Discussion:
Ohne LTE direkt nur Edge?
Add Reply
Gerald Gruner
2018-07-24 14:34:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Der Mutterkonzern sieht darin ein Premium-Produkt, das zu deutlich
höheren Preisen vertrieben werden soll.
Und gleichzeitig wird großflächig UMTS abgeschaltet?
Nicht abgeschaltet, aber bei Aufrüstungen wird - egal welcher
Netzbetreiber - gerne nur noch LTE/GSM aufgebaut (billiger, L8/G9 geht
über die gleiche Antenne und SRAN-Technik am Boden).
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Dann verkauft Congstar eine Leistung, die sie in immer mehr Regionen nicht
erbringen. Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...

MfG
Gerald
--
Ein Computer macht, was man ihm sagt. Nicht, was man von ihm möchte.
- aus ger.ct
Daniel Weber
2018-07-24 17:05:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Es wird bisher NICHT abgebaut, es wird derzeit nur nicht mehr ausgebaut.
Post by Gerald Gruner
Dann verkauft Congstar eine Leistung, die sie in immer mehr Regionen nicht
erbringen. Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...
Schau doch mal in die Vertragsbedingungen (ich habe nicht nachgesehen).
Mindestens die Telekom hat seit einigen Monaten im Kleingedruckten
stehen, dass sie 2020 UMTS abschalten _kann_ (aber nicht muss).

Ich persönlich gehe davon aus, dass vor einer UMTS-Abschaltung
tatsächlich LTE für alle SIM-Karten kommen wird. Bis dahin wird man aber
die Kuh noch melken wollen.

Ciao,
Daniel
Jörg Tewes
2018-07-24 20:20:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Weber
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Es wird bisher NICHT abgebaut, es wird derzeit nur nicht mehr ausgebaut.
Wobei Telefonica schon Standorte abbaut. Ob die da nicht unterscheiden
zwischen LTE und UMTS.
Post by Daniel Weber
Post by Gerald Gruner
Dann verkauft Congstar eine Leistung, die sie in immer mehr Regionen nicht
erbringen. Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...
Schau doch mal in die Vertragsbedingungen (ich habe nicht nachgesehen).
Mindestens die Telekom hat seit einigen Monaten im Kleingedruckten
stehen, dass sie 2020 UMTS abschalten _kann_ (aber nicht muss).
Ich persönlich gehe davon aus, dass vor einer UMTS-Abschaltung
tatsächlich LTE für alle SIM-Karten kommen wird. Bis dahin wird man aber
die Kuh noch melken wollen.
Wobei die beiden ehemaligen D-Netz Provider ja inwzischen wenigstens
ihre eigenen Prepaid Tarife mit LTE versorgen. Das war ja lange auch
nicht der Fall.


Bye Jörg
--
Fachbegriffe der Informatik, Teil 124:
*Lotus* *Notes* wurde von jemandem erfunden der
Systemadministratoren haßt.
Daniel Weber
2018-07-24 20:35:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Tewes
Post by Daniel Weber
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Es wird bisher NICHT abgebaut, es wird derzeit nur nicht mehr ausgebaut.
Wobei Telefonica schon Standorte abbaut. Ob die da nicht unterscheiden
zwischen LTE und UMTS.
Das sind dann "Doppelstandorte" bzw. nahe beieinanderliegende O2- und
E-Plus-Sender von denen einer im Rahmen der Konsolidierung aufgegeben
wird. Der andere bekommt im Gegenzug oft einen "Vollausbau", hier z.B.
L18, L8, 4 Träger U21 und G9.

Ciao,
Daniel
Jörg Tewes
2018-07-24 20:49:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Weber
Post by Jörg Tewes
Post by Daniel Weber
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Es wird bisher NICHT abgebaut, es wird derzeit nur nicht mehr ausgebaut.
Wobei Telefonica schon Standorte abbaut. Ob die da nicht unterscheiden
zwischen LTE und UMTS.
Das sind dann "Doppelstandorte" bzw. nahe beieinanderliegende O2- und
E-Plus-Sender von denen einer im Rahmen der Konsolidierung aufgegeben
wird. Der andere bekommt im Gegenzug oft einen "Vollausbau", hier z.B.
L18, L8, 4 Träger U21 und G9.
Vollausbau heißt LTE und UMTS oder nur ersteres? Und wie ich immer
wieder lesen darf, werden durchaus Standorte abgebaut, wo es hinterher
bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur noch Telefonie funktioniert.


