Discussion:
Legale Wahlfaelschung mit der Briefwahl?
(zu alt für eine Antwort)
Anti Dschizya
2017-10-16 16:05:46 UTC
Permalink
Raw Message
Ein Wahnsinn, während in den Wahllokalen so wie es sein soll penibel
darauf geachtet wird, dass die Stimmabgabe unbeeinflusst und geheim
erfolgt (Kinder dürfen nicht mit in die Wahlzelle ...) ist dies in
Österreich bei mehr als 10% aller Stimmabgaben nicht garantiert!

Wer die 700.000 per Brief übermittelten Wahlkarten tatsächlich aus-
füllt und ob dies unbeeinflusst und geheim erfolgt ist anscheinend
egal. Wahlfälschung samt Stimmenkauf und dem Ausnützen von Abhängig-
keitsverhältnissen wird vom Gesetzgeber offensichtlich toleriert
und sogar gefördert (Werbung ÜR Online-Beantragung von Wahlkarten).

Wenn dieser Praxis nicht bald Einhalt geboten wird (= keine Briefwahl
mehr) und der BriefwäHleranteil weiter zunimmt, dann kann man sich
Wahlen schenken und wie früher bei "Wünsch Dir Was" per
Klospülung/Wasserverbrauch abstimmen - ist billiger und auch nicht
schlechter

PS.
Eigentlich unfassbar dass es in Österreich im Jahr 2017 geschlagene
*4* Tage dauert bis es ein endgültiges Wahlergebnis gibt, wie
schaffen das die Deutschen alles noch am Wahltag auszuzählen?
--
Direkte Demokratie einfach erklaert
2

Wachzeit
2017-10-16 16:54:17 UTC
Permalink
Raw Message
Am 16.10.2017 um 18:27 schrieb Norbert Mueller:
[.]
Ich habe mein Briefwahl-Kuvert in Wien beim zuständigen Magistratischen
Bezirksamt abgegeben, wegen "Ortsabwesenheit" am gestrigen Wahltag. Es
wurde von einem Beamten in einem Großraum-Büro entgegen genommen und
dankend in einen offenen Schrank gelegt. Ich hoffe, dass es an der Wahl
teilgenommen hat, garantieren kann es wohl niemand.
Das wäre bereits wieder ein Anfechtungsgrund!
Ein Wahlkuvert hat in einer Wahlurne zu landen und u.U. wäre ein
Protokoll zu führen. So lernen es die österr. Wahlbeisitzer und
Sprengelleiter (mein Vater war einer in NÖ). Aber die Weaner Crux hat da
andere Methoden.
Fällt das nicht SOFORT auf, wenn einer das Kuvert öffnet
und kontrolliert ob du "richtig" gewählt hast?

Hat das Wahlkuvert kein Briefsiegel?

wz
Norbert Mueller
2017-10-17 08:50:18 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Wachzeit
[.]
Ich habe mein Briefwahl-Kuvert in Wien beim zuständigen
Magistratischen Bezirksamt abgegeben, wegen "Ortsabwesenheit" am
gestrigen Wahltag. Es wurde von einem Beamten in einem Großraum-Büro
entgegen genommen und dankend in einen offenen Schrank gelegt. Ich
hoffe, dass es an der Wahl teilgenommen hat, garantieren kann es wohl
niemand.
Das wäre bereits wieder ein Anfechtungsgrund!
Ein Wahlkuvert hat in einer Wahlurne zu landen und u.U. wäre ein
Protokoll zu führen. So lernen es die österr. Wahlbeisitzer und
Sprengelleiter (mein Vater war einer in NÖ). Aber die Weaner Crux hat
da andere Methoden.
Fällt das nicht SOFORT auf, wenn einer das Kuvert öffnet
und kontrolliert ob du "richtig" gewählt hast?
Hat das Wahlkuvert kein Briefsiegel?
Ich vermute eher, dass die linientreuen Wiener Sozis die Wahlkuverts
verschwinden lassen, wenn man bei der Gesichtskontrolle durchfällt. In
den Altenheimen führen die roten Wahlhelfer die Hände der Senilen zum
richtigen Kreuzerl am Stimmzettel.

