise ja. :->


-Andreas
Wolfgang May
2017-04-28 15:40:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Für dich, der vermutlich genauso wie ich keine Verwandten in der
Türkei hat und nicht beabsichtigt, in der Türkei Wohneigentum zu
erwerben oder eine Arbeit aufzunehmen, ist eine türkische
Staatsbürgerschaft aus meiner Sicht nicht besonders attraktiv. Der
Wunsch, einem Türken gleich gestellt zu werden, dürfte wohl eher
Polemik sein.
Die Betreiber von
http://de.wikimannia.org/Hauptseite
hosten, anscheinend in der Türkei. Es erscheint nicht völlig
abwegig, dass nach den Daten auch die Personen in die Türkei
flüchten müssen, wenn der Feminismus weiter erstarkt. Eine doppelte
Staatsbürgerschaft kann da hilfreich sein.
Ich kann deiner Argumentation bedauerlicherweise nicht folgen. Dass
Webseiten dort gehostet werden, wo sich die Betreiber die geringsten
Repressalien erhoffen, ist nichts neues und hat mit der Staatsbürgerschaft
der Betreiber möglicherweise gar nichts zu tun.
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Ein realistischeres Beispiel z.B. meine Frau, die Deutsche ist und
voraussichtlich 2018 einen Einbürgerungsantrag in der Schweiz
stellen kann. Könnte sie ihre deutsche Staatsbürgerschaft nicht
beibehalten, würde ihr dies in der Zukunft möglicherweise die
Rückkehrmöglichkeit nach Deutschland verbauen.
Du meinst, die merkelsche Politik unkontrollierter Grenzen und
ungezügelter Immigration findet ausgerechnet im Falle einer
unbescholtenen schweizer Staatsbürgerin mit deutscher Herkunft ihr
Ende?
Eure Immigrationszahlen, gesehen über die letzten zehn Jahre sind lächerlich
gering im Vergleich zur Schweiz, zu Luxemburg und einigen anderen Staaten.
Es geht nicht nur um die Zahlen, sondern um die Eigenschaften der Einwanderer.
Schau Dir mal die Nationalitaeten der Menschen an, die CH und L zum Arbeiten
einwandern gelassen haben.
Post by Roman Racine
Ihr hattet in den letzten zwei Jahren gerade nun einmal einen kurzen Peak,
sonst war da nichts. Der Rest ist die Bewirtschaftung des Themas durch
ständige Aufreger. Die Türken, von denen die Rede ist, halten sich in der
Regel schon seit Jahrzehnten in Deutschland auf oder sind in Deutschland
geboren.
Unproblematischer werden sei adurch offensichtlich nicht.

Wolfgang
Roman Racine
2017-05-01 12:53:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Es geht nicht nur um die Zahlen, sondern um die Eigenschaften der
Einwanderer. Schau Dir mal die Nationalitaeten der Menschen an, die CH und
L zum Arbeiten einwandern gelassen haben.
Schweiz, dauernder Aufenthalt (d.h. mit Aufenthaltsbewilligung länger als 12
Monate anwesend), Stand Ende 2015:


Insgesamt: 24.9%
Wichigste Länder in Europa > 0.6%
- Italien: 3.8%
- Deutschland: 3.7%
- Portugal: 3.5%
- Frankreich: 1.5%
- Kosovo: 1.0%
- Bosnien: 0.8%
- Türkei: 0.8%

Länder ausserhalb Europas > 0.1%:
- Eritrea: 0.3%
- Sri Lanka: 0.3%
- USA: 0.2%
- Brasilien: 0.2%
- China: 0.2%

Deutschland
Insgesamt: 11.1%

Europa:
- Türkei: 1.8%
- Polen: 0.9%
- Italien: 0.7%

Länder ausserhalb Europas:
- Syrien: 0.3%
- Irak: 0.2%
- Afghanistan: 0.2%

Und nun?