Bye Jörg
--
"Daß die Regierung das Volk vertrete, ist eine Fiktion, eine Lüge."
(Leo Tolstoi, Tagebücher, 1898)
Daniel Weber
2018-07-24 21:10:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Tewes
Post by Daniel Weber
Das sind dann "Doppelstandorte" bzw. nahe beieinanderliegende O2- und
E-Plus-Sender von denen einer im Rahmen der Konsolidierung aufgegeben
wird. Der andere bekommt im Gegenzug oft einen "Vollausbau", hier z.B.
L18, L8, 4 Träger U21 und G9.
Vollausbau heißt LTE und UMTS oder nur ersteres?
Wie geschrieben: LTE 1800, LTE 800 (kann per Carrier Aggregation am
Endgerät zusammengeschaltet werden), 4 Träger UMTS und GSM 900.

Das ist der Vollausbau im Speckgürtel, in größeren Innenstädten kommt
dann oft noch LTE 2600 mit dazu.
Post by Jörg Tewes
Und wie ich immer wieder lesen darf, werden durchaus Standorte
abgebaut, wo es hinterher bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur
noch Telefonie funktioniert.
Ich habe nur erlebt, dass sich die Umbauarbeiten bzw. die Inbetriebnahme
an manchen Standorten ewig ziehen und - da man auf den besseren Standort
umbaut, diesen also vorher außer Betrieb nehmen muss - es sich dann für
lange Zeit so anfühlt, als wäre er abgebaut.



Ciao,
Daniel
Jörg Tewes
2018-07-25 15:19:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Weber
Post by Jörg Tewes
Post by Daniel Weber
Das sind dann "Doppelstandorte" bzw. nahe beieinanderliegende O2- und
E-Plus-Sender von denen einer im Rahmen der Konsolidierung aufgegeben
wird. Der andere bekommt im Gegenzug oft einen "Vollausbau", hier z.B.
L18, L8, 4 Träger U21 und G9.
Vollausbau heißt LTE und UMTS oder nur ersteres?
Wie geschrieben: LTE 1800, LTE 800 (kann per Carrier Aggregation am
Endgerät zusammengeschaltet werden), 4 Träger UMTS und GSM 900.
Ahso, ich kannte die Abkürzungen nicht. Aber wird nicht auch LTE 2600
benutzt? Oder ist das nur noch bei Bestand der Fall?
Post by Daniel Weber
Das ist der Vollausbau im Speckgürtel, in größeren Innenstädten kommt
dann oft noch LTE 2600 mit dazu.
Ahja da ists ja. :-)
Post by Daniel Weber
Post by Jörg Tewes
Und wie ich immer wieder lesen darf, werden durchaus Standorte
abgebaut, wo es hinterher bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur
noch Telefonie funktioniert.
Ich habe nur erlebt, dass sich die Umbauarbeiten bzw. die Inbetriebnahme
an manchen Standorten ewig ziehen und - da man auf den besseren Standort
umbaut, diesen also vorher außer Betrieb nehmen muss - es sich dann für
lange Zeit so anfühlt, als wäre er abgebaut.
Der bessere Standort ist aus Sicht des Betreibers zu sehen? Also
günstiger in finanzieller oder funktechnischer Sicht. Und wenn es ein
halbes Jahr dauert, dann ist imho eher von einem Abbau auszugehen,
bzw. von einem Umbau der eine bestimmte Gegend halt extrem benachteiligt.


Bye Jörg
--
Religionskriege sind Konflikte zwischen erwachsenen Menschen, bei
denen es darum geht, wer den cooleren, imaginären Freund hat.
Wenn Jesus gevierteilt worden wäre, hätten wir heute dann Mobiles
über der Tür hängen?
Daniel Weber
2018-07-25 17:10:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Tewes
Ahso, ich kannte die Abkürzungen nicht. Aber wird nicht auch LTE 2600
benutzt?
Siehe...
Post by Jörg Tewes
Post by Daniel Weber
Das ist der Vollausbau im Speckgürtel, in größeren Innenstädten kommt
dann oft noch LTE 2600 mit dazu.
Ahja da ists ja. :-)
...da. ;-)

Oft sieht man an frisch montierten Panelen auch schon die (unbelegten)
Anschlüsse dafür, aber in Mittelstädten und Kleinstädten reicht L18.

