Discussion:
Abbiegevorrecht
(zu alt für eine Antwort)
Gerd Schweizer
2017-12-18 15:19:06 UTC
Permalink
Raw Message
Wenn an einer Kreuzung Rechtsabbieger aus der einen und Linksabbieger
aus der anderen Richtung in eine zweispurige Bundesstrasse einbiegen,
hat dann der Rechtsabbieger das absolute Vorrecht? Vom Verkehrsfluss
hätte ich gesagt, der Rechtsabbieger in die rechte und der Linksabbieger
in die linke Spur auch weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
Detlef Meißner
2017-12-18 15:25:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Wenn an einer Kreuzung Rechtsabbieger aus der einen und Linksabbieger
aus der anderen Richtung in eine zweispurige Bundesstrasse einbiegen,
hat dann der Rechtsabbieger das absolute Vorrecht?
Ja.
Post by Gerd Schweizer
Vom Verkehrsfluss
hätte ich gesagt, der Rechtsabbieger in die rechte und der Linksabbieger
in die linke Spur auch weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
Dem Linksabbieger kannst du nicht vorschreiben, dass er in die linken
Spur fährt und dem Rechtsabbieger nicht, dass er in die rechte fährt.
Es gibt viele Gründe, auf eine bestimmte Spur zu wechseln/einzuscheren.

Detlef
Wolfgang Fieg
2017-12-18 19:01:28 UTC
Permalink
Raw Message
...weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
Eben. Und zwar auch für den Linksabbieger.

Wolfgang
Gerd Schweizer
2017-12-19 15:30:24 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang Fieg
...weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot gilt.
Eben. Und zwar auch für den Linksabbieger.
Naja, bei gleichzeitigem Abbiegen tut sich der Linksabbieger vielleicht
hart, sofort die rechte Spur zu benutzen. Trotzdem bleibe ich dabei, daß
es für den Verkehrsfluss besser ist, wenn beide gemeinsam fahren und die
momentan freie Spur benutzen. Solange der Rechtsabbieger das zulässt also.
--
Liebe Grüße, Gerd
Satelliten FAQ, DVB-T, Katzen, Mopped, Garten, Heimwerken:
http://www.satgerd.de/
Detlef Meißner
2017-12-19 15:41:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Post by Wolfgang Fieg
...weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot gilt.
Eben. Und zwar auch für den Linksabbieger.
Naja, bei gleichzeitigem Abbiegen tut sich der Linksabbieger vielleicht
hart, sofort die rechte Spur zu benutzen.
Ja, mag sein. Er kann ja die linke Spur verwenden, wenn er bemerkt, dass
der Rechtsabbieger *auch wirklich* die rechte verwendet.

Und was ist, wenn es zwei Linksabbiegespuren gibt? In welche Spur fährt
derjenige, der in der rechten Abbiegespur steht?
Doch wohl in die rechte.
Post by Gerd Schweizer
Trotzdem bleibe ich dabei, daß
es für den Verkehrsfluss besser ist, wenn beide gemeinsam fahren und die
momentan freie Spur benutzen. Solange der Rechtsabbieger das zulässt also.
Für den Verkehrsfluss ist manches besser.

Früher mussten entgegenkommende Linksabbieger um den anderen
herumfahren. Da hat man erkannt, dass da keine optimale Lösung ist und
die Vorschrift geändert.

Vorschriften müssen aber so klar sein, dass man nicht an *jeder*
Kreuzung erst lange überlegen muss, ob es denn dort eine Ausnahme von
einer anderen Regel gibt.
Viele Autofahrer sind ja bereits von 3 einfachen Regeln überfordert:
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr

Detlef
Kurt Guenter
2017-12-20 19:41:31 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr
Vergiss die 4. Regel nicht:

Während der Fahrt (= Motor läuft) Finger weg vom Handy!

Erschreckend, was man das so sieht.
Detlef Meißner
2017-12-20 21:39:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kurt Guenter
Post by Detlef Meißner
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr
Während der Fahrt (= Motor läuft) Finger weg vom Handy!
Erschreckend, was man das so sieht.
Ich denke, bei dieser Regel verhält es sich anders, diese kennen sie,
setzen sich aber darüber hinweg. Was soll denn schon passieren?
Die anderen kennen sie entweder nicht oder sie begreifen sie nicht.

Achso, noch eine: Rettungsgasse bilden.
Die einen sind zu blöd, die anderen dreist und frech.

Führerscheinentzug, Sicherheitsverwahrung für das Fahrzeug und
verschärfte MTU mit anschließender 2-stündiger Fahrprüfung.

Dtelf
Chris Bintz
2017-12-21 11:40:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kurt Guenter
Post by Detlef Meißner
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr
Während der Fahrt (= Motor läuft) Finger weg vom Handy!
Erschreckend, was man das so sieht.
Was eigentlich erstaunlich ist, da inzwischen eigentlich jedes Auto der
letzten 10 Jahre eine eingebaute BT Freisprecheinrichtung hat.