Inzwischen schon alter Witz - bei der NR-Wahl:
Wahlhelfer: Wen wolln'S denn wählen?
Patient: Den Kirchschläger!
Wahlhelfer: Also die Roten, daaaa mach' ma a Kreuz!


mfg, NM

f'up agp

(Kirchschläger: 2x gewählter Bundespräsident)
Fritz
2017-10-18 01:35:19 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Norbert Mueller
Ich vermute eher, dass die linientreuen Wiener Sozis die Wahlkuverts
verschwinden lassen, wenn man bei der Gesichtskontrolle durchfällt. In
den Altenheimen führen die roten Wahlhelfer die Hände der Senilen zum
richtigen Kreuzerl am Stimmzettel.
Wahlhelfer: Wen wolln'S denn wählen?
Patient: Den Kirchschläger!
Wahlhelfer: Also die Roten, daaaa mach' ma a Kreuz!
Wieder eine deiner altbekannten Wiener Schmäh-Gschichtln!
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-10-16 17:09:05 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anti Dschizya
Ein Wahnsinn, während in den Wahllokalen so wie es sein soll penibel
darauf geachtet wird, dass die Stimmabgabe unbeeinflusst und geheim
erfolgt (Kinder dürfen nicht mit in die Wahlzelle ...) ist dies in
Österreich bei mehr als 10% aller Stimmabgaben nicht garantiert!
Wer die 700.000 per Brief übermittelten Wahlkarten tatsächlich aus-
füllt und ob dies unbeeinflusst und geheim erfolgt ist anscheinend
egal. Wahlfälschung samt Stimmenkauf und dem Ausnützen von Abhängig-
keitsverhältnissen wird vom Gesetzgeber offensichtlich toleriert
und sogar gefördert (Werbung ÜR Online-Beantragung von Wahlkarten).
Wenn dieser Praxis nicht bald Einhalt geboten wird (= keine Briefwahl
mehr) und der BriefwäHleranteil weiter zunimmt, dann kann man sich
Wahlen schenken und wie früher bei "Wünsch Dir Was" per
Klospülung/Wasserverbrauch abstimmen - ist billiger und auch nicht
schlechter
PS.
Eigentlich unfassbar dass es in Österreich im Jahr 2017 geschlagene
*4* Tage dauert bis es ein endgültiges Wahlergebnis gibt, wie
schaffen das die Deutschen alles noch am Wahltag auszuzählen?
Hör endlich auf hierconfs zu lügen und zu verleumden!
Wenn du konkret etwas hast, so bringe es halt zur Anzeige!

<http://orf.at/#/stories/2411223/>
Zitat:
»Fix: Briefwahlauszählung verzögert sich
Das Briefwahlergebnis wird heute auf keinen Fall komplett: Das Land
Salzburg wird erst morgen Früh fertig ausgezählt, einige Bezirke fehlen
noch. Das teilte das Landesmedienzentrum laut APA mit. Auch im
Burgenland wird morgen weiter ausgezählt. Bereits fertig war am
Nachmittag Kärnten. Es bestätigte die Hochrechner: Die SPÖ blieb gleich,
die FPÖ verlor deutlich mit der Auswertung der Briefwahl, und die Grünen
legten nicht allzu viel zu.«

