Discussion:
Sparbuch von 1989 noch werthaltig?
Add Reply
Thomas Homilius
2017-08-12 18:59:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Jemand hat ein Sparbuch von 1989 einer Sparkasse gefunden auf dem noch
Geld drauf ist.

Ist dieses Sparbuch noch werthaltig? Das Sparbuch wurde von einer
Sparkasse in der ehemaligen DDR ausgestellt! Ist der Anspruch verjaehrt?
Was ist mit den Zinsen?
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Dorothee Hermann
2017-08-12 21:29:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Jemand hat ein Sparbuch von 1989 einer Sparkasse gefunden auf dem
noch Geld drauf ist. Ist dieses Sparbuch noch werthaltig? Das
Sparbuch wurde von einer Sparkasse in der ehemaligen DDR ausgestellt!
Ist der Anspruch verjaehrt? Was ist mit den Zinsen?
Alte Sparbücher mit DM-Beträgen werden nachgerechnet (Zinsen) und
ausbezahlt (auch z.b. diese 5Euro-Geschenk-Sparbücher).
Ob Gebühren anfallen, ist von Bank zu Bank verschieden.

Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.

Normalerweise müssten die Sparkassen Dir Auskunft geben können.
Aber Internetsuche dürfte Dir auch weiterhelfen, z.B.
Sparkassenbuch 1989

Dorothee
Thomas Homilius
2017-08-13 08:32:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
Detlef Meißner
2017-08-13 08:53:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Es ist auch nicht gut, dass Briefmarken in DM und Dpf wertlos sind.
Und wenn ich ganz alte DM-Scheine finde, sind die auch wertlos.

Detlef
Oliver Jennrich
2017-08-13 09:43:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Es ist auch nicht gut, dass Briefmarken in DM und Dpf wertlos sind.
Und wenn ich ganz alte DM-Scheine finde, sind die auch wertlos.
Nein, sind sie nicht. Die Bundesbank tauscht alte DM-Scheine um. Egal
wie alt.

Briefmarken sind in der Tat nicht mehr zum freimachen geeignet.
--
Space - The final frontier
Detlef Meißner
2017-08-13 09:55:14 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Oliver Jennrich
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Es ist auch nicht gut, dass Briefmarken in DM und Dpf wertlos sind.
Und wenn ich ganz alte DM-Scheine finde, sind die auch wertlos.
Nein, sind sie nicht. Die Bundesbank tauscht alte DM-Scheine um. Egal
wie alt.
Ich habe mal recherchiert - und du hast Recht, selbst die alten Scheine
(Bund Deutscher Länder) von 1948 und ungültige Münzen werden vom
Analysezentrum angenommen.

Wieder was gelernt, denn gemeinhin wird gesagt, dass man diese Scheine
wegwerfen könne, es sei denn, man betrachtet sie als Sammelobjekt.

Und wenn man solche Scheine hat, bekommt man dann auch den
entsprechenden Wert ausgezahlt?

Ich vermute, dass das so ist.

BTW: Ich erinnere mich noch, dass wir, als meine Großmutter starb, in
der Wäschekommode zwischen den Tischtüchern 500 DM in 50-er Scheinen
gefunden hatten. Das war dann kurz vor dem damaligen Umtauschende in den
Banken. Und waren froh, dass wir sie nicht später gefunden hatten.

Aber du siehst, Fehlinformation ist überall.
Ein Glück, dass es heute durch Internet besser ist - aber man muss
natürlich auch danach suchen und sein "Wissen" in Frage stellen.