Aber irgendwie wollen die die nicht benutzen oder sind zu blöd die
einmalige Kopplung zu machen.
--
Chris
www.citosoft.com
MSI Zubehör und Ersatzteile
Detlef Meißner
2017-12-21 11:50:32 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chris Bintz
Post by Kurt Guenter
Post by Detlef Meißner
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr
Während der Fahrt (= Motor läuft) Finger weg vom Handy!
Erschreckend, was man das so sieht.
Was eigentlich erstaunlich ist, da inzwischen eigentlich jedes Auto der
letzten 10 Jahre eine eingebaute BT Freisprecheinrichtung hat.
^^^^^^^^^^^^^^

Das stimmt aber nicht!
Post by Chris Bintz
Aber irgendwie wollen die die nicht benutzen oder sind zu blöd die
einmalige Kopplung zu machen.
Ich habe so ein Auto nicht, weiß deshalb auch nicht, wie so etwas
technisch funktioniert, kann mir aber vorstellen, dass das bei
wechselnden Fahrern und Handys nicht ganz so einfach ist.

Detlef
Chris Bintz
2017-12-21 12:25:45 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Chris Bintz
Post by Kurt Guenter
Post by Detlef Meißner
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr
Während der Fahrt (= Motor läuft) Finger weg vom Handy!
Erschreckend, was man das so sieht.
Was eigentlich erstaunlich ist, da inzwischen eigentlich jedes Auto der
letzten 10 Jahre eine eingebaute BT Freisprecheinrichtung hat.
^^^^^^^^^^^^^^
Das stimmt aber nicht!
Vieleicht nicht alle, sollten aber die meisten sein.
Post by Detlef Meißner
Post by Chris Bintz
Aber irgendwie wollen die die nicht benutzen oder sind zu blöd die
einmalige Kopplung zu machen.
Ich habe so ein Auto nicht, weiß deshalb auch nicht, wie so etwas
technisch funktioniert, kann mir aber vorstellen, dass das bei
wechselnden Fahrern und Handys nicht ganz so einfach ist.
Bevor ich mein jetziges Auto mit BT Freisprecher kaufte hatte ich in
meinem Alten so ein Teil das man an die Sonnenblende klemmt, das kostet
ab ca. 50 Euronen, also weniger als einmal erwischt zu werden.
--
Chris
www.citosoft.com
MSI Zubehör und Ersatzteile
Detlef Meißner
2017-12-21 12:36:38 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Chris Bintz
Post by Detlef Meißner
Post by Chris Bintz
Post by Kurt Guenter
Post by Detlef Meißner
- Blinken
- Licht einschalten
- Verhalten im Kreisverkehr
Während der Fahrt (= Motor läuft) Finger weg vom Handy!
Erschreckend, was man das so sieht.
Was eigentlich erstaunlich ist, da inzwischen eigentlich jedes Auto der
letzten 10 Jahre eine eingebaute BT Freisprecheinrichtung hat.
^^^^^^^^^^^^^^
Das stimmt aber nicht!
Vieleicht nicht alle, sollten aber die meisten sein.
Post by Detlef Meißner
Post by Chris Bintz
Aber irgendwie wollen die die nicht benutzen oder sind zu blöd die
einmalige Kopplung zu machen.
Ich habe so ein Auto nicht, weiß deshalb auch nicht, wie so etwas
technisch funktioniert, kann mir aber vorstellen, dass das bei
wechselnden Fahrern und Handys nicht ganz so einfach ist.
Bevor ich mein jetziges Auto mit BT Freisprecher kaufte hatte ich in
meinem Alten so ein Teil das man an die Sonnenblende klemmt, das kostet
ab ca. 50 Euronen, also weniger als einmal erwischt zu werden.
Ein Unfall im Winter mit Sommerreifen kostet auch mehr ein ein Satz
Winterreifen.

Die Menschen sind entweder gedankenlos oder hoffen darauf, dass es sie
nicht trifft.
Die Chancen dafür stehen vielleicht 1:5000.
Beim Lottogewinn, Chancen 1:140.000.000 hingegen, hoffen sie, *dass* es
sie trifft.
Was nicht in den eigenen Kram passt, wird völlig ausgeblendet.

Detlef
Mathias Fuhrmann
2017-12-21 13:24:49 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Ein Unfall im Winter mit Sommerreifen kostet auch mehr ein ein Satz
Winterreifen.
Ein (Total)Unfall im Winter mit Winterreifen ist aber noch teuerer.
(Die eingelagerten Sommerreifen sind dann auch wertlos)
Ach, entschuldige, mit Winterreifen passiert ein solcher nicht. ;-)
Zumindest hofft es die Masse.
Wie konnte ich nur im Winter über Jahrzehnte mit Sommerreifen im hohen
Norden (Hamburg ;-)) unfallfrei fahren? Gut, die Reifenlobby hat sich
durchgesetzt und ich mußte mich fügen (Ganzjahresreifen).
--
Mathias
Detlef Meißner
2017-12-21 13:37:11 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Ein Unfall im Winter mit Sommerreifen kostet auch mehr ein ein Satz
Winterreifen.
Ein (Total)Unfall im Winter mit Winterreifen ist aber noch teuerer.
Stimmt.
Post by Mathias Fuhrmann
(Die eingelagerten Sommerreifen sind dann auch wertlos)
Nö. Du musst dir nur den passenden Wagen dazu kaufen. Und dann kannst du
sogar die Winterreifen weiter verwenden.
Post by Mathias Fuhrmann
Ach, entschuldige, mit Winterreifen passiert ein solcher nicht. ;-)
Zumindest hofft es die Masse.
Ja nun, die Masse hat auch vorher geglaubt, im Winter mit Sommerreifen
über die Alpenpässe fahren zu können.
Post by Mathias Fuhrmann
Wie konnte ich nur im Winter über Jahrzehnte mit Sommerreifen im hohen
Norden (Hamburg ;-)) unfallfrei fahren?
Was nicht ist, kann noch werden.
Und was machst du, wenn du mal den Norden verlässt?
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, die Reifenlobby hat sich
durchgesetzt und ich mußte mich fügen (Ganzjahresreifen).
Wenn es warm genug ist, brauchst du ja kein Winterreifen.
Und wenn die Menschen vernünftig wären und dann, wenn man welche
braucht, auch mit solchen führen oder auf das Auto zu verzichteten, wäre
ja auch alles in Ordnung. Aber so ...