Gruss

Roman°
Werner Holtfreter
2017-05-01 16:13:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Wolfgang May
Es geht nicht nur um die Zahlen, sondern um die Eigenschaften der
Einwanderer. Schau Dir mal die Nationalitaeten der Menschen an,
die CH und L zum Arbeiten einwandern gelassen haben.
Schweiz, dauernder Aufenthalt (d.h. mit Aufenthaltsbewilligung
Insgesamt: 24.9%
Wichigste Länder in Europa > 0.6%
- Italien: 3.8%
- Deutschland: 3.7%
- Portugal: 3.5%
- Frankreich: 1.5%
- Kosovo: 1.0%
- Bosnien: 0.8%
- Türkei: 0.8%
- Eritrea: 0.3%
- Sri Lanka: 0.3%
- USA: 0.2%
- Brasilien: 0.2%
- China: 0.2%
Deutschland
Insgesamt: 11.1%
- Türkei: 1.8%
- Polen: 0.9%
- Italien: 0.7%
- Syrien: 0.3%
- Irak: 0.2%
- Afghanistan: 0.2%
Und nun?
Gruss
Roman°
Daraus schließe ich, dass die Schweizer bereits auf Zuwanderer mit
ähnlicher kultureller Prägung abwehrend reagieren. Außereuropäsche
"Kulturbereicherung" des hierzulande üblichen Umfangs wäre mit dem
Schweizervolk wohl nicht zu machen.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
Roman Racine
2017-05-01 17:31:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Roman Racine
Post by Wolfgang May
Es geht nicht nur um die Zahlen, sondern um die Eigenschaften der
Einwanderer. Schau Dir mal die Nationalitaeten der Menschen an,
die CH und L zum Arbeiten einwandern gelassen haben.
Schweiz, dauernder Aufenthalt (d.h. mit Aufenthaltsbewilligung
Insgesamt: 24.9%
Wichigste Länder in Europa > 0.6%
- Italien: 3.8%
- Deutschland: 3.7%
- Portugal: 3.5%
- Frankreich: 1.5%
- Kosovo: 1.0%
- Bosnien: 0.8%
- Türkei: 0.8%
- Eritrea: 0.3%
- Sri Lanka: 0.3%
- USA: 0.2%
- Brasilien: 0.2%
- China: 0.2%
Deutschland
Insgesamt: 11.1%
- Türkei: 1.8%
- Polen: 0.9%
- Italien: 0.7%
- Syrien: 0.3%
- Irak: 0.2%
- Afghanistan: 0.2%
Und nun?
Gruss
Roman°
Daraus schließe ich, dass die Schweizer bereits auf Zuwanderer mit
ähnlicher kultureller Prägung abwehrend reagieren.
Hä? Darum hat die Schweiz pro Kopf mehr als doppelt soviele...
Post by Werner Holtfreter
Außereuropäsche "Kulturbereicherung" des hierzulande üblichen Umfangs wäre
mit dem Schweizervolk wohl nicht zu machen.
Wie gesagt, eure Zahlen sind absolut lächerlich tief, s. die obige
Aufstellung. Wenn euer Land deswegen zusammenbricht, hat es wohl ganz
erhebliche andere Probleme. Abgesehen davon führt ihr in Syrien Krieg,
entsprechend solltet ihr die Flüchtlinge auch aufnehmen und eigentlich
zusammen mit den anderen kriegsführenden Staaten so etwa alle, das nur
nebenbei.

Gruss

Roman°
Werner Holtfreter
2017-05-01 20:07:27 UTC
Permalink
Raw Message
Werner Holtfreter wrote:>
Roman Racine wrote:>>
Post by Roman Racine
Post by Wolfgang May
Es geht nicht nur um die Zahlen, sondern um die Eigenschaften
der Einwanderer. Schau Dir mal die Nationalitaeten der Menschen
an, die CH und L zum Arbeiten einwandern gelassen haben.
Schweiz, dauernder Aufenthalt (d.h. mit Aufenthaltsbewilligung
Insgesamt: 24.9%
Wichigste Länder in Europa > 0.6%
- Italien: 3.8%
- Deutschland: 3.7%
- Portugal: 3.5%
- Frankreich: 1.5%
- Kosovo: 1.0%
- Bosnien: 0.8%
- Türkei: 0.8%
- Eritrea: 0.3%
- Sri Lanka: 0.3%
- USA: 0.2%
- Brasilien: 0.2%
- China: 0.2%
Deutschland
Insgesamt: 11.1%
- Türkei: 1.8%
- Polen: 0.9%
- Italien: 0.7%
- Syrien: 0.3%
- Irak: 0.2%
- Afghanistan: 0.2%
Und nun?
Gruss
Roman°
Daraus schließe ich, dass die Schweizer bereits auf Zuwanderer
mit ähnlicher kultureller Prägung abwehrend reagieren.
Hä? Darum hat die Schweiz pro Kopf mehr als doppelt soviele...
Bei euch gab es bereits eine erfolgreiche Ausschaffungsinitiative.
Und nachdem sie von Bern nicht ernst genommen wurde, dann noch eine
zweite (gescheitert).
Außereuropäsche "Kulturbereicherung" des hierzulande üblichen
Umfangs wäre mit dem Schweizervolk wohl nicht zu machen.
Wie gesagt, eure Zahlen sind absolut lächerlich tief, s. die obige
Aufstellung.
Nachdem ein deutscher Pass gern nach dem Prinzip Hoffnung vergeben
wird, müssen die Prozentzahlen der Leute "mit
Migrationshintergrund" für Deutschland verglichen werden.
Insbesondere auch deshalb, weil die 3. Ausländergeneration,
so "deutsch" sie rechtlich auch sein mag, eher weniger integriert
oder gar assimiliert ist. Ich bin überzeugt, dass unser
nichteuropäischer Anteil euren entsprechenden Anteil weit
übersteigt. Kosovo, Bosnien und Türkei zähle ich allerdings nicht
zur europäischen Kulturlandschaft.
Wenn euer Land deswegen zusammenbricht, hat es wohl
ganz erhebliche andere Probleme.
Die kommen noch dazu.
Abgesehen davon führt ihr in Syrien Krieg, entsprechend solltet
ihr die Flüchtlinge auch aufnehmen und eigentlich zusammen mit den
anderen kriegsführenden Staaten so etwa alle, das nur nebenbei.
Sehr richtig! Nur ist es, wie so oft in Kriegen, nicht das Volk,
dass den Krieg führt. Und auch als Staat sind wir bekanntlich nicht
voll souverän.
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
r***@quiddjes.de
2017-05-01 17:22:14 UTC
Permalink
Raw Message
Hast du einen Link für diese Zahlen als Quelle?

