Discussion:
Urteile im Namen des Volkes
Add Reply
Gerd Schweizer
2018-08-17 13:06:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten
wird.
Hintergrund ist die Verpflichtung einen abgelehnten Asylbewerbers aus
Tunesien zurückzuholen, der wegen Folter nicht abgeschoben werden darf
und der dann in Tunesien frei herumläuft. Und das weil das
Verwaltungsgericht seinen Beschluß erst herausgab, als der zu schützende
schon in der Luft war.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
Detlef Meißner
2018-08-17 13:32:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten wird.
Du offensichtlich nicht.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Bernd Kohlhaas
2018-08-17 14:15:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Gerd Schweizer" schrieb
Post by Gerd Schweizer
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten
wird.
Post by Gerd Schweizer
Hintergrund ist die Verpflichtung einen abgelehnten Asylbewerbers aus
Tunesien zurückzuholen, der wegen Folter nicht abgeschoben werden darf und
der dann in Tunesien frei herumläuft.
... wegen *Foltergefahr*...
Post by Gerd Schweizer
Und das weil das Verwaltungsgericht seinen Beschluß erst herausgab,
Da hat das Verwaltungsgericht doch ganz offensichtlich mit der
*Foltergefahr* falsch geurteilt, wie die Realität beweist.
Warum ihn nun dennoch *zurückholen*?

Welches Recht maßen sich deutsche Richter und Politiker eigentlich im
internationalen Rechtsraum an?
Siehe dazu auch, die illegale Entführung aus dem Irak durch das BKA
*Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach einem Bericht des
Nachrichtenmagazins FOCUS Ende April zwei verdächtige deutsche
Kämpferinnen der Terror-Miliz IS aus dem Gefängnis im nordirakischen
Erbil befreit und nach Frankfurt/Main geflogen.*
--
Bernd Kohlhaas
Wolfgang Kynast
2018-08-17 14:53:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Gerd Schweizer" schrieb
Post by Gerd Schweizer
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten
wird.
Post by Gerd Schweizer
Hintergrund ist die Verpflichtung einen abgelehnten Asylbewerbers aus
Tunesien zurückzuholen, der wegen Folter nicht abgeschoben werden darf und
der dann in Tunesien frei herumläuft.
... wegen *Foltergefahr*...
Post by Gerd Schweizer
Und das weil das Verwaltungsgericht seinen Beschluß erst herausgab,
Da hat das Verwaltungsgericht doch ganz offensichtlich mit der
*Foltergefahr* falsch geurteilt, wie die Realität beweist.
Warum ihn nun dennoch *zurückholen*?
Welches Recht maßen sich deutsche Richter und Politiker eigentlich im
internationalen Rechtsraum an?
Siehe dazu auch, die illegale Entführung aus dem Irak durch das BKA
*Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach einem Bericht des
Nachrichtenmagazins FOCUS Ende April zwei verdächtige deutsche
Kämpferinnen der Terror-Miliz IS aus dem Gefängnis im nordirakischen
Erbil befreit und nach Frankfurt/Main geflogen.*
Du und dein Vorredner seid schlagende Beweise, wie gut die Mütter und
Väter unseres Grundgesetzes daran taten, keine Volksentscheide
vorzusehen.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Bernd Kohlhaas
2018-08-17 15:44:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Wolfgang Kynast" schrieb
Post by Wolfgang Kynast
Post by Bernd Kohlhaas
Da hat das Verwaltungsgericht doch ganz offensichtlich mit der
*Foltergefahr* falsch geurteilt, wie die Realität beweist.
Warum ihn nun dennoch *zurückholen*?
Welches Recht maßen sich deutsche Richter und Politiker eigentlich im
internationalen Rechtsraum an?
Siehe dazu auch, die illegale Entführung aus dem Irak durch das BKA
*Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach einem Bericht des
Nachrichtenmagazins FOCUS Ende April zwei verdächtige deutsche
Kämpferinnen der Terror-Miliz IS aus dem Gefängnis im nordirakischen
Erbil befreit und nach Frankfurt/Main geflogen.*
Du und dein Vorredner seid schlagende Beweise, wie gut die Mütter und
Väter unseres Grundgesetzes daran taten, keine Volksentscheide
vorzusehen.
Vielleicht kannst Du ausnahmsweise mal etwas zum Thema beitragen?

1. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes konnten mit absoluter Sicherheit
solche Probleme - wie weiter oben geschildert - NICHT voraussehen und
berücksichtigen.
2. Sie haben mit Sicherheit nicht vorgesehen, dass deutsche Polizisten in
ein fremdes Land EINDRINGEN und dort Terroristen aus einem Gefängnis
entführen!
3. Sie haben mit Sicherheit nicht vorgesehen, einen *Gefährder* aus einem
fremden Land einfach so *zu holen*.
4. Und Volksentscheide sind in DE nicht wirklich vom Grundgesetz irgendwie
verboten; das wird uns nur solchermaßen seit vielen Jahrzehnten so bereits
in der Schule eingebleut!
--
Bernd Kohlhaas
Wolfgang Kynast
2018-08-17 15:53:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Wolfgang Kynast" schrieb
Post by Wolfgang Kynast
Post by Bernd Kohlhaas
Da hat das Verwaltungsgericht doch ganz offensichtlich mit der
*Foltergefahr* falsch geurteilt, wie die Realität beweist.
Warum ihn nun dennoch *zurückholen*?
Welches Recht maßen sich deutsche Richter und Politiker eigentlich im
internationalen Rechtsraum an?
Siehe dazu auch, die illegale Entführung aus dem Irak durch das BKA
*Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach einem Bericht des
Nachrichtenmagazins FOCUS Ende April zwei verdächtige deutsche
Kämpferinnen der Terror-Miliz IS aus dem Gefängnis im nordirakischen
Erbil befreit und nach Frankfurt/Main geflogen.*
Du und dein Vorredner seid schlagende Beweise, wie gut die Mütter und
Väter unseres Grundgesetzes daran taten, keine Volksentscheide
vorzusehen.
Vielleicht kannst Du ausnahmsweise mal etwas zum Thema beitragen?
Gerne. Dir fehlen grundlegende Kenntnisse zum Thema Recht, Gesetz und
Gewaltenteilung.

Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Thomas Homilius
2018-08-17 16:11:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Bernd Kohlhaas
2018-08-17 18:29:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Thomas Homilius" schrieb
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
Will Wolfgang Kynast auch gern Blockwart werden?
Da kann er ja zusammen mit Fritz die entsprechenden Lehrgänge besuchen.
--
Bernd Kohlhaas
Wolfgang Kynast
2018-08-17 20:51:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Thomas Homilius" schrieb
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
Will Wolfgang Kynast auch gern Blockwart werden?
Da kann er ja zusammen mit Fritz die entsprechenden Lehrgänge besuchen.
Sag mal, du Hohlkopf, was war jetzt an

! Dir fehlen grundlegende Kenntnisse zum Thema Recht, Gesetz und
Gewaltenteilung.

so unverständlich? Frag doch einfach nach, wenn du was nicht
verstehst.
Wolfgang Kynast
2018-08-17 21:03:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
Wer meint, dass sich Gerichtsurteile am "gesunden Volksempfinden"
orientieren sollten, gehört aus dem Verkehr gezogen. Ab in die Klapse.
Detlef Meißner
2018-08-18 07:45:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
Die Liste existiert doch längst! Freue dich, wenn du auch draufstehst.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Bernd Kohlhaas
2018-08-18 09:35:42 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Detlef Meißner" schrieb
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
Die Liste existiert doch längst! Freue dich, wenn du auch draufstehst.
Das IV. Reich existiert bereits
und die zukünftigen Blockwarte existieren und laufen sich warm!

Erbärmliche Wichte!
--
Bernd Kohlhaas
Detlef Meißner
2018-08-19 07:57:44 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
"Detlef Meißner" schrieb
Post by Detlef Meißner
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Es wäre zu prüfen, ob du überhaupt auf dem Boden der FDGO stehst.
Ja, Wolfgang, dann mach eine Liste von Usenet-Nutzerns, deren
Einstellung zur freiheitliche demokratische Grundordnung (FDGO)
unbedingt geprueft werden muss und schicke sie an Herrn Heiko Maas,
unseren Zensur-Minister. Der wird sich bestimmt freuen.
Die Liste existiert doch längst! Freue dich, wenn du auch draufstehst.
Das IV. Reich existiert bereits
und die zukünftigen Blockwarte existieren und laufen sich warm!
Ja, wo laufen sie denn?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Bernd Kohlhaas
2018-08-19 08:22:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Detlef Meißner" schrieb
Post by Detlef Meißner
Post by Bernd Kohlhaas
Das IV. Reich existiert bereits
und die zukünftigen Blockwarte existieren und laufen sich warm!
Ja, wo laufen sie denn?
In den Newsgroups und in diversen sozialen Netzwerken.
--
Bernd Kohlhaas
Detlef Meißner
2018-08-19 08:30:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
"Detlef Meißner" schrieb
Post by Detlef Meißner
Post by Bernd Kohlhaas
Das IV. Reich existiert bereits
und die zukünftigen Blockwarte existieren und laufen sich warm!
Ja, wo laufen sie denn?
In den Newsgroups und in diversen sozialen Netzwerken.
Und woran erkennt man sie bzw, erkennst du sie?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-08-18 07:44:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Wolfgang Kynast" schrieb
Post by Wolfgang Kynast
Post by Bernd Kohlhaas
Da hat das Verwaltungsgericht doch ganz offensichtlich mit der
*Foltergefahr* falsch geurteilt, wie die Realität beweist.
Warum ihn nun dennoch *zurückholen*?
Welches Recht maßen sich deutsche Richter und Politiker eigentlich im
internationalen Rechtsraum an?
Siehe dazu auch, die illegale Entführung aus dem Irak durch das BKA
*Das Bundeskriminalamt (BKA) hat nach einem Bericht des
Nachrichtenmagazins FOCUS Ende April zwei verdächtige deutsche
Kämpferinnen der Terror-Miliz IS aus dem Gefängnis im nordirakischen
Erbil befreit und nach Frankfurt/Main geflogen.*
Du und dein Vorredner seid schlagende Beweise, wie gut die Mütter und
Väter unseres Grundgesetzes daran taten, keine Volksentscheide
vorzusehen.
Vielleicht kannst Du ausnahmsweise mal etwas zum Thema beitragen?
Hat er doch, was deine weiteren Ausführungen erneut bestätigen!
Post by Bernd Kohlhaas
1. Die Mütter und Väter des Grundgesetzes konnten mit absoluter Sicherheit
solche Probleme - wie weiter oben geschildert - NICHT voraussehen und
berücksichtigen.
Das GG berücksichtigt auch nicht deinen Furz.
Post by Bernd Kohlhaas
2. Sie haben mit Sicherheit nicht vorgesehen, dass deutsche Polizisten in ein
fremdes Land EINDRINGEN und dort Terroristen aus einem Gefängnis entführen!
3. Sie haben mit Sicherheit nicht vorgesehen, einen *Gefährder* aus einem
fremden Land einfach so *zu holen*.
4. Und Volksentscheide sind in DE nicht wirklich vom Grundgesetz irgendwie
verboten; das wird uns nur solchermaßen seit vielen Jahrzehnten so bereits in
der Schule eingebleut!
Blödsinn, du hast nur nicht aufgepasst oder etwas nicht verstanden -
wie üblich. Dass sie nicht verboten sind, siehst du darin, dass welche
erfolgen bzw. erfolgt sind.
Sie sind halt nicht *grundsätzlich*, also zwingend vorgesehen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Marc Haber
2018-08-17 15:36:48 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Gerd Schweizer <***@satgerd.de> wrote:

