Discussion:
Strafanzeige gegen eine Behörde?
(zu alt für eine Antwort)
Hartmut Kraus
2017-07-26 07:45:51 UTC
Permalink
Raw Message
Hallo,

also hier das corpus delicti:

Loading Image...

Da ist also jetzt eine Strafanzeige wegen übler Nachrede (§ 186 StGB)
oder Verleumdung (§ 187 StGB) fällig. Frage: Gegen die Gemeinde
Gilching, vertreten durch Herrn Walter, oder gegen Herrn Walter persönlich?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 08:47:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Hallo,
http://hkraus.eu/walter.jpg
Da ist also jetzt eine Strafanzeige wegen übler Nachrede (§ 186 StGB)
oder Verleumdung (§ 187 StGB) fällig. Frage: Gegen die Gemeinde
Gilching, vertreten durch Herrn Walter, oder gegen Herrn Walter persönlich?
Ersteres - das dürfte auch die Entscheidung ersparen, oder? Wenn Herr
Walter bis dato von nichts eine Ahnung hat - die Gemeinde seit Jahren.
Also eindeutig § 187 StGB, oder?

http://hkraus.eu/anzeige.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-07-26 12:21:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Hallo,
http://hkraus.eu/walter.jpg
Da ist also jetzt eine Strafanzeige wegen übler Nachrede (§ 186 StGB)
oder Verleumdung (§ 187 StGB) fällig. Frage: Gegen die Gemeinde
Gilching, vertreten durch Herrn Walter, oder gegen Herrn Walter persönlich?
Ersteres - das dürfte auch die Entscheidung ersparen, oder? Wenn Herr
Walter bis dato von nichts eine Ahnung hat - die Gemeinde seit Jahren.
Also eindeutig § 187 StGB, oder?
Eine Gemeinde ist eine juristische Person des öffentlichen Rechts. Mal angenommen eine Gemeinde wird zu einer Freiheitsstrafe verurteilt.
Bekanntlich ist ja eine Gemeinde eine (Gebiets-) Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat die Gebietshoheit, d.h. sie übt die Staatsgewalt z.B. über die
natürlichen Personen auf ihrem Gebiet aus. Darf dann die zu einer
Freiheitsstrafe verurteilte Gemeinde bestimmen wer für sie den Vollzug antritt,
also nach der Art:
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"? Oder, wie oben schon erwähnt,
eine Gemeinde ist eine Gebietskörperschaft - wird dann bei einer Freiheitsstrafe
eine Gefängnismauer um das Gemeindegebiet gezogen?
Oder um es kurz zu machen, du hattest eine fifty-fifty Chance und hast die
Niete gezogen: Strafverfahren gegen juristische Personen nicht möglich, gegen
natürliche Personen in D möglich.
Im Übrigen spricht es für deine soziale Kompetenz, wie nett du die
Strafverfolgungsbehörden in den diversen Verfahren, in die du u.a. als
Beschuldigter involviert bist, mit Beweismaterial versorgst.

Grüße
Hartmut Kraus
2017-07-26 13:00:40 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Strafverfahren gegen juristische Personen nicht möglich, gegen
natürliche Personen in D möglich.
Danke für den Hinweis, das einzige Brauchbare in deinem Sermon.

Ich hab' die Anzeige noch nicht abgeschickt, werde sie also
entspürechend ändern.
Post by Isk Ender
Im Übrigen spricht es für deine soziale Kompetenz, wie nett du die
Strafverfolgungsbehörden in den diversen Verfahren, in die du u.a. als
Beschuldigter involviert bist, mit Beweismaterial versorgst.
Richtig, mit Beweismaterial für die rotzdummfreche Verlogenheit der
Antragsteller,.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 13:07:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-07-26 13:13:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-26 13:18:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre. Da könnte ich mir
allerdings auch selber nicht mehr im Spiegel in die Augen gucken. Von
wenigen großen Ausnahmen abgesehen, wie gesagt.
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-07-26 13:24:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-26 13:25:21 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.
Ich werde mich hüten. Die bringen's fertig und nehmen das wörtlich, also
verweisen mich außerhalb der Gemeindegrenzen. Damit wären sie auch ihren
Lieblingsmieter los.
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-07-26 13:53:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.
Ich werde mich hüten. Die bringen's fertig und nehmen das wörtlich, also
verweisen mich außerhalb der Gemeindegrenzen. Damit wären sie auch ihren
Lieblingsmieter los.
Also hast du doch die Befürchtung, dass du ein Gemeindemitglied bist.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-26 14:00:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.
Ich werde mich hüten. Die bringen's fertig und nehmen das wörtlich, also
verweisen mich außerhalb der Gemeindegrenzen. Damit wären sie auch ihren
Lieblingsmieter los.
Also hast du doch die Befürchtung, dass du ein Gemeindemitglied bist.
Herrgott nochmal, ich bin Einwohner der Gemeinde, aber kein Mitglied der
Gemeindeverwaltung, hoast mi jetzed?
--
http://www.hkraus.eu/
Georg Wieser
2017-07-26 20:12:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr
Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.
Ich werde mich hüten. Die bringen's fertig und nehmen das wörtlich, also
verweisen mich außerhalb der Gemeindegrenzen. Damit wären sie auch ihren
Lieblingsmieter los.
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Detlef Meißner
2017-07-26 20:15:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr
Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.
Ich werde mich hüten. Die bringen's fertig und nehmen das wörtlich, also
verweisen mich außerhalb der Gemeindegrenzen. Damit wären sie auch ihren
Lieblingsmieter los.
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Da freut sich dann der Bürgermeister, dessen Gehalt sich ja nach der
Einwohnerzahl richtet. ;-)Vielleicht wirbt er ja sogar um Neuzugänge. In
manchen Orten gibt es ein Begrüßungsgeschenk.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-26 21:13:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Georg Wieser
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Es gibt eine Menge Mitgliedschaften, von denen du nichts weißt.
Stimmt, ich kenne wirklich nicht jedes Gemeindemitglied. Aber mich schon
so weit, dass ich weiß, dass ich nicht dazugehöre.
Sicher?
Schreibe doch mal einen Brief an die Gemeindeverwaltung, in dem du
deinen Austritt aus der Gemeinde erklärst.
Ich werde mich hüten. Die bringen's fertig und nehmen das wörtlich, also
verweisen mich außerhalb der Gemeindegrenzen. Damit wären sie auch ihren
Lieblingsmieter los.
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Da freut sich dann der Bürgermeister, dessen Gehalt sich ja nach der
Einwohnerzahl richtet. ;-)
Moment, Moment - Patienten von woanders her zählen doch nicht zu den
Einwohnern, oder? ;)
Post by Detlef Meißner
Vielleicht wirbt er ja sogar um Neuzugänge.
Den Eindruck hatte ich in Haar allerdings weniger, in Gauting um so
mehr. Da haben sie nach der richterlichen Anhörung noch 14 Tage
krampfhaft irgendwas gesucht - danke für die gründlichsten
Untersuchungen, bei denen sie nichts finden konnten außer ihrer eigenen
Beklopptheit.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 20:38:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Dieser Witz hat einen längeren Bart als Kaiser Barbarossa. In Haar war
ich auch schon mal - eben auf Veranlassung von Oberknallfrosch Reich
(dessen Unterschrift heute noch unter meinem Mietvertrag steht):

http://www.gilching.de/de/rathaus/buergermeister/buergermeistergalerie/

Logischerweise war ich nach der richterlichen Anhörung am nächsten Tag
wieder draußen. Mit den Bullen, die mich dahin gebracht haben, sowieso
schon während der Fahrt einig, dass der dahin gehört, wenn er um den
Knast herumkommen will - wenn's nur in diesem "Rechtsstaat" mit rechten
Dingen zuginge.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 21:00:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Georg Wieser
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Dieser Witz hat einen längeren Bart als Kaiser Barbarossa. In Haar war
ich auch schon mal - eben auf Veranlassung von Oberknallfrosch Reich
http://www.gilching.de/de/rathaus/buergermeister/buergermeistergalerie/
Logischerweise war ich nach der richterlichen Anhörung am nächsten Tag
wieder draußen. Mit den Bullen, die mich dahin gebracht haben, sowieso
schon während der Fahrt einig, dass der dahin gehört, wenn er um den
Knast herumkommen will - wenn's nur in diesem "Rechtsstaat" mit rechten
Dingen zuginge.
Sein Vorgänger hat sich das Leben genommen, unter seiner "Leitung" trat
der Voritzende des Gewerbeverbands und ein Bauamtsleiter zurück, der's
besser machen wollte, wurde die größte Investruine der Gilchinger
Geschichte ("neues Gewerbegebiet Süd" mit Verkehrsanbindung statt der
seit 1987 geforderten Umgehungsstraße) errichtet ... Ich war einmal zu
einer öffentlichen Gemeinderatssitzung unter ihm - da rollten sich einem
die Fußnägel hoch.

Ich hab' die Gemeinde mal nach seinem Friseur gefragt - zu dem gehe ich
nicht, will nämlich hinterher noch aussehen wie ein Mensch, nicht wie
ein verkappter Neonazi. Oder was sind die "freien Wähler" sonst?
Jedenfalls der hätte im 3. Reich einen tollen Gauleiter abgegeben - wie
gesagt: Über meine Leiche gehen wollen, da muss man ein bisschen früher
aufstehen, darf nicht 75 Jahre der eigenen Geschichte verpennt haben,
Scheiß - Deutschland!
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-28 07:28:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Georg Wieser
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Zwei: Meine Nachbarin und unseren bedauernswerten Bürgermeister. Wenn
/sie/ so weitermachen.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-28 21:42:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Georg Wieser
Wenn Du noch länger so weiter machst, hat eh bald Gilching ein
Gemeindemitglied weniger und Haar eins mehr :-(
Zwei: Meine Nachbarin und unseren bedauernswerten Bürgermeister. Wenn
/sie/ so weitermachen.
Heute wurde aus dem üblichen Grillabend aus unerfindlichen Gründen
nichts - an mir lag's aber nun wirklich nicht, ich hab' mich da
vollkommen 'rausgehalten, nur zu den zwei Jungs gesagt, die eine oder
zwei Stunden eisern die Stellung hielten: "Euch grüße ich nicht mehr,
das hat mir der Bürgermeister verboten!" "Alles klar."
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-07-26 16:29:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Tut mir leid dich zu enttäuschen, aber du bist Zwangsmitglied der Gemeinde
in der du deinen Wohnsitz hast. Das lässt sich auch fortführen, du bist
Zwangsmitglied von Bayern und natürlich der BRD. Diese sind nämlich auch
Gebietskörperschaften.