Ralf
Roman Racine
2017-05-01 17:33:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by r***@quiddjes.de
Hast du einen Link für diese Zahlen als Quelle?
Hier:
- https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1221/umfrage/anzahl-der-auslaender-in-deutschland-nach-herkunftsland/

https://www.bfs.admin.ch/bfsstatic/dam/assets/104539/master

Gruss

Roman°
Wolfgang May
2017-05-01 20:46:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Roman Racine
Post by Wolfgang May
Es geht nicht nur um die Zahlen, sondern um die Eigenschaften der
Einwanderer. Schau Dir mal die Nationalitaeten der Menschen an, die CH und
L zum Arbeiten einwandern gelassen haben.
Schweiz, dauernder Aufenthalt (d.h. mit Aufenthaltsbewilligung länger als 12
2015. Da "laenger als 12 Monate anwesend" also seit 2014.
Du weisst aber, was seitdem geschehen ist?
Post by Roman Racine
Insgesamt: 24.9%
Wichigste Länder in Europa > 0.6%
- Italien: 3.8%
- Deutschland: 3.7%
- Portugal: 3.5%
- Frankreich: 1.5%
Sag ich doch.
Zum grossen Teil christliche Europaeer, die dieselben Werte
teilen, in CH eine Arbeit haben (im Fall der Deutschen und Franzosen
wohl auch in der Regel eine gute Ausbildung mitgebracht haben;
Portugiesen sind offensichtlich in CH (wie auch in Lux) als billige
und zuverlaessige Arbeitskraefte geschaetzt).

Auch aus den im Folgenden genannten anderen Laendern duerfte ein
Grossteil der Auslaender im Banksektor und an den Universitaeten
arbeiten/studieren und gut ausgebildet sein. Das sind andere Leute,
als die, die hierzulande die Probleme machen.
Post by Roman Racine
- Kosovo: 1.0%
- Bosnien: 0.8%
- Türkei: 0.8%
- Eritrea: 0.3%
- Sri Lanka: 0.3%
- USA: 0.2%
- Brasilien: 0.2%
- China: 0.2%
Deutschland
Insgesamt: 11.1%
- Türkei: 1.8%
- Polen: 0.9%
- Italien: 0.7%
- Syrien: 0.3%
- Irak: 0.2%
- Afghanistan: 0.2%
Deutschland: Deutlich ueber die Haelfte Muslime.

Und in diesen Statistiken fehlen ueblicherweise alle diejenigen, die
bereits eingebuergert sind, und /oder einen Doppelpass haben. Das sind
in CH deutlich weniger.
Ich sagte ja, Ihr sucht Euch die Leute besser aus ...
Post by Roman Racine
Und nun?
Haben wir 2017:

Hier mal die Statistiken ueber die -unausgebildete, im wesentlichen muslimischen-
Neuankoemmlinge der letzten beiden Jahre:
<https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/aktuell/news/2017/2017-01-23.html>
<https://www.sem.admin.ch/sem/de/home/aktuell/news/2016/2016-01-28.html>
2015: 39523
2016: 27207
Einwohner: 8.1 Millionen, also etwa 1/10 von D.