Außerdem gibts bei Vodafone schon ein paar Sender und bei Telefonica
genau einen (Leonrodstraße 55, 80636 München) mit LTE 2100, man will ja
die UMTS-Frequenzen später nicht ungenutzt lassen und übt schonmal.
Post by Jörg Tewes
Der bessere Standort ist aus Sicht des Betreibers zu sehen? Also
günstiger in finanzieller oder funktechnischer Sicht.
Typischerweise funktechnisch besser. Die finanzielle Einsparung ergibt
sich dann daraus, dass man den anderen Standort nebenan kündigen kann.
Post by Jörg Tewes
Und wenn es ein halbes Jahr dauert, dann ist imho eher von einem
Abbau auszugehen, bzw. von einem Umbau der eine bestimmte Gegend halt
extrem benachteiligt.
Ich sehe das entspannt, denn wo gehobelt wird, da fallen Spähne. Wenn
dann noch Dinge außerhalb des Einflußbereichs der jeweiligen Telco den
Umbau blockieren, dann dauerts halt mal. Im Gegenzug kam man mir in den
fraglichen Monaten beim Preis deutlich entgegen.

Ciao,
Daniel
Thorsten Klein
2018-07-26 23:38:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Jörg Tewes
bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur noch Telefonie funktioniert.
Was anderes ist auch nicht nötig.
Die Smombies können auch mal ne Minute offline sein, wäre grundlegend
hilfreich.
Marc Haber
2018-07-27 05:10:02 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Jörg Tewes
bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur noch Telefonie funktioniert.
Was anderes ist auch nicht nötig.
Die Smombies können auch mal ne Minute offline sein, wäre grundlegend
hilfreich.
Wenn Du offline sein möchtest, mach Dein Ding aus. Aber schreibe nicht
anderen Leuten vor, wann sie im Internet sein dürfen und wann nicht.

Grüße
Marc, das im fahrenden Zug tippend
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Der Habakuk.
2018-07-27 05:51:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Thorsten Klein
Post by Jörg Tewes
bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur noch Telefonie funktioniert.
Was anderes ist auch nicht nötig.
Die Smombies können auch mal ne Minute offline sein, wäre grundlegend
hilfreich.
Wenn Du offline sein möchtest, mach Dein Ding aus. Aber schreibe nicht
anderen Leuten vor, wann sie im Internet sein dürfen und wann nicht.
Grüße
Marc, das im fahrenden Zug tippend
Ohne Internet kann man schlecht trollen! LOL
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Jörg Tewes
2018-07-27 14:43:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thorsten Klein
Post by Jörg Tewes
bestimmte Orte so schlimm trifft, das nur noch Telefonie funktioniert.
Was anderes ist auch nicht nötig.
Die Smombies können auch mal ne Minute offline sein, wäre grundlegend
hilfreich.
Es wäre auch hilfreich wenn der öffentliche Verkehr mal für ne Woche
Pause macht, damit man als Autofahrer nicht immer behindert wird.

Das ist genauso eine bescheuerte Forderung.


Bye Jörg
--
"Why don't you eliminate the entire Narn homeworld while you're at
it?" "One thing at a time, Ambassador. One thing at a time."
(Londo and Morden, "Revelations")
Stefan Engler
2018-07-25 05:58:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Weber
stehen, dass sie 2020 UMTS abschalten _kann_ (aber nicht muss).
Doch die Klausel steht drin, weil die Provider evtl. UMTS abschalten müssen.
UMTS ist befristet bis 2020 und dann erlischt die Frequenzzuteilung. Es ist/war
absehbar, dass UMTS durch LTE und NGMN oder 5G ersetzt wird.

Es wird wohl bald das Anhörungsverfahren der BNetzA starten und dort wird wohl
neu verhandelt werden. Meist kann sich wer Lust hat daran beteiligen und z.B.
den Vorschlag einbringen LTE für alle zu öffnen.