Grüße

Grüße
Detlef Meißner
2017-07-26 16:51:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Tut mir leid dich zu enttäuschen, aber du bist Zwangsmitglied der Gemeinde
in der du deinen Wohnsitz hast. Das lässt sich auch fortführen, du bist
Zwangsmitglied von Bayern und natürlich der BRD. Diese sind nämlich auch
Gebietskörperschaften.
Und als (Zwangs-)Mitglied unterliegt er allen Zwängen, die so eine
Mitgliedschaft mit sich bringt. Hat manchmal natürlich auch Vorteile.

Die sog. "Reichsbürger" wollen zwar keine Mitglieder sein, manche
beziehen aber Hartz IV und nutzen die gesamte öffentliche Infrastruktur.

Ein anderes nettes Beispiel: Ein Wohnungseigentümer glaubte, er könne
aus der der Eigentümergemeinschaft austreten.
Was haben wir gelacht.

Detlef
Wolfgang Kynast
2017-07-26 17:13:57 UTC
Permalink
Raw Message
On Wed, 26 Jul 2017 18:51:35 +0200, "Detlef Meißner" posted:

...
Post by Detlef Meißner
Ein anderes nettes Beispiel: Ein Wohnungseigentümer glaubte, er könne
aus der der Eigentümergemeinschaft austreten.
Was haben wir gelacht.
Warum denn - kann er doch. Nennt sich "Verkauf".

;-)
--
Wolfgang
Detlef Meißner
2017-07-26 17:18:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
...
Post by Detlef Meißner
Ein anderes nettes Beispiel: Ein Wohnungseigentümer glaubte, er könne
aus der der Eigentümergemeinschaft austreten.
Was haben wir gelacht.
Warum denn - kann er doch. Nennt sich "Verkauf".
;-)
Das haben wir ihm dann auch vorgeschlagen. Aber das wollte er auch nicht.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-26 21:21:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Kynast
...
Post by Detlef Meißner
Ein anderes nettes Beispiel: Ein Wohnungseigentümer glaubte, er könne
aus der der Eigentümergemeinschaft austreten.
Was haben wir gelacht.
Warum denn - kann er doch. Nennt sich "Verkauf".
;-)
Das haben wir ihm dann auch vorgeschlagen. Aber das wollte er auch nicht.
Vermutlich, weil er wusste, dass er dann ewig auf sein Geld warten
würde- oder warum? ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 20:30:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
"Herr Kraus, Sie sind Mitglied unserer Gemeinde, haben schon Erfahrung
im Strafvollzug gesammelt, übernehmen Sie!"?
Tut mir leid, ich bin kein Mitglied der Gemeinde, nur ihr Vetragspartner
in einem Mietverhältnis. ;)
Tut mir leid dich zu enttäuschen, aber du bist Zwangsmitglied der Gemeinde
in der du deinen Wohnsitz hast.
Ja doch, aber kein Mitglied ihrer Verwaltung. Aber "Zwang" hast du schon
schön gesagt - wozu mich dieses Scheißkaff schon zwingen wollte ...

Alles in allem hat's mich 17 Jahre meines Lebens gekostet (manchmal fast
das ganze Leben), ohne das was 'rausgekommen ist - also was erwartet's
dann noch von mir?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 13:15:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Strafverfahren gegen juristische Personen nicht möglich, gegen
natürliche Personen in D möglich.
Hm, aber wenn ich den guten Mann wegen Verleumdung anzeige, kann er sich
ja damit 'rausreden, er hätte es nicht besser gewusst. Also bleibt doch
nur üble Nachrede.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 14:41:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Oder, wie oben schon erwähnt,
eine Gemeinde ist eine Gebietskörperschaft - wird dann bei einer Freiheitsstrafe
eine Gefängnismauer um das Gemeindegebiet gezogen?
Nee, nur ums Rathaus, schlage ich vor. Und nur
Nicht-Gemeinde/verwaltungs/mitglieder, also freie Bürger im Sinne des
Gesetzes dürfen 'rein und 'raus. Einverstanden?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 15:25:58 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Bekanntlich ist ja eine Gemeinde eine (Gebiets-) Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat die Gebietshoheit, d.h.
z.B. Hoheit über Liegenschaften, Verkehrswege etc.
Post by Isk Ender
sie übt die Staatsgewalt z.B. über die
natürlichen Personen auf ihrem Gebiet aus.
Nö. Ich glaube eher, dafür sind Polizei und Justiz zuständig, meinste
nich auch?

Also wenn mir unser guter Herr Baumann derart dumm kommt: Ich habe
gefälligst auf Anweisung der Gemeinde etwas zu unterlassen, was ich nie
getan habe (z.B. diesen kahlköpfigen Männerschreck "aktiv anzugehen" -
Post by Isk Ender
Ich mache Sie darauf aufmerksam, dass im Falle wiederholter
Zuwiderhandlungen gegen Anordnungen der Gemeinde,
Sie verwechseln was. Die Gemeinde ist mein Vertragspartner in einem
Mietverhältnis, nicht mehr und nicht weniger. Zu sagen hat sie mir genau
so viel wie ich ihr, also gar nichts.
Wie war doch gleich der Wortlaut Ihres Amtseids, Herr Beamter?
Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-07-26 16:31:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Bekanntlich ist ja eine Gemeinde eine (Gebiets-) Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat die Gebietshoheit, d.h.
z.B. Hoheit über Liegenschaften, Verkehrswege etc.
Post by Isk Ender
sie übt die Staatsgewalt z.B. über die
natürlichen Personen auf ihrem Gebiet aus.
Nö. Ich glaube eher, dafür sind Polizei und Justiz zuständig, meinste
nich auch?
Da hast du gar nicht so unrecht. Die Gemeinde ist auch Polzei- bzw.
Ordnungsbehörde. In Bayern tritt die Gemeinde dann als Sicherheitsbehörde
auf. Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen. Nur um mal ein Beispiel für die Staatsgewalt einer
Gemeinde zu geben.

Grüße
Hartmut Kraus
2017-07-26 20:12:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Bekanntlich ist ja eine Gemeinde eine (Gebiets-) Körperschaft des öffentlichen Rechts und hat die Gebietshoheit, d.h.
z.B. Hoheit über Liegenschaften, Verkehrswege etc.
Post by Isk Ender
sie übt die Staatsgewalt z.B. über die
natürlichen Personen auf ihrem Gebiet aus.
Nö. Ich glaube eher, dafür sind Polizei und Justiz zuständig, meinste
nich auch?
Da hast du gar nicht so unrecht. Die Gemeinde ist auch Polzei- bzw.
Ordnungsbehörde. In Bayern tritt die Gemeinde dann als Sicherheitsbehörde
auf.
Woran man wieder mal sieht, dass der gute Herr Baumann Null Kennung hat
- sowohl allgemein von seinen Pflichten als Beamter (der Allgemeinheit
zu dienen, nicht so einer ausgeflippten Straßenhure im Ruhestand), als
auch im Speziellen von seinen Rechten und Pflichten als Mitarbeiter des
/Ordnungsamtes/.

Oder doch - ich glaube, mich zu erinnern, dass sie schon einen ganz
ähnlichen Brief von ihm gekriegt hat, allerdings mit einiges mehr
sachlichem Hintergrund. Darüber hat sie sich natürlich auch maßlos
aufgeregt - hat er deswegen Schiss vor ihr gekriegt?
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?

(Wobei das hier etwas undurchsichtig ist - das nennt sich zwar
"Landkreis Stranberg", aber die Kreisbehörde "Landratsamt" - naja, nicht
der einzige Starnberger Kopfstand.) ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 23:15:49 UTC
Permalink
Raw Message
Mein letztes Posting hab' ich mal als Kopie an alle mir bekannten
Adressen der Gemeinde geschickt. Und noch Folgendes hinterhergejagt:

Am 26.07.2017 um 22:12 schrieb Hartmut Kraus:
[...]
Post by Hartmut Kraus
Woran man wieder mal sieht, dass der gute Herr Baumann Null Kennung hat
- sowohl allgemein von seinen Pflichten als Beamter (der Allgemeinheit
zu dienen, nicht so einer ausgeflippten Straßenhure im Ruhestand),
Also nochmal - hoffentlich geht das jetzt auch in den begrifsstutzigsten
Kopf 'rein: Ich beschimpfe sie nicht als Prostituierte, sie war eine!
Beleidigend ist also nicht mein Verhalten, sondern ihres, aber
beleidigend für alle ihre ehemaligen "Kolleginnen" - s. mein ausführlich
beschriebenes Beispiel. Mit so einem Affentanz, wie sie ihn hier vor mir
aufgeführt hat, wäre sie überall 'rausgeflogen.
Vermutlich ist sie das auch. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-07-27 11:01:51 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.

Grüße
Hartmut Kraus
2017-07-27 12:14:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?

http://hkraus.eu/walter.jpg
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-07-27 12:22:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?
Art. 19 IV GG.
Hartmut Kraus
2017-07-27 12:43:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?
Art. 19 IV GG.
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
dass andere Vermieter schon die Nase rümpfen, wenn sie sehen, wo ich
herkomme ... (bei diesem Deppen von GF hab' ich ja mit dieser
"Begründung" auch Lokalverbot - als ob ich was für meine asoziale /
psychopathische / versoffene / drogensüchtige / kriminelle Nachbarschaft
könnte):

http://www.eldiablo-cantina.com/impressum.html

Ach so - Art. I GG sowieso. ;) ("Die Würde des Menschen ist unantasbar ...")
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-27 12:57:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können andere
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?
Art. 19 IV GG.
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße,
Öh, echt jetzt?

Warum liest man dann immeer wieder mal, daß 86 oder92j., die schon 40
oder 60 Jahre in derselben Wohnung leben, rausgeklagt werden?
Post by Hartmut Kraus
dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Hm. Könnte aber auch mit "...es ist noch eine Zelle frei .." enden.

Oder ist deine Unterkunft schon knapp vor "unter der Autobahnbrücke im
Winter"?
Post by Hartmut Kraus
dass andere Vermieter schon die Nase rümpfen, wenn sie sehen, wo ich
herkomme ...
Dann wärst du ja hervorragend zum Entmieten anderer Wohnobjekte
geeignet. :-)
Post by Hartmut Kraus
(bei diesem Deppen von GF hab' ich ja mit dieser
"Begründung" auch Lokalverbot
Gibts eigentlich nur, wenn man sich im Suff nicht benimmt oder die Zeche
prellt.