Detlef
Stefan Schmitz
2017-08-13 19:11:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Oliver Jennrich
Post by Detlef Meißner
Und wenn ich ganz alte DM-Scheine finde, sind die auch wertlos.
Nein, sind sie nicht. Die Bundesbank tauscht alte DM-Scheine um. Egal
wie alt.
Ich habe mal recherchiert - und du hast Recht, selbst die alten Scheine
(Bund Deutscher Länder) von 1948 und ungültige Münzen werden vom
Analysezentrum angenommen.
Wieder was gelernt, denn gemeinhin wird gesagt, dass man diese Scheine
wegwerfen könne, es sei denn, man betrachtet sie als Sammelobjekt.
"Gemeinhin wird gesagt", dass diese Scheine wertlos seien.
"Die Leute meinen", dass der Finderlohn 10% betrage.

Wie kommst du dazu, dein Unwissen einer obskuren Allgemeinheit anzulasten?
Ich kann mir auch nicht recht vorstellen, in welchen Kreisen solche
Märchen als Wahrheit gelten.
Detlef Meißner
2017-08-13 19:39:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Detlef Meißner
Post by Oliver Jennrich
Post by Detlef Meißner
Und wenn ich ganz alte DM-Scheine finde, sind die auch wertlos.
Nein, sind sie nicht. Die Bundesbank tauscht alte DM-Scheine um. Egal
wie alt.
Ich habe mal recherchiert - und du hast Recht, selbst die alten Scheine
(Bund Deutscher Länder) von 1948 und ungültige Münzen werden vom
Analysezentrum angenommen.
Wieder was gelernt, denn gemeinhin wird gesagt, dass man diese Scheine
wegwerfen könne, es sei denn, man betrachtet sie als Sammelobjekt.
"Gemeinhin wird gesagt", dass diese Scheine wertlos seien.
"Die Leute meinen", dass der Finderlohn 10% betrage.
Wie kommst du dazu, dein Unwissen einer obskuren Allgemeinheit anzulasten?
Ich kann mir auch nicht recht vorstellen, in welchen Kreisen solche
Märchen als Wahrheit gelten.
Mach doch mal eine Umfrage!

Detlef
Ludger Averborg
2017-08-15 21:24:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Sun, 13 Aug 2017 11:43:20 +0200, Oliver Jennrich
Post by Oliver Jennrich
Post by Detlef Meißner
Und wenn ich ganz alte DM-Scheine finde, sind die auch wertlos.
Nein, sind sie nicht. Die Bundesbank tauscht alte DM-Scheine um. Egal
wie alt.
Das gilt nicht nur für Scheine. Münzen werden auch
angenommen. Ich hab grad neulich 1/2 Marmeladenglas
Pfennige, Zweier, Fünfer, ... zur Bundesbankfiliale in
Freiburg getragen. Wird in den Kassenkasten des Schalters
gekippt, der wird dann in die Sortier- und Zählmaschine
gekippt und du bekommst dann den Gegenwert in €.
War immerhin um die acht €, und es widerstrebte mir doch
sehr, Geld in den Müll zu schmeißen.

l.
Frank Hucklenbroich
2017-08-14 09:04:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Es ist auch nicht gut, dass Briefmarken in DM und Dpf wertlos sind.
Man kann keine Briefe mehr damit frankieren. Man kann aber versuchen, sie
auf E-Bay an Sammler zu verkaufen. Bei Sondermarken kann man da durchaus
Glück haben, bei "normalen" Marken wird man eher wenig dafür bekommen.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2017-08-14 09:12:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Es ist auch nicht gut, dass Briefmarken in DM und Dpf wertlos sind.
Man kann keine Briefe mehr damit frankieren. Man kann aber versuchen, sie
auf E-Bay an Sammler zu verkaufen. Bei Sondermarken kann man da durchaus
Glück haben, bei "normalen" Marken wird man eher wenig dafür bekommen.
Klar kann man das versuchen. Das kann man mit allen alten Dingen machen.
Und alte Geldscheine und Münzen kann man auch dort verticken. Vermutlich
bekommt man mehr dafür als wenn man sie bei der Bank umtauscht.

