Discussion:
DE: Endlager fuer chem. US-Kampfstoffe, USA testen deutsche Atombombe "B61-12"
(zu alt für eine Antwort)
Zeitenwende
2017-08-07 10:48:04 UTC
Permalink
Raw Message
A)
03. August 2017
Kreis Germersheim
Lingenfeld: Kampf gegen US-Militär beginnt
Wie mehrfach berichtet, hat die US-Army bei der Kreisverwaltung
Germersheim beantragt, eine seit 2013 als Gefahrstofflager
genutzte Halle im US-Depot von 70 auf 1900 Tonnen zu erweitern.
Dort sollen hochgiftige (bis zu 50 Tonnen), giftige, brennbare
und ätzende Stoffe gelagert werden. Es ist die Rede davon,
dass angeblich das größte derartige Gefahrstofflager der
US-Army in Europa entstehen soll.
https://www.rheinpfalz.de/lokal/landau/artikel/lingenfeld-kampf-gegen-us-militaer-beginnt/

B)
12.08.2016
Luftwaffenstützpunkt Büchel
Neue Atombomben der USA in Deutschland.
Hussein Barack Obama hatte vor Jahren die
atomare Abrüstung zum Regierungsziel erklärt.

Die Waffe vom Typ B61-12 soll ab dem Jahre 2020 in die Serien-
fertigung gehen und danach auch auf dem Luftwaffenstützpunkt
Büchel in der Eifel stationiert werden. Die Bomben werden
im Kriegsfall von Kampfflugzeugen abgeworfen. Dafür sind
auch die "Tornado"-Jets des Luftwaffen-Geschwaders
vorgesehen, das in Büchel beheimatet ist.
mehr:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/usa-wollen-neue-atombomben-in-deutschland-stationieren-a-1107376.html
15. April 2017 - USA haben neue Atombombe B61-12 getestet
https://www.heise.de/tp/features/USA-haben-neue-Atombombe-B61-12-getestet-3686146.html

Was Obama mit seinen Lügen und den nicht gehaltenen Versprechen
angeht, so kann man das bereits als Geschichte abhaken. Viel
interessanter ist, dass Merkel-Deutschland den Großteil der
Kosten für die "Modernisierung" dieser Atomwaffe B61-12 "Made
in Germany" übernimmt! Auf Stasi-Merkel ist halt immer Verlass?
Wird Merkel wg. der DDR-Vergangenheit erpresst "Rosenholz-Dateien"?

Und ist es nicht ein Landesverrat, wenn Merkel einer ausländischen
Macht erlaubt in Deutschland chemische Kampfstoffe "einzulagern",
und wenn die Merkel toleriert, dass die Bevölkerung rund um die
Atombomben-Fabrik (südlich Köln) als lebendes Schutzschuld dient?

:-?
Córneliusvar Hánsson
2017-08-07 21:19:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Zeitenwende
interessanter ist, dass Merkel-Deutschland den Großteil der
Kosten für die "Modernisierung" dieser Atomwaffe B61-12 "Made
in Germany" übernimmt!
Irgendwo gelesen, daß wir vertraglich die Stationierungskosten der
Amerikaner tragen.
Post by Zeitenwende
Und ist es nicht ein Landesverrat, wenn Merkel einer ausländischen
Macht erlaubt in Deutschland chemische Kampfstoffe "einzulagern",
Wir haben nach wie vor die amerikanische Faust im Nacken. Kein
anderes Land der Erde käme auf die Idee sich unter diesen Bedingungen
als souverän zu bezeichnen.

"Foto hochladen.de" geht scheinbar nicht mehr. Sonst hätte ich gerne
einige Quellen gezeigt. U.a. von einen Bericht von P.Scholl-Latour.

Gruß Córneliusvar
Werner Holtfreter
2017-08-08 12:42:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Córneliusvar Hánsson
Wir haben nach wie vor die amerikanische Faust im Nacken. Kein
anderes Land der Erde käme auf die Idee sich unter diesen
Bedingungen als souverän zu bezeichnen.
Deutschland hat sich schon ab 1953 als souverän bezeichnet, als mit
dem Überleitungsvertrag das Besatzungsrecht abgeschwächt wurde aber
formal fortbestand. Mit dem 2+4 Vertrag wurde der
Überleitungsvertrag abgeschafft, aber ein paar §§ gelten immer
noch, wie in dem dazugehörigen diplomatischen Notenwechsel
vereinbart wurde.

Das alles kann man im Bundesgesetzblatt nachlesen, aber weder das
Land mit der eingeschränkten Souveränität noch die Sieger sind
daran interessiert, dass diese Zusammenhänge Allgemeingut werden.

Nur Schäuble erwähnte vor wenigen Jahren öffentlich, dass
Deutschland seit 1945 noch nie voll souverän war. Allerdings nicht,
um das zu beklagen, sondern um die weitere Souveränitätsabgabe an
Brüssel zu verharmlosen.
--
Gruß Werner
http://vera-lengsfeld.de/2017/07/26/1540
www.nzz.ch/international/pegida-bist-du-nicht-weltoffen-wirst-du-geschlossen-ld.1307345
Loading...