Ich vermute, dass UMTS noch ein paar Jahre weiterbetrieben wird, bis 5G durch
ist, laut Gerüchten aus der ITU soll 2020 ein neues Netz kommen (IMT-2020).
Gerald Gruner
2018-07-25 22:16:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Daniel Weber
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Es wird bisher NICHT abgebaut, es wird derzeit nur nicht mehr ausgebaut.
Vielleicht hättest du deinen eigenen Text lesen sollen, statt ihn zu
löschen:
::: > Nicht abgeschaltet, aber bei Aufrüstungen wird - egal welcher
::: > Netzbetreiber - gerne nur noch LTE/GSM aufgebaut

Das war mein Bezug.
Post by Daniel Weber
Post by Gerald Gruner
Dann verkauft Congstar eine Leistung, die sie in immer mehr Regionen nicht
erbringen. Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...
Schau doch mal in die Vertragsbedingungen (ich habe nicht nachgesehen).
Mindestens die Telekom hat seit einigen Monaten im Kleingedruckten
stehen, dass sie 2020 UMTS abschalten _kann_ (aber nicht muss).
Mag sein. Auch ULTS ist nicht ewig.
Aber kann sie nach solch einer Abschaltung ihre nicht mehr gelieferte
Leistung trotzdem noch _verkaufen_ (also die Abbuchungen einfach weiter
laufen lassen, ohne zu leisten)?
Post by Daniel Weber
Ich persönlich gehe davon aus, dass vor einer UMTS-Abschaltung
tatsächlich LTE für alle SIM-Karten kommen wird. Bis dahin wird man aber
die Kuh noch melken wollen.
Am Ende wollen sie nur unser bestes: Unsere Kohle... ;-)

MfG
Gerald
--
Bei aller Verachtung, die der Arbeit und der Rhetorik Lafontaines gebührt:
Das sind unterschiedliche Kaliber. Lafontaine mag in seinem Wirkungswahn,
in seiner Rattenfänger-Attitüde unsympathisch, widerlich und falsch wirken.
Ein Verbrecher ist er nicht. (aus spreeblick.com zum Vergleich mit Le Pen)
Daniel Weber
2018-07-26 06:35:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Daniel Weber
Es wird bisher NICHT abgebaut, es wird derzeit nur nicht mehr ausgebaut.
Vielleicht hättest du deinen eigenen Text lesen sollen, statt ihn zu
::: > Nicht abgeschaltet, aber bei Aufrüstungen wird - egal welcher
::: > Netzbetreiber - gerne nur noch LTE/GSM aufgebaut
Das war mein Bezug.
Vielleicht hatte ich das nur zu knapp formuliert.

* Bestehende UMTS-Sender werden bisher nicht abgebaut (Ausnahme: Abbau
von Doppelstandorten im Rahmen der O2/E-Plus-Netzfusion).

* Reine GSM-Sender, die ausgebaut werden, erhalten meist nur noch LTE
dazu. UMTS wird dort nicht mehr nachgerüstet (war aber auch nie da, also
kein Abbau).

* Sender, die bereits UMTS haben, behalten dieses bei einer Aufrüstung
mit LTE meist auch (also auch kein Abbau).

Natürlich kann es während solcher Umbauten mal nicht verfügbar sein, da
die Netzbetreiber vor allem ältere Sender gerne mal gründlich
modernisieren (neue Multiband-Antennen, neue Single-RAN-Technik, evtl.
Umbau des Backhauls von Richtfunk auf Glasfaser).
Post by Gerald Gruner
Post by Daniel Weber
Schau doch mal in die Vertragsbedingungen (ich habe nicht nachgesehen).
Mindestens die Telekom hat seit einigen Monaten im Kleingedruckten
stehen, dass sie 2020 UMTS abschalten _kann_ (aber nicht muss).
Mag sein. Auch ULTS ist nicht ewig.
Aber kann sie nach solch einer Abschaltung ihre nicht mehr gelieferte
Leistung trotzdem noch _verkaufen_ (also die Abbuchungen einfach weiter
laufen lassen, ohne zu leisten)?
Wenn das im Vertrag so vereinbart wurde und rechtzeitig ein
gleichwertiger oder besserer Ersatz verfügbar gemacht wird, warum nicht?