- als ob ich was für meine asoziale /
Post by Hartmut Kraus
psychopathische / versoffene / drogensüchtige / kriminelle Nachbarschaft
http://www.eldiablo-cantina.com/impressum.html
In deiner Situation solltest du eh selber kochen. Kommt billiger.
Post by Hartmut Kraus
Ach so - Art. I GG sowieso. ;) ("Die Würde des Menschen ist unantasbar ...")
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-27 13:16:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Isk Ender
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können
andere
Post by Isk Ender
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?
Art. 19 IV GG.
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße,
Öh, echt jetzt?
Ja.
Post by Der Habakuk.
Warum liest man dann immeer wieder mal, daß 86 oder92j., die schon 40
oder 60 Jahre in derselben Wohnung leben, rausgeklagt werden?
Wahrscheinlich, weil sie die Mite nicht (mehr) zahlen können.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Hm. Könnte aber auch mit "...es ist noch eine Zelle frei .." enden.
Idiot. Mehr wäre dazu nicht mehr zu sagen. Gegen welchen Paragraphen
habe ich verstoßen?
Post by Der Habakuk.
Oder ist deine Unterkunft schon knapp vor "unter der Autobahnbrücke im
Winter"?
So könnte man es sehen. Eben zur Vermeidung solcher Fälle. Obdachlose
muss es nicht geben!
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
dass andere Vermieter schon die Nase rümpfen, wenn sie sehen, wo ich
herkomme ...
Dann wärst du ja hervorragend zum Entmieten anderer Wohnobjekte
geeignet. :-)
Was heißt "Entmieten"?
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
(bei diesem Deppen von GF hab' ich ja mit dieser
"Begründung" auch Lokalverbot
Gibts eigentlich nur, wenn man sich im Suff nicht benimmt oder die Zeche
prellt.
Nö. Für den war meine "Herkunft" ausreichend ("Meine Leute arbeiten
ehrlich, nicht so wie einer, der da hinten wohnt! Ok, kannst dein Bier
noch austrinken." Das hatte ich aber schon bezahlt, draußen im
Biergarten, übrigens das erste an diesem Tag.) ;) Und wenn er sich auf
sein Hausrecht beruft, ist nichts zu machen - dafür braucht er überhaupt
keine Begründung.
Post by Der Habakuk.
- als ob ich was für meine asoziale /
Post by Hartmut Kraus
psychopathische / versoffene / drogensüchtige / kriminelle Nachbarschaft
http://www.eldiablo-cantina.com/impressum.html
In deiner Situation solltest du eh selber kochen. Kommt billiger.
Ich war ja auch nicht zum Essen da. ;) Das ist da sowieso
Geschmackssache, seit sie von "urdeutsch" auf "mexikanisch" umgestellt
haben - sagte ich schon: Das ist ganz einfach ein Depp - der sich noch
"findig" vorkommt?

Vor ein paar Jahren fragte mich mal einer der gerade von der Autobahn
'runtergekommen war (Hambuger Kennzeichen wohl), wo er denn hier noch
was zu essen kriegen könnte (Freitags kurz vor 22 Uhr). Das nächste war
ein Italiener - nee, er woillte "was deutsches" zum Essen. Das hätte er
eben damals bei "Wallner's" (mit Deppen-.Apostroph, wie sich's gehört)
;) gerade noch gekriegt ...
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-27 13:30:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Oder ist deine Unterkunft schon knapp vor "unter der Autobahnbrücke im
Winter"?
So könnte man es sehen. Eben zur Vermeidung solcher Fälle.
Und besser als die, aus der mich der Vermieter damals 'rausgeklagt hat
(indem er seinem Anwalt und der dem Gericht die Taschen vollgehauen hat,
ich hätte ein Jahr lang keine Miete gezahlt), mit einem Urteil, das bis
heute nicht rechtskräftig ist, es auch nie werden wird, aber erst mal
vorläufig vollstreckt wurde, wobei sie mir noch alles aus dem Keller
geklaut haben, was ich leider nicht beweisen kann - aber ich erzähle
doch nicht zum ...zillionsten Mal ein und dasselbe.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-27 13:47:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Oder ist deine Unterkunft schon knapp vor "unter der Autobahnbrücke im
Winter"?
So könnte man es sehen. Eben zur Vermeidung solcher Fälle.
Und besser als die, aus der mich der Vermieter damals 'rausgeklagt hat
Glaubste nich? Dann gugge mal hier:

https://www.google.de/maps/place/We%C3%9Flinger+Str.+38,+82205+Gilching/@48.1103637,11.281283,88m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x479dd45bde34611d:0xcd414bf6547422fe!8m2!3d48.1102093!4d11.2816941

Hier sitze ich gerade:

Loading Image...
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-27 13:37:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Isk Ender
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können
andere
Post by Isk Ender
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?
Art. 19 IV GG.
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße,
Öh, echt jetzt?
Ja.
Post by Der Habakuk.
Warum liest man dann immeer wieder mal, daß 86 oder92j., die schon 40
oder 60 Jahre in derselben Wohnung leben, rausgeklagt werden?
Wahrscheinlich, weil sie die Mite nicht (mehr) zahlen können.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Hm. Könnte aber auch mit "...es ist noch eine Zelle frei .." enden.
Idiot. Mehr wäre dazu nicht mehr zu sagen.
Werd nicht frech. Ich meinte, daß man dir ersatzweise dann was
Zellenartiges als neuen Wohnraum zuweisen könnte.

Gegen welchen Paragraphen
Post by Hartmut Kraus
habe ich verstoßen?
Post by Der Habakuk.
Oder ist deine Unterkunft schon knapp vor "unter der Autobahnbrücke im
Winter"?
So könnte man es sehen. Eben zur Vermeidung solcher Fälle. Obdachlose
muss es nicht geben!
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
dass andere Vermieter schon die Nase rümpfen, wenn sie sehen, wo ich
herkomme ...
Dann wärst du ja hervorragend zum Entmieten anderer Wohnobjekte
geeignet. :-)
Was heißt "Entmieten"?
Mieter rausekeln und so zur Kündigung nötigen, um etwa luxussanieren zu
können, oder neu zu bauen.

U.a. damit, daß man ihnen unzumutbare Nachbarn vor die Nase setzt.
Drogensüchtige links und rechts von dir, 10 bongotrommelnde Neger über
dir usw.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
(bei diesem Deppen von GF hab' ich ja mit dieser
"Begründung" auch Lokalverbot
Gibts eigentlich nur, wenn man sich im Suff nicht benimmt oder die Zeche
prellt.
Nö. Für den war meine "Herkunft" ausreichend ("Meine Leute arbeiten
ehrlich, nicht so wie einer, der da hinten wohnt! Ok, kannst dein Bier
noch austrinken." Das hatte ich aber schon bezahlt, draußen im
Biergarten, übrigens das erste an diesem Tag.) ;) Und wenn er sich auf
sein Hausrecht beruft, ist nichts zu machen - dafür braucht er überhaupt
keine Begründung.
Post by Der Habakuk.
- als ob ich was für meine asoziale /
Post by Hartmut Kraus
psychopathische / versoffene / drogensüchtige / kriminelle Nachbarschaft
http://www.eldiablo-cantina.com/impressum.html
In deiner Situation solltest du eh selber kochen. Kommt billiger.
Ich war ja auch nicht zum Essen da. ;) Das ist da sowieso
Geschmackssache, seit sie von "urdeutsch" auf "mexikanisch" umgestellt
haben - sagte ich schon: Das ist ganz einfach ein Depp - der sich noch
"findig" vorkommt?
Vor ein paar Jahren fragte mich mal einer der gerade von der Autobahn
'runtergekommen war (Hambuger Kennzeichen wohl), wo er denn hier noch
was zu essen kriegen könnte (Freitags kurz vor 22 Uhr). Das nächste war
ein Italiener - nee, er woillte "was deutsches" zum Essen. Das hätte er
eben damals bei "Wallner's" (mit Deppen-.Apostroph, wie sich's gehört)
;) gerade noch gekriegt ...
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-27 13:52:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Post by Isk Ender
Post by Isk Ender
Und wenn die Angelegenheit lediglich ortsbezug hat, können
andere
Post by Isk Ender
staatliche Sicherheitsbehörden der Gemeinde als Sicherheitsbehörde
keine Weisungen erteilen.
Auch nicht "höhere", also Kreis, Bezirk, Land etc?
Genau.
So so. Also wer könnte denn nun meinen guten Herrn Baumann mal vor die
Hörner pochen, dass er gefälligst die richtigen Leute zur Ordnung zu
rufen hat, nicht /mir/ deswegen mit Kündigung des Mietverhältnisses
drohen und das noch den arglosen Bürgermeister unterschreiben lassen darf?
Art. 19 IV GG.
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße,
Öh, echt jetzt?
Ja.
Post by Der Habakuk.
Warum liest man dann immeer wieder mal, daß 86 oder92j., die schon 40
oder 60 Jahre in derselben Wohnung leben, rausgeklagt werden?
Wahrscheinlich, weil sie die Mite nicht (mehr) zahlen können.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Hm. Könnte aber auch mit "...es ist noch eine Zelle frei .." enden.
Idiot. Mehr wäre dazu nicht mehr zu sagen.
Werd nicht frech. Ich meinte, daß man dir ersatzweise dann was
Zellenartiges als neuen Wohnraum zuweisen könnte.
Könnte man nicht. Nicht mal mit der Frechheit, die du an den Tag legst.
Post by Der Habakuk.
Gegen welchen Paragraphen
Post by Hartmut Kraus
habe ich verstoßen?
Post by Der Habakuk.
Oder ist deine Unterkunft schon knapp vor "unter der Autobahnbrücke im
Winter"?
So könnte man es sehen. Eben zur Vermeidung solcher Fälle. Obdachlose
muss es nicht geben!
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
dass andere Vermieter schon die Nase rümpfen, wenn sie sehen, wo ich
herkomme ...
Dann wärst du ja hervorragend zum Entmieten anderer Wohnobjekte
geeignet. :-)
Was heißt "Entmieten"?
Mieter rausekeln und so zur Kündigung nötigen, um etwa luxussanieren zu
können, oder neu zu bauen.
Ach, und wer sollte meine Miete zahlen? Und den Mieter musst du mir erst
mal zeigen, den ich 'rausekeln könnte statt er mich. Was meine
zuckersüße Nachbarin ja gerade wieder versucht - wie gesagt nicht die
erste, die durchgeknallt ist, weil's nicht so lief, wie sie sich das
eingebildet hat, aber mit Abstand die Penetranteste.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-27 14:19:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Was heißt "Entmieten"?
Mieter rausekeln und so zur Kündigung nötigen, um etwa luxussanieren zu
können, oder neu zu bauen.
Das macht man hier anders:

https://www.google.de/maps/place/Am+R%C3%B6merstein+2,+82205+Gilching/@48.1063965,11.3037765,88m/data=!3m1!1e3!4m13!1m7!3m6!1s0x479dd43ecc0564df:0x6bc120c665a1b3e4!2sAm+R%C3%B6merstein+2,+82205+Gilching!3b1!8m2!3d48.1063934!4d11.3040548!3m4!1s0x479dd43ecc0564df:0x6bc120c665a1b3e4!8m2!3d48.1063934!4d11.3040548

Was früher an dieser Stelle stand, war plötzlich ausgebrannt, und schon
rückte der Abriss an ...
--
http://www.hkraus.eu/
Thomas Hochstein
2017-07-29 08:43:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Michael 'Mithi' Cordes
2017-07-29 08:50:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Androhung eines gefährlichen Übels? Für die anderen Gesammelten,
natürlich.