Vermutlich wird die FPÖ nun Dritter.
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Siegfrid Breuer
2017-10-16 17:32:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Fritz
Wenn du konkret etwas hast, so bringe es halt zur Anzeige!
Sind denn eure Buettel weniger linientreu als unsere, Alpentoelpel,
und nehmen sowas an?
--
Post by Fritz
(PATSCH-an-die-Stirn-klatsch) - richtig, das hatte ich glatt vergessen.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[Ottmar Ohlemacher in <1osceep3uovn$***@40tude.net>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Dumpfbackenbetreuer
2017-10-16 17:32:00 UTC
Permalink
Raw Message
"Rund 750.000 der etwa fünf Millionen Wähler haben per Briefwahl ihre
Stimme abgegeben.
Viel Material, wo man was draus machen kann!
Das Öffnen der Kuverts am Wahltag ist verboten.
Zumal ja manch eins erst am Wahltag GESCHLOSSEN werden kann, nachdem
man absehen kann, was so gefaelscht werden muss, newahr, Du "Arzt"?
Wenn nämlich eine Wahlkarte im verschlossenen Kuvert in einem
Wahllokal außerhalb des eigenen Wahlkreises abgegeben wurde,
müssen die Unterlagen erst an die zuständige Stelle zurückgeschickt
werden.
Saehe ja auch doof aus, wenn man die nicht gleichmaessig verteilen
wuerde, und sonst die Faeschungen gehaeuft in einzelnen Wahlkreisen
auftreten wuerden.
--
Wenn man bloed im Kopf ist, dann ist alles egal.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
[weissagt Ottmar Ohlemacher 2008 das Motto der Mehrheit der Buerger in
<http://reusenet.froehlich.priv.at/posting.php?msgid=%3C1aoyopdvid5p3$.f0d0xr5u941l$***@40tude.net%3E>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
Carsten Thumulla
2017-10-17 03:21:30 UTC
Permalink
Raw Message
Zuerst braucht man ein taugliches Wahlverfahren!

Dann braucht man ein von allen anerkanntes Wahlgesetz!

Dann braucht man zur Steuerung einer Gesellschaft taugliche Fragestellungen!

Unter dem geht nichts. Deshalb ist das eine Wahlfarce, die nur dazu
dient, das, was sich als Staatsapparat etabliert hat in seinem Raub, Lug
und Betrug zu bestätigen.

http://thumulla.com/home/die_kaelberwahl.html


Carsten
--
"Demokratie ist die Diktatur der Dummen"
Friedrich von Schiller
Fritz
2017-10-18 03:05:43 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Carsten Thumulla
Zuerst braucht man ein taugliches Wahlverfahren!
Dann braucht man ein von allen anerkanntes Wahlgesetz!
Dann braucht man zur Steuerung einer Gesellschaft taugliche
Fragestellungen!
Unter dem geht nichts. Deshalb ist das eine Wahlfarce, die nur dazu
dient, das, was sich als Staatsapparat etabliert hat in seinem Raub, Lug
und Betrug zu bestätigen.
Wie oft wiederholst nun deinen Schwachsinn^42 noch?
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
F. Werner
2017-10-17 05:12:07 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anti Dschizya
Wenn dieser Praxis nicht bald Einhalt geboten wird (= keine Briefwahl
mehr) und der BriefwäHleranteil weiter zunimmt, dann kann man sich
Wahlen schenken und wie früher bei "Wünsch Dir Was" per
Klospülung/Wasserverbrauch abstimmen - ist billiger und auch nicht
schlechter
Du meinst, in Wirklichkeit hat die SPÖ die absolute Mehrheit bekommen?
Post by Anti Dschizya
PS.
Eigentlich unfassbar dass es in Österreich im Jahr 2017 geschlagene
*4* Tage dauert bis es ein endgültiges Wahlergebnis gibt, wie
schaffen das die Deutschen alles noch am Wahltag auszuzählen?
Wir fangen am Wahltag um 18.00 Uhr an zu zählen. Wer bis dahin seine
Stimme nicht zum Wahllokal gebracht hat, darf nicht wählen.