Deutschland:
2015: 890000 offiziell registriert, Dunkelziffer unbekannt.
2016: 320000 offiziell registriert, Dunkelziffer unbekannt.

Da hat sich die Schweiz "vornehm zurueckgehalten".

Ehrlich gesagt, das Stellungnehmen auf Postings, die mit veralteten
irrelevanten zahlen irgendwas bewqeisen muessen, ist an sich eine
Zumutung.
Ja, ich weiss, Deutsche haben den Ruf, sich gerne verarschen zu lassen.

Wolfgang
Wolfgang May
2017-04-27 09:14:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Post by Roman Racine
Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die jeweils
angenehmere auszusuchen. Deutschland wird dich immer als Deutschen
behandeln, auch wenn du noch eine weitere Staatsbürgerschaft haben solltest.
Deswegen gehst du als Deutsch/Türke bei Ärger mit dem deutschen Staat
eben notfalls in die Türkei. Dort will dich der deutsche Staat
vielleicht behandeln, kann es aber nicht.
Bei Ärger mit dem türkischen Staat gehst du einfach nach Deutschland und
sch... auf den Erdogan.
Ich finde, alle Bewohner der Welt sollten in den Genuß dieser Vorteile
kommen. Dadurch könnten sich alle besser überall integrieren.
Fuer die meisten Leute, die mit ihrem Leben etwas anfangen koennen,
waeren damit nicht viele Vorteile verbunden: Man braucht normalerweise einen Job.

Dieses Umherziehen ist nur fuer Elemente attraktiv, die sowieso
nicht vorhaben, sich irgendwie mit eigener Arbeit selber zu unterhalten.
Und fuer die ist Deutschland natuerlich ein sehr attraktives Ziel.

Wolfgang
Lothar Frings
2017-04-27 09:34:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Post by Roman Racine
Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die jeweils
angenehmere auszusuchen. Deutschland wird dich immer als Deutschen
behandeln, auch wenn du noch eine weitere Staatsbürgerschaft haben solltest.
Deswegen gehst du als Deutsch/Türke bei Ärger mit dem deutschen Staat
eben notfalls in die Türkei. Dort will dich der deutsche Staat
vielleicht behandeln, kann es aber nicht.
Bei Ärger mit dem türkischen Staat gehst du einfach nach Deutschland und
sch... auf den Erdogan.
Ich finde, alle Bewohner der Welt sollten in den Genuß dieser Vorteile
kommen. Dadurch könnten sich alle besser überall integrieren.
Alerdings ist Deutschland schon extrem übervölkert.
Ich glaube nicht, daß es noch eine Milliarde Menschen
verträgt.
Andreas Portz
2017-04-27 10:40:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Frings
Alerdings ist Deutschland schon extrem übervölkert.
Ich glaube nicht, daß es noch eine Milliarde Menschen
verträgt.
"Wir schaffen das!"


-Papa
Lothar Frings
2017-04-27 10:45:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Andreas Portz
Post by Lothar Frings
Alerdings ist Deutschland schon extrem übervölkert.
Ich glaube nicht, daß es noch eine Milliarde Menschen
verträgt.
"Wir schaffen das!"
Ok, wir hätten dann nicht mal die halbe
Bevölkerungsdichte von Singapur.
Andreas Portz
2017-04-27 10:48:04 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Lothar Frings
Ok, wir hätten dann nicht mal die halbe
Bevölkerungsdichte von Singapur.
Und das sogar noch _VOR_ den prognostizierten, dramatischen Auswirkungen
der globalen Erwärmung.