SCNR
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Hartmut Kraus
2017-07-29 09:41:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Thomas Hochstein
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Androhung eines gefährlichen Übels? Für die anderen Gesammelten,
natürlich.
Naja, übler als angesichts meiner tollen Nachbarin (was quakt die schon
wieder da draußen rum?) und einiger Finya - "Damen" könnte mir auch
vielleicht kaum noch werden. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-29 09:36:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Du langsweilst. Das ist - wie bereist mehrfach ausgeführt - zum Glück
ungesetzlich. Ich bin nämlich von Geburt an deutscher Staatsbürger, seit
meinem 14. Lebensjahr mit gültigem Personalausweis (auch wenn dieser
deutsche Staat damals "DDR" hieß), ;) bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-29 09:54:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Du langsweilst. Das ist - wie bereist mehrfach ausgeführt - zum Glück
ungesetzlich. Ich bin nämlich von Geburt an deutscher Staatsbürger, seit
meinem 14. Lebensjahr mit gültigem Personalausweis (auch wenn dieser
deutsche Staat damals "DDR" hieß), ;)
Ach, von drieben?
Post by Hartmut Kraus
bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
Hab auch keins. Will nicht angerufen werden, wenn ich grad einkaufe oder
spazieren gehe oder radfahre. Hab nur Festnetz und Anrufbeantworter
daheim. Wenns wichtig ist, sprechen sie schon drauf und wenns unwichtig
ist, hab ich meine Ruhe. :-)

Ständige Erreichbarkeit wird sehr überschätzt. Sie bedeutet weit weniger
Freiheit, als vielmehr Abhängigkeit, ja Sklaverei.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-29 10:09:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Du langsweilst. Das ist - wie bereist mehrfach ausgeführt - zum Glück
ungesetzlich. Ich bin nämlich von Geburt an deutscher Staatsbürger, seit
meinem 14. Lebensjahr mit gültigem Personalausweis (auch wenn dieser
deutsche Staat damals "DDR" hieß), ;)
Ach, von drieben?
Nö, von oben. (Von hier aus gesehen ziemlich genau Norden.)
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
Hab auch keins. Will nicht angerufen werden, wenn ich grad einkaufe oder
spazieren gehe oder radfahre. Hab nur Festnetz und Anrufbeantworter
daheim. Wenns wichtig ist, sprechen sie schon drauf und wenns unwichtig
ist, hab ich meine Ruhe. :-)
Ständige Erreichbarkeit wird sehr überschätzt. Sie bedeutet weit weniger
Freiheit, als vielmehr Abhängigkeit, ja Sklaverei.
Das sehe ich nicht immer so. Das Handy für 9,99 € hat mir schon manches
Mal eine heile Haut bewahrt - der Bluff klappt bei solchen Idoten immer
wieder: "Du, ich muss hier nur die richtige Taste drücken!" "Na, drück'
doch!" Aber schon verziehen sie sich. Ok, die 110 müsste ich schon
wählen. ;)

Und jetzt warte ich auf einen Anruf von dieser Firma - echt und
ernsthaft - wann sie mir das Gerät liefern wollen (so 'nen
Bewegungsapparat für die Schulter, Mo oder Di), da kommt ein Betreuer
mit, der mich "einweist":

https://www.djoglobal.de/arzt/ORMED.html
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-07-29 10:11:55 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
Hab auch keins. Will nicht angerufen werden, wenn ich grad einkaufe oder
spazieren gehe oder radfahre. Hab nur Festnetz und Anrufbeantworter
daheim. Wenns wichtig ist, sprechen sie schon drauf und wenns unwichtig
ist, hab ich meine Ruhe. :-)
Ich habe eins, aber niemand kennt die Nummer. :-)
Post by Der Habakuk.
Ständige Erreichbarkeit wird sehr überschätzt. Sie bedeutet weit weniger
Freiheit, als vielmehr Abhängigkeit, ja Sklaverei.
Es ist nicht unbedingt die ständige Erreichbarkeit, sondern das Gefühl,
man könne was wichtiges versäumen.
Das hatte man schon beim Festnetztelefon. Wenn es klingelte, stürzte man
sofort ran, es könnte ja was Wichtiges sein. Aber beim Smartphone ist es
noch viel schlimmer geworden, besonders bei der heutigen Jugend.
Werden sie mal nicht angerufen, müssen sie auf ihr Smartphone schauen,
ob's was Neues gibt.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-29 10:16:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
Hab auch keins. Will nicht angerufen werden, wenn ich grad einkaufe oder
spazieren gehe oder radfahre. Hab nur Festnetz und Anrufbeantworter
daheim. Wenns wichtig ist, sprechen sie schon drauf und wenns unwichtig
ist, hab ich meine Ruhe. :-)
Ich habe eins, aber niemand kennt die Nummer. :-)
Nicht mal du selber. Das nennt man "Geheimnummer". ;)
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Ständige Erreichbarkeit wird sehr überschätzt. Sie bedeutet weit weniger
Freiheit, als vielmehr Abhängigkeit, ja Sklaverei.
Es ist nicht unbedingt die ständige Erreichbarkeit, sondern das Gefühl,
man könne was wichtiges versäumen.
Das hatte man schon beim Festnetztelefon. Wenn es klingelte, stürzte man
sofort ran, es könnte ja was Wichtiges sein.
Jaja, mein Friseur erzählte mir mal vor ein paar Jahren, er hätte sich
zwei Rippen gebrochen. "Feuerwehreinsatz?" Nee, er war beim Treppe
wischen, und da klingelte das Telefon ... Die Ärztin fragte ihn
wenigstens noch: "War der Anruf auch wichtig?" Das konnte er aber nicht
wissen. ;)
Post by Detlef Meißner
Aber beim Smartphone ist es
noch viel schlimmer geworden, besonders bei der heutigen Jugend.
Werden sie mal nicht angerufen, müssen sie auf ihr Smartphone schauen,
ob's was Neues gibt.
Und wenn nicht, dann was "Neues" eintippen. Ich kann diese
Kommunikationsmuffel nicht mehr sehen!
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-07-29 10:24:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
Hab auch keins. Will nicht angerufen werden, wenn ich grad einkaufe oder
spazieren gehe oder radfahre. Hab nur Festnetz und Anrufbeantworter
daheim. Wenns wichtig ist, sprechen sie schon drauf und wenns unwichtig
ist, hab ich meine Ruhe. :-)
Ich habe eins, aber niemand kennt die Nummer. :-)
Nicht mal du selber. Das nennt man "Geheimnummer". ;)
Richtig. Du hast es erkannt. Das Smartphone hat keine Nummer.
Ei gucke ma da!

Detlef
Hartmut Kraus
2017-07-29 14:17:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
bis heute (und voraussichtlich bis
zu meinem Tod) ohne Smartphone, ...
Hab auch keins. Will nicht angerufen werden, wenn ich grad einkaufe oder
spazieren gehe oder radfahre. Hab nur Festnetz und Anrufbeantworter
daheim. Wenns wichtig ist, sprechen sie schon drauf und wenns unwichtig
ist, hab ich meine Ruhe. :-)
Ich habe eins, aber niemand kennt die Nummer. :-)
Nicht mal du selber. Das nennt man "Geheimnummer". ;)
Richtig. Du hast es erkannt. Das Smartphone hat keine Nummer.
Ach, man könnte dich also nicht mal anrufen, wenn du das wolltest? Dann
schmeiß das Ding mal dahin, wo's hingehört.
--
http://www.hkraus.eu/
Rupert Haselbeck
2017-07-29 13:50:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.

MfG
Rupert
Hartmut Kraus
2017-07-29 14:22:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Das würde denen auch schlecht bekommen, wenn sie mir genauso dämlich
kämen wie manche hier - und das dann noch so hinstellen wollten, als
hätte ich mich mit ihnen angelegt. Wie gesagt, mit dieser Anzeig hat
meine Nachbarin den Fehler ihres Lebens gemacht, und Herr Walter den
Fehler seiner Amtszeit mit seiner Unterschrift unter dieser lächerlichen
Drohung. So dämlich hat sich ja nicht mal ein Vorgänger angestellt, sich
strafbar zu machen. Jedenfalls nicht schriftlich. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-29 14:26:27 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Wenn du mal was außerhalb jeder Zumutbarkeitsgrenze erleben willst, dann
komm' mal ganz schnell her. An Stelle meines Nachbarn auf Nr. 6 hätte
ich inzwischen die Polizei gerufen, um den Idioten ein für alle mal vom
Grundstück zu entfernen, der ihn da laufend mit "Wichser" und ähnlichen
Koseworten belegt.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-29 14:29:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Wenn du mal was außerhalb jeder Zumutbarkeitsgrenze erleben willst, dann
komm' mal ganz schnell her. An Stelle meines Nachbarn auf Nr. 6
Sorry, Nr 5, um korrekt zu bleiben
Post by Hartmut Kraus
hätte
ich inzwischen die Polizei gerufen, um den Idioten ein für alle mal vom
Grundstück zu entfernen, der ihn da laufend mit "Wichser" und ähnlichen
Koseworten belegt.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-29 20:18:20 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Das muss sich der bereits erwähnte "Notfall" Mohammed Mustafa (oder
umgekehrt) auch gedacht haben, den sie im Krankenhaus für die letzte
Nacht auf mein Zimmer gelegt hatten - mit einer offenbar von einem
spitzen Gegenstand stammenden Wunde in der Brust und einem angeblich
verstauchtem Fuß war der eher wieder verschwunden als ich. ;)

Hier also in diesem Zusammenhang meine Zumutungen an meine gute
Krankenkasse (wie war das doch gleich mit meiner ewig bemängelten
"sozialen Kompetenz"? ;)

http://hkraus.eu/notfall-1.doc

Loading Image...