Ich sehe die Forderung nach Winterreifen als vernünftige Maßnahme an.

Eine erfolgreiche Lobbyarbeit der Reifenindustrie sehe ich nur bei
Anhängern, mit denen 100 km/h gefahren werden darf.

Detlef
Der Habakuk.
2017-12-21 13:46:30 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Post by Mathias Fuhrmann
Wie konnte ich nur im Winter über Jahrzehnte mit Sommerreifen im hohen
Norden (Hamburg ;-)) unfallfrei fahren?
Winter in Hamburg? Verdient der den Namen dort überhaupt? :-D
Post by Detlef Meißner
Was nicht ist, kann noch werden.
Und was machst du, wenn du mal den Norden verlässt?
:-)
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Detlef Meißner
2017-12-21 14:01:14 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Post by Mathias Fuhrmann
Wie konnte ich nur im Winter über Jahrzehnte mit Sommerreifen im hohen
Norden (Hamburg ;-)) unfallfrei fahren?
Winter in Hamburg? Verdient der den Namen dort überhaupt? :-D
Nun, es war der Winter 1978/79....
Schon vergessen?
Post by Der Habakuk.
Post by Detlef Meißner
Was nicht ist, kann noch werden.
Und was machst du, wenn du mal den Norden verlässt?
:-)
Manche fahren zum Skilaufen oder zu Ostern in den Harz. Als Städter und
Flachländer kann man sich oft gar nicht vorstellen, dass, wenn in
Hamburg kein Schnee mehr zu sehen ist, auf den Bergen immer noch welcher
liegt.
Ich weiß noch, dass wir in der Stadt keinen Schnee mehr hatten, aber an
den Straßenbahnhaltestellen standen Leute mit Skiern. Da fragte ich mich
dann, wohin die damit wohl wollten.
Als ich dann später ein Auto hatte (damals noch mit Spikes), habe ich so
manche Straße, die natürlich nicht vollständig von Schnee befreit war,
befahren.

Detlef
Kurt Guenter
2017-12-22 18:19:22 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Nun, es war der Winter 1978/79....
Schon vergessen?
nö, selbst da bin ich mit Sommerreifen auf'n Käfer prima
durchgekommen.
Detlef Meißner
2017-12-22 18:43:34 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kurt Guenter
Post by Detlef Meißner
Nun, es war der Winter 1978/79....
Schon vergessen?
nö, selbst da bin ich mit Sommerreifen auf'n Käfer prima
durchgekommen.
Ach, du warst das!

Detlef
Rupert Haselbeck
2017-12-21 22:10:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Ein Unfall im Winter mit Sommerreifen kostet auch mehr ein ein Satz
Winterreifen.
Ein (Total)Unfall im Winter mit Winterreifen ist aber noch teuerer.
(Die eingelagerten Sommerreifen sind dann auch wertlos)
Ach, entschuldige, mit Winterreifen passiert ein solcher nicht. ;-)
Zumindest hofft es die Masse.
Wie konnte ich nur im Winter über Jahrzehnte mit Sommerreifen im hohen
Norden (Hamburg ;-)) unfallfrei fahren? Gut, die Reifenlobby hat sich
durchgesetzt und ich mußte mich fügen (Ganzjahresreifen).
Wieso glaubst du, dass du in Hamburg aufgrund der Reifenlobby Winterreifen
bräuchtest?
Winterreifen benötigst du, egal ob in Hamburg oder in Oberstdorf, nur, wenn
die Witterungsverhältnisse es erfordern, wenn also Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte herrschen. Falls dies in Hamburg und
auf deinen sonstigen Fahrstrecken niemals vorkommt, kannst du völlig
unbeschwert mit den Sommerreifen rumfahren. Und wenn du mit den Sommerreifen
am Auto dann doch mal feststellen musst, dass es Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte hat, dann musst du das Auto halt
(rechtzeitig) stehen lassen und mit Taxi, Mietwagen oder dem Nachbarn
fahren...
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn man
sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen möchte.
Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt

MfG
Rupert
Ludger Averborg
2017-12-21 22:25:53 UTC
Permalink
Raw Message
On Thu, 21 Dec 2017 23:10:09 +0100, Rupert Haselbeck
Post by Rupert Haselbeck
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Ein Unfall im Winter mit Sommerreifen kostet auch mehr ein ein Satz
Winterreifen.
Ein (Total)Unfall im Winter mit Winterreifen ist aber noch teuerer.
(Die eingelagerten Sommerreifen sind dann auch wertlos)
Ach, entschuldige, mit Winterreifen passiert ein solcher nicht. ;-)
Zumindest hofft es die Masse.
Wie konnte ich nur im Winter über Jahrzehnte mit Sommerreifen im hohen
Norden (Hamburg ;-)) unfallfrei fahren? Gut, die Reifenlobby hat sich
durchgesetzt und ich mußte mich fügen (Ganzjahresreifen).
Wieso glaubst du, dass du in Hamburg aufgrund der Reifenlobby Winterreifen
bräuchtest?
Winterreifen benötigst du, egal ob in Hamburg oder in Oberstdorf, nur, wenn
die Witterungsverhältnisse es erfordern, wenn also Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte herrschen. Falls dies in Hamburg und
auf deinen sonstigen Fahrstrecken niemals vorkommt, kannst du völlig
unbeschwert mit den Sommerreifen rumfahren. Und wenn du mit den Sommerreifen
am Auto dann doch mal feststellen musst, dass es Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte hat, dann musst du das Auto halt
(rechtzeitig) stehen lassen und mit Taxi, Mietwagen oder dem Nachbarn
fahren...
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn man
sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen möchte.
Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt
bisschen problematisch wir die Sache, wenn die Fahrleistung
der Winterreifen so niedrig wird, dass man sie nicht
(profilmäßig) runterfährt, bevor sie (altersmäßig)
zerbröseln. Dann ist es kostenmäßig nicht mehr egal.

l.
Detlef Meißner
2017-12-21 22:50:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
On Thu, 21 Dec 2017 23:10:09 +0100, Rupert Haselbeck
Post by Rupert Haselbeck
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn man
sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen möchte.
Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt
bisschen problematisch wir die Sache, wenn die Fahrleistung
der Winterreifen so niedrig wird, dass man sie nicht
(profilmäßig) runterfährt, bevor sie (altersmäßig)
zerbröseln. Dann ist es kostenmäßig nicht mehr egal.
Du darfst sie auch im Sommer fahren.
Angeblich sollen sie nicht - wie früher - den Kraftstoffverbrauch
sonderlich erhöhen.

Detlef
Rupert Haselbeck
2017-12-21 22:50:10 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Ludger Averborg
bisschen problematisch wir die Sache, wenn die Fahrleistung
der Winterreifen so niedrig wird, dass man sie nicht
(profilmäßig) runterfährt, bevor sie (altersmäßig)
zerbröseln. Dann ist es kostenmäßig nicht mehr egal.
Das mag zutreffen. Dann wird das aber auch für all das drumherum gelten,
woran die Winterreifen festgeschraubt werden.
Bei derart niedrigen Fahrleistungen ist womöglich bereits ein Taxi statt
eines eigenen Autos die bessere Wahl

MfG
Rupert
U***@web.de
2017-12-22 08:07:53 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Winterreifen benötigst du, egal ob in Hamburg oder in Oberstdorf, nur, wenn
die Witterungsverhältnisse es erfordern, wenn also Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte herrschen. Falls dies in Hamburg und
auf deinen sonstigen Fahrstrecken niemals vorkommt, kannst du völlig
unbeschwert mit den Sommerreifen rumfahren. Und wenn du mit den Sommerreifen
am Auto dann doch mal feststellen musst, dass es Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte hat, dann musst du das Auto halt
(rechtzeitig) stehen lassen und mit Taxi, Mietwagen oder dem Nachbarn
fahren...
Und zwar deswegen, weil der Linienbusbetrieb auch keine
Winterreifen aufgezogen hat...
Hartmut Kraus
2017-12-22 15:05:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by U***@web.de
Post by Rupert Haselbeck
Winterreifen benötigst du, egal ob in Hamburg oder in Oberstdorf, nur, wenn
die Witterungsverhältnisse es erfordern, wenn also Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte herrschen. Falls dies in Hamburg und
auf deinen sonstigen Fahrstrecken niemals vorkommt, kannst du völlig
unbeschwert mit den Sommerreifen rumfahren. Und wenn du mit den Sommerreifen
am Auto dann doch mal feststellen musst, dass es Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte hat, dann musst du das Auto halt
(rechtzeitig) stehen lassen und mit Taxi, Mietwagen oder dem Nachbarn
fahren...
Und zwar deswegen, weil der Linienbusbetrieb auch keine
Winterreifen aufgezogen hat...
Nichtsdestotrotz habe ich mal einen Linienbusfahrer erlebt, der auf dem
letzten ~ 1km seiner Strecke 3 oder 4 Unfälle verhindert hat - so viele
PKWs hätte er zusammengeschoben, wenn er auf seiner Vorfahrt bestanden
hätte.
--
http://www.hkraus.eu/
Mathias Fuhrmann
2017-12-22 09:52:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Wieso glaubst du, dass du in Hamburg aufgrund der Reifenlobby Winterreifen
bräuchtest?
Winterreifen benötigst du, egal ob in Hamburg oder in Oberstdorf, nur, wenn
die Witterungsverhältnisse es erfordern, wenn also Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte herrschen. Falls dies in Hamburg und
auf deinen sonstigen Fahrstrecken niemals vorkommt, kannst du völlig
unbeschwert mit den Sommerreifen rumfahren. Und wenn du mit den Sommerreifen
am Auto dann doch mal feststellen musst, dass es Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte hat, dann musst du das Auto halt
(rechtzeitig) stehen lassen und mit Taxi, Mietwagen oder dem Nachbarn
fahren...
Da ich lange Zeit beruflich die Einhaltung der StVO kontrollieren mußte,
sind mir natürlich die Vorschriften gut bekannt. ;-)
Deine Angaben oben sind m.W. zwar korrekt und ich hielt mich lange daran
(wohne nicht _in_ Hamburg direkt), dennoch ist das immer mit einem
gewissen Risiko verbunden, wenn die Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt
liegen. Nur an einem bestimmten Abschnitt Glätte und man rutscht z.B.
auf den Vordermann drauf oder bleibt an einer leichten Steigung hängen;
das wird dann auf die fehlenden Winterreifen geschoben, auch wenn dem
nicht unbedingt so ist.