-Andreas
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2017-04-26 21:14:22 UTC
Permalink
Raw Message
Dass Leuten von Geburt an mit weniger Rechten ausgestattet sind
als sie selber, stört die wenigsten Deutschen. Oder anders
ausgedrückt: Dass Letue von Geburt an irgendwelche
Staatsbürgerschaften kriegen, ist generell ein akzeptiertes
Konzept.
Solange man Staaten als akzeptiertes Konzept betrachtet, gilt das
gleiche naheliegenderweise auch für Staatsbürgerschaften. Dass es
theoretisch auch anders ginge: geschenkt, ist allerdings zur Zeit
nicht sonderlich realitätsnah.
Als Doppelbürger hast du übrigens auch nicht die Wahl, dir die
jeweils angenehmere auszusuchen.
Je nach Anwendungsgebiet: Wenn mir bekannte Kolumbianer, die aus
historischen Gründen auch noch über tschechische und italienische
Reisepässe verfügen, im Ausland unterwegs sind, dann verwenden sie
selbstverständlich immer den Ausweis, der die geringsten
Formalitäten erforderlich macht.
Ganz spezifisch bezogen auf die Türkei sehe ich kaum materielle
Vorteile einer doppelten Staatsbürgerschaft. Es dürfte für die
meisten betroffenen vor allem ein emotionaler Wert sein.
Aber gerade wenn eine Staatsbürgerschaft mit emotionalem Wert
verbunden ist, verstehe ich die Notwendigkeit einer
Doppelstaatsbürgerschaft noch weniger. Anders formuliert: Man
kann in unseren Breiten viele Menschen mögen und ihnen auch beliebig
stark emotional verbunden sein. Verheiratet darf man aber zu jedem
Zeitpunkt nur mit maximal einem davon sein. (Und ja, wenn man einen
Partner für einen anderen aufgibt, kann sich das später einmal als
nachteilig erweisen. So what?)

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan - Verkündigung des deflorierten Träumens.</b
(Sloganizer)
Harald Friis
2017-04-25 16:54:02 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by Córneliusvar Hánsson
Post by Harald Friis
Welche Konflikte sind durch die doppelte Staatsbürgerschaft
programmiert? Welche Gefahr schwebt dir das vor, wo wir die Augen nicht
verschließen dürfen?
Die letzte Erdogan-Wahl zeigte, wie die Türken, die teilweise in der
3. Generation hier leben, denken.
Denken "die Türken" anders, wenn sie keine doppelte Staatsbürgerschaft
haben? Wie viele von "den Türken", die Erdogan gewählt haben, haben auch
eine deutsche Staatsbürgerschaft?
Post by Córneliusvar Hánsson
Ich habe nur eine Staatsbürgerschaft und nicht die Wahl, mir die
jeweils angenehmere auszusuchen.
Stimmt, vor dieser Gefahr hatte ich bislang die Augen verschlossen. Da
haben Leute etwas, was du nicht hast. Das ist hart.

Gruß

Harald Friis
U***@web.de
2017-04-25 16:59:13 UTC
Permalink
Raw Message
Moin,
Post by Harald Friis
Wie viele von "den Türken", die Erdogan gewählt haben, haben auch
eine deutsche Staatsbürgerschaft?
Und damit wären wir wieder bei der bis vor kurzem gelaufenen
Diskussion über das Wahlgeheimnis...

Gruß, ULF
Harald Friis
2017-04-25 18:13:02 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Harald Friis
Wie viele von "den Türken", die Erdogan gewählt haben, haben auch
eine deutsche Staatsbürgerschaft?
Und damit wären wir wieder bei der bis vor kurzem gelaufenen
Diskussion über das Wahlgeheimnis...
ganz sicher nicht.

Nach
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschtuerken-doppelte-staatsbuergerschaft-das-sind-die-fakten-a-1106363.html
hatten beim Zensus 2011 530.000 Deutsche auch einen türkischen Pass,
aber 690.000 Deutsche einen polnischen und 570.000 Deutsche einen
russischen Pass. Der Doppelpass nutzt also Herrn Putin und den
Reaktionären in Polen mehr als Herrn Erdogan. Die AfD, die eigene
Russland-Beauftragte einsetzt, wird es freuen.

Weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten ging zur Wahl, als gültig
wurden nach Medienberichten ca. 530.000 von 1,43 Mio Wahlberechtigten
erklärt. Von den abgegebenen Stimmen waren 63 % für das neue
Präsidialsystem. Falls wir mal unterstellen, dass diese Zahlen echt sind
(das wäre ein enormer Vertrauensvorschuss, wenn man sich die so genannte
Wahl so angesehen hat) dann haben ca. 334.000 von 1,43 Mio, also ca. 23%
für Erdogan gestimmt.

Sollten, was scheinbar keiner erfragt hat, die Deutsch-Türken auch so
gewählt haben, wären das gut 120.000 Wähler.

Ärgerlich, ja. Unverständlich, und ob. Ein Problem, vor dem wir die
Augen verschlossen haben? Na ja.