http://hkraus.eu/notfall-folgetermine-tutzing.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-29 20:26:02 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Das muss sich der bereits erwähnte "Notfall" Mohammed Mustafa (oder
umgekehrt) auch gedacht haben, den sie im Krankenhaus für die letzte
Nacht auf mein Zimmer gelegt hatten - mit einer offenbar von einem
spitzen Gegenstand stammenden Wunde in der Brust und einem angeblich
verstauchtem Fuß war der eher wieder verschwunden als ich. ;)
Hier also in diesem Zusammenhang meine Zumutungen an meine gute
Krankenkasse (wie war das doch gleich mit meiner ewig bemängelten
"sozialen Kompetenz"? ;)
http://hkraus.eu/notfall-1.doc
http://hkraus.eu/aok-feedback.jpg
http://hkraus.eu/notfall-folgetermine-tutzing.doc
Übrigens habe ich bei der Gelegenheit dort die zweite Mitarbeiterin
kennen gelernt, die dort als als Patientin "angefangen" hat... ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 09:36:16 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Hier also in diesem Zusammenhang meine Zumutungen an meine gute
Krankenkasse (wie war das doch gleich mit meiner ewig bemängelten
"sozialen Kompetenz"? ;)
http://hkraus.eu/notfall-1.doc
http://hkraus.eu/aok-feedback.jpg
http://hkraus.eu/notfall-folgetermine-tutzing.doc
Na, merkst du was? Die Leute bei der Kasse sind dazu absolut nicht
verpflichtet, aber machen das anstandslos. Nicht für jeden, aber für
mich, und nach ihren eigenen Worten gerne. Nachdem es vor Jahren auch
für sie ein leichtes gewesen wäre, mich als Kostenfaktor für immer
loszuwerden, und zwar ganz legal. Einfach mir was nicht bezahlen, wozu
sie nicht verpflichtet waren, als ich mal kaum auf allen vieren krauchen
konnte. Mein guter Dr. Angermair hat mich Schmerzmitteln wieder
heimgeschickt ("warum haben Sie kein Fahrrad?") - die Kasse mir dann
Sonntag abend ein Taxi nach Tutzing zur Notaufnahme bezahlt. Wäre alles
nicht nötig gewesen - das hätten wir auch in Ruhe planen und ich mit der
S-Bahn hinfahren können, hätte mir der Arzt nur rechtzeitig die richtige
Überweisung ausgestellt. Aber der fand das ja "unverschämt" und
befürchtete, die Kasse könnte ihn deswegen in Regress nehmen, ha, ha.

Also, lieber Rupert, was an meinem Verhalten findest du unzumutbar?
Willst du dich vielleicht mit dem Idioten gestern auf eine Stufe stellen
- aus einer fröhlichen Runde in meiner Nachbarschaft: "Hast du Crista
als Prostituierte tituliert?" "Ich habe sie nicht tituliert, sie war
eine." (Wogegen wie gesagt absolut nichts zu sagen wäre, aber soll sie
mir ganz einfach nicht dämlich kommen, und Ruhe is.) Und schon ging's
wieder los - der Depp wollte mich doch angreifen, aber da ging ein
anderer dazwischen.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 14:09:39 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Oder gar mit ihm zusammen zu arbeiten. ;) Also warne die Leute mal
schleunigst alle vor mir, besonders die, die mich schon kennen, und
biete ihne deine anwaltliche Hilfe gegen mich an - aber pass auf, dass
du dann nicht gem. §187 StGB (Verleumdung) einfährst. ;)

Ach, übrigens. Eine psychiatrische Abteilung haben die sicher auch -
vielleicht können die dir die nötige Schuldunfähigkeit wegen der
Berufskrankheit rotzdummfrech im Brustton der Überzeugung vorgetragener
Weltfremdheit bescheinigen.

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
From: Hartmut Kraus <***@web.de>
To: ***@krankenhaus-tutzing.de, ***@krankenhaus-tutzing.de,
***@krankenhaus-tutzing.de
Date: Sun, 30 Jul 2017 15:13:27 +0200
Subject: Zur Bewertung meiner Schulter - OP vom 20.07.2017

Sehr geehrte Damen und Herren,

wie bereits ausgeführt, kann ich mich nicht erinnern, in einer anderen
Klinik schon einmal auf einem Bewertungsbogen so oft und so gerne "voll
und ganz" angekreuzt zu haben, aber unter „was würden Sie sich als
Verbesserung wünschen“ war viel zu wenig Platz. Hier also meine
versprochene ausführlichere Erklärung dessen, was sich sicher auch viele
Ärzte wünschen:

Nachdem ich im Rahmen der Vorbereitung (übrigens meiner dritten OP in
Ihrem Haus) den dritten Fragebogen mit praktisch denselben Fragen
ausgefüllt hatte, schon eine gut gefüllte Info-Mappe hatte, der
Stationsarzt mir zum zweiten Mal (nach Herrn Beger) die OP erklären
wollte und mich zum vierten Mal etwas fragte, was ich schon dreimal
schriftlich beantwortet hatte, drängte sich mir als altem Informatiker
natürlich die Gegenfrage auf: „Wozu haben Sie hier ein Rechnernetz?“

Das sollte eigentlich dafür da sein, dass jeder, der mit einem
bestimmten Patienten zu tun hat, Zugriff auf dessen bereits erfasste
Daten hat, also solche Mehrfacherfassungen und -informationen mit dem
entsprechenden enormen Aufwand an Personal, Zeit (auch für den
Patienten), Papier, letztendlich einer Menge Geld zu vermeiden - finden
Sie nicht auch?

Ich jedenfalls, nicht nur aus Patientensicht, auch und vor allem auf
Grund meiner Vorgeschichte als Dipl.-Ing. f. Informationstechnik mit
langjähriger IT-Praxis (insbesondere als Softwareentwickler und
Vertretung des Netzadministrators).

Sollten sich Ihre IT-Spezialisten jetzt zu Unrecht angegriffen fühlen:
Ich weiß auch, was es bedeutet, ein Netz dieser Größenordnung zu
administrieren, also dass man in solchem Stress auch schnell relativ
einfache Prolemlösungen übersieht (die einem Außenstehenden sofort ins
Auge springen) und / oder gar nicht die Zeit für Verbesserungen wie z.B.
Weiterentwicklung der Software findet.

Mit meinen Erfahrungen würde ich Ihnen also gern zur Verfügung stehen
und mich über ein erstes kurzes Feedback bei Interesse freuen.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-30 14:53:02 UTC
Permalink
Raw Message
On 30.07.2017 16:09, Hartmut Kraus wrote:
).
Post by Hartmut Kraus
Ich weiß auch, was es bedeutet, ein Netz dieser Größenordnung zu
administrieren, also dass man in solchem Stress auch schnell relativ
einfache Prolemlösungen übersieht (die einem Außenstehenden sofort ins
Auge springen) und / oder gar nicht die Zeit für Verbesserungen wie z.B.
Weiterentwicklung der Software findet.
Du glaubst tatsächlich, die hätten da ihre 'eigene' Software, die sie
selber schreiben würden und selber weiterentwickeln könnten? :-)

Dann informiere dich mal über Krankenhausinformationssysteme. Für den
Anfang kannste bei Wikipedia anfangen. Ist btw schon gut 20 Jahre so und
auch in irgendwelchen 2. bis 3.klassigen KHs und nicht nur an Unikliniken.

Und meinst du tatsächlich, da würde einer das, was du bereits zum 4. Mal
dem Anästhesisten, Assistenzarzt, Operateur usw erzählt hast in die EDV
eintippen? Wichtige Eckdaten möglicherweise, aber ncht so, wie du dir
das vorstellst und vor allem nicht, um dann den nachfolgenden
"Interviewern" Zeit zu sparen. Wahrscheinlich landet dein
"Erstausfüllungsbogen", oder der für den Anästhesisten in der
Krankenakte, wahrscheinlich auch eingescannt. Aber mal ehrlich: sowas
ist so gut wie nie brauchbares Endergebnis, sondern nur Anlaß und
Aufhänger für ein anschließendes ärztliches Gespräch. Und das ist auch
gut so. Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen? Denk
doch mal nach!
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-30 15:58:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
).
Post by Hartmut Kraus
Ich weiß auch, was es bedeutet, ein Netz dieser Größenordnung zu
administrieren, also dass man in solchem Stress auch schnell relativ
einfache Prolemlösungen übersieht (die einem Außenstehenden sofort ins
Auge springen) und / oder gar nicht die Zeit für Verbesserungen wie z.B.
Weiterentwicklung der Software findet.
Du glaubst tatsächlich, die hätten da ihre 'eigene' Software, die sie
selber schreiben würden und selber weiterentwickeln könnten? :-)
Ich glaube gar nichts, ich kenne nur aus verschiedensten Praxen,
Kliniken, sonstigen Unternehmen die verschiedensten Systeme. Und habe
für verschiedene Branchen Software entwickelt ...
Post by Der Habakuk.
Dann informiere dich mal über Krankenhausinformationssysteme. Für den
Anfang kannste bei Wikipedia anfangen. Ist btw schon gut 20 Jahre so und
auch in irgendwelchen 2. bis 3.klassigen KHs und nicht nur an Unikliniken.
Muss ich nicht, weiß ja nicht, was die alles haben.

Und kenne die Aussage eines "Großen der Branche": Er beklagte, dass
Software und Arbeitsgeräte oft ohne die nötige Interaktion mit dem
Nutzer entwickelt werden.
Post by Der Habakuk.
Und meinst du tatsächlich, da würde einer das, was du bereits zum 4. Mal
dem Anästhesisten, Assistenzarzt, Operateur usw erzählt hast in die EDV
eintippen? Wichtige Eckdaten möglicherweise, aber ncht so, wie du dir
das vorstellst und vor allem nicht, um dann den nachfolgenden
"Interviewern" Zeit zu sparen. Wahrscheinlich landet dein
"Erstausfüllungsbogen", oder der für den Anästhesisten in der
Krankenakte, wahrscheinlich auch eingescannt. Aber mal ehrlich: sowas
ist so gut wie nie brauchbares Endergebnis, sondern nur Anlaß und
Aufhänger für ein anschließendes ärztliches Gespräch. Und das ist auch
gut so. Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen? Denk
doch mal nach!
Das ist beileibe nicht nur Ankreuzen. Die müssen jede Menge wissen,
welche OPs du schon hattest, mit welchem Ergebnis, ob du gegen irgendwas
allergisch bist, was du alles schon intus hast, was sich irgendwie nicht
mit den vorgesehenen Behandlungen / OPs / Medikamenten vertragen könnte, ...

Und das sollte wohl nicht dreimal erfragt werden müssen. Klar ist das
Gespräch mit dem Patienten das A und O, aber doch nicht, ihn viermal
fragen, welche Allergien er hat, wenn er keine hat. Oder ihm zweimal
Verlauf, Chancen und Risiken der OP erklären wollen, wenn er schon
unterschrieben hat, dass er einverstanden ist.