Man rutscht bei reiner Eisglätte meiner Erfahrung nach mit Winterreifen
in etwa gleich wie mit Sommerreifen. Spitzfindige 'Experten' finden
natürlich heraus, daß auch da der 'Rutschweg' mit Winterreifen einige
Zentimeter kürzer wäre.
Bei Schneematsch u.ä. haben natürlich Winterreifen (u.a. grobstolliges
Profil) Vorteile.
--
Mathias
Marc Haber
2017-12-23 18:30:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Bei Schneematsch u.ä. haben natürlich Winterreifen (u.a. grobstolliges
Profil) Vorteile.
Die weichere Gummimischung hat gegenüber Sommerreifen auch auf
trockener Straße bei niedrigen Außentemperaturen gewisse Vorteile.
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Mathias Fuhrmann
2017-12-24 10:06:23 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Mathias Fuhrmann
Bei Schneematsch u.ä. haben natürlich Winterreifen (u.a. grobstolliges
Profil) Vorteile.
Die weichere Gummimischung hat gegenüber Sommerreifen auch auf
trockener Straße bei niedrigen Außentemperaturen gewisse Vorteile.
So dürfte/sollte es sein, und ich bin auch dieser Meinung. Deswegen
nutzen sich Winterreifen in der wärmeren Jahreszeit auch mehr/leichter
ab.
Und zum anderen Post: Bei starkem Regen sind grobstollige Reifen m.E.
den 'normalen' Sommerreifen in puncto Aquaplaning überlegen; ich bin
aber kein Experte.
--
Mathias
Detlef Meißner
2017-12-24 10:22:29 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Marc Haber
Post by Mathias Fuhrmann
Bei Schneematsch u.ä. haben natürlich Winterreifen (u.a. grobstolliges
Profil) Vorteile.
Die weichere Gummimischung hat gegenüber Sommerreifen auch auf
trockener Straße bei niedrigen Außentemperaturen gewisse Vorteile.
So dürfte/sollte es sein, und ich bin auch dieser Meinung. Deswegen
nutzen sich Winterreifen in der wärmeren Jahreszeit auch mehr/leichter
ab.
Und zum anderen Post: Bei starkem Regen sind grobstollige Reifen m.E.
den 'normalen' Sommerreifen in puncto Aquaplaning überlegen; ich bin
aber kein Experte.
Zwei Experten, drei Meinungen. ;-)

https://reifenjaeger.wordpress.com/2015/05/05/warum-winterreifen-im-sommer-nicht-sicher-sind/
http://www.autozeitung.de/winterreifen-aqua-planing-2012-sicherheit-regen-naesse-service-49467.html

Detlef
Mathias Fuhrmann
2017-12-24 10:49:13 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Zwei Experten, drei Meinungen. ;-)
https://reifenjaeger.wordpress.com/2015/05/05/warum-winterreifen-im-sommer-nicht-sicher-sind/
http://www.autozeitung.de/winterreifen-aqua-planing-2012-sicherheit-regen-naesse-service-49467.html
Glaube keiner Expertise, welche du nicht selbst gefälscht hast. ;-)
Es muß kein Fälschung sein, man muß dem Auftraggeber gegenüber nur die
Sache richtig 'hinbiegen'.
| Gute Sommerreifen sind Winterreifen im Sommer überlegen ...
Sind dann evtl. gute Winterreifen den schlechten Sommerreifen überlegen?

BTW: Ganzjahresreifen dürften m.E. sicherheitgsmäßig zwischen beiden
Reifenarten liegen. Die Laufgeräusche im Sommer sind aber erheblich
höher als bei Sommerreifen.

Die Reifendiskussion streift zwar diese Rechtsgruppe, nun klicke ich
mich aber wieder aus.
--
Mathias
Detlef Meißner
2017-12-24 11:31:33 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
BTW: Ganzjahresreifen dürften m.E. sicherheitgsmäßig zwischen beiden
Reifenarten liegen. Die Laufgeräusche im Sommer sind aber erheblich
höher als bei Sommerreifen.
Ich kann aber nicht bestätigen, dass die Laufgeräusche meiner
Winterreifen im Sommer erheblich höher sind als bei Winterreifen.