FW
Siegfrid Breuer
2017-10-17 14:03:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by F. Werner
Wir fangen am Wahltag um 18.00 Uhr an zu zählen. Wer bis dahin seine
Stimme nicht zum Wahllokal gebracht hat, darf nicht wählen.
Der "waehlt" dann die _richtige[tm]_ Partei per Briefwahl?
Weswegen man die auch erst spaeter auszaehlen kann.
--
Post by F. Werner
Mir fehlen einfach die weiteren Fakten, um mir vorschnell ein solches
Werturteil anzumassen - es kann sein, dass es sich so verhaelt...es kann
aber sein, dass sich die Situation ganz anders darstellt... .
[relativiert Ohlemacher in <***@4ax.com>]
-> das Wahrheitsministerium raet: <http://www.hinterfotz.de/boese.html> <-
F. Werner
2017-10-18 05:38:46 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Siegfrid Breuer
Post by F. Werner
Wir fangen am Wahltag um 18.00 Uhr an zu zählen. Wer bis dahin seine
Stimme nicht zum Wahllokal gebracht hat, darf nicht wählen.
Der "waehlt" dann die _richtige[tm]_ Partei per Briefwahl?
Der wählt.
Post by Siegfrid Breuer
Weswegen man die auch erst spaeter auszaehlen kann.
Jederzeit nachprüfbar.

FW
Dschizya
2017-10-21 06:18:25 UTC
Permalink
Raw Message
[...]
Ihr habt in DE noch mehr _Probleme_mit_der_indirekten_Demokratie_
als wir Österreicher- Im Bundestag behalten die Regierungsmitglieder
(Exekutiven) ihr Bundestagsmandat (Legislative) sogar bei.
So viel Zerwürfnis mit dem DREIMÄCHTESYSTEM und Verachtung des
Wahlergebnisses leistet sich die österreichische Verfassung nicht.
Allerdings aka leider wählen auch in Österreich die meisten
Wähler bei der _Nationalratswahl_ nicht ihre _Volksvertreter_
sondern die _Regierung_ . Sie degradieren damit das Parlament
zu einem Wurmfortsatz der Regierung. Das erklären sie deutlich
mit ihrer abfälligen Bezeichnung "Quatschbude".
Die meisten Abgeordneten nehmen ihre Gewissensverpflichtung nicht
wahr sondern sie lassen sich von ihren Vorgesetzten in Klubs
(in de: Fraktionen) zwingen. Damit ist "Quatschbude" richtig.
In Österreich hatten die Wähler diesmal das Glück (mit der Liste
Pilz) eine einzige Wahl zu haben mit einer Liste, die dezididiert
nicht _in_die_Regierung_ wollte. Das ist völlig neu! Ich habe den
Pilz "aus religiösen Gründen" nicht wählen können obwohl er
meiner Vorstellung als Regierungskontrolleur entspricht.
Eure flapsige Bewertung der Wähler + Nichtwähler trifft auf euch
undemokratische, linke Etatisten 1:1 zu :-) :-)
_Stimmvieh_halt_
+1
"Ihr habt in DE noch mehr _Probleme_mit_der_indirekten_Demokratie_
als wir Österreicher- Im Bundestag behalten die Regierungsmit-
glieder (Exekutiven) ihr Bundestagsmandat (Legislative)
sogar bei. Im Bundestag behalten die Regierungsmitglieder
(Exekutiven) ihr Bundestagsmandat (Legislative) sogar bei."

Bleibt noch die Frage, mit welchen Argumenten wird dieser
skandalöse Demokratiebruch den DeutschInnen verkauft?
Dere,
Da Huawal
--
Direkte Demokratie einfach erklaert
2 http://youtu.be/A9s7_nYdcsc
Erwin Denzler
2017-10-19 13:42:54 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Anti Dschizya
Wenn dieser Praxis nicht bald Einhalt geboten wird (= keine Briefwahl
mehr) und der BriefwäHleranteil weiter zunimmt, dann kann man sich
In Deutschland war die Briefwahl bis vor einigen Jahren an Bedingungen
gebunden (z.B. Abwesenheit am Wahltag, Krankheit etc.), die aber nie
nachgeprüft wurden - der Aufwand wäre auch viel zu groß. Deshalb und in
der Hoffnung auf höhere Wahlbeteiligung fiel das jetzt weg.

Aber trotzdem bleibt die Frage: wenn man die Briefwahl abschafft, wie
sollen dann Bürger wählen, die am Wahlsonntag nicht in das Wahllokal
gehen können, bettlägrig sind, im Ausland leben?

Beim türkischen Volksentscheid gab es offenbar keine Briefwahl, da
mussten die in Deutschland lebenden Türken teils über 