BTW: Für Marken bekommt man heute, bis auf Ausnahmen, gerade mal ein
Viertel des Nennwertes. Es haben einfach zu viele Menschen Briefmarken
gesammelt.
Nach der Umstellung auf den Euro, als die DM-Briefmarken aber noch
einige Zeit gültig waren, konnte man bögenweise die Briefmarken zum
halben Preis kaufen und dadurch eine Menge Porto sparen - wenn man
Briefe schrieb.

Detlef
Dorothee Hermann
2017-08-14 11:40:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Nach der Umstellung auf den Euro, als die DM-Briefmarken aber noch
einige Zeit gültig waren, konnte man bögenweise die Briefmarken zum
halben Preis kaufen und dadurch eine Menge Porto sparen - wenn man
Briefe schrieb.
Das ist mir neu!
Ich weiß nur, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt alle Briefmarken die
Euro-Bezeichnung tragen mussten. Und (innerhalb einer Frist?) die alten
DM-Briefmarken umgetauscht werden konnten.

Da wäre es doch komisch, wenn DM-Briefmarken "zum halben Preis"
abgegeben worden wären - die dann ja später hätten in Euro-Marken
umgetauscht werden können?!


Dorothee, Scherzchen von Dir?
Detlef Meißner
2017-08-14 11:56:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Nach der Umstellung auf den Euro, als die DM-Briefmarken aber noch
einige Zeit gültig waren, konnte man bögenweise die Briefmarken zum
halben Preis kaufen und dadurch eine Menge Porto sparen - wenn man
Briefe schrieb.
Das ist mir neu!
Ich weiß nur, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt alle Briefmarken die
Euro-Bezeichnung tragen mussten. Und (innerhalb einer Frist?) die alten
DM-Briefmarken umgetauscht werden konnten.>
Da wäre es doch komisch, wenn DM-Briefmarken "zum halben Preis"
abgegeben worden wären - die dann ja später hätten in Euro-Marken
umgetauscht werden können?!
Frag mich nicht, warum diese Angebote existierten. Vielleicht Unkenntnis?
Ein Kollege hat welche erstanden und mir auch die Adresse genannt, aber
da es sich nur um einige Monate handelte (bis Juni 2002), in denen die
Marken noch gültig waren, habe ich darauf verzichtet.

BTW: Der Sammlerwert lag übrigens noch niedriger.
Sammler sagen sich: Wenn die Marken deutlich an Wert verlieren, dann
kann ich sie ja immer noch auf den Brief kleben.
Das ging von 1968 bis 2002 - und heute auch wieder mit den Euromarken.

Detlef
Frank Hucklenbroich
2017-08-14 13:14:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Sammler sagen sich: Wenn die Marken deutlich an Wert verlieren, dann
kann ich sie ja immer noch auf den Brief kleben.
Wer schreibt denn noch Briefe? So viele, daß man da eine
Briefmarkensammlung mit vertraten kann?

Außerdem ist die Stückelung ja oft unpassend - wie oft braucht man eine
Marke mit 5 EUR Nennwert?

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2017-08-14 14:09:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Detlef Meißner
Sammler sagen sich: Wenn die Marken deutlich an Wert verlieren, dann
kann ich sie ja immer noch auf den Brief kleben.
Wer schreibt denn noch Briefe?
Geschäftsleute, Selbständige ...
Post by Frank Hucklenbroich
So viele, daß man da eine
Briefmarkensammlung mit vertraten kann?
Es geht ja nicht um eine ganze Sammlung, sondern um Bögen. Es gibt
Sammler, die kaufen Marken bögeweise.