[nichts schönes]

Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Stefan Schmitz
2018-08-17 17:07:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
[nichts schönes]
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Ich wäre froh, wenn das nur bei ein paar Netizens so wäre.
Detlef Meißner
2018-08-18 07:49:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Marc Haber
[nichts schönes]
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Ich wäre froh, wenn das nur bei ein paar Netizens so wäre.
Man hat den Eindruck, sie fühlen sich einer elitären Bewegung
zugehörig.
Und vielleicht existiert auch das Gefühl, im Alter noch wichtig zu
sein. Eine Art Rentner-Power. Man hat ja sonst nichts mehr.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Werner Holtfreter
2018-08-18 23:50:53 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Marc Haber
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Ich wäre froh, wenn das nur bei ein paar Netizens so wäre.
Ein lebenslanger Freund, weit davon entfernt, rechts oder links zu
zu sein, vertritt eine Pendeltheorie: Jede gesellschaftliche
Tendenz erreicht irgendwann ihren Scheitelpunkt, kehrt sich dann um
und schwingt zur anderen Seite.

Im Genderwahn sind wir noch voll drin, aber der Linkstrend der
Gesellschaft, die den Linksextremismus im den Kampf gegen Rechts
steuerfinanziert, hat die Gegenbewegung bereits erkennbar
hervorgerufen.
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Detlef Meißner
2018-08-19 07:59:46 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Stefan Schmitz
Post by Marc Haber
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Ich wäre froh, wenn das nur bei ein paar Netizens so wäre.
Ein lebenslanger Freund, weit davon entfernt, rechts oder links zu
zu sein, vertritt eine Pendeltheorie: Jede gesellschaftliche
Tendenz erreicht irgendwann ihren Scheitelpunkt, kehrt sich dann um
und schwingt zur anderen Seite.
Ach nee, ist ja was ganz Neues!
Post by Werner Holtfreter
Im Genderwahn sind wir noch voll drin, aber der Linkstrend der
Gesellschaft, die den Linksextremismus im den Kampf gegen Rechts
steuerfinanziert, hat die Gegenbewegung bereits erkennbar
hervorgerufen.
Der Linkstrend ist schon lange gestoppt. Hast du nur nicht mitbekommen!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Werner Holtfreter
2018-08-19 15:17:17 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Holtfreter
Im Genderwahn sind wir noch voll drin, aber der Linkstrend der
Gesellschaft, die den Linksextremismus im den Kampf gegen Rechts
steuerfinanziert, hat die Gegenbewegung bereits erkennbar
hervorgerufen.
Der Linkstrend ist schon lange gestoppt. Hast du nur nicht
mitbekommen!
Genau das habe ich geschrieben. War wohl zu kompliziert ausgedrückt
für dich.
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Detlef Meißner
2018-08-19 18:24:04 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Detlef Meißner
Post by Werner Holtfreter
Im Genderwahn sind wir noch voll drin, aber der Linkstrend der
Gesellschaft, die den Linksextremismus im den Kampf gegen Rechts
steuerfinanziert, hat die Gegenbewegung bereits erkennbar
hervorgerufen.
Der Linkstrend ist schon lange gestoppt. Hast du nur nicht
mitbekommen!
Genau das habe ich geschrieben.
Nein. Du schreibst von einer aktuellen Gegenbewegung.
Post by Werner Holtfreter
War wohl zu kompliziert ausgedrückt
für dich.
Oder für dich.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-08-18 07:47:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
[nichts schönes]
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Oder sie waren es schon immer, haben sich nur nicht getraut. Jetzt
endlich finden sie Gleichgesinnte und den Mut, sich auszutoben.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Michael 'Mithi' Cordes
2018-08-18 08:57:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Oder sie waren es schon immer, haben sich nur nicht getraut. Jetzt
endlich finden sie Gleichgesinnte und den Mut, sich auszutoben.
"My point, if I can remember it, is that it’s dangerous to inform morons
about what their fellow morons are thinking. It only reinforces their
opinions. And the one thing worse than a moron with an opinion is lots
of them." - Scott Adams (Author und 'Dilbert' Erfinder)

Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist das genau der
Effekt den Klärbec... ich meine Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.


cya
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Mathias Fuhrmann
2018-08-18 09:31:07 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist das genau der
Effekt den Klärbec... ich meine Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
--
Mathias
Thomas Homilius
2018-08-18 11:26:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist das genau der
Effekt den Klärbec... ich meine Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Ja, so aehnlich war auch mein Gedanke.

Es scheint aber immer mehr Leute zu geben, die von dieser
selbsternannten Elite so rein gar nichts mehr haelt.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Gerald Gruner
2018-08-18 11:56:55 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist das genau der
Effekt den Klärbec... ich meine Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Ja, so aehnlich war auch mein Gedanke.
Es scheint aber immer mehr Leute zu geben, die von dieser
selbsternannten Elite so rein gar nichts mehr haelt.
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend vom Alltag des
normalen Bürgers abgekoppelt:
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-soziologie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht
"Sie leben in einer völlig anderen Welt"

MfG
Gerald
--
"Eine Gesellschaft die sich immer mehr von der Wahrheit entfernt (hat ),
hasst die, welche sie ausprechen!"
- George Orwell
Sebastian Suchanek
2018-08-19 09:05:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Thomas Homilius
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist
das genau der Effekt den Klärbec... ich meine
Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug
wie ihr, worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Ja, so aehnlich war auch mein Gedanke.
Es scheint aber immer mehr Leute zu geben, die von dieser
selbsternannten Elite so rein gar nichts mehr haelt.
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend vom
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-soziolog
ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie leben in
einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
In fast ganz Europa sind europafeindliche, nationalistische
Parteien auf dem Vormarsch (UKIP, AfD, Front National, PiS,
Fidesz usw.). Sollte sich das weiter fortsetzen, ist das
Zerbrechen der Europäischen Union und damit der Rückfall in die
Nationalstaaterei nicht mehr weit. Und das ist dann der Punkt,
an dem es wirklich gefährlich wird: Ich gehe stark davon aus,
dass alleine der Zerfall des Binnenmarktes erhebliche
wirtschaftliche Schäden anrichten wird, schon alleine durch das
Wiedereinführen von Grenz- und Zollprozeduren. Erschwerend kommt
dazu, dass die ganzen o.g. Parteien bislang nicht durch z.B.
Wirtschaftspolitik aufgefallen wären. Man sieht es schön am One-
Trick-Pony AfD: Außer "Ausländer raus!!!!111einself1!" können
die nichts; inbesondere bislang nichts, was denjenigen, die sie
wählen, tatsächlich helfen würde. (Tragfähige Rentenkonzepte
gegen Altersarmut, sozialer Wohnungsbau für bezahlbare Wohnungen
usw.)
Das bedeutet, dass diese Parteien keine sinnvollen
Gegenmaßnahmen haben werden, um den wirtschaftlichen
Schlammassel, den sie angerichtet haben, zumindest abzumildern.
Siehe Großbritannien: dort wird ein harter und insbesondere für
GB schmerzhafter Brexit ja aktuell auch immer wahrscheinlicher.
Und, BTW, bei einem (wirtschaftlichen) Zerfall Europas wird
China als lachender Dritter daneben stehen.
Also wird die Unzufriedenheit der jeweils eigenen Bevölkerung
steigen und die Nationalisten werden kein unmittelbares
Gegenmittel haben. Also bleibt ihnen nur der Ausweg, der in der
Geschichte in solchen Fällen schon immer praktiziert wurde: man
beschuldigt Externe, vorzugsweise den eigenen Nachbarn. Und das
wiederum wird wieder zu Krieg in Europa führen. (Vor dem ich
ehrlich Angst habe.)
Was die Geschichte aber auch lehrt, nicht zuletzt der zweite
Weltkrieg: Im Krieg geht zu allererst das "Kanonenfutter", also
die untersten Schichten 'drauf. Das, was als "Eliten" beschimpft
wird, kommt in solchen Situationen oft recht glimpflich davon.
(Wer sich das lieber musikalisch erzählen lassen möchte:
Dropkick Murphys - Worker's Song.)


Tschüs,

Sebastian
U***@web.de
2018-08-19 09:16:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend vom
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-soziolog
ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie leben in
einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
In fast ganz Europa sind europafeindliche, nationalistische
Parteien auf dem Vormarsch (UKIP, AfD, Front National, PiS,
Fidesz usw.). Sollte sich das weiter fortsetzen,
Insbesondere gehören die, die die Macht im Staate schon
abonniert haben, bereits zu den Macht- und
nicht nur Einflußeliten.