Gruß

Harald Friis
U***@web.de
2017-04-25 18:19:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Harald Friis
Wie viele von "den Türken", die Erdogan gewählt haben, haben auch
eine deutsche Staatsbürgerschaft?
Und damit wären wir wieder bei der bis vor kurzem gelaufenen
Diskussion über das Wahlgeheimnis...
ganz sicher nicht.
Sollten, was scheinbar keiner erfragt hat, die Deutsch-Türken auch so
gewählt haben, wären das gut 120.000 Wähler.
Sollten. Vielleicht. Möglicherweise. Wenn man wüßte, dann hätte
man Ahnung.
Stefan Schmitz
2017-04-25 18:58:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Harald Friis
Wie viele von "den Türken", die Erdogan gewählt haben, haben auch
eine deutsche Staatsbürgerschaft?
Und damit wären wir wieder bei der bis vor kurzem gelaufenen
Diskussion über das Wahlgeheimnis...
ganz sicher nicht.
Nach
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschtuerken-doppelte-staatsbuergerschaft-das-sind-die-fakten-a-1106363.html
hatten beim Zensus 2011 530.000 Deutsche auch einen türkischen Pass,
aber 690.000 Deutsche einen polnischen und 570.000 Deutsche einen
russischen Pass. Der Doppelpass nutzt also Herrn Putin und den
Reaktionären in Polen mehr als Herrn Erdogan. Die AfD, die eigene
Russland-Beauftragte einsetzt, wird es freuen.
Weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten ging zur Wahl, als gültig
wurden nach Medienberichten ca. 530.000 von 1,43 Mio Wahlberechtigten
erklärt. Von den abgegebenen Stimmen waren 63 % für das neue
Präsidialsystem. Falls wir mal unterstellen, dass diese Zahlen echt sind
(das wäre ein enormer Vertrauensvorschuss, wenn man sich die so genannte
Wahl so angesehen hat) dann haben ca. 334.000 von 1,43 Mio, also ca. 23%
für Erdogan gestimmt.
Sollten, was scheinbar keiner erfragt hat, die Deutsch-Türken auch so
gewählt haben, wären das gut 120.000 Wähler.
Diese Rechnung unterstellt, dass alle Doppelstaatler im wahlberechtigten Alter
sind. Von denen, die erst aufgrund der Reform beide Staatsbürgerschaften haben
konnten, gibt es aber nur ca. 50.000 Wahlberechtigte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Staatsangeh%C3%B6rigkeit#Durch_Geburt_im_Inland_.28sogenanntes_Optionsmodell.29

Deine Zahlen dürften also um ungefähr den Faktor 10 kleiner ausfallen.

Doppelstaatler spielen beim Referendumsergebnis jedenfalls definitiv keine Rolle.
Harald Friis
2017-04-25 19:36:04 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Stefan,
Post by Stefan Schmitz
Diese Rechnung unterstellt, dass alle Doppelstaatler im wahlberechtigten Alter
sind. Von denen, die erst aufgrund der Reform beide Staatsbürgerschaften haben
konnten, gibt es aber nur ca. 50.000 Wahlberechtigte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Staatsangeh%C3%B6rigkeit#Durch_Geburt_im_Inland_.28sogenanntes_Optionsmodell.29
Deine Zahlen dürften also um ungefähr den Faktor 10 kleiner ausfallen.
Doppelstaatler spielen beim Referendumsergebnis jedenfalls definitiv keine Rolle.
stimmt, da habe ich gar nicht dran gedacht. Also werden die
Untergangs-Szenarien unserer Pegida-Fraktion erst recht lächerlich.
Danke für die Ergänzung.

Gruß

Harald Friis
Stefan Schmitz
2017-04-25 20:19:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Friis
Hallo Stefan,
Post by Stefan Schmitz
Diese Rechnung unterstellt, dass alle Doppelstaatler im wahlberechtigten Alter
sind. Von denen, die erst aufgrund der Reform beide Staatsbürgerschaften haben
konnten, gibt es aber nur ca. 50.000 Wahlberechtigte.
https://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Staatsangeh%C3%B6rigkeit#Durch_Geburt_im_Inland_.28sogenanntes_Optionsmodell.29
Deine Zahlen dürften also um ungefähr den Faktor 10 kleiner ausfallen.
Doppelstaatler spielen beim Referendumsergebnis jedenfalls definitiv keine Rolle.
stimmt, da habe ich gar nicht dran gedacht. Also werden die
Untergangs-Szenarien unserer Pegida-Fraktion erst recht lächerlich.
Danke für die Ergänzung.
Die Erregung ist jetzt allerdings nicht auf Pegida beschränkt, sondern läuft
auch munter in der Union. Mich wundert, dass dort niemand versucht, Aufklärung
zu betreiben.
Harald Friis
2017-04-25 20:53:38 UTC
Permalink
Raw Message
Ja, Stefan,
Post by Stefan Schmitz
Die Erregung ist jetzt allerdings nicht auf Pegida beschränkt, sondern läuft
auch munter in der Union. Mich wundert, dass dort niemand versucht, Aufklärung
zu betreiben.
ich habe diejenigen in 'unserer' NG gemeint, bei denen der
Erregungspegel so ausschlägt.