Aber, wie gesagt, ich habe nichts gekauft.
Post by Frank Hucklenbroich
Außerdem ist die Stückelung ja oft unpassend - wie oft braucht man eine
Marke mit 5 EUR Nennwert?
Die muss man ja, wenn sie angeboten werden, ja nicht kaufen.
Aber wenn, dann spart man besonders viel. ;-)

Detlef
Frank Hucklenbroich
2017-08-14 13:13:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Nach der Umstellung auf den Euro, als die DM-Briefmarken aber noch
einige Zeit gültig waren, konnte man bögenweise die Briefmarken zum
halben Preis kaufen und dadurch eine Menge Porto sparen - wenn man
Briefe schrieb.
Das ist mir neu!
Ich weiß nur, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt alle Briefmarken die
Euro-Bezeichnung tragen mussten. Und (innerhalb einer Frist?) die alten
DM-Briefmarken umgetauscht werden konnten.
Konnte man die tatsächlich umtauschen? Ich habe es so in Erinnereung, daß
es eine relativ großzügig bemessene Übergangsfrist gab (mehrere Jahre),
nach denen die DM-Briefmarken schlicht wertlos wurden. Und Leute mit großen
Briefmarkenbeständen (Firmen, etc.) haben dann eben noch schnell alle
DM-Marken unter Wert verkauft.

Grüße,

Frank
Detlef Meißner
2017-08-14 14:13:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Nach der Umstellung auf den Euro, als die DM-Briefmarken aber noch
einige Zeit gültig waren, konnte man bögenweise die Briefmarken zum
halben Preis kaufen und dadurch eine Menge Porto sparen - wenn man
Briefe schrieb.
Das ist mir neu!
Ich weiß nur, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt alle Briefmarken die
Euro-Bezeichnung tragen mussten. Und (innerhalb einer Frist?) die alten
DM-Briefmarken umgetauscht werden konnten.
Konnte man die tatsächlich umtauschen? Ich habe es so in Erinnereung, daß
es eine relativ großzügig bemessene Übergangsfrist gab (mehrere Jahre),
nach denen die DM-Briefmarken schlicht wertlos wurden. Und Leute mit großen
Briefmarkenbeständen (Firmen, etc.) haben dann eben noch schnell alle
DM-Marken unter Wert verkauft.
So kenne ich das auch, habe aber nachgelesen und musste feststellen,
dass man die Marken doch noch umtauschn konnte.
"Ab Juli 2002 können Mark- und Pfennig-Briefmarken noch eine Zeitlang
bei der Deutschen Post in Euro-Marken umgetauscht werden. Längst
weitergereichte Zuschläge etwa für die Jugend- oder die Wohlfahrtshilfe
zahlt die Post dabei nicht zurück.

Alle Postfilialen nehmen noch bis 30. September 2002 Marken in kleineren
Mengen für bis zu 50 Mark (25,56 Euro) an. Für größere Mengen richtet
das Staatsunternehmen in Frankfurt am Main eine zentrale Umtauschstelle
ein. Dort können bis voraussichtlich bis zum 30. Juni 2003 Marken
eingeschickt werden; Formulare und Packmaterial sollen in allen
Postfilialen bereit liegen."

http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/euro-umstellung-postwertzeichen-mit-verfallsdatum-162080.html

Vielleicht wurde diese Information zurückgehalten bzw. nicht ausreichend
kommuniziert.