Gruß, ULF
Gerald Gruner
2018-08-19 13:43:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend vom
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-soziolog
ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie leben in
einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
[...vieles weitere...]
Das mag durchaus so sein.
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger dann mit solch
unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr in die Arme der Extremisten?
Der Bürger ist IMHO _nicht_ links/rechts-extremer geworden, sondern nur
verzweifelter, weil er sich bei der etablierten überhaupt nicht mehr wieder
findet. Das macht es den Rattenfängern leicht.

MfG
Gerald
--
"Egal, was Sie glauben, am Ende müssen Sie sich fragen: Mit welchem
Experiment könnte ich beweisen, dass meine Lieblingsidee falsch ist?"
- Physik-Nobelpreisträger Robert Laughlins Gretchenfrage an Wissenschaftler
Stefan Schmitz
2018-08-19 17:45:54 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend vom
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-soziolog
ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie leben in
einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
[...vieles weitere...]
Das mag durchaus so sein.
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger dann mit solch
unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr in die Arme der Extremisten?
Der Bürger ist IMHO _nicht_ links/rechts-extremer geworden, sondern nur
verzweifelter, weil er sich bei der etablierten überhaupt nicht mehr wieder
findet. Das macht es den Rattenfängern leicht.
Auf den Wahlzetteln stehen schon seit Jahrzehnten immer wieder Dutzende
nicht-etablierte Parteien. Wer sich wirklich in den etablierten nicht
wiederfindet, hätte also reichlich Alternativen zu Rattenfängern gehabt.

Zur Verzweiflung besteht also keinerlei Anlass. Worüber auch?
Thomas Homilius
2018-08-19 19:10:21 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
... Wer sich wirklich in den etablierten nicht
wiederfindet, hätte also reichlich Alternativen zu Rattenfängern gehabt.
Und Rattenfaenger sind boehse?
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Helmut Richter
2018-08-20 11:30:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Das mag durchaus so sein.
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger dann mit solch
unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr in die Arme der Extremisten?
Der Bürger ist IMHO _nicht_ links/rechts-extremer geworden, sondern nur
verzweifelter, weil er sich bei der etablierten überhaupt nicht mehr wieder
findet. Das macht es den Rattenfängern leicht.
Ich sehe das ganz genauso, nur das "bewusst" glaube ich nicht. Die halten
ihre Sturheit für normal, oder genauer: für ihrem vermeintlichen Ruf als
entschlossen und unfehlbar geschuldet. Mir erschienen Politiker viel
vertrauenswürdiger, die statt "wir wissen, wie's geht" auch mal sagen
würden "wir wissen auch nicht hunderprozentig, wie's geht, halten das, was
wir tun, aber für die Variante mit dem besten Verhältnis von
Erfolgsschancen zu Risiken".

Aber da kommt dann sicher die Presse und zeiht sie der Planlosigkeit, und
ihre Partei, so es dort mehr als eine Meinung gibt, der Zerrissenheit. Das
meinen sie, sich nicht leisten zu können.
--
Helmut Richter
U***@web.de
2018-08-20 12:28:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Mir erschienen Politiker viel
vertrauenswürdiger, die statt "wir wissen, wie's geht" auch mal sagen
würden "wir wissen auch nicht hunderprozentig, wie's geht, halten das, was
wir tun, aber für die Variante mit dem besten Verhältnis von
Erfolgsschancen zu Risiken".
Aber da kommt dann sicher die Presse
"BK’in Merkel: Ob Sie es mir glauben oder nicht: Ich denke
im Augenblick überhaupt nicht an Wahlkampf, sondern nur
an die Frage, wie wir die Probleme, die ich benannt habe,
vernünftig lösen und dem, was unser Bild von uns selbst ist,
gerecht werden können, und zwar Bund, Länder und Kommunen zusammen."

Wir-schaffen-das-PK, https://www.bundesregierung.de/Content/DE/Mitschrift/Pressekonferenzen/2015/08/2015-08-31-pk-merkel.html

Gruß, ULF
Werner Holtfreter
2018-08-20 12:43:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Helmut Richter
Mir erschienen Politiker viel
vertrauenswürdiger, die statt "wir wissen, wie's geht" auch mal
sagen würden "wir wissen auch nicht hunderprozentig, wie's geht,
halten das, was wir tun, aber für die Variante mit dem besten
Verhältnis von Erfolgsschancen zu Risiken".
Aber da kommt dann sicher die Presse
Im Falle des ZDF-"Interviews" mit Gauland haben wir das ja erlebt.
Post by U***@web.de
"BK’in Merkel: Ob Sie es mir glauben oder nicht: Ich denke
im Augenblick überhaupt nicht an Wahlkampf, sondern nur
an die Frage, wie wir die Probleme, die ich benannt habe,
vernünftig lösen und dem, was unser Bild von uns selbst ist,
gerecht werden können, und zwar Bund, Länder und Kommunen
zusammen."
Ehrlicherweise hätte sie sagen müssen:

"die Probleme, die ich *verursacht* habe"
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Peter.Fronteddu
2018-08-20 18:35:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger dann mit solch
unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr in die Arme der Extremisten?
Gute Frage. Blindheit, Blödheit, Festhalten, Ockham.
Post by Gerald Gruner
Der Bürger ist IMHO _nicht_ links/rechts-extremer geworden,
Sehe ich anders. Ich empfinde ne klare Tendenz nach rechts. Keine
Ahnung, ob das realiter so ist, deswegen steht da ja auch "empfinde".

Was *ich* nicht kapiere: Ich verstehe, dass sich Leute abgehängt fühlen.
Und es läuft viel falsch im Sinne von ungerecht in der ehemals sozial
gemeinten Marktwirtschaft. Aber wenn ich das so meine, dann müsste man
ja eher nach links kippen ;)

Vermutlich ist das Rechte Gegröle einfacher zu verstehen. Ich mein,
einer Wagenknecht inhaltlich zu folgen braucht schon die Bereitschaft,
erst mal die Klappe zu halten, dann zuzuhören und sich dann mit den
Argumenten zu beschäftigen.
Post by Gerald Gruner
sondern nur verzweifelter, weil er sich bei der etablierten überhaupt nicht mehr wieder
findet. Das macht es den Rattenfängern leicht.
Ja. Ich hatte lange Zeit echt keinen Bock auf die Stammtischparolen von
wegen "die da oben". Plöterweise empfinde ich dieses "die da oben"
selbst immer mehr. Im Sinne von "wir quatschen in die Richtung, aus der
der Wind weht".

Peter
Werner Holtfreter
2018-08-20 20:38:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Peter.Fronteddu
Ich empfinde ne klare Tendenz nach rechts.
Klar, kein Wunder nach der bisherigen Linkslastigkeit, die dermaßen
Mainstream war, dass bereits Rechts (nicht R-Radikal oder R-Extrem)
als verwerflich, unanständig und mit Staatsknete zu bekämpfen galt.
Post by Peter.Fronteddu
Was *ich* nicht kapiere: Ich verstehe, dass sich Leute abgehängt fühlen.
Das wird gern behauptet. Um zu zeigen, dass das zumindest nicht
durchgängig zutrifft, würde die "Erklärung 2018" anfangs, d.h. bis
1018 Unterzeichner beisammen waren, auf Akademiker u.ä. Mittelstand
beschränkt, die sich mit vollem Namen bekannt haben zu:

| Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch die
| illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir solidarisieren
| uns mit denjenigen, die friedlich dafür demonstrieren, dass die
| rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen unseres Landes
| wiederhergestellt wird.
Post by Peter.Fronteddu
Vermutlich ist das Rechte Gegröle
Wo wird auf einem AfD-Parteitag gegrölt?

Politsch Rechts bedeutet übrigens, die Freiheit stärker zu betonen,
als die Gleichheit. (Bei Links ist es umgekehrt.)
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Werner Holtfreter
2018-08-20 20:40:08 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Peter.Fronteddu
Ich empfinde ne klare Tendenz nach rechts.
Klar, kein Wunder nach der bisherigen Linkslastigkeit, die
dermaßen Mainstream war, dass bereits Rechts (nicht R-Radikal oder
R-Extrem) als verwerflich, unanständig und mit Staatsknete zu
bekämpfen galt.
Post by Peter.Fronteddu
Was *ich* nicht kapiere: Ich verstehe, dass sich Leute abgehängt fühlen.
Das wird gern behauptet. Um zu zeigen, dass das zumindest nicht
durchgängig zutrifft, würde die "Erklärung 2018" anfangs, d.h. bis
1018 Unterzeichner beisammen waren, auf Akademiker u.ä.
2018!
Post by Werner Holtfreter
Mittelstand beschränkt, die sich mit vollem Namen bekannt haben
| Mit wachsendem Befremden beobachten wir, wie Deutschland durch
| die illegale Masseneinwanderung beschädigt wird. Wir
| solidarisieren uns mit denjenigen, die friedlich dafür
| demonstrieren, dass die rechtsstaatliche Ordnung an den Grenzen
| unseres Landes wiederhergestellt wird.
Post by Peter.Fronteddu
Vermutlich ist das Rechte Gegröle
Wo wird auf einem AfD-Parteitag gegrölt?
Politsch Rechts bedeutet übrigens, die Freiheit stärker zu
betonen, als die Gleichheit. (Bei Links ist es umgekehrt.)
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
U***@web.de
2018-08-20 20:51:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Politsch Rechts bedeutet übrigens, die Freiheit stärker zu betonen,
als die Gleichheit.
Setzen, das ist Wirtschaftsliberalismus.

Rechte tun andere Dinge, wenn sie an der Macht sind.
Werner Holtfreter
2018-08-20 21:26:25 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Werner Holtfreter
Politsch Rechts bedeutet übrigens, die Freiheit stärker zu
betonen, als die Gleichheit.
Setzen, das ist Wirtschaftsliberalismus.
Rechte setzen nicht nur, aber auch auf die Freiheit der Wirtschaft.
Post by U***@web.de
Rechte tun andere Dinge, wenn sie an der Macht sind.
Du verstehst unter Rechten anscheinend Leute wie Hitler. Dabei waren
es Rechte, die ihn fast ermordet hätten. (Wenn Stauffenberg sein,
statt das Leben seine Offizierskameraden zur Disposition gestellt
hätte, wäre es gelungen. Für mich war er mutig, aber kein Held.)
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Gerald Gruner
2018-08-20 21:24:49 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Politsch Rechts bedeutet übrigens, die Freiheit stärker zu betonen,
als die Gleichheit. (Bei Links ist es umgekehrt.)
Und auf beiden Seiten sind das nur hohle Worte, wenn die Taten das
Gegenteil besagen.

