Discussion:
Ganz klar: Wieder Muselbonus!
Add Reply
Kipppunkt
2017-06-10 14:07:06 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
"19 Messerstiche, aus dem Fenster geworfen, Kehle durchgeschnitten
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
19 Mal abgestochen, aus dem Fenster geworfen und
dann noch der sterbenden Frau die Kehle durchgeschnitten!

Dieser IS-Typ gehört doch in eine geschlossene Irrenanstalt!

Stattdessen rennt der, dank SPD-Maas, bei guter Führung spätestens
nach 5-7 Jahren wieder frei herum und raucht, wie der Volker Beck,
wieder das Crystalmeth und bekommt dann wieder, falls er erwischt
wird, bei allen folgenden Ehrenmorden die Crystal Strafmilderung.

Sowas braucht Deutschland????? Konsumieren, neben linksgrünen
Politikern auch schon doe linksgrünen Richter das Crystal Meth?
Wegen angeblicher Untreue stach ein Mann auf die Mutter seiner fünf Kinder
ein, warf sie aus dem Fenster und schnitt ihr dann die Kehle durch. Das
Gericht entschied sich gegen die Höchststrafe. Aus einem Grund."
Man nennt den Grund: MUSELBONUS!
Nur 13 Jahre Halal-Haft. Dann ist der "Gerechte" nach 5-7 Jahren,
wegen guter Führung und weil 5x beten am Tag, wieder EIN Freigänger.
Dann braucht man sich nicht zu wundern, dass die linksgrüne Justiz
von den radikalen Muslimen, die das muslimische Gesetz "Scharia"
selbst in die Hand nehmen, nicht mehr ernst genommen werden können.
"Im Prozess um einen tödlichen Ehestreit hat das Landgericht Cottbus den
Angeklagten zu 13 Jahren Haft verurteilt, wie die „Lausitzer Rundschau“
online berichtet.
"Mit seinem Urteil blieb das Gericht hinter der Forderung der
Anklage, die den Mann wegen Totschlags für 14 Jahre hinter
Gitter sehen wollte."

Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?

§211 STGB: "Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe
bestraft. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."

Punkt.

Meine Frage bezieht sich NICHT auf die Herkunft des Täters.
Es interessiert mich auch nicht, was ein Richter schlussendlich
entscheidet - Das ist ein anderes Thema. Ich verstehe lediglich
nicht, wieso die Täter lediglich wegen Totschlags angeklagt
werden und nicht wegen Mordes.

Welche Kriterien sind denn im oben genannten Fall nicht erfüllt,
um eine Anklagen wegen Mordes auszuschließen?

Kann mir das ein Rechtsexperte erklären?
--
"Merkel ist wahnsinnig- Kanadisches Fernsehen liefert Beweise"
Video:

Carsten Thumulla
2017-06-10 14:28:36 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
War die Frau nicht tot? Kein Mord? Kein Muselbonus?

Das Verbrechen trägt Robe!


ct
K. Huller
2017-06-10 14:45:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
§211 STGB: "Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe
bestraft. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."
'Niedrige Beweggründe'?' Nein, denn es steht so im Koran und ist deshalb
geschützte ehrenhafte Religionsausübung.

'Heimtückisch'? Nein, denn die Frau war auch mit dem Koran vertraut, und
wußte woraus sie sich einläßt.

'gemeingefährliche Mittel'? Nein, denn alle Tötungsmethoden zielten nur
auf eine einzige Person ab.

'grausam'? Nein, denn der Ablauf '19 Messerstiche plus aus dem Fenster
werfen plus auf der Straße die Kehle herausschneiden' spricht nicht für
Boshaftigkeit, sondern für fachkundige Gründlichkeit.
Erika Cieśla
2017-06-10 14:59:30 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
§211 STGB: "Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe
bestraft. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."
'Niedrige Beweggründe'?' Nein, denn es steht so im Koran (…)
Der gilt hier nicht!
(…)
Dito!
(…)
Dito!
(…)
Dito!

Der Mann handelte grausam und wütete bestialisch. Aber er scheibt im
Affekt gehandelt zu haben (vulgo, er ist durchgedreht), und darum ist es
kein Mord, sondern ein Totschlag.

Allerdings, und hier verstehe ich das Urteil nicht, handelt es sich nach
meinem Empfinden um einen besonders schweren Fall von Totschlag.

StGB § 212 Totschlag

(1) (…)

(2) In besonders schweren Fällen ist auf lebenslange Freiheitsstrafe
zu erkennen.

Ein höheres Strafmaß wäre also möglich gewesen.



Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,
| sondern von denen, die das Böse zulassen.“
|
| ◾ Albert Einstein
Siegfrid Breuer
2017-06-10 15:04:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Der Mann handelte grausam und wütete bestialisch. Aber er scheibt im
Affekt gehandelt zu haben (vulgo, er ist durchgedreht), und darum ist
es kein Mord, sondern ein Totschlag.
Taete ein "Rechtsradikaler" sowas behaupten, kaemst Du dumme Toele
aus dem Kichern nicht mehr raus, newahr, Schnatterliese?
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
K. Huller
2017-06-10 15:08:56 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
§211 STGB: "Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe
bestraft. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."
'Niedrige Beweggründe'?' Nein, denn es steht so im Koran (…)
Der gilt hier nicht!
Damit widersprichst du dem Gericht. Weiter oben wird folgender
Zeitungsbericht zitiert:

"Der Vorsitzende Richter Frank Schollbach erklärte in seiner
Urteilsbegründung, dass der Mann davon ausgegangen sei, dass seine Frau
ein Verhältnis mit einem Bekannten der Familie habe und sie deshalb
umbrachte. Dies sei objektiv und nach hiesigen Wertvorstellungen ein
niederer Beweggrund und damit ein Merkmal für Mord. Allerdings habe die
Kammer Zweifel, dass der Angeklagte die Niedrigkeit seiner Beweggründe
auch erkannt habe, sagte Schollbach. Daher laute das Urteil auf Totschlag."

Hiernach zählt das hiesige Gesetz nichts mehr, sobald jemand nach der
Scharia handeln will.
Post by Erika Cieśla
Der Mann handelte grausam und wütete bestialisch. Aber er scheibt im
Affekt gehandelt zu haben (vulgo, er ist durchgedreht), und darum ist es
kein Mord, sondern ein Totschlag.
Damit widersprichst du dir selbst, denn 'Grausamkeit' ist lt. Zitat ganz
oben ein Mordmerkmal (eines reicht).
Erika Cieśla
2017-06-10 15:48:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by K. Huller
Post by Erika Cieśla
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
§211 STGB: "Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe
bestraft. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."
'Niedrige Beweggründe'?' Nein, denn es steht so im Koran (…)
Der gilt hier nicht!
Damit widersprichst du dem Gericht.
Dann korrigiere mich!

Bisher hat noch keiner der hier auftretenden Brüllaffen aus den Akten
zitiert, ich kann also leider nur vermuten.
Post by K. Huller
"Der Vorsitzende Richter Frank Schollbach erklärte in seiner
Urteilsbegründung, dass der Mann davon ausgegangen sei, dass seine Frau
ein Verhältnis mit einem Bekannten der Familie habe und sie deshalb
umbrachte. Dies sei objektiv und nach hiesigen Wertvorstellungen ein
niederer Beweggrund und damit ein Merkmal für Mord. Allerdings habe die
Kammer Zweifel, dass der Angeklagte die Niedrigkeit seiner Beweggründe
auch erkannt habe, sagte Schollbach. Daher laute das Urteil auf Totschlag."
*ENDLICH* mal was verwertbares – danke!

So-so – der Richter erkennt also „Mordmerkmale“, aber er urteilt dennoch
nicht auf Mord? Das verstehe ich nicht. Aber gut, wenn das da so steht?

Ich hätte anstelle des Richters den Mord aus dem Grunde verworfen, weil
der Kerl im Zorn handelte und sich selbst nicht mehr kontrollieren
konnte – er war also vorübergehend nicht zurechnungsfähig. Aber wie ich
an anderer Stelle bereits anführte, kann auch ein Totschläger zu
lebenslanger Haft verurteilt werden, wenn es sich um einen besonders
schweren Fall des Totschlags handelt, und *DEN* sehe ich hier, aber hallo!
Post by K. Huller
Hiernach zählt das hiesige Gesetz nichts mehr, sobald jemand nach der
Scharia handeln will.
Das ist Unsinn.
Post by K. Huller
Post by Erika Cieśla
Der Mann handelte grausam und wütete bestialisch. Aber er scheibt im
Affekt gehandelt zu haben (vulgo, er ist durchgedreht), und darum ist es
kein Mord, sondern ein Totschlag.
Damit widersprichst du dir selbst, denn 'Grausamkeit' ist lt. Zitat ganz
oben ein Mordmerkmal (eines reicht).
Nein. Die Frage ist, ob der Täter zur Tatzeit noch zurechnungsfähig
gewesen ist. Ich habe darum also kein Problem damit, daß der Mann nicht
wegen Mord, sondern wegen Totschlag verurteilt wurde – das Strafmaß
allerdings ist auch nach meinem Empfinden zu niedrig.

① Mord gibt immer Lebenslänglich, einen „Ermessensspielraum“ gibt
es nicht.

② Totschlag beginnt bei fünf Jahren und geht bis Lebenslänglich,
je nach der Schwere der Tat.

Die 13 Jahre Knast sind de jure also nicht zu beanstanden, gefühlt ist
es aber zu wenig!