Ich hab' da nur gesagt: "Hören Sie auf, Sie sind der Fachmann, außerdem
tut's weh beim Zuhören, bloß gut, dass ich nichts merke." ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 16:24:17 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
).
Post by Hartmut Kraus
Ich weiß auch, was es bedeutet, ein Netz dieser Größenordnung zu
administrieren, also dass man in solchem Stress auch schnell relativ
einfache Prolemlösungen übersieht (die einem Außenstehenden sofort ins
Auge springen) und / oder gar nicht die Zeit für Verbesserungen wie z.B.
Weiterentwicklung der Software findet.
Du glaubst tatsächlich, die hätten da ihre 'eigene' Software, die sie
selber schreiben würden und selber weiterentwickeln könnten? :-)
Ich glaube gar nichts, ich kenne nur aus verschiedensten Praxen,
Kliniken, sonstigen Unternehmen die verschiedensten Systeme. Und habe
für verschiedene Branchen Software entwickelt ...
Kleiner Gag am Rande in diesem Zusammenhang z.B.: In einer Physiopraxis
hatten sie ein so schlaues Terminverwaltungsprogramm, dass sie nie mehr
als einen Patienten gleichzeitig bestellen konnten, auch wenn's die
übliche Gruppentherapie war. Der erste wurde also 13:55 bestellt, der
nächste 14:00, der dritte 14:05 ...

Das ist harmlos, aber wenn eine Therapeutin (die mich übrigens schon
ewig kannte, aber eben als einen von ...zig Patienten), mich wie einen
Harald Kraus behandelt, der was ganz anderes hat, hätte es schon ins
Auge gehen können, wenn ich's nicht rechtzeitig gemerkt hätte ...

Und in Tutzing hat sich mal eine Schwester bei mir für einen ähnlichen
Fehler entschuldigt - für den konnte sie aber nichts, das war auch nur
eine "Informationslücke". Trotz oder gerade wegen mehrfacher Erfassung
und stapelweisem Papierkram trotz EDV?

Richtig - alles garantiert keine selbstenwicklete Software, aber da
braucht man zumindest jemanden, der sich ein bisschen auskennt, dem der
Softwarelieferant kein X für ein U vormachen kann - Beispiel damals bei
einer anderen Firma:

Da kamen massenweise falsche Ausdrucke 'raus - ich den
Softwarehersteller angerufen - die Antwort kam wie aus der Pistole
geschossen: "Das liegt am Printserver!" Ha, ha - ich also gefragt, wieso
das nur bei ihrem Programm so war. Und hast du nicht geshen kam eine
neue Version, in der der Bug gefixt war - und dafür haben sie nicht (wie
"vor meiner Zeit" üblich) noch Geld verlangt. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 16:31:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
).
Post by Hartmut Kraus
Ich weiß auch, was es bedeutet, ein Netz dieser Größenordnung zu
administrieren, also dass man in solchem Stress auch schnell relativ
einfache Prolemlösungen übersieht (die einem Außenstehenden sofort ins
Auge springen) und / oder gar nicht die Zeit für Verbesserungen wie z.B.
Weiterentwicklung der Software findet.
Du glaubst tatsächlich, die hätten da ihre 'eigene' Software, die sie
selber schreiben würden und selber weiterentwickeln könnten? :-)
Ich glaube gar nichts, ich kenne nur aus verschiedensten Praxen,
Kliniken, sonstigen Unternehmen die verschiedensten Systeme. Und habe
für verschiedene Branchen Software entwickelt ...
Post by Der Habakuk.
Dann informiere dich mal über Krankenhausinformationssysteme. Für den
Anfang kannste bei Wikipedia anfangen. Ist btw schon gut 20 Jahre so und
auch in irgendwelchen 2. bis 3.klassigen KHs und nicht nur an
Unikliniken.
Muss ich nicht, weiß ja nicht, was die alles haben.
Und kenne die Aussage eines "Großen der Branche": Er beklagte, dass
Software und Arbeitsgeräte oft ohne die nötige Interaktion mit dem
Nutzer entwickelt werden.
Post by Der Habakuk.
Und meinst du tatsächlich, da würde einer das, was du bereits zum 4. Mal
dem Anästhesisten, Assistenzarzt, Operateur usw erzählt hast in die EDV
eintippen? Wichtige Eckdaten möglicherweise, aber ncht so, wie du dir
das vorstellst und vor allem nicht, um dann den nachfolgenden
"Interviewern" Zeit zu sparen. Wahrscheinlich landet dein
"Erstausfüllungsbogen", oder der für den Anästhesisten in der
Krankenakte, wahrscheinlich auch eingescannt. Aber mal ehrlich: sowas
ist so gut wie nie brauchbares Endergebnis, sondern nur Anlaß und
Aufhänger für ein anschließendes ärztliches Gespräch. Und das ist auch
gut so. Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen? Denk
doch mal nach!
Das ist beileibe nicht nur Ankreuzen. Die müssen jede Menge wissen,
welche OPs du schon hattest, mit welchem Ergebnis, ob du gegen irgendwas
allergisch bist, was du alles schon intus hast, was sich irgendwie nicht
mit den vorgesehenen Behandlungen / OPs / Medikamenten vertragen könnte, ...
Und das sollte wohl nicht dreimal erfragt werden müssen.
So kann's nämlich auch gehen wie bei meinem Vorbereitungstermin: Der
Operateur, der mich untersucht hat, hat mich zusätzlich zum Röntgen
geschickt - und da hatten sie meine Daten schon. Und die Aufnahmen hatte
der schneller zurück, als ich die zwei Treppen hochkam. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-31 06:55:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Und kenne die Aussage eines "Großen der Branche": Er beklagte, dass
Software und Arbeitsgeräte oft ohne die nötige Interaktion mit dem
Nutzer entwickelt werden.
Das war übrigens Prof. Scheidegger (damals Chefarzt und Anästesist am
Kantonsspital Basel). Den hab' ich also mal kurz angerufen und ihm zu
seinem Mut gratuliert. ("Ich mache jedemn Tag Fehler. Wir müssen eine
Kultur entwicklen, in dem Fehler nicht als etwas Negatives gesehen
werden, sondern als etwas, woraus alle lernen können.")

Mich hat nämlich als Softwareentwickler das Bestreben, direkt mit dem
Kunden zusammen zu arbeiten, auch schon mal den Job gekostet:

https://www.channelpartner.de/a/microsoft-schiebt-apertum-auf-das-abstellgleis-der-software-geschichte,630115

Leider hat man meinen Kommentar gelöscht - es kann halt nicht sein, was
nicht sein darf:

"Schön. Ich gönne Apertum dieses Ende, obwohl (oder gerade weil) auch
"Herzblut" (Blödsinn: Gehirnschmalz) von mir als Entwickler mit
drinsteckt. In der Software waren Fehler, die manchmal dazu führten,
dass beim Kunden die Produktion stand. Zum Dank für positive Reaktionen
("es wird besser, vor allem danke für die täglichen Statusmeldungen von
Herrn Kraus") fing ich von meinem Chef eine Abmahnung: Ich hätte
gefälligst jeden direkten Kundenkontakt zu unterlassen. Als ich dann
kündigte, schrieb derselbe Chef mir ein Zeugnis - danach war ich der
beste auf Erden. Das hätte er sich früher überlegen müssen."

Aber kurz vor der endgültigen Pleite hab sie's doch noch geschafft, sich
an "Great Plains" zu verkaufen, und die sich an Microsoft. Also haben
zur Abwechslung mal Deutsche Amis beschissen - warum nicht mal so rum.
Aber die haben die Kröte ja bald wieder ausgespuckt, die sie da
geschluckt hatten.

Aber das ist Geschichte - also zur Gegenwart: Dem Anästhesisten in
Tuzing hab' ich bei unserem Gespräch auch Prof. Scheidegger zitiert -
und siehe da, der kannte den auch ...
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 16:02:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
).
Post by Hartmut Kraus
Ich weiß auch, was es bedeutet, ein Netz dieser Größenordnung zu
administrieren, also dass man in solchem Stress auch schnell relativ
einfache Prolemlösungen übersieht (die einem Außenstehenden sofort ins
Auge springen) und / oder gar nicht die Zeit für Verbesserungen wie z.B.
Weiterentwicklung der Software findet.
Du glaubst tatsächlich, die hätten da ihre 'eigene' Software, die sie
selber schreiben würden und selber weiterentwickeln könnten? :-)
Dann informiere dich mal über Krankenhausinformationssysteme. Für den
Anfang kannste bei Wikipedia anfangen. Ist btw schon gut 20 Jahre so und
auch in irgendwelchen 2. bis 3.klassigen KHs und nicht nur an Unikliniken.
Und meinst du tatsächlich, da würde einer das, was du bereits zum 4. Mal
dem Anästhesisten, Assistenzarzt, Operateur usw erzählt hast in die EDV
eintippen? Wichtige Eckdaten möglicherweise, aber ncht so, wie du dir
das vorstellst und vor allem nicht, um dann den nachfolgenden
"Interviewern" Zeit zu sparen. Wahrscheinlich landet dein
"Erstausfüllungsbogen", oder der für den Anästhesisten in der
Krankenakte, wahrscheinlich auch eingescannt.
Möglich, sowas schreit also geradezu nach Erfassungsmasken, meinst du
nicht auch? ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 17:17:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?") - und das, als wir beide
vor dem Rechner im Arztzimmer der Staion saßen - dem hätten sie also nur
den Zugriff auf die bereits erfassten Daten einrichten müssen ...
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-30 17:38:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?") - und das, als wir beide
vor dem Rechner im Arztzimmer der Staion saßen - dem hätten sie also nur
den Zugriff auf die bereits erfassten Daten einrichten müssen ...
Du kannst getrost davon ausgehen, daß der längst eingerichtet ist und
zwar schon sein Jahren und sicher nicht deinetwegen.

Hast du was dagegen, daß dich jemand als Mensch und nicht nur als
Krankenakte behandelt?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Der Habakuk.
2017-07-30 18:05:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?

Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?

Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose, etwas geschwollener Schultersehne,
Schleimbeutelentzündung und anderen kleinen Befunden auch Verkalkungen.
Ist aber auch ziemlich egal, die subakromiale Druckentlastung ist da
immer gut, egal woran genau das Problem liegt.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
- und das, als wir beide
vor dem Rechner im Arztzimmer der Staion saßen - dem hätten sie also nur
den Zugriff auf die bereits erfassten Daten einrichten müssen ...
Du kannst getrost davon ausgehen, daß der längst eingerichtet ist und
zwar schon sein Jahren und sicher nicht deinetwegen.
Hast du was dagegen, daß dich jemand als Mensch und nicht nur als
Krankenakte behandelt?
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-30 18:48:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Tja, wieso hatte der keine Ahnung, was ich überhaupt habe - nur was von
"Schulter" gehört?
Post by Der Habakuk.
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Der war zwar schlecht informiert, aber nicht blind.
Post by Der Habakuk.
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose, etwas geschwollener Schultersehne,
Schleimbeutelentzündung und anderen kleinen Befunden auch Verkalkungen.
Scherzkes. Eine Kalkschulter ist was ganz anderes - wie die entsteht,
ist noch völlig unbekannt. Kann auch quasi von heute auf morgen
passieren, hatte ich auch schon. Hatte aber damit absolut nichts zu tun.
Post by Der Habakuk.
Ist aber auch ziemlich egal, die subakromiale Druckentlastung ist da
immer gut, egal woran genau das Problem liegt.
Ja klar. Besonders, wenn du nicht mehr weißt, was du vor Schmerzen noch
entlasten sollst.
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-30 19:10:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Tja, wieso hatte der keine Ahnung, was ich überhaupt habe - nur was von
"Schulter" gehört?
Post by Der Habakuk.
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Der war zwar schlecht informiert, aber nicht blind.
Post by Der Habakuk.
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose, etwas geschwollener Schultersehne,
Schleimbeutelentzündung und anderen kleinen Befunden auch Verkalkungen.
Scherzkes. Eine Kalkschulter ist was ganz anderes - wie die entsteht,
ist noch völlig unbekannt. Kann auch quasi von heute auf morgen
passieren, hatte ich auch schon. Hatte aber damit absolut nichts zu tun.
Post by Der Habakuk.
Ist aber auch ziemlich egal, die subakromiale Druckentlastung ist da
immer gut, egal woran genau das Problem liegt.
Ja klar. Besonders, wenn du nicht mehr weißt, was du vor Schmerzen noch
entlasten sollst.
<seufz> Das war das, was dein Operateur mit deiner Schulter gemacht hat.
Und nu is wieder mal genug ...
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-30 19:15:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Tja, wieso hatte der keine Ahnung, was ich überhaupt habe - nur was von
"Schulter" gehört?
Post by Der Habakuk.
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Der war zwar schlecht informiert, aber nicht blind.
Post by Der Habakuk.
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose, etwas geschwollener Schultersehne,
Schleimbeutelentzündung und anderen kleinen Befunden auch Verkalkungen.
Scherzkes. Eine Kalkschulter ist was ganz anderes - wie die entsteht,
ist noch völlig unbekannt. Kann auch quasi von heute auf morgen
passieren, hatte ich auch schon. Hatte aber damit absolut nichts zu tun.
Post by Der Habakuk.
Ist aber auch ziemlich egal, die subakromiale Druckentlastung ist da
immer gut, egal woran genau das Problem liegt.
Ja klar. Besonders, wenn du nicht mehr weißt, was du vor Schmerzen noch
entlasten sollst.
<seufz> Das war das, was dein Operateur mit deiner Schulter gemacht hat.
Was du nicht sagst. Wozu ich allerdings dreimal nach Tutzing fahren
musste, drei Fragebögen mit denselben Fragen ausfüllen, laberlaber -
auch der Bandscheibenvorfall damals war "ein Aufwasch" - und du willst
doch wohl nicht behaupten, das wäre einfacher gewesen?
Post by Der Habakuk.
Und nu is wieder mal genug ...
Finde ich aber auch.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 19:25:52 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Und nu is wieder mal genug ...
Stimmt. Auch schon mal dran gedacht, dass ich nicht der einzige Patient
war? Tutzig hat 200 Betten, sagen wir mal, jeder bleibt in
Durschschnitt eine Woche drin - macht im Jahr > ~ 10.000. Und lass' uns
mal pro Nase nur eine Stunde sparen (was kostet die?) ...
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 18:56:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose,
Im Knie. ;) Und das war (nach dem Bandsheibenvorfall in der LWS) ein
Paradebeispiel, wie's gehen kann: MRT - Aufnahme machen lassen, So abend
Aufnahme in der Klinik, Dienstag OP.
Post by Der Habakuk.
etwas geschwollener Schultersehne,
Gerissener. Ein feiner Unterschied. Und erst hatten sie ja geplant, die
dranzuflicken und wieder anwachsen zu lassen, aber das war aussichtslos.
Macht aber so gut wie nix - in der Rotatorenmanschette gibt's mehrere
davon. Das Programm danach ist also darauf ausgelegt, die Beweglichkeit
ohne die tote Sehne wieder herzustellen.
Post by Der Habakuk.
Schleimbeutelentzündung
Die gehörte dazu, und die haben sie entfernt.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 19:00:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose,
Im Knie. ;) Und das war (nach dem Bandsheibenvorfall in der LWS) ein
Paradebeispiel, wie's gehen kann: MRT - Aufnahme machen lassen, So abend
Aufnahme in der Klinik,
... und da hat die "Datenerfassung" die Ärztin in der Aufnahme gemacht,
und keiner hat mich nochmal irgendwas gefragt ... ;)
Post by Hartmut Kraus
Dienstag OP.
Post by Der Habakuk.
etwas geschwollener Schultersehne,
Gerissener. Ein feiner Unterschied. Und erst hatten sie ja geplant, die
dranzuflicken und wieder anwachsen zu lassen, aber das war aussichtslos.
Macht aber so gut wie nix - in der Rotatorenmanschette gibt's mehrere
davon. Das Programm danach ist also darauf ausgelegt, die Beweglichkeit
ohne die tote Sehne wieder herzustellen.
Post by Der Habakuk.
Schleimbeutelentzündung
Die gehörte dazu, und die haben sie entfernt.
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-07-30 19:10:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose,
Im Knie. ;) Und das war (nach dem Bandsheibenvorfall in der LWS) ein
Paradebeispiel, wie's gehen kann: MRT - Aufnahme machen lassen, So abend
Aufnahme in der Klinik,
... und da hat die "Datenerfassung" die Ärztin in der Aufnahme gemacht,
und keiner hat mich nochmal irgendwas gefragt ... ;)
Post by Hartmut Kraus
Dienstag OP.
Post by Der Habakuk.
etwas geschwollener Schultersehne,
Gerissener. Ein feiner Unterschied. Und erst hatten sie ja geplant, die
dranzuflicken und wieder anwachsen zu lassen, aber das war aussichtslos.
Macht aber so gut wie nix - in der Rotatorenmanschette gibt's mehrere
davon. Das Programm danach ist also darauf ausgelegt, die Beweglichkeit
ohne die tote Sehne wieder herzustellen.
Post by Der Habakuk.
Schleimbeutelentzündung
Die gehörte dazu, und die haben sie entfernt.
Eben. Druckentlastung.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Hartmut Kraus
2017-07-30 19:18:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?")
Wie kommst du auf *das* wacklige Brett?
Bist wohl gar nicht auf die Idee gekommen, warum er dich nicht gefragt
hat: sie sind also der mit dem Beckenschiefstand und dem Klumpfuß?
Denk mal drüber nach. [Und wenn ich mich richtig erinnere, hattest du,
neben einer altersbedingten Arthrose,
Im Knie. ;) Und das war (nach dem Bandsheibenvorfall in der LWS) ein
Paradebeispiel, wie's gehen kann: MRT - Aufnahme machen lassen, So abend
Aufnahme in der Klinik,
... und da hat die "Datenerfassung" die Ärztin in der Aufnahme gemacht,
und keiner hat mich nochmal irgendwas gefragt ... ;)
Post by Hartmut Kraus
Dienstag OP.
Post by Der Habakuk.
etwas geschwollener Schultersehne,
Gerissener. Ein feiner Unterschied. Und erst hatten sie ja geplant, die
dranzuflicken und wieder anwachsen zu lassen, aber das war aussichtslos.
Macht aber so gut wie nix - in der Rotatorenmanschette gibt's mehrere
davon. Das Programm danach ist also darauf ausgelegt, die Beweglichkeit
ohne die tote Sehne wieder herzustellen.
Post by Der Habakuk.
Schleimbeutelentzündung
Die gehörte dazu, und die haben sie entfernt.
Eben. Druckentlastung.
Bloß ganz und gar nicht egal, wie. Außerdem ist eine Entzündung wohl
auch ein bisschen was anderes als nur Druck. ;)

Aber immerhin willst du mir nicht mehr einreden, das ginge ganz von
alleine wieder weg - auch schon ein Fortschritt. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 18:39:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Was hätte der Operateur denn davon, daß er durchliest, was du da
angekreuzt hast und das dann so unkritisch glaubt, ohne Nachfragen?
Nochmal: Das war der erste, der mich (nach der Erfassung der "Eckdaten")
gründlicher untersucht hat, und was der erfasst hatte, war dann
Grundlage für die OP. Nach dem Gespräch mit dem Anästhesiten, klar - und
der fragte mich schon Sachen, die schon im System waren, oder eben nur
auf dem Papier. Und der Stationsarzt wusste am Tag der OP vorher noch
von gar nichts ("Sie haben eine Kalkschulter?") - und das, als wir beide
vor dem Rechner im Arztzimmer der Staion saßen - dem hätten sie also nur
den Zugriff auf die bereits erfassten Daten einrichten müssen ...
Du kannst getrost davon ausgehen, daß der längst eingerichtet ist und
zwar schon sein Jahren und sicher nicht deinetwegen.
Ach, und warum kam der dann nicht drauf?
Post by Der Habakuk.
Hast du was dagegen, daß dich jemand als Mensch und nicht nur als
Krankenakte behandelt?
Du wirst albern. Ich habe nur was dagegen, dass man mich viermal ein
und dasselbe fragt, mich einen Haufen Papier vollmalen lässt und ich
dafür dreimal nach Tutzing fahren und dort noch stundelang warten muss.
Und dann trotzdem noch Fehler passieren. Was sich alles mit relaiv
einfachen Mitteln vermeiden ließe - und die Ärzte mehr Zeit für ihre
Patienten hätten. Guten Morgen.
--
http://www.hkraus.eu/
Thomas Hochstein
2017-07-30 20:24:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Auch wieder wahr.
Hartmut Kraus
2017-07-31 06:13:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Rupert Haselbeck
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Auch wieder wahr.
Guten Morgen, pennt weiter.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-31 06:17:50 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Thomas Hochstein
Post by Rupert Haselbeck
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Auch wieder wahr.
Guten Morgen, pennt weiter.
Herr Beger hat jedenfalls schon ausgeschlafen, gerade kam die
Lesebestätigung. Warten wir also auf das vorsorgliche Hausverbot. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-31 17:06:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Rupert Haselbeck
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Auch wieder wahr.
Naja, also mein Nachbar neulich: "Ich muss irgendwie die Kontrolle
verloren haben, bin ich sehr laut?" "Klar, sonst hätte ich mich doch
nicht beschwert." "Wirst mich doch nicht anzeigen?" "Blödsinn - da
drüben sitzt eine Sozialarbeiterin!" (Die weiß übrigens seit Jahren,
dass der drogenabhängig ist, aber wie gesagt. Wie die hier "arbeitet",
möchte ich mal Urlaub machen - jedenfalls so gut bezahlt, aber nicht so
langweilig.)