MfG
Gerald
--
"Wenn es nicht notwendig ist, ein Gesetz zu erlassen,
ist es notwendig, kein Gesetz zu erlassen."
- Montesquieu
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2018-08-21 04:30:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Politsch Rechts bedeutet übrigens, die Freiheit stärker zu
betonen, als die Gleichheit.
Hängt sehr davon ab, wie (und für wen!) man "Freiheit" definiert.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Stefan: das große Entzücken!
(Sloganizer)
Sebastian Suchanek
2018-09-01 17:14:16 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerald Gruner
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-sozio
log ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie leben
in einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die
gegen "Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern
auf den Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie
schießen. [...vieles weitere...]
Das mag durchaus so sein.
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger dann
mit solch unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr in die
Arme der Extremisten?
[...]
Naja, über weite Strecken haben die Wähler - also im Prinzip wir
alle - den Politiker den Anschein vermittelt, dass das, was sie
da tun, im Großen und Ganzen schon in Ordnung sei. Einfach
dadurch, dass wir sie immer wieder gewählt haben. Mit
wechselnden Mehrheiten zwar, aber doch wiedergewählt. Wie Stefan
schon sinngemäß schrieb: Bei den letzten beiden Bundestagswahlen
sind jeweils über 30 Parteien angetreten. Wenn man davon die
fünf "etablierten" Parteien und meinetwegen noch einfach
pauschal zehn unwählbare Extremisten und sonstige gar zu
abgedrehte Spinner abzieht, bleiben immer noch über 15 Parteien
übrig, die man hätte wählen können.
OK, zugegeben, das sind in aller Regel Parteien, die jeweils nur
ein einziges wirkliches Thema haben, das macht es schwerer,
größere Wählermengen anzuziehen.

Warum allerdings die etablierten Parteien nach dem "Warnschuss"
der 4,7% für die AfD bei der Bundestagswahl 2013 nicht
aufgewacht sind, kann ich leider auch nicht so wirklich
erklären. Da fallen mir höchstens noch die Schlagworte ein, die
Peter genannt hat...


Tschüs,

Sebastian
Stefan Schmitz
2018-09-01 17:40:39 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch weitgehend
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-sozio
log ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie leben
in einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die
gegen "Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern
auf den Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie
schießen. [...vieles weitere...]
Das mag durchaus so sein.
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger dann
mit solch unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr in die
Arme der Extremisten?
[...]
Naja, über weite Strecken haben die Wähler - also im Prinzip wir
alle - den Politiker den Anschein vermittelt, dass das, was sie
da tun, im Großen und Ganzen schon in Ordnung sei. Einfach
dadurch, dass wir sie immer wieder gewählt haben. Mit
wechselnden Mehrheiten zwar, aber doch wiedergewählt. Wie Stefan
schon sinngemäß schrieb: Bei den letzten beiden Bundestagswahlen
sind jeweils über 30 Parteien angetreten. Wenn man davon die
fünf "etablierten" Parteien und meinetwegen noch einfach
pauschal zehn unwählbare Extremisten und sonstige gar zu
abgedrehte Spinner abzieht, bleiben immer noch über 15 Parteien
übrig, die man hätte wählen können.
OK, zugegeben, das sind in aller Regel Parteien, die jeweils nur
ein einziges wirkliches Thema haben, das macht es schwerer,
größere Wählermengen anzuziehen.
Das ist bei der AfD eigentlich nicht anders. Im Gegensatz zu fast allen anderen
gelingt es denen aber, mit ihrem einzigen Thema große Wählermengen
anzuziehen.
Das Thema muss nur gerade genug Leute interessieren.
Post by Sebastian Suchanek
Warum allerdings die etablierten Parteien nach dem "Warnschuss"
der 4,7% für die AfD bei der Bundestagswahl 2013 nicht
aufgewacht sind, kann ich leider auch nicht so wirklich
erklären.
Wie würde es denn aussehen, wenn sie "aufgewacht" wären?
Stefan
2018-09-01 17:58:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Das ist bei der AfD eigentlich nicht anders. Im Gegensatz zu fast allen anderen
gelingt es denen aber, mit ihrem einzigen Thema große Wählermengen
anzuziehen.
Das Thema muss nur gerade genug Leute interessieren.
Post by Sebastian Suchanek
Warum allerdings die etablierten Parteien nach dem "Warnschuss"
der 4,7% für die AfD bei der Bundestagswahl 2013 nicht
aufgewacht sind, kann ich leider auch nicht so wirklich
erklären.
Wie würde es denn aussehen, wenn sie "aufgewacht" wären?
Das Problem ist weder der Wähler noch die AfD.

Das Problem sind die sogenannten Volksparteien, die sich selbst demontieren.

Bei der SDP ist es ein unfähiger Parteivorsitzender nach dem anderen,
dazu eine selbstmörderische Koalition mit der CDU. Der SPD ist es da
nicht viel anders gegangen wie der FDP: Man hat ihr die Schuld in die
Schuhe geschoben.

Die CDU / Merkel macht den Fehler, dass sie sich an die Macht klammert
und damit unglaubwürdig macht und die eigene Klientel vergrault. Da
passiert aktuell genau dasselbe wie vor einigen Jahrzehnten in Italien
mit der DC. Die haben auch zum Schluss mit den Kommunisten koaliert.
Entsprechende Vorschläge gab es ja auch schon von mehreren CDU
Ministerpräsidenten.

Dass sie so gegen die AfD hetzen, die ja zu einem großen Teil aus
ehemaligen CDU und auch aus ehemaligen SPD Leuten besteht, liegt einfach
daran, dass man um die eigenen gutbezahlten Jobs bangt.

Jeder Sitz für einen AfD Abgeordneten bedeutet, dass den etablieten
Parteien ein gutbezahlter Posten für einen Vasallen verloren geht.

Die etablierten Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Sie
plündern ihn aus und verteilen Geschenke die andere bezahlen müssen.

Es wird genauso laufen, wie damals in Italien. Wir werden eine Phase der
politischen Instabilität bekommen, vieleicht einen deutschen Berlusconi,
wenn es gut läuft, einen deutschen Donald Trump.

Was dann kommt ist unklar.
Detlef Meißner
2018-09-01 20:17:47 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Die etablierten Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Sie plündern
ihn aus und verteilen Geschenke die andere bezahlen müssen.
Das ist doch jetzt nichts Neues und erklärt somit nicht die aktuelle
Situation.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Stefan
2018-09-02 06:52:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Stefan
Die etablierten Parteien haben sich den Staat zur Beute gemacht. Sie
plündern ihn aus und verteilen Geschenke die andere bezahlen müssen.
Das ist doch jetzt nichts Neues und erklärt somit nicht die aktuelle
Situation.
Du hast ja auch den größten Teil meines Postings gelöscht...
Sebastian Suchanek
2018-09-01 18:22:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Samstag, 1. September 2018 19:21:54 UTC+2 schrieb
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Post by Sebastian Suchanek
Post by Gerald Gruner
Kein Wunder. Die "Eliten" haben sich ja auch
weitgehend vom Alltag des normalen Bürgers
https://www.zeit.de/2018/33/michael-hartmann-eliten-soz
io log ie-soziale-gerechtigkeit/komplettansicht "Sie
leben in einer völlig anderen Welt"
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen,
die gegen "Eliten" wettern und den einschlägigen
Rattenfängern auf den Leim gehen, sich damit
langfristig ins Knie schießen. [...vieles weitere...]
Das mag durchaus so sein.
Nur warum treiben die aktuellen Politiker die Bürger
dann mit solch unfassbarer Sturheit bewusst immer mehr
in die Arme der Extremisten?
[...]
Naja, über weite Strecken haben die Wähler - also im
Prinzip wir alle - den Politiker den Anschein vermittelt,
dass das, was sie da tun, im Großen und Ganzen schon in
Ordnung sei. Einfach dadurch, dass wir sie immer wieder
gewählt haben. Mit wechselnden Mehrheiten zwar, aber doch
wiedergewählt. Wie Stefan schon sinngemäß schrieb: Bei den
letzten beiden Bundestagswahlen sind jeweils über 30
Parteien angetreten. Wenn man davon die fünf "etablierten"
Parteien und meinetwegen noch einfach pauschal zehn
unwählbare Extremisten und sonstige gar zu abgedrehte
Spinner abzieht, bleiben immer noch über 15 Parteien
übrig, die man hätte wählen können. OK, zugegeben, das
sind in aller Regel Parteien, die jeweils nur ein einziges
wirkliches Thema haben, das macht es schwerer, größere
Wählermengen anzuziehen.
Das ist bei der AfD eigentlich nicht anders. Im Gegensatz
zu fast allen anderen gelingt es denen aber, mit ihrem
einzigen Thema große Wählermengen anzuziehen.
[...]
ACK.
Post by Sebastian Suchanek
Warum allerdings die etablierten Parteien nach dem
"Warnschuss" der 4,7% für die AfD bei der Bundestagswahl
2013 nicht aufgewacht sind, kann ich leider auch nicht so
wirklich erklären.
Wie würde es denn aussehen, wenn sie "aufgewacht" wären?
Naja, zumindest 'mal /versuchen/, die aktuellen Probleme, die
Deutschland hat, produktiv anzugehen. Möglichkeiten gäb's
genug, auch ganz ohne auf Rechtspopulismus zu setzen - zum
Beispiel:
- Immer mehr prekär Beschäftigte
- Marode Infrastruktur
- Unsichere Renten
- Marodes Gesundheits- und Pflegesystem
- Zunehmend unbezahlbarer Wohnraum in Ballungsgebieten,
gleichzeitig quasi aussterbende ländliche Gebiete
- Umweltschutz

Die Liste ließe sich sicherlich noch fortsetzen. Und ja, das
sind alles ziemlich dicke Bretter, die es zu bohren gelte.
Deswegen schrieb ich "versuchen" - aber selbst das kann ich
aktuell nicht wirklich erkennen.
Wenn sich Frau Merkel dann noch hinstellt und verkündet, dass
die Abschaffung der Sommerzeit für sie "eine sehr hohe
Priorität"[1] habe, frage ich mich schon, ob sie ihre
Prioritäten (noch) richtig setzt. (Und das sage ich als Gegner
der Zeitumstelllung...)