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,
| sondern von denen, die das Böse zulassen.“
|
| ◾ Albert Einstein
noebbes
2017-06-10 16:15:43 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
In article <ohh228$k3s$***@newsreader4.netcologne.de>, ***@web.de
says...
Post by K. Huller
Post by Erika Cieśla
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
§211 STGB: "Der Mörder wird mit lebenslanger Freiheitsstrafe
bestraft. Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."
'Niedrige Beweggründe'?' Nein, denn es steht so im Koran (?)
Der gilt hier nicht!
Damit widersprichst du dem Gericht.
Aber natürlich tur sie das. Das Ciesla weiss doch viel besser als jedes
Gericht was Sache istwo es doch jahrelang die entsprechenden Berichte in
der Bildzeitung überflogen hat.
noebbes
2017-06-10 16:12:13 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
In article <***@mid.individual.net>, ***@def.invalid says...
Gaukelst Du uns mal wieder die Expertin für Nichts vor? Wo und wann hast
Du denn Jura studiert das Du Dir hier rausnimmst Andere zu belehren?
Hast Du wenigstens Abitur? Nein? Was hast Du dann? Einen
Hauptschulabschluß? Ach nein, dazu bist Du ja schon zu alt, es kann also
allenfalls die Volksschule sein. Stimmt doch, nicht wahr?
Siegfrid Breuer
2017-06-10 16:17:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by noebbes
Hast Du wenigstens Abitur? Nein? Was hast Du dann? Einen
Hauptschulabschluß? Ach nein, dazu bist Du ja schon zu alt, es kann
also allenfalls die Volksschule sein. Stimmt doch, nicht wahr?
Bahnsteigkartenknipserinnendiplom!
--
Ich kann mir aber gut vorstellen, daß der Neger auf dem Umweg über den
in den USA gebräuchlichen Nigger (dort ein übles Schimpfwort (hört sich
auch schon so aggressiv an (Dieses Doppel-g in der Mitte klingt wie das
Feuer eines Maschinengewehrs))) beschädigt wurde.
[Schnatterliese Erika Ciesla in <***@mid.individual.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Hans-Juergen Lukaschik
2017-06-12 09:22:31 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Hallo noebbes,

am Samstag, 10 Juni 2017 18:12:13
Gaukelst Du uns mal wieder die Expertin fÃŒr Nichts vor? Wo und wann
hast Du denn Jura studiert das Du Dir hier rausnimmst Andere zu
belehren? Hast Du wenigstens Abitur? Nein? Was hast Du dann? Einen
Hauptschulabschluß? Ach nein, dazu bist Du ja schon zu alt, es kann
also allenfalls die Volksschule sein. Stimmt doch, nicht wahr?
Aber 'nen Abschluss als Bahnsteigkartenentwerter hat es doch auch.

MfG Hans-JÃŒrgen
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Erika Cieśla
2017-06-10 14:51:19 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Kipppunkt
"19 Messerstiche, aus dem Fenster geworfen, Kehle durchgeschnitten
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
19 Mal abgestochen, aus dem Fenster geworfen und
dann noch der sterbenden Frau die Kehle durchgeschnitten!
Es kommt hier nicht so sehr auf den Tathergang an, sondern auf das
Tatmotiv.
Post by Kipppunkt
Dieser IS-Typ gehört doch in eine geschlossene Irrenanstalt!
In der Tat!

Dennoch ist es denkbar, daß dieses grausame Gemetzel kein Mord im Sinne
von StGB § 211 gewesen ist.

Im Gesetz steht: Mord wird mit lebenslangem Freiheitsentzug bezahlt.

Im Gesetz steht aber auch: Mörder ist, wer – und dann folgt ein ganzer
Katalog von Merkmalen. Die hier vorliegende Tat ist in diesem Katalog
nicht aufgeführt, es ist also in der Tat kein Mord.

Aber es ist ein Totschlag (StGB § 211), dafür ist eine Mindeststrafe von
fünf Jahren vorgesehen.

Allerdings kann auch ein Totschläger mit lebenslangem Freiheitsentzug
bestraft werden (Absatz zwei!), wenn es sich um einen besonders schweren
Fall von Totschlag handelt. Warum der Richter diesen Strafrahmen nicht
ausgeschöpft hat, weiß ich nicht. Um dies beurteilen zu können bräuchte
ich die Urteilsbegründung – anhand Eures erinnyschen Gekreisches kann
ich das leider nicht erkennen.
Post by Kipppunkt
Stattdessen rennt der, dank SPD-Maas, bei guter Führung spätestens
nach 5-7 Jahren wieder frei herum (…)
Nein, tut der nicht. Eine vorzeitige Entlassung (bei guter Führung und
*und* guter Prognose) wird üblicherweise nach 2/3 der Haftzeit in
Betracht gezogen, das wäre dann also nach neun Jahren.
Post by Kipppunkt
Sowas braucht Deutschland?
Diese Frage ist im Strafrecht nicht relevant.
Post by Kipppunkt
Warum erfolgt eigentlich meistens nur eine Anklage wegen
Totschlags? Warum nicht Mord?
Siehe oben!
Post by Kipppunkt
§211 STGB: (…) Mörder ist, wer aus Mordlust, zur Befriedigung
des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus
niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam
oder mit gemeingefährlichen Mitteln [...] einen Menschen tötet."
Welche Kriterien sind denn im oben genannten Fall nicht erfüllt,
Es sind alle Kriterien nicht erfüllt.