Allerdings war das früher (vor 20 Jahren oder so) anders.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-12-24 12:46:41 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Detlef Meißner
Ich kann aber nicht bestätigen, dass die Laufgeräusche meiner
Winterreifen im Sommer erheblich höher sind als bei Winterreifen.
Diesen Satz würde ich aber nochmal überdenken. :-)
Post by Detlef Meißner
Allerdings war das früher (vor 20 Jahren oder so) anders.
Hm, hm. Also waren nun vor 20 Jahren die Laufgeräusche deiner
/Winterreifen/ erheblich höher als bei /Winterreifen/ im Sommer - oder
umgekehrt? :-)
--
http://www.hkraus.eu/
Wolfgang May
2017-12-23 22:34:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Rupert Haselbeck
Wieso glaubst du, dass du in Hamburg aufgrund der Reifenlobby Winterreifen
bräuchtest?
Winterreifen benötigst du, egal ob in Hamburg oder in Oberstdorf, nur, wenn
die Witterungsverhältnisse es erfordern, wenn also Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte herrschen. Falls dies in Hamburg und
auf deinen sonstigen Fahrstrecken niemals vorkommt, kannst du völlig
unbeschwert mit den Sommerreifen rumfahren. Und wenn du mit den Sommerreifen
am Auto dann doch mal feststellen musst, dass es Glatteis, Schneeglätte,
Schneematsch, Eisglätte oder Reifglätte hat, dann musst du das Auto halt
(rechtzeitig) stehen lassen und mit Taxi, Mietwagen oder dem Nachbarn
fahren...
Da ich lange Zeit beruflich die Einhaltung der StVO kontrollieren mußte,
sind mir natürlich die Vorschriften gut bekannt. ;-)
Deine Angaben oben sind m.W. zwar korrekt und ich hielt mich lange daran
(wohne nicht _in_ Hamburg direkt), dennoch ist das immer mit einem
gewissen Risiko verbunden, wenn die Temperaturen nahe dem Gefrierpunkt
liegen. Nur an einem bestimmten Abschnitt Glätte und man rutscht z.B.
auf den Vordermann drauf oder bleibt an einer leichten Steigung hängen;
das wird dann auf die fehlenden Winterreifen geschoben, auch wenn dem
nicht unbedingt so ist.
Man rutscht bei reiner Eisglätte meiner Erfahrung nach mit Winterreifen
in etwa gleich wie mit Sommerreifen. Spitzfindige 'Experten' finden
natürlich heraus, daß auch da der 'Rutschweg' mit Winterreifen einige
Zentimeter kürzer wäre.
Bei Schneematsch u.ä. haben natürlich Winterreifen (u.a. grobstolliges
Profil) Vorteile.
Bei Regen sind Winterreifen deutlich schlechter as Sommerreifen.

Da Du Hamburg erwaehnst: wieviel Prozent des Winters sind dort
nasse Strassen, und wieviele Prozent sind Schnee/Schneematsch?

Wolfgang
Marc Haber
2017-12-24 07:57:44 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Bei Regen sind Winterreifen deutlich schlechter as Sommerreifen.
Ist das so?
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Rupert Haselbeck
2017-12-24 08:50:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Wolfgang May
Bei Regen sind Winterreifen deutlich schlechter as Sommerreifen.
Ist das so?
Hmm, das grobstolligere Profil des Winterreifens dürfte das Wasser
eigentlich deutlich wirksamer ableiten können als der Sommerreifen.

MfG
Rupert

PS: Eine passendere Gruppe könnte für dieses Thema sinnvoll sein. Von
Rechtsfragen sind wir weg
Wolfgang May
2017-12-26 10:03:47 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Post by Marc Haber
Post by Wolfgang May
Bei Regen sind Winterreifen deutlich schlechter as Sommerreifen.
Ist das so?
Hmm, das grobstolligere Profil des Winterreifens dürfte das Wasser
eigentlich deutlich wirksamer ableiten können als der Sommerreifen.
Nein. Nicht schnell genug.
Bei einem feineren Profil wird der Wasserfilm schneller in die Rillen
verdraengt, so dass der Reifen Griup auf der Strasse hat.
Das groebere Winterprofil ist dazu da, Grip gegenueber Schnee aufzubauen.

Wolfgang
HC Ahlmann
2017-12-26 14:35:59 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wolfgang May
Post by Rupert Haselbeck
Post by Marc Haber
Post by Wolfgang May
Bei Regen sind Winterreifen deutlich schlechter as Sommerreifen.
Ist das so?
Hmm, das grobstolligere Profil des Winterreifens dürfte das Wasser
eigentlich deutlich wirksamer ableiten können als der Sommerreifen.
Nein. Nicht schnell genug.
Bei einem feineren Profil wird der Wasserfilm schneller in die Rillen
verdraengt, so dass der Reifen Griup auf der Strasse hat.
Das groebere Winterprofil ist dazu da, Grip gegenueber Schnee aufzubauen.
Winterreifen haben wegen Schnee ein feines Profil (Lamellen); grobe
Stollen sind veraltete Winterreifenprofile. Lamellen gibt es bei
Sommerreifen nicht. Breite Rillen gibt es bei beiden.