Tschüs,

Sebastian
_____
[1] https://www.zeit.de/politik/deutschland/2018-08/sommerzeit-abschaffung-zeitumstellung-angela-merkel-zustimmung
Detlef Meißner
2018-09-01 20:19:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Post by Stefan Schmitz
Wie würde es denn aussehen, wenn sie "aufgewacht" wären?
Naja, zumindest 'mal /versuchen/, die aktuellen Probleme, die
Deutschland hat, produktiv anzugehen. Möglichkeiten gäb's
genug, auch ganz ohne auf Rechtspopulismus zu setzen - zum
- Immer mehr prekär Beschäftigte
- Marode Infrastruktur
- Unsichere Renten
- Marodes Gesundheits- und Pflegesystem
- Zunehmend unbezahlbarer Wohnraum in Ballungsgebieten,
gleichzeitig quasi aussterbende ländliche Gebiete
- Umweltschutz
Diese Themen spielen aber momentan kaum eine Rolle.
Den Menschen geht es relativ gut, ihre größte Sorge gilt den "Fremden".
Diesem Thema wird alles andere untergeordnet.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Werner Holtfreter
2018-09-03 22:11:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Sebastian Suchanek
Post by Stefan Schmitz
Wie würde es denn aussehen, wenn sie "aufgewacht" wären?
Naja, zumindest 'mal /versuchen/, die aktuellen Probleme, die
Deutschland hat, produktiv anzugehen. Möglichkeiten gäb's
genug, auch ganz ohne auf Rechtspopulismus zu setzen - zum
- Immer mehr prekär Beschäftigte
- Marode Infrastruktur
- Unsichere Renten
- Marodes Gesundheits- und Pflegesystem
- Zunehmend unbezahlbarer Wohnraum in Ballungsgebieten,
gleichzeitig quasi aussterbende ländliche Gebiete
- Umweltschutz
Diese Themen spielen aber momentan kaum eine Rolle.
Den Menschen geht es relativ gut, ihre größte Sorge gilt den
"Fremden". Diesem Thema wird alles andere untergeordnet.
Und diese größte Sorge läßt sich nicht nur ohne Geld lösen, jeder
Fremde der /nicht/ zu uns kommt, spart und auch noch die 450.000 €,
die er uns im Laufe seines Lebens kostet - unterstellt, der Fremde
ist nach 6 Jahren statistisch eben so gut in den Arbeitmarkt
integriert, wie die schon früher zugewanderten, sonst ist es noch
viel mehr.

Und damit wäre evtl. auch Geld da, die oben genannten Problem zu
lösen, die allesamt Geld kosten.
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Helmut Richter
2018-09-02 12:18:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Naja, zumindest 'mal /versuchen/, die aktuellen Probleme, die
Deutschland hat, produktiv anzugehen. Möglichkeiten gäb's
genug, auch ganz ohne auf Rechtspopulismus zu setzen - zum
- Immer mehr prekär Beschäftigte
- Marode Infrastruktur
- Unsichere Renten
- Marodes Gesundheits- und Pflegesystem
- Zunehmend unbezahlbarer Wohnraum in Ballungsgebieten,
gleichzeitig quasi aussterbende ländliche Gebiete
- Umweltschutz
Die Liste ließe sich sicherlich noch fortsetzen. Und ja, das
sind alles ziemlich dicke Bretter, die es zu bohren gelte.
Deswegen schrieb ich "versuchen" - aber selbst das kann ich
aktuell nicht wirklich erkennen.
Wenn sich Frau Merkel dann noch hinstellt und verkündet, dass
die Abschaffung der Sommerzeit für sie "eine sehr hohe
Priorität"[1] habe, frage ich mich schon, ob sie ihre
Prioritäten (noch) richtig setzt. (Und das sage ich als Gegner
der Zeitumstelllung...)
Es ist halt eines der Dinge, wo sie etwas zu entscheiden hat.
Über die von dir genannten entscheiden andere:


--
Helmut Richter
U***@web.de
2018-09-02 13:53:10 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Helmut Richter
Post by Sebastian Suchanek
Wenn sich Frau Merkel dann noch hinstellt und verkündet, dass
die Abschaffung der Sommerzeit für sie "eine sehr hohe
Priorität"[1] habe, frage ich mich schon, ob sie ihre
Prioritäten (noch) richtig setzt. (Und das sage ich als Gegner
der Zeitumstelllung...)
Es ist halt eines der Dinge, wo sie etwas zu entscheiden hat.
Eine einsame Entscheidung hierüber bekäme sie
nicht einmal ins Bundesgesetzblatt, mal abgesehen davon,
daß Brüssel ihr (genauer: D) eine Vertragsverletzung anhängen würde.

Vielleicht im ausgerufenen Verteidigungsfall, aber da hätten
andere Dinge Priorität.

Gruß, ULF
Stefan Schmitz
2018-09-02 17:59:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Post by Stefan Schmitz
Wie würde es denn aussehen, wenn sie "aufgewacht" wären?
Naja, zumindest 'mal /versuchen/, die aktuellen Probleme, die
Deutschland hat, produktiv anzugehen. Möglichkeiten gäb's
genug, auch ganz ohne auf Rechtspopulismus zu setzen - zum
- Immer mehr prekär Beschäftigte
- Marode Infrastruktur
- Unsichere Renten
- Marodes Gesundheits- und Pflegesystem
- Zunehmend unbezahlbarer Wohnraum in Ballungsgebieten,
gleichzeitig quasi aussterbende ländliche Gebiete
- Umweltschutz
Mit sozialen Themen dringt man in den letzten Jahren gar nicht zum Wähler durch.
Die SPD ist mit ihrem Sozialwahlkampf ja krachend gescheitert.
Umweltschutz lockt auch keinen mehr hinterm Ofen hervor, eher geht die Stimmung
in die Gegenrichtung.
Post by Sebastian Suchanek
Die Liste ließe sich sicherlich noch fortsetzen. Und ja, das
sind alles ziemlich dicke Bretter, die es zu bohren gelte.
Deswegen schrieb ich "versuchen" - aber selbst das kann ich
aktuell nicht wirklich erkennen.
Mir scheint, diesbezügliche Versuche würden in keinster Weise gewürdigt.

Man bräuchte ein Thema, das vom Emotionalisierungspotenzial mit "Ausländer"
konkurrieren könnte. Nach Schulz' Nominierung zum Kanzlerkandidaten schien
das mit "Gerechtigkeit" gefunden (dafür sprechen jedenfalls die damaligen
Umfragen), wurde dann aber nicht mit überzeugenden Inhalten gefüllt.
Post by Sebastian Suchanek
Wenn sich Frau Merkel dann noch hinstellt und verkündet, dass
die Abschaffung der Sommerzeit für sie "eine sehr hohe
Priorität"[1] habe, frage ich mich schon, ob sie ihre
Prioritäten (noch) richtig setzt. (Und das sage ich als Gegner
der Zeitumstelllung...)
Da tust du ihr Unrecht. Das war einfach nur schlecht formuliert.
Sie hat nicht gesagt, dass das Thema für sie Priorität hat. Sondern, dass sie
persönlich bei der Frage eine "Priorität" für die Abschaffung hat. Auf Deutsch:
Eine Abschaffung wäre ihr lieber als eine Beibehaltung.
U***@web.de
2018-09-02 18:25:05 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Mit sozialen Themen dringt man in den letzten Jahren gar nicht zum Wähler durch.
Die SPD ist mit ihrem Sozialwahlkampf ja krachend gescheitert.
Die Ausgangslage war ja:

"Wir haben keine Chance in irgendeiner Konstellation, die
nicht mit der aktuellen ident ist, aber wir machen dann für
Euch alles besser."

Gut, immerhin finde ich jetzt im Vertrag (ist ja nicht
so, daß man sich da groß hätte unterbuttern lassen):

Zurechnungszeiten EM-Rente
Gute Arbeit, breite Entlastung und soziale Teilhabe sichern (Kapitel V)

mit Beschäftigungsförderung.

Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Gruß, ULF
Detlef Meißner
2018-09-01 20:15:50 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Sebastian Suchanek
OK, zugegeben, das sind in aller Regel Parteien, die jeweils nur
ein einziges wirkliches Thema haben, das macht es schwerer,
größere Wählermengen anzuziehen.
Das ist bei der AfD eigentlich nicht anders. Im Gegensatz zu fast allen
anderen gelingt es denen aber, mit ihrem einzigen Thema große Wählermengen
anzuziehen.
Das Thema muss nur gerade genug Leute interessieren.
Und wenn es sie nicht mehr interessiert, ist die Partei wieder weg.
Hatten wir schon häufiger, wenn auch weniger im Bund.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-09-01 20:13:22 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Warum allerdings die etablierten Parteien nach dem "Warnschuss"
der 4,7% für die AfD bei der Bundestagswahl 2013 nicht
aufgewacht sind, kann ich leider auch nicht so wirklich
erklären.
Damals ging es noch um die Unzufriedenheit mit dem Euro. Was sollten
denn da die etablierten Parteien machen?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Werner Holtfreter
2018-09-03 22:10:52 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Sebastian Suchanek
Warum allerdings die etablierten Parteien nach dem "Warnschuss"
der 4,7% für die AfD bei der Bundestagswahl 2013 nicht
aufgewacht sind, kann ich leider auch nicht so wirklich
erklären.
Damals ging es noch um die Unzufriedenheit mit dem Euro. Was
sollten denn da die etablierten Parteien machen?
Die Regeln einhalten, die bei seiner Einführung beschlossen wurden.
(Nicht alle Fragen sind so einfach zu beantworten.)
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Thomas Homilius
2018-08-19 14:52:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
...Ich gehe stark davon aus,
dass alleine der Zerfall des Binnenmarktes erhebliche
wirtschaftliche Schäden anrichten wird, schon alleine durch das
Wiedereinführen von Grenz- und Zollprozeduren.
Ich gehe stark davon aus, dass der kommende wirtschaftliche Niedergang
Europas nicht an irgendwelche Parteien festzumachen ist, sondern an
einem Mangel an bezahlbaren Fachkraeften.