Die Äußerungen einer Frau Klöckner zum Beispiel, die Bücher über
'Irdischer Wein – Himmlischer Genuss. Der Wein in der Bibel' schreibt
und gegen alles hetzt, was nicht ihrem Himmel entspricht, sind mir wohl
bekannt. Mich wundert dabei überhaupt nicht, dass dort bewusst niemand
Aufklärung betreibt.

Nach dem schon zitierten Spiegel-Bericht stimmten bei der Bundestagswahl
2013 64 Prozent der türkischstämmigen Wähler für die SPD. Grüne und
Linke holten jeweils zwölf Prozent, die Union kam nur auf sieben
Prozent. Da denken natürlich viele in der Union, dass draufschlagen
allemal sinnvoller sei.

Gruß

Harald Friis
Werner Holtfreter
2017-04-25 21:11:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Harald Friis
Nach dem schon zitierten Spiegel-Bericht stimmten bei der
Bundestagswahl 2013 64 Prozent der türkischstämmigen Wähler für
die SPD. Grüne und Linke holten jeweils zwölf Prozent, die Union
kam nur auf sieben Prozent. Da denken natürlich viele in der
Union, dass draufschlagen allemal sinnvoller sei.
Und bei SPD, Kinderfickern* und Mauermördern* ist der Doppelpass
schon aus Eigennutz sehr populär. "Wem nützt es?" ist auch und
gerade in der Politik eine nützliche Frage.

*) Sind das eigentlich justiziable Beleidigungen, weil jeder weiß,
wer gemeint ist, oder doch nicht, weil sich die Betreffenden
den Schuh ja selbst anziehen müssten, um beleidigt zu sein?
--
Gruß Werner

http://vera-lengsfeld.de/2017/04/21/der-kampf-gegen-rechts-zerstoert-rechtsstaat-und-gesellschaft
frank paulsen
2017-04-25 21:57:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Und bei SPD, Kinderfickern* und Mauermördern* ist der Doppelpass
schon aus Eigennutz sehr populär. "Wem nützt es?" ist auch und
gerade in der Politik eine nützliche Frage.
*) Sind das eigentlich justiziable Beleidigungen, weil jeder weiß,
wer gemeint ist, oder doch nicht, weil sich die Betreffenden
den Schuh ja selbst anziehen müssten, um beleidigt zu sein?
bei den "Mauermördern" ist das einfach, denn die scheinen sich ja
mitlerweile weitgehend darauf zu beschraenken, das hiesige rechtssystem
komplett als hinfaellig zu betrachten, waehrend sie unseren gaesten die
unterkuenfte abfackeln, sie verpruegeln oder gleich umbringen.

bei den "Kinderfickern" hingegen wird es knifflig, denn ein nicht zu
kleiner teil der mitglieder der C-parteien sind ja protestanten, und
somit klar justiziabel beleidigbar, wenn ihnen dinge vorgeworfen werden,
die sich im wesentlichen auf die marienanbetenden und domspatzenfickenden
sektenanhaenger beschraenken.

vermutlich sollte man mit solchen krassen pauschalisierungen einfach ein
kleines bischen vorsichtig sein.
--
frobnicate foo
Ulrich Maier
2017-04-25 21:07:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
Post by U***@web.de
Moin,
Post by Harald Friis
Wie viele von "den Türken", die Erdogan gewählt haben, haben auch
eine deutsche Staatsbürgerschaft?
Und damit wären wir wieder bei der bis vor kurzem gelaufenen
Diskussion über das Wahlgeheimnis...
ganz sicher nicht.
Nach
http://www.spiegel.de/politik/deutschland/deutschtuerken-doppelte-staatsbuergerschaft-das-sind-die-fakten-a-1106363.html
hatten beim Zensus 2011 530.000 Deutsche auch einen türkischen Pass,
aber 690.000 Deutsche einen polnischen und 570.000 Deutsche einen
russischen Pass. Der Doppelpass nutzt also Herrn Putin und den
Reaktionären in Polen mehr als Herrn Erdogan. Die AfD, die eigene
Russland-Beauftragte einsetzt, wird es freuen.
Weniger als die Hälfte der Wahlberechtigten ging zur Wahl, als gültig
wurden nach Medienberichten ca. 530.000 von 1,43 Mio Wahlberechtigten
erklärt. Von den abgegebenen Stimmen waren 63 % für das neue
Präsidialsystem. Falls wir mal unterstellen, dass diese Zahlen echt sind
(das wäre ein enormer Vertrauensvorschuss, wenn man sich die so genannte
Wahl so angesehen hat) dann haben ca. 334.000 von 1,43 Mio, also ca. 23%
für Erdogan gestimmt.
Soweit die Claudia Rothsche Euphemisierung.