Es ist ein Totschlag – PUNKT!

Meines Erachtens aber ist es ein Totschlag in einem besonders schweren
Fall (dafür gibt es Lebenslänglich) – warum man das in Cottbus anders
sieht, weiß ich nicht.


Grüßchen!
𝓔𝓻𝓲𝓴𝓪 𝓒𝓲𝓮𝓼𝓵𝓪
--
| „Die Welt wird nicht bedroht von den Menschen, die böse sind,
| sondern von denen, die das Böse zulassen.“
|
| ◾ Albert Einstein
Siegfrid Breuer
2017-06-10 15:00:00 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Post by Erika Cieśla
Dennoch ist es denkbar, daß dieses grausame Gemetzel kein Mord im
Sinne von StGB §?211 gewesen ist.
Wohingegen, wenn ein "Rechtsradikaler" versehentlich einen Neger
umrennt, und der sich beim Sturz die Ruebe einhaut und abnippelt,
es _GLASKLARER MORD_ ist, newahr, Schnatterliese?
Post by Erika Cieśla
Post by Kipppunkt
Sowas braucht Deutschland?
Diese Frage ist im Strafrecht nicht relevant.
Leider. Sonst wuerden die Volksverraeter naemlich bestraft.
Post by Erika Cieśla
Es ist ein Totschlag ? PUNKT!
'BLUP' heisst das im Fall von Dir dummen Toele!
--
Du haettest vielleicht gerne was gegen Juden (zum Beispiel Zyklon-B),
aber die Zeit ist abgelaufen.
Post by Erika Cieśla
Ich stampfe nicht, Du stampfst, ich habe einfach nur Recht.
Ist es meine Schuld, wenn ihr mir intellektuell nicht gewachsen seid?
Warum sollte ich nachgeben, wenn ich Recht habe?
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
noebbes
2017-06-10 16:07:32 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
In article <***@mid.individual.net>, ***@def.invalid says...
Mann, Mann was blubberst Du Dir wieder einen geistigen Dünnpfiff
zusammen. Deine Zwangsneurose ist heute wohl wieder besonders schlimm,
oder musst Du Dich nur von deiner vollen Windel ablenken?
Frank Bügel
2017-06-10 16:30:29 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
Am Sat, 10 Jun 2017 16:51:19 +0200 schrieb Erika Ciesla:

(follow up dspm gesetzt)
Post by Erika Cieśla
Post by Kipppunkt
"19 Messerstiche, aus dem Fenster geworfen, Kehle durchgeschnitten
Das muss man sich mal auf der Zunge zergehen lassen!
19 Mal abgestochen, aus dem Fenster geworfen und
dann noch der sterbenden Frau die Kehle durchgeschnitten!
Es kommt hier nicht so sehr auf den Tathergang an, sondern auf das
Tatmotiv.
Für die deutsche Rechtsprechung mag das tatsächlich von Bedeutung sein. Ich
denke, dass dieser eifersüchtige Vogel aus der Umma in den USA oder auch in
Russland mit einem anderen Strafmaß zu rechnen gehabt hätte. Dort nämlich
ist meines Wissens immer noch das Verbrechen selbst maßgeblich. In den
Südstaaten der USA hätte dieser Mann mit der Todesstrafe rechnen müssen,
u.a. auch, weil er seinen noch kleinen Kindern die Mutter nahm.
Hans-Juergen Lukaschik
2017-06-11 16:24:37 UTC
Antworten
Permalink
Raw Message
am Samstag, 10 Juni 2017 16:51:19
Warum der Richter diesen Strafrahmen nicht ausgeschöpft hat, weiß ich
nicht. Um dies beurteilen zu können brÀuchte ich die
UrteilsbegrÃŒndung – anhand Eures erinnyschen Gekreisches kann ich das
leider nicht erkennen.
Oh je. Es ist vergessen worden, dem Cieśla die UrteilsbegrÃŒndung
zuzustellen. Muss das Urteil dann nicht eh aufgehoben werden?
--
http://lukaschik.de/rezepte/
www.fischereiverein-rietberg.net
Fischrezepte: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=rezepte
SeefischREZ: www.fischereiverein-rietberg.net/?category_name=seefisch
Loading...