Wer nach sozialen Geschenken Deutschlands an wirklich jeden in der Welt
ruft vergisst, dass all dieser Reichtum, der verteilt werden soll, von
einer gut ausgebildeten Arbeiterklasse erstmal erarbeitet werden muss.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Mathias Fuhrmann
2018-08-19 15:04:28 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Ich gehe stark davon aus, dass der kommende wirtschaftliche Niedergang
Europas nicht an irgendwelche Parteien festzumachen ist, sondern an
einem Mangel an bezahlbaren Fachkraeften.
Nun ja, die geben sich oft nicht mehr mit dem Mindestlohn ab, wie
verwerflich. Die wollen mit ihrem Gehalt evtl. auch noch gut leben ...,
der Niedergang unser Wirtschaft ist abzusehen.
--
Mathias
Thomas Homilius
2018-08-19 19:16:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Thomas Homilius
Ich gehe stark davon aus, dass der kommende wirtschaftliche Niedergang
Europas nicht an irgendwelche Parteien festzumachen ist, sondern an
einem Mangel an bezahlbaren Fachkraeften.
Nun ja, die geben sich oft nicht mehr mit dem Mindestlohn ab, wie
verwerflich. Die wollen mit ihrem Gehalt evtl. auch noch gut leben ...,
der Niedergang unser Wirtschaft ist abzusehen.
Du zahlst gerne 100 Euro Arbeitslohn fuer eine Handwerkerstunde?

Nein, 100 Euro fuer einen einfachen Handwerker zahlt niemand, Vermieter
und Mieter (ueber Betriebskostenabrechnung zahlt der auch) werden sich
das nicht leisten koennen, dringende Arbeiten an Bauobjekte werden nicht
gemacht. Gebaeude verfallen. Wichtige Industrie wandert ab nach China.

Es sieht es dann bei uns aus wie in Detroit. Detroit ist pleite.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Detlef Meißner
2018-08-20 06:57:20 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Nein, 100 Euro fuer einen einfachen Handwerker zahlt niemand, Vermieter
und Mieter (ueber Betriebskostenabrechnung zahlt der auch)
Vorsätzliche Falschinformation!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
U***@web.de
2018-08-20 11:15:33 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Mathias Fuhrmann
Nun ja, die geben sich oft nicht mehr mit dem Mindestlohn ab, wie
verwerflich. Die wollen mit ihrem Gehalt evtl. auch noch gut leben ...,
der Niedergang unser Wirtschaft ist abzusehen.
Du zahlst gerne 100 Euro Arbeitslohn fuer eine Handwerkerstunde?
Nein, 100 Euro fuer einen einfachen Handwerker zahlt niemand, Vermieter
und Mieter (ueber Betriebskostenabrechnung zahlt der auch) werden sich
das nicht leisten koennen, dringende Arbeiten an Bauobjekte werden nicht
gemacht. Gebaeude verfallen.
So scheint es manch Ausländerbehörde zu wollen.
Und dann wird mit dem Finger auf Transferleistungsbezieher gezeigt.
Thomas Homilius
2018-08-20 17:16:38 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Thomas Homilius
Post by Mathias Fuhrmann
Nun ja, die geben sich oft nicht mehr mit dem Mindestlohn ab, wie
verwerflich. Die wollen mit ihrem Gehalt evtl. auch noch gut leben ...,
der Niedergang unser Wirtschaft ist abzusehen.
Du zahlst gerne 100 Euro Arbeitslohn fuer eine Handwerkerstunde?
Nein, 100 Euro fuer einen einfachen Handwerker zahlt niemand, Vermieter
und Mieter (ueber Betriebskostenabrechnung zahlt der auch) werden sich
das nicht leisten koennen, dringende Arbeiten an Bauobjekte werden nicht
gemacht. Gebaeude verfallen.
So scheint es manch Ausländerbehörde zu wollen.
Und dann wird mit dem Finger auf Transferleistungsbezieher gezeigt.
Du meinst, weil Transferleistungsbezieher in verfallenen Haeusern wohnen?
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Ludger Averborg
2018-08-19 16:18:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Sun, 19 Aug 2018 16:52:12 +0200, Thomas Homilius
Post by Thomas Homilius
...Ich gehe stark davon aus,
dass alleine der Zerfall des Binnenmarktes erhebliche
wirtschaftliche Schäden anrichten wird, schon alleine durch das
Wiedereinführen von Grenz- und Zollprozeduren.
Ich gehe stark davon aus, dass der kommende wirtschaftliche Niedergang
Europas nicht an irgendwelche Parteien festzumachen ist, sondern an
einem Mangel an bezahlbaren Fachkraeften.
Wer nach sozialen Geschenken Deutschlands an wirklich jeden in der Welt
ruft vergisst, dass all dieser Reichtum, der verteilt werden soll, von
einer gut ausgebildeten Arbeiterklasse erstmal erarbeitet werden muss.
Besonders, wenn diese gut ausgebildete Arbeiterklasse neben
diesen Geschenken auch noch den Exportüberschuss produzieren
muss. Arbeitsleistung deutscher Arbeiter, die nur den
deutschen Unternehmern und nicht den deutschen Verbrauchern
zugute kommt.

l.
Werner Holtfreter
2018-08-19 17:29:59 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
Besonders, wenn diese gut ausgebildete Arbeiterklasse neben
diesen Geschenken auch noch den Exportüberschuss produzieren
muss. Arbeitsleistung deutscher Arbeiter, die nur den
deutschen Unternehmern und nicht den deutschen Verbrauchern
zugute kommt.
Klassenkampfrhetorik ist hier unangebracht. Dauerhafter
Exportüberschuss bedeutet, dass wertmäßig unser Land mehr verlässt
als es erhält, wir also einen Teil unserer Wirtschaftsleistung ans
Ausland verschenken. Das Resultat ist, das die Beschäftigung bei
uns steigt aber im Ausland sinkt und im Inland weniger zum Konsum
bereit steht, im aber Ausland mehr. Manche scheinen einen
Exportüberschuss gut zu finden. Ich gehöre nicht dazu.
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Thomas Homilius
2018-08-19 19:19:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
... Manche scheinen einen
Exportüberschuss gut zu finden. Ich gehöre nicht dazu.
Ja, Deutschland bekommt wur seine Waren nur bedrucktes Papier, dank der
Banktechnik nicht einmal das. Schulden (des Auslandes) sind geduldig und
werden irgendwann mal erlassen.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Ludger Averborg
2018-08-19 20:08:11 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
On Sun, 19 Aug 2018 19:29:59 +0200, Werner Holtfreter
Post by Werner Holtfreter
Dauerhafter
Exportüberschuss bedeutet, dass wertmäßig unser Land mehr verlässt
als es erhält, wir also einen Teil unserer Wirtschaftsleistung ans
Ausland verschenken. Das Resultat ist, das die Beschäftigung bei
uns steigt aber im Ausland sinkt und im Inland weniger zum Konsum
bereit steht, im aber Ausland mehr.
Das ist in einer Situation, wo bei uns ein Überschuss an
Arbeitsleistung besteht (4 Mio Arbeitslose, keine
Lehrstellen für junge Menschen) sicher gar nicht schlecht.

In einer Situation allerdings, wo nach Facharbeitern
händeringend gesucht wird, scheint mir ein Exportüberschuss
für die Bürger = Verbraucher ungünstig zu sein.

l.
Wolfgang Kynast
2018-08-19 21:05:41 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
Das ist in einer Situation, wo bei uns ein Überschuss an
Arbeitsleistung besteht (4 Mio Arbeitslose, keine
Lehrstellen für junge Menschen)
Unfug. In BW ist eine vierstellige Zahl von Lehrstellen nicht besetzt.
Mathias Fuhrmann
2018-08-20 08:37:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Ludger Averborg
Das ist in einer Situation, wo bei uns ein Überschuss an
Arbeitsleistung besteht (4 Mio Arbeitslose, keine
Lehrstellen für junge Menschen)
Unfug. In BW ist eine vierstellige Zahl von Lehrstellen nicht besetzt.
Vielleicht meinte er Lehrstellen von Berufen, bei denen man nicht nur
ein Einkommen, sondern auch einmal ein Auskommen hat.
--
Mathias
Detlef Meißner
2018-08-20 09:19:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Wolfgang Kynast
Post by Ludger Averborg
Das ist in einer Situation, wo bei uns ein Überschuss an
Arbeitsleistung besteht (4 Mio Arbeitslose, keine
Lehrstellen für junge Menschen)
Unfug. In BW ist eine vierstellige Zahl von Lehrstellen nicht besetzt.
Vielleicht meinte er Lehrstellen von Berufen, bei denen man nicht nur
ein Einkommen, sondern auch einmal ein Auskommen hat.
Vielleicht, vielleicht.
Vielleicht meint er auch Lehrstellen, für die es zwar Bewerber gibt,
die aber wegen fehlender Qualifikation nicht genommen werden.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Bernd Kohlhaas
2018-08-19 18:20:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo,

"Thomas Homilius" schrieb
Post by Thomas Homilius
Ich gehe stark davon aus, dass der kommende wirtschaftliche Niedergang
Europas nicht an irgendwelche Parteien festzumachen ist, sondern an
einem Mangel an bezahlbaren Fachkraeften.
Wer hat Dir denn diesen Mist eingetrichtert?

Die *Fachkräfte* werden doch seit 2015 in Millionenzahl nach DE reingeholt.