Ciao,
Daniel
Hergen Lehmann
2018-07-24 19:08:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Dann verkauft Congstar eine Leistung, die sie in immer mehr Regionen nicht
erbringen.
Inwiefern unterscheidet sich das von dem Istzustand der vergangenen
Jahre? Trotz vollmundiger Versprechungen kommt kein Anbieter auf dem
deutschen Markt auch nur annähernd in die Nähe einer 100%-Abdeckung, und
Telekom mit langsam dahin bröckelndem UMTS ist in der Fläche immer noch
x-mal besser als z.B. O2.

Und sollte der öffentliche Druck eines Tages wirklich zu groß werden,
reichen eine Sitzung des Telekom-Vorstands plus fünf Minuten Arbeit
eines Technikers, um die willkürliche LTE-Sperre für Reseller aufzuheben.
Post by Gerald Gruner
Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...
Wenn der Vorleister nicht liefern will, *können* sie nicht.

Hergen
Gerald Gruner
2018-07-25 22:20:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Hergen Lehmann
Post by Gerald Gruner
Wie ist das eigentlich rein rechtlich, wenn 3G weiter abgebaut wird?
Dann verkauft Congstar eine Leistung, die sie in immer mehr Regionen nicht
erbringen.
Inwiefern unterscheidet sich das von dem Istzustand der vergangenen
Jahre? Trotz vollmundiger Versprechungen kommt kein Anbieter auf dem
deutschen Markt auch nur annähernd in die Nähe einer 100%-Abdeckung, und
Telekom mit langsam dahin bröckelndem UMTS ist in der Fläche immer noch
x-mal besser als z.B. O2.
Vorhandenes abzubauen ist etwas anderes als Lücken nicht schließen.
Post by Hergen Lehmann
Post by Gerald Gruner
Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...
Wenn der Vorleister nicht liefern will, *können* sie nicht.
Nur kann man das kaum als rechtlich befreiende "Naturgewalt" oder
"Göttliche Fügung" umdeuten.

MfG
Gerald
--
Nie werden Aktivisten schneller zu Passivisten, als wenn man
sie auffordert, selbst für ihren Lebensunterhalt zu arbeiten.
- Heinz S. in dspm über politische "Aktivisten"
Hergen Lehmann
2018-07-25 23:15:35 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Hergen Lehmann
Inwiefern unterscheidet sich das von dem Istzustand der vergangenen
Jahre? Trotz vollmundiger Versprechungen kommt kein Anbieter auf dem
deutschen Markt auch nur annähernd in die Nähe einer 100%-Abdeckung, und
Telekom mit langsam dahin bröckelndem UMTS ist in der Fläche immer noch
x-mal besser als z.B. O2.
Vorhandenes abzubauen ist etwas anderes als Lücken nicht schließen.
Nein, ist es nicht. Dein Vertrag garantiert dir weder einen bestimmten
Grad an Netzabdeckung, noch die Existenz eines bestimmten
Antennenstandortes. Es werden alle naselang Standorte modernisiert
und/oder verlagert, ohne dabei exakt den selben Ausbauzustand wieder
herzustellen.

Solltest du beweisen(!) können, das dir der Vertreter bei
Vertragsabschluss UMTS-Versorgung an einem bestimmten Standort
zugesichert hat, kannst du evtl. ein Sonderkündigungsrecht erstreiten,
aber das ist dann auch schon das Ende deiner Fahnenstange.

Größere Hebel bestehen evtl. auf staatlicher Ebene (die Lizenzen zur
Frequenznutzung enthielten oft Klauseln, die einen bestimmten Ausbaugrad
vorschreiben), aber die kannst nicht *DU* einklagen.
Post by Gerald Gruner
Post by Hergen Lehmann
Post by Gerald Gruner
Korrektur, sie könnten sie sehr wohl erbringen (das D1 Netz, auf
dem sie aufsetzen, kann das rein technisch), sie wollen aber nicht...
Wenn der Vorleister nicht liefern will, *können* sie nicht.
Nur kann man das kaum als rechtlich befreiende "Naturgewalt" oder
"Göttliche Fügung" umdeuten.
Da es keine rechtlich bindende Vereinbarung gibt (Congstar hat dir mit
Sicherheit keine LTE-Versorgung verprochen), besteht auch keine
Notwendigkeit dazu.
Es wird das geliefert, was vertraglich vereinbart wurde, nämlich UMTS
ohne zwar Zusicherung der Verfügbarkeit an einem bestimmten Ort.

Hergen
Loading...