Detlef
Frank Hucklenbroich
2017-08-14 14:26:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Frank Hucklenbroich
Post by Dorothee Hermann
Post by Detlef Meißner
Nach der Umstellung auf den Euro, als die DM-Briefmarken aber noch
einige Zeit gültig waren, konnte man bögenweise die Briefmarken zum
halben Preis kaufen und dadurch eine Menge Porto sparen - wenn man
Briefe schrieb.
Das ist mir neu!
Ich weiß nur, dass ab einem bestimmten Zeitpunkt alle Briefmarken die
Euro-Bezeichnung tragen mussten. Und (innerhalb einer Frist?) die alten
DM-Briefmarken umgetauscht werden konnten.
Konnte man die tatsächlich umtauschen? Ich habe es so in Erinnereung, daß
es eine relativ großzügig bemessene Übergangsfrist gab (mehrere Jahre),
nach denen die DM-Briefmarken schlicht wertlos wurden. Und Leute mit großen
Briefmarkenbeständen (Firmen, etc.) haben dann eben noch schnell alle
DM-Marken unter Wert verkauft.
So kenne ich das auch, habe aber nachgelesen und musste feststellen,
dass man die Marken doch noch umtauschn konnte.
"Ab Juli 2002 können Mark- und Pfennig-Briefmarken noch eine Zeitlang
bei der Deutschen Post in Euro-Marken umgetauscht werden. Längst
weitergereichte Zuschläge etwa für die Jugend- oder die Wohlfahrtshilfe
zahlt die Post dabei nicht zurück.
Alle Postfilialen nehmen noch bis 30. September 2002 Marken in kleineren
Mengen für bis zu 50 Mark (25,56 Euro) an. Für größere Mengen richtet
das Staatsunternehmen in Frankfurt am Main eine zentrale Umtauschstelle
ein. Dort können bis voraussichtlich bis zum 30. Juni 2003 Marken
eingeschickt werden; Formulare und Packmaterial sollen in allen
Postfilialen bereit liegen."
http://www.faz.net/aktuell/wirtschaft/euro-umstellung-postwertzeichen-mit-verfallsdatum-162080.html
Vielleicht wurde diese Information zurückgehalten bzw. nicht ausreichend
kommuniziert.
Möglich, ich lese das hier zum ersten Mal.

Grüße,

Frank
Jürgen Meyer
2017-08-13 16:08:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Tja, Recht und Gesetz muss nicht immer gerecht sein ...
Leider

Jürgen
Detlef Meißner
2017-08-13 16:22:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jürgen Meyer
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Tja, Recht und Gesetz muss nicht immer gerecht sein ...
Leider
Alte Weisheit:
Ungerecht ist es immer, wenn es einen selbst betrifft, gerecht, wenn es
andere betrifft.

Detlef
Ludger Averborg
2017-08-15 21:26:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Sun, 13 Aug 2017 18:08:03 +0200, Jürgen Meyer
Post by Jürgen Meyer
Post by Thomas Homilius
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Das ist natuerlich nicht gut, dass DDR-Sparbuecher wertlos sind.
Tja, Recht und Gesetz muss nicht immer gerecht sein ...
Leider
Das ist dann wieder die Henne-Ei Problematik.

Kommt gerecht jetzt von Recht oder kommt Recht von gerecht?

l.

Thorsten Klein
2017-08-14 14:51:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Schade. Ich hatte schon gehofft, ich kann mir einen 100 TRM Schein von
1920 ausdrucken (damals hatten die sicher noch keine
Sicherheitselemente) und zum Trillionär werden :-p
Detlef Meißner
2017-08-14 14:57:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Dorothee Hermann
Für Sparbücher mit Reichsmark-Beträgen gilt das nicht, die sind ebenso
wie Sparbücher aus DDR-Zeiten wertlos, weil die Umtauschfristen
abgelaufen sind.
Schade. Ich hatte schon gehofft, ich kann mir einen 100 TRM Schein von
1920 ausdrucken (damals hatten die sicher noch keine
Sicherheitselemente) und zum Trillionär werden :-p
Ausdrucken ist ja Geldfälschung, da musst du schon ein paar echte
Scheinchen hinlegen, aber die sollten nicht so schwer zu beschaffen sein.

Detlef,
der seine aber nicht hergibt
Jürgen Meyer
2017-08-12 21:30:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Jemand hat ein Sparbuch von 1989 einer Sparkasse gefunden auf dem noch
Geld drauf ist.
Ist dieses Sparbuch noch werthaltig? Das Sparbuch wurde von einer
Sparkasse in der ehemaligen DDR ausgestellt! Ist der Anspruch verjaehrt?
Was ist mit den Zinsen?
https://www.test.de/Alte-Sparbuecher-Nach-Jahrzehnten-noch-Zinsen-kassieren-5074150-0/

Gruß
Jürgen
Loading...