Reicht das immer noch nicht?
--
Bernd Kohlhaas
Thomas Homilius
2018-08-19 19:22:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Bernd Kohlhaas
Hallo,
"Thomas Homilius"  schrieb
Post by Thomas Homilius
Ich gehe stark davon aus, dass der kommende wirtschaftliche Niedergang
Europas nicht an irgendwelche Parteien festzumachen ist, sondern an
einem Mangel an bezahlbaren Fachkraeften.
Wer hat Dir denn diesen Mist eingetrichtert?
Die *Fachkräfte* werden doch seit 2015 in Millionenzahl nach DE reingeholt.
Reicht das immer noch nicht?
Du musst dich damit abfinden, das Merkel & Co haben gelogen, es kommen
von den "Fluechtlingen" kaum Fachkraefte nach Deutschland.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Werner Holtfreter
2018-08-19 16:52:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Sebastian Suchanek
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
In fast ganz Europa sind europafeindliche, nationalistische
Parteien auf dem Vormarsch (UKIP, AfD, Front National, PiS,
Fidesz usw.). Sollte sich das weiter fortsetzen, ist das
Zerbrechen der Europäischen Union und damit der Rückfall in die
Nationalstaaterei nicht mehr weit. Und das ist dann der Punkt,
an dem es wirklich gefährlich wird: Ich gehe stark davon aus,
dass alleine der Zerfall des Binnenmarktes erhebliche
wirtschaftliche Schäden anrichten wird, schon alleine durch das
Wiedereinführen von Grenz- und Zollprozeduren.
Solche Schreckenszenarien wurden bereits an die Wand gemalt, als
Trump die Wahl zu gewinnen drohte. Nichts davon ist eingetreten,
ganz im Gegenteil.

Die Europäische WIRTSCHAFTSgemeinschaft war ein Erfolgsmodell. Die
Weiterentwicklung zu einer politischen Einheit oder gar über den
Staatenbund zum Bundesstaat hätte ebenfalls ein Erfolg werden
können, wenn sich die Politiker an die selbst gesetzten Regeln
gehalten hätten: Kein Staat haftet für die Schulden eines anderen!

Die demokratisch kaum legitimierten Brüsseler Politiker haben es
versaut! Und sie denken nicht daran, zur ursprünglichen Regel
zurückzukehren. Der Euro ist zum Spaltpilz geworden und die Völker
sehnen sich wieder nach souveränen Nationalstaaten, die über ihre
eigenen Angelegenheiten - zuallererst die Immigration - selbst
entscheiden und miteinander Handel treiben. Genau das war das Ziel
von Brexit und wahrscheinlich wird es erreicht werden, trotz aller
Steine, die Brüssel London in den Weg legt, um Nachahmer
abzuschrecken.
Post by Sebastian Suchanek
Erschwerend kommt
dazu, dass die ganzen o.g. Parteien bislang nicht durch z.B.
Wirtschaftspolitik aufgefallen wären. Man sieht es schön am One-
Trick-Pony AfD: Außer "Ausländer raus!!!!111einself1!" können
die nichts; inbesondere bislang nichts, was denjenigen, die sie
wählen, tatsächlich helfen würde. (Tragfähige Rentenkonzepte
gegen Altersarmut,
Die Altparteien haben in guten Zeiten mit der Dynamisierung der
Renten das Problem verursacht und auf wenigsten teilweise
Kapitaldeckung verzichtet. Sie haben es in Jahrzehnten nicht
geschafft, wieder eine tragfähige Lösung einzuführen und du
verlangst das binnen kürzester Frist von einer jungen Partei?

Immerhin hat die AfD das wichtigste Instrument zur Erhaltung des
Wohlstands zum Kernthema ernannt: Die Begrenzung der Immigration.
Kernthema deshalb, weil Bernd Raffelhüschen errechnet hat, dass uns
jeder Immigrant 450.000 € im Laufe seines Lebens kostet. Er ging
allerdings davon aus, dass die neuen Immigranten schon innerhalb
6(!) Jahren im Durchschnitt ebenso in den Arbeitsmarkt integriert
sind, wie unser Alt-Immigranten (Türken, Italiener usw.). Sonst
wird es noch teurer.
Post by Sebastian Suchanek
sozialer Wohnungsbau für bezahlbare Wohnungen
Sozialer Wohnungsbau ist ebenso kontraproduktiv wie die
Mietpreisbremse. Beides stört den Markt, der sich als das
effektivstes Mittel erwiesen hat, umfassendste Versorgung zum
günstigsten Preis zu gewährleisten.
Post by Sebastian Suchanek
Das bedeutet, dass diese Parteien keine sinnvollen
Gegenmaßnahmen haben werden, um den wirtschaftlichen
Schlammassel, den sie angerichtet haben, zumindest abzumildern.
Wie oben geschildert: Den Schlammassel haben die Altparteien
angerichtet und bei den Neuen ist die wichtigsten Maßnahmen dagegen
Kernthema.
Post by Sebastian Suchanek
Siehe Großbritannien: dort wird ein harter und insbesondere für
GB schmerzhafter Brexit ja aktuell auch immer wahrscheinlicher.
Und, BTW, bei einem (wirtschaftlichen) Zerfall Europas wird
China als lachender Dritter daneben stehen.
Also wird die Unzufriedenheit der jeweils eigenen Bevölkerung
steigen und die Nationalisten werden kein unmittelbares
Gegenmittel haben. Also bleibt ihnen nur der Ausweg, der in der
Geschichte in solchen Fällen schon immer praktiziert wurde: man
beschuldigt Externe, vorzugsweise den eigenen Nachbarn. Und das
wiederum wird wieder zu Krieg in Europa führen.
Manche haben den Namen PEGIDA nicht verstanden, ihn gar für einen
Widerspruch in sich gehalten:

Patrioten *Europas* gegen Islamisierung des Abendlandes

Dass Patrioten und Nationalstaaten gute Nachbarschaft pflegen
können, weil sie gleiche Interessen eint, will denen nicht
einleuchten.
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Stefan Schmitz
2018-08-19 17:50:58 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Sebastian Suchanek
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
In fast ganz Europa sind europafeindliche, nationalistische
Parteien auf dem Vormarsch (UKIP, AfD, Front National, PiS,
Fidesz usw.). Sollte sich das weiter fortsetzen, ist das
Zerbrechen der Europäischen Union und damit der Rückfall in die
Nationalstaaterei nicht mehr weit. Und das ist dann der Punkt,
an dem es wirklich gefährlich wird: Ich gehe stark davon aus,
dass alleine der Zerfall des Binnenmarktes erhebliche
wirtschaftliche Schäden anrichten wird, schon alleine durch das
Wiedereinführen von Grenz- und Zollprozeduren.
Solche Schreckenszenarien wurden bereits an die Wand gemalt, als
Trump die Wahl zu gewinnen drohte. Nichts davon ist eingetreten,
ganz im Gegenteil.
Es dauert halt seine Zeit, bis sich die realen Folgen solch zerstörerischer
Politik zeigen. Oft sind die Schuldigen dann nicht mehr im Amt.
Werner Holtfreter
2018-08-19 21:11:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Stefan Schmitz
Post by Werner Holtfreter
Post by Sebastian Suchanek
Das tragikkomische an der Sache ist, dass diejenigen, die gegen
"Eliten" wettern und den einschlägigen Rattenfängern auf den
Leim gehen, sich damit langfristig ins Knie schießen.
In fast ganz Europa sind europafeindliche, nationalistische
Parteien auf dem Vormarsch (UKIP, AfD, Front National, PiS,
Fidesz usw.). Sollte sich das weiter fortsetzen, ist das
Zerbrechen der Europäischen Union und damit der Rückfall in die
Nationalstaaterei nicht mehr weit. Und das ist dann der Punkt,
an dem es wirklich gefährlich wird: Ich gehe stark davon aus,
dass alleine der Zerfall des Binnenmarktes erhebliche
wirtschaftliche Schäden anrichten wird, schon alleine durch das
Wiedereinführen von Grenz- und Zollprozeduren.
Solche Schreckenszenarien wurden bereits an die Wand gemalt, als
Trump die Wahl zu gewinnen drohte. Nichts davon ist eingetreten,
ganz im Gegenteil.
Es dauert halt seine Zeit, bis sich die realen Folgen solch
zerstörerischer Politik zeigen. Oft sind die Schuldigen dann nicht
mehr im Amt.
Aktienindices pflegen die Zukunft vorwegzunehmen:

| The Dow's 31% gain during Trump's first year is the best since FDR
|
| The 30-stock index has surged more than 31 percent since Trump's
| inauguration.
|
| That marks the index's best performance during the first year of
| a president since Franklin Roosevelt.
|
| "You've got lower taxes, less regulation and confidence in the
| economy is high," said one investor.
|
| The S&P 500 has surged 23 percent during Trump's first year in
| office.

www.cnbc.com/2018/01/18/the-dows-31-percent-gain-during-trumps-first-year-is-the-best-since-fdr.html

Neben den Zahlen finde ich das am Besten:

| Vertrauen in die Wirtschaft ist hoch

Während die Unken hierzulande Trump ebenso verdammen, wie die AfD.
--
Gruß Werner|Der Totalitarismusbegriff bezeichnet politische Systeme,
in denen es zum Machtbesitz einer privilegierten politischen Klasse
keine legitime politische Alternative z.B. die AfD, geben darf.
https://vera-lengsfeld.de/2018/07/20/ungehorsam-und-das-recht-auf-widerstand
Detlef Meißner
2018-08-19 18:28:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Sozialer Wohnungsbau ist ebenso kontraproduktiv wie die
Mietpreisbremse. Beides stört den Markt, der sich als das
effektivstes Mittel erwiesen hat, umfassendste Versorgung zum
günstigsten Preis zu gewährleisten.
In deiner Phantasiewelt.
Du hast keine Ahnung, was *freier* Markt bedeutet. Häufig gibt es den
nämlich gar nicht.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-08-19 08:02:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist das genau der
Effekt den Klärbec... ich meine Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Ja, so aehnlich war auch mein Gedanke.
Es scheint aber immer mehr Leute zu geben, die von dieser
selbsternannten Elite so rein gar nichts mehr haelt.
Dafür halten sie sich für die neue Elite, das Volk.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Michael 'Mithi' Cordes
2018-08-18 14:41:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Es gäbe da durchaus genug REALE Probleme die man angehen könnte. Aber
das Pack[tm] schüchtert ja lieber Asylanten ein.