Typische Profile siehe
<http://reifenqualitaet.de/sicherheit/sommerreifen-winterreifen/profil-unterschiede/>
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Marc Haber
2017-12-23 18:28:57 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn man
sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen möchte.
Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt
Modulo Felgen und "Verschnitt" beim Verkauf.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Rupert Haselbeck
2017-12-23 22:50:06 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Rupert Haselbeck
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn
man sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen
möchte. Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt
Modulo Felgen und "Verschnitt" beim Verkauf.
-v

MfG
Rupert
Marc Haber
2017-12-24 07:59:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Rupert Haselbeck
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn
man sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen
möchte. Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt
Modulo Felgen und "Verschnitt" beim Verkauf.
-v
Felgen dürfte sich selbst erklären (das Wechsel ist deutlich
preisgünstiger wenn man die Räder und nicht die Reifen wechselt); mit
Verschnitt meine ich, dass die Chance, dass beim Verkauf des
Fahrzeuges ein Satz Reifen noch nahezu neuwertig ist, deutlich höher
ist wenn man zwei Sätze hat.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Rupert Haselbeck
2017-12-24 08:50:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Marc Haber
Post by Marc Haber
Post by Rupert Haselbeck
Aber Ganzjahresreifen sind natürlich auch ein passabler Kompromiss, wenn
man sich die Stunde für den zweimal jährlichen Räderwechsel ersparen
möchte. Denn ansonsten ist es zumindest kostenmässig egal, da man ja die
Sommerreifen nicht abnutzt, solange man die Winterreifen fährt und umgekehrt
Modulo Felgen und "Verschnitt" beim Verkauf.
-v
Felgen dürfte sich selbst erklären (das Wechsel ist deutlich
preisgünstiger wenn man die Räder und nicht die Reifen wechselt); mit
Verschnitt meine ich, dass die Chance, dass beim Verkauf des
Fahrzeuges ein Satz Reifen noch nahezu neuwertig ist, deutlich höher
ist wenn man zwei Sätze hat.
Das mag wohl vorkommen, ja. Aber warum macht man sich Gedanken um derart
vergleichsweise marginale Beträge (ein Satz guter Reifen mit tauglichen
Felgen kostet doch selten mehr als 1000,-- oder 1200,-- Euro?), wenn man wie
selbstverständlich in Kauf nimmt, bereits durch den Fahrzeugwechsel deutlich
höhere Summen zu versenken?
Im Zweifel könnte man ja auch noch versuchen, den "Verlust" durch den
Verkauf der jetzt überflüssigen Räder zu minimieren

MfG
Rupert
Marc Haber
2017-12-24 11:03:56 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Rupert Haselbeck
Das mag wohl vorkommen, ja. Aber warum macht man sich Gedanken um derart
vergleichsweise marginale Beträge (ein Satz guter Reifen mit tauglichen
Felgen kostet doch selten mehr als 1000,-- oder 1200,-- Euro?), wenn man wie
selbstverständlich in Kauf nimmt, bereits durch den Fahrzeugwechsel deutlich
höhere Summen zu versenken?
Es kann ja sein, dass man das Fahrzeug nicht freiwillig und vor allen
Dingen ungeplant (Unfall, technischer Totalschaden) wechselt. Und
(Rechtsfrage!) wenn das mit einem Unfall passiert, bezahlt einem
niemand den "Schaden" durch überflüssige eingelagerte fast neue Räder,
weil die Software der Sachverständigen das nicht berücksichgtigt.
Post by Rupert Haselbeck
Im Zweifel könnte man ja auch noch versuchen, den "Verlust" durch den
Verkauf der jetzt überflüssigen Räder zu minimieren
Da kriegt man zehn, fünfzehn Euro. Für den Satz. bt, dt. Ist den Riß
mit Abholung und/oder Versand keinesfalls wert. Bei gebrauchten Räder
muss man froh sein wenn man sie los wird ohne ihnen noch Geld für die
Entsorgung dran zu binden.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " | http://www.zugschlus.de/
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Juergen Roesener
2017-12-18 19:18:28 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Wenn an einer Kreuzung Rechtsabbieger aus der einen und Linksabbieger
aus der anderen Richtung in eine zweispurige Bundesstrasse einbiegen,
hat dann der Rechtsabbieger das absolute Vorrecht? Vom Verkehrsfluss
hätte ich gesagt, der Rechtsabbieger in die rechte und der Linksabbieger
in die linke Spur auch weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
Das ist auch hier ein fortwährendes Problem.
http://www.roesener.com/usenet/adac-abbiegeregel.pdf
Aber die Regel ist eindeutig.
Kurt Guenter
2017-12-20 19:39:01 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Gerd Schweizer
Wenn an einer Kreuzung Rechtsabbieger aus der einen und Linksabbieger
aus der anderen Richtung in eine zweispurige Bundesstrasse einbiegen,
hat dann der Rechtsabbieger das absolute Vorrecht? Vom Verkehrsfluss
hätte ich gesagt, der Rechtsabbieger in die rechte und der Linksabbieger
in die linke Spur auch weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
Für den Linksabbieger ist der Rechtsabbieger Gegenverkehr und dem ist
Vorfahrt zu gewähren!
HC Ahlmann
2017-12-21 08:59:09 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Kurt Guenter
Post by Gerd Schweizer
Wenn an einer Kreuzung Rechtsabbieger aus der einen und Linksabbieger
aus der anderen Richtung in eine zweispurige Bundesstrasse einbiegen,
hat dann der Rechtsabbieger das absolute Vorrecht? Vom Verkehrsfluss
hätte ich gesagt, der Rechtsabbieger in die rechte und der Linksabbieger
in die linke Spur auch weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
Für den Linksabbieger ist der Rechtsabbieger Gegenverkehr und dem ist
Vorfahrt zu gewähren!
Das ist eine falsche Begründung, denn für den Rechtsabbieger ist der
Linksabbieger auch Gegenverkehr, die außerdem die Frage zur
Fahrstreifenwahl nicht beantwortet.