Nach dem gleichen Muster könnte man natürlich auch sagen: Nur 14 % der
stimmberechtigten Türken haben gegen Erdoğan gestimmt.

Ulrich
Lothar Frings
2017-04-23 14:55:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist.
Das müßte dir "das deutsche Volk" erklären
können, sofern es wirklich stimmt. Ich kann
mich nicht erinnern, daß "das deutsche Volk"
jemals danach gefragt worden wäre.
Harald Friis
2017-04-23 16:04:51 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo Gerd,
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
wer immer bei dir das deutschte Volk sein mag - hier in Deutschland
geborene Menschen, deren Eltern oder Großeltern mal aus der Türkei
kamen, gehören nach meiner Auffassung dazu. Für diesen Teil des
"deutschen Volkes" ist es wichtig, einerseits nach Deutschland zu
gehören (und deshalb auch die deutsche Staatsbürgerschaft zu besitzen)
und anderseits die kulturellen und oft familiären Bande in die Heimat
noch nicht ganz abreißen zu lassen (und deshalb auch die türkische
Staatsbürgerschaft nicht abgeben zu wollen).

Es geht den Menschen, die zwischen zwei (oder auch mehr) Nationen
wandern, nicht um die Anzahl der Pässe im Schrank, sondern um
Staatsbürgerschaften. Ich kann das sehr gut verstehen. "Die(jenigen,
die) sich so vehement dafür eingesetzt haben" konnten einigermaßen ihre
Ziele durchsetzen. Ein hier geborener Doppel-Staatler muss sich nun
nicht mehr entscheiden. Warum sollte man noch immer etwas fordern, was
schon Gesetz ist?

Gruß

Harald Friis
Roman Racine
2017-04-24 12:45:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Kann mir jemand erklären warum für das deutsche Volk der Doppelpass für
zum Beispiel Türken wichtig ist. Die sich so vehement dafür eingesetzt
haben, sind ja in letzter Zeit verdächtig ruhig bei dem Thema.
Ich bin zwar nicht Deutscher, ich sehe den Erwerb der Staatsbürgerschaft in
der Schweiz jedenfalls aber als wichtigen Schritt in der Integration.
Gegenüber Leuten, die eine Niederlassungsbeweilligung haben (eine
Bewilligung zum unbeschränkten Aufenthalt) dürfen Leute mit
Staatsbürgerschaft wählen und gewählt werden und können zu Pflichtdiensten
herangezogen werden.

Aus meiner Sicht sollte sich spätestens die Generation, die selbst keine
Migrationserfahrung gemacht hat (entweder direkt oder darüber, dass die
Eltern Migranten waren), sich selbst als einheimisch betrachten. In vielen
Fällen mag der Erwerb des Bürgerrechts unter dem Strich lediglich noch eine
Formalie sein, aus meiner Sicht aber in den Köpfen der Leute aber eben eine
wichtige. Integration ist aus meiner Sicht ein Generationenprojekt und kann
nicht auf dem Verordnungsweg verfügt werden, sondern dauert eine oder zwei
Generationen. Länger als das sollte sie aber nicht dauern.

Was die Wahlen in der Türkei betrifft: Die Schweiz hat die doppelte
Staatsbürgerschaft schon immer zugelassen, während sie in Deutschland für
Türken nur unter eng gefassten Umständen möglich ist, bzw. Kinder, die von
einer leichteren Regelung profitieren, nach 2000 geboren sind, also nicht
wahlberechtigt waren. Die Zustimmung zum Referendum war in der Schweiz nur
etwa halb so hoch wie in Deutschland. Das wird einerseits damit
zusammenhängen, dass die Schweiz einen deutlich höheren Anteil an Kurden
unter Leuten mit türkischer Staatsbürgerschaft hat, andererseits
möglicherweise auch damit, dass in der Schweiz eingebürgerte Türken in der
Türkei weiterhin mitstimmen dürfen, in Deutschland eingebürgerte Türken
dagegen nicht. Diejenigen, die dem deutschen Staat am positivsten
gegenüberstehen, haben in Deutschland ihre türkische Staatsbürgerschaft in
der Regel verloren.

Gruss

Roman°
Loading...