cya
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Detlef Meißner
2018-08-19 08:04:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Mathias Fuhrmann
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Es gäbe da durchaus genug REALE Probleme die man angehen könnte. Aber
das Pack[tm] schüchtert ja lieber Asylanten ein.
Aber diese Probleme können sie nicht angehen, sie können nur hetzen.
Dafür benötigt man auch kaum Intelligenz.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Rupert Haselbeck
2018-08-26 13:10:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Erweitert man "Schwachsinniger" noch um "Rassist" ist das genau der
Effekt den Klärbec... ich meine Sammelbecken wie Pegida und AfD haben.
Stellt euch einmal vor, alle Bürger wären so gut und klug wie ihr,
worüber könnte man sich dann noch aufregen? ;-)
Vor allem über die Intoleranz und das eher zweifelhafte Rechtsverständnis
derjenigen, welche mit manchmal mehr manchmal auch etwas weniger
rechtswidrigen Formulierungen über (derzeit) u.a. "die Rechten" herzuziehen
belieben.
Es bleibt sich letztlich gleich, ob nun gerade "die Blauen", "die
Königstreuen", "die Rechten", "die Linken", "die Schwulen", "die Bauern",
"die Frauen" oder wasauchimmer als Zielscheibe herhalten dürfen. Bei dieser
Art wohl eher einfach strukturierter Menschen ist es weitgehend egal, wer
gerade als Feindbild herhalten muß. Es genügt, wenn ihnen gesagt wird, wer
der Feind des Volkes ist.
Glücklicherweise gibt es in der Realität neben den (nicht nur hierzugroup)
mit einer Vielzahl an völlig neben den Gruppenthemen liegenden und daher
recht unangenehm auffallenden Hetzern aller Couleur eine breite Mehrheit
rechtschaffener und mit einem hinreichenden Maß an Toleranz gegenüber
andersdenkenden ausgestatteten, jedenfalls insoweit also auf dem Boden des
Grundgesetzes stehenden Menschen, welche damit auch weitgehend in der Lage
sind, mit allen Menschen in gesitteter Weise umzugehen, besonders auch mit
jenen, die von der eigenen Meinung abweichende Ideen und Vorstellungen
haben.

MfG
Rupert
U***@web.de
2018-08-26 14:17:45 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Menschen, welche damit auch weitgehend in der Lage
sind, mit allen Menschen in gesitteter Weise umzugehen, besonders auch mit
jenen, die von der eigenen Meinung abweichende Ideen und Vorstellungen
haben.
Es überrascht nur, daß ausgerechnet Haselbeck sich zu
jenen zu zählen scheint.
Wolfgang Kynast
2018-08-18 10:08:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Marc Haber
[nichts schönes]
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Oder sie waren es schon immer, haben sich nur nicht getraut. Jetzt
endlich finden sie Gleichgesinnte und den Mut, sich auszutoben.
Vor 20 Jahren hockten sie jeden Abend an der Theke und soffen und
bruddelten vor sich hin.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Thomas Homilius
2018-08-18 11:28:27 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Detlef Meißner
Post by Marc Haber
[nichts schönes]
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Oder sie waren es schon immer, haben sich nur nicht getraut. Jetzt
endlich finden sie Gleichgesinnte und den Mut, sich auszutoben.
Vor 20 Jahren hockten sie jeden Abend an der Theke und soffen und
bruddelten vor sich hin.
Und heute darf man nicht mehr in der Kneipe rauchen, da bekommt bestimmt
auch bald ein Alkoholverbot. Dann gibt es nur noch Smoothies.
--
E-Mail: ***@gmail.com | GPG-Key: 0xA5AD0637441E286F
http://pgp.mit.edu/pks/lookup?op=get&search=0xA5AD0637441E286F
Detlef Meißner
2018-08-19 08:10:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Homilius
Post by Wolfgang Kynast
Vor 20 Jahren hockten sie jeden Abend an der Theke und soffen und
bruddelten vor sich hin.
Und heute darf man nicht mehr in der Kneipe rauchen, da bekommt bestimmt
auch bald ein Alkoholverbot. Dann gibt es nur noch Smoothies.
Und wer ist daran Schuld: die Musels!
Das wolltest du doch sagen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Mathias Fuhrmann
2018-08-18 11:32:03 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Detlef Meißner
Oder sie waren es schon immer, haben sich nur nicht getraut. Jetzt
endlich finden sie Gleichgesinnte und den Mut, sich auszutoben.
Vor 20 Jahren hockten sie jeden Abend an der Theke und soffen und
bruddelten vor sich hin.
Wo du dich aber auch herumtreibst? :-)
--
Mathias
Detlef Meißner
2018-08-19 08:09:40 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Kynast
Post by Detlef Meißner
Post by Marc Haber
[nichts schönes]
Es macht mich traurig, wie sich langjähige Netizen in Richtung
politisches Rechtsaußen verschieben.
Oder sie waren es schon immer, haben sich nur nicht getraut. Jetzt
endlich finden sie Gleichgesinnte und den Mut, sich auszutoben.
Vor 20 Jahren hockten sie jeden Abend an der Theke und soffen und
bruddelten vor sich hin.
Prinzipiell gibt es solche Charaktere schon ewig, zumindest so lange,
wie ich mich erinnern kann, und das ist schon etliche Jahrzehnte her.
Wobei ich davon ausgehen muss, dass es sie schon immer gegeben hat.
Ich kann mich noch gut erinnern, dass es mal hieß, wir hätten in D
einen Anteil von 25 % Rechten. Das muss in den 60ern gewesen sein. Da
die rechten Parteien damals wenige Stimmen erhielten, ließ man's dabei
bewenden. Wir sehen aber heute, dass die Zahlen offensichtlich stimmen.
Und das ist in anderen Ländern ebenso.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Lars Bräsicke
2018-08-19 13:17:01 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten
wird.
Das Volk, das sich die Gesetze gegeben hat, nach denen sie urteilen.
Post by Gerd Schweizer
Hintergrund ist die Verpflichtung einen abgelehnten Asylbewerbers aus
Tunesien zurückzuholen, der wegen Folter nicht abgeschoben werden darf
und der dann in Tunesien frei herumläuft. Und das weil das
Verwaltungsgericht seinen Beschluß erst herausgab, als der zu schützende
schon in der Luft war.
Die Wiederherstellung des Zustandes vor richtwidrigem Handeln ist doch
wohl selbstverständlich.
Thomas Hochstein
2018-08-19 14:01:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Ja.
Post by Gerd Schweizer
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten
Richter vertreten kein Volk.
U***@web.de
2018-08-19 15:47:57 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Thomas Hochstein
Post by Gerd Schweizer
Werden heute noch Urteile im Namen des Volkes gesprochen?
Ja.
Post by Gerd Schweizer
Dann frage ich mich, welches Volk von den deutschen Richtern vertreten
Richter vertreten kein Volk.
Jein. Politisch wird das Volk von Parlamentariern und
Regierenden vertreten, aber wenn ich eine Entscheidung
"im Namen des Hochstein" herausgebe...
Ludger Averborg
2018-08-19 16:12:12 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Thomas Hochstein
Richter vertreten kein Volk.
Jein. Politisch wird das Volk von Parlamentariern und
Regierenden vertreten, aber
natürlich auch von der Rechtssprechung.

l.
U***@web.de
2018-08-25 08:51:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Politisch wird das Volk von Parlamentariern und
Regierenden vertreten, aber wenn ich eine Entscheidung
"im Namen des Hochstein" herausgebe...
Da die Entscheidung im Namen des Souveräns ergeht - früher "im Namen
des Kaisers/Königs/...", jetzt eben "im Namen des Volkes" -,
Ebent. Hatte ich nicht eigens geschrieben, da als bekannt
voraussetzend.

Französische Standesbeamte formulierten jedenfalls
früher im Namen des Gesetzes.
https://books.google.de/books?id=KGBAAAAAcAAJ&pg=PA377&lpg=PA377&dq=%22arr%C3%AAt%22+%22au+nom+de+la+loi%22&source=bl&ots=YXDPriN3Jc&sig=suOpTJQRm4epUqAFkzMH_n5ZAE0&hl=de&sa=X&ved=2ahUKEwi9s-aL6IfdAhUMLlAKHbfuCM84ChDoATAFegQIBRAB#v=onepage&q=%22arr%C3%AAt%22%20%22au%20nom%20de%20la%20loi%22&f=false

Die Ukrainer scheinen namens der Ukraine zu urteilen,
Volk hin oder her: https://sccinstitute.com/media/29994/ruling-of-the-supreme-court-of-ukraine-24-november-2010_2.pdf
sehe ich
meiner insoweit erforderlichen Einsetzung als unbeschränkter Herrscher
In GB war https://en.wikipedia.org/wiki/Writ#Rationalisation_of_writs
oder ist die Formulierung "im Namen der Krone"
üblich, doch so unbeschränkt herrscht
Elisabeth II nun auch wieder nicht.
unbesorgt entgegen.
Ich versuche es einmal ohne Einsetzung ins Richteramt.
David Seppi
2018-08-25 09:04:09 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Französische Standesbeamte formulierten jedenfalls
früher im Namen des Gesetzes.
[...]
Post by U***@web.de
Die Ukrainer scheinen namens der Ukraine zu urteilen,
In Österreich "Im Namen der Republik":
https://www.vfgh.gv.at/downloads/VfGH_Entscheidung_G_258-2017_ua_Ehe_gleichgeschlechtl_Paare.pdf
--
David Seppi
1220 Wien
Gerd Schweizer
2018-08-25 13:32:34 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Politisch wird das Volk von Parlamentariern und
Regierenden vertreten, aber wenn ich eine Entscheidung
"im Namen des Hochstein" herausgebe...
Da die Entscheidung im Namen des Souveräns ergeht - früher "im Namen
des Kaisers/Königs/...", jetzt eben "im Namen des Volkes" -, sehe ich
meiner insoweit erforderlichen Einsetzung als unbeschränkter Herrscher
unbesorgt entgegen.
Also wirklich im Namen des Volkes?
Das war im OP meine Frage, danke
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
U***@web.de
2018-08-25 13:34:51 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Also wirklich im Namen des Volkes?
Das war im OP meine Frage, danke
Mir war so, als habe es neben einer direkten auch eine
indirekte Frage enthalten.
Loading...