Und heute erzählt der mir doch, er müsste für ein paar Tage ins
Krankenhaus. (Vor ein paar Wochen etwas von einer "Berufungsverhandlung"
wegen "Schwarzfahren" - ja klar - welcher Paragaph des BtMG ist das
wohl?) "Wenn sie bei mir einbrechen, holst du doch die Bullen?" Kommt
nun ganz drauf an, ob ich Zeuge bin - aber wer meint, bei dem ist was zu
holen, gehört wohl auch ganz woanders hin, bloß nicht in den Knast. ;)

Ich also: "Wo ist dein Krankenhaus?" "Ich glaube, in Starnberg." "Nicht
Bernau, bist du sicher?" "Fick' dich ins Knie, Alter!"

Soviel für heute zu der Zumutbarkeit meiner Nachbarschaft, ihr Quatschköppe.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-31 17:28:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Thomas Hochstein
Post by Rupert Haselbeck
Man kann aber doch den Mitbewohnern schwerlich zumuten, mit deinem Vorposter
unter einem Dach hausen zu müssen.
Auch wieder wahr.
Naja, also mein Nachbar neulich: "Ich muss irgendwie die Kontrolle
verloren haben, bin ich sehr laut?" "Klar, sonst hätte ich mich doch
nicht beschwert." "Wirst mich doch nicht anzeigen?" "Blödsinn - da
drüben sitzt eine Sozialarbeiterin!" (Die weiß übrigens seit Jahren,
dass der drogenabhängig ist, aber wie gesagt. Wie die hier "arbeitet",
möchte ich mal Urlaub machen - jedenfalls so gut bezahlt, aber nicht so
langweilig.)
Und heute erzählt der mir doch, er müsste für ein paar Tage ins
Krankenhaus. (Vor ein paar Wochen etwas von einer "Berufungsverhandlung"
wegen "Schwarzfahren" - ja klar - welcher Paragaph des BtMG ist das
wohl?) "Wenn sie bei mir einbrechen, holst du doch die Bullen?" Kommt
nun ganz drauf an, ob ich Zeuge bin - aber wer meint, bei dem ist was zu
holen, gehört wohl auch ganz woanders hin, bloß nicht in den Knast. ;)
Ich also: "Wo ist dein Krankenhaus?" "Ich glaube, in Starnberg." "Nicht
Bernau, bist du sicher?"
Um keine neuen Missverständnisse aufkommen zu lassen:

https://www.justiz.bayern.de/justizvollzug/anstalten/jva-bernau/
Post by Hartmut Kraus
"Fick' dich ins Knie, Alter!"
Dazu wird er dort also ausgiebig Gelegenheit haben - kommt ganz drauf
an, mit wem sie ihn zusammenstecken.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-08-26 11:48:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Du hast auch schon bessere Witze gemacht. Gegen Kündigung meines
Mietverhältnisses (Sozialwohnung) stehen ganz andere Paragraphen /und/
Fakten - u.a., dass ich ab 60 "Alterschutz" genieße, dass die Kommune
bei /jeder/ Räumung verpflichtet wäre, mir neuen Wohnraum zu stellen,
Eine Sammelunterkunft würde sich anbieten.
Die habe ich doch schon. Die Unterkunft, in der ich u.a. /mich/ sammeln
kann, meine ich. ;)

Also mal wieder eine ernst gemeinte Frage: Zur Anzeige von Straftaten
gibt's eine Frist von 3 Monaten ab ihrem Bekanntwerden. Aber wo ist nun
gesetzlich festgeschrieben, wie die Polizei darauf reagieren "muss"? Ich
weiß nur (von einem Beamten der PI Germering selber), dass die Polizei
verpflichtet ist, Straftaten zu verfolgen, sobald sie Kenntnis davon
erlangt, in der StPO lese ich immer nur was von "Staatsanwaltschaft" und
"Gericht" - aber zu Herrn PM Labuhn meinte ich ja schon am Telefon, dass
wir mit dieser zirkusreifen Vorstellung meiner tollen Nachbarin nicht
erst einen Staatsanwalt belästigen wollen ...

-------- Weitergeleitete Nachricht --------
To: pp-***@polizei.bayern.de
From: Hartmut Kraus <***@web.de>
Date: Sat, 26 Aug 2017 13:30:11 +0200
Subject: Az.: BY1250-000469-17/2

Sehr geehrte Damen und Herren,

dazu habe ich meine schriftliche Aussage als Beschuldigter vom
27.07.2017 (nach telefonischer Absprache mit Herrn PM Labuhn) am
29.07.2017 bei Ihnen eingereicht, gleichzeitig bezugnehmend darauf
Strafanzeigen gegen Frau Carroll wegen Verleumdung gem. § 187 StGB und
falscher Verdächtigung gem. § 164 StGB sowie gegen Herrn Walter wegen
übler Nachrede gem. § 186 StGB.

Zur Wahrung von Fristen bitte ich Sie um baldmöglichste schriftliche
Mitteilung über den Stand der Bearbeitung.

Mit freundlichen Grüßen

Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Thomas Hochstein
2017-08-27 12:55:08 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Also mal wieder eine ernst gemeinte Frage: Zur Anzeige von Straftaten
gibt's eine Frist von 3 Monaten ab ihrem Bekanntwerden.
Nein.
Post by Hartmut Kraus
Aber wo ist nun
gesetzlich festgeschrieben, wie die Polizei darauf reagieren "muss"?
§ 163 StPO: "Aufgaben der Polizei im Ermittlungsverfahren"
Post by Hartmut Kraus
in der StPO lese ich immer nur was von "Staatsanwaltschaft" und
"Gericht" -
Das wird wohl weniger an der StPO als vielmehr an Dir liegen.
U***@web.de
2017-08-27 14:39:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Also mal wieder eine ernst gemeinte Frage: Zur Anzeige von Straftaten
gibt's eine Frist von 3 Monaten ab ihrem Bekanntwerden.
Nein.
Wohingegen für Antragsdelikte...
Hartmut Kraus
2017-08-28 12:20:42 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Hartmut Kraus
Also mal wieder eine ernst gemeinte Frage: Zur Anzeige von Straftaten
gibt's eine Frist von 3 Monaten ab ihrem Bekanntwerden.
Nein.
Post by Hartmut Kraus
Aber wo ist nun
gesetzlich festgeschrieben, wie die Polizei darauf reagieren "muss"?
§ 163 StPO: "Aufgaben der Polizei im Ermittlungsverfahren"
Naja, hier besteht weder Verdunkelungsgefahr noch ist Gefahr im Verzug,
also haben sie alle Zeit der Welt. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-26 15:57:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Strafverfahren gegen juristische Personen nicht möglich,
Heißt das, die dürfen alles, für die gilt das StGB einfach nicht?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-27 15:21:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Strafverfahren gegen juristische Personen nicht möglich, gegen
natürliche Personen in D möglich.
Ok, so kann's abgehen, denke ich doch?

http://hkraus.eu/anzeige.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-27 15:32:25 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Hartmut Kraus
Post by Isk Ender
Strafverfahren gegen juristische Personen nicht möglich, gegen
natürliche Personen in D möglich.
Ok, so kann's abgehen, denke ich doch?
Nein, so. ;) ("§ 187" durch "§ 186" ersetzt):

http://hkraus.eu/anzeige.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-27 16:04:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Isk Ender
Im Übrigen spricht es für deine soziale Kompetenz, wie nett du die
Strafverfolgungsbehörden in den diversen Verfahren, in die du u.a. als
Beschuldigter involviert bist, mit Beweismaterial versorgst.
Na, wenn du meinst. ;) Ich finde es nun wiederum zumindest äußerst
unklug, Behauptungen aufzustellen (und die noch als Strafanzeige zu
Protokoll zu geben) - wohl wissend, dass Gegenbeweise vorliegen.

http:/hkraus.eu/anzeige-cc.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-07-30 12:19:21 UTC
Permalink
Raw Message
Sehr geehrter Herr Kraus,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Wie wir Ihnen zu Ihrer Email bereits genannt hatten, bitte wir Sie
auch noch die entstandenen Rücklastschriftkosten i. H. v. 6,-€ zu
begleichen. Vielen Dank.
Verzeihung - wer rechnet hier falsch? 3,99 € + 6,00 € sind 9,99 € -
oder? ;)
----------------------------------------------------------------------
Datum Belegnummer Ausstehend Mahnstufe
12.07.2017 I17181417 3,99 EUR 0
20.07.2017 I17227535 6,00 EUR 0
(Stand: 30.07.2017 - Alle Angaben ohne Gewähr.)
----------------------------------------------------------------------
Bitte beachten Sie, dass evtl. kürzlich angefallene
Rücklastschriftgebühren noch nicht im Betrag enthalten sind.
Doch, das sind die 6,00 EUR vom 20.07.2017. Für die versehentliche
unzureichende Deckung meines Kontos hatte ich mich entschuldigt, s.
meine E-Mail vom 19.07.2017 (Betreff: "Rechnung Nr. 17181417 /
Lastschriftrückgabe vom 18.07. 2017")
Nach Eingang meines ALG II morgen werde ich Ihnen die geforderten 9,99 €
überweisen.
Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Kraus
Sehr geehrter Herr Kraus,
vielen Dank für Ihre E-Mail.
Falsch gerechnet wurde nicht. Ich habe Ihre Nachricht lediglich falsch
interpretiert.
Ok, ein Kunstfehler eines Interpreten, sozusagen.
Bitte verzeihen Sie.
Naja, bei dem Wetter wüsste ich auch was Besseres, als Sonntags im Büro
zu schwitzen - da sind Fehler doch geradezu vorprogrammiert. ;)
Sobald wir Ihre Zahlung auf unserem Konto als Eingang erkennen, werden
wir diese umgehend mit Ihrem Kundenkonto bei uns verbuchen.
Geht klar, also stressen Sie sich heute nicht mehr so sehr. ;)
Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Loading...