Die Vorrangbeziehung zwischen Rechts- und entgegenkommendem
Linksabbieger steht ohne Ausnahmen in §9 (4) StVO:
| Wer nach links abbiegen will, muss entgegenkommende Fahrzeuge, die
| ihrerseits nach rechts abbiegen wollen, durchfahren lassen.

Es ist irrelevant, wie viele Spuren in der abgehenden Straße sind, da
der Linksabbieger erst nach dem Rechtsabbieger fahren darf, fahren sie
hintereinander oder längs versetzt auf verschiedenen Streifen.

Man bedenke außerdem, dass bei einigen Rechtsabbiegern auch mehrere
Fahrstreifen in Anspruch genommen werden, weil die Schleppkurve so groß
ist.
--
Munterbleiben
HC

<http://hc-ahlmann.gmxhome.de/> Bordkassen, Kochen an Bord, Törnberichte
Wolfgang Jäth
2017-12-21 11:43:36 UTC
Permalink
Raw Message
Post by HC Ahlmann
Post by Kurt Guenter
Post by Gerd Schweizer
Wenn an einer Kreuzung Rechtsabbieger aus der einen und Linksabbieger
aus der anderen Richtung in eine zweispurige Bundesstrasse einbiegen,
hat dann der Rechtsabbieger das absolute Vorrecht? Vom Verkehrsfluss
hätte ich gesagt, der Rechtsabbieger in die rechte und der Linksabbieger
in die linke Spur auch weil ja ausserhalb der Ortschaft Rechtsfahrgebot
gilt.
Für den Linksabbieger ist der Rechtsabbieger Gegenverkehr und dem ist
Vorfahrt zu gewähren!
Das ist eine falsche Begründung, denn für den Rechtsabbieger ist der
Linksabbieger auch Gegenverkehr,
Richtig; die korrekte Begründung ist, dass der Linksabbieger die
/Fahrtrichtung/ des Rechtsabbieger /kreuzt/. Hintergedanke ist, dass der
Linksabbieger sich auch kurzfristig um entscheiden und geradeaus fahren
könnte, oder der Blinker nur aus Versehen gesetzt ist o. ä.
Post by HC Ahlmann
die außerdem die Frage zur
Fahrstreifenwahl nicht beantwortet.
Das Rechtsfahrgebot bezieht sich grundsätzlich auf freie Strecken. D. h.
/dort/, also z. b. bei einer einsamen Kreuzung auf dem Land, mitten in
der Pampas, hätten grundsätzlich /beide/ die Pflicht, sich rechts ein zu
ordnen. Sollte es jedoch z. B. kurt darauf eine weitere Abzweigung geben
(was in der Stadt etc. praktisch *immer* der Fall ist), dürfen sich
/beide/ natürlich direkt an der Kreuzung bereits auf der gewünschten
Fahrspur einordnen - natürlich nur sofern diese frei ist. Sollte es also
z. B. /zwei/ Rechts- oder Linksabbiegespuren geben, müssten zwei neben
einander fahrende Fahrzeuge Rücksicht aufeinander nehmen und wären
*nicht* so frei in ihrer Spurwahl. Da bei der vom OP geschilderten
Situation (1 rechts + 1 Linksabbieger) jedoch der Rechtsabbieger
grundsätzlich Vorfahrt hat (s. o.), *kann* sich auf der linken Spur kein
Fahrzeug befinden, und er *hat* freie Wahl.

Die Frage des OP ist also /ohne/ weitere Informationen bezüglich der
konkreten Situation (inner-/außerorts usw.) *überhaupt* nicht
abschließend zu beantworten: U. U. darf er sich links ein ordnen, u. a.
U. muss er sich rechts einordnen.
Post by HC Ahlmann
Man bedenke außerdem, dass bei einigen Rechtsabbiegern auch mehrere
Fahrstreifen in Anspruch genommen werden, weil die Schleppkurve so groß
ist.
Du denkst da vermutlich an Sattelschlepper o. ä. Das ist aber nochmal
ein anderes Thema, denn der Fahrer hat aufgrund technischer
Gegebenheiten ggf. gar keine Wahlmöglichkeit, was die Fahrspur betrifft.

Wolfgang
--
If I could, I would wish for ONE news INDEED being a fake, namely for
the news of this immature cockalorum in fact became President of the
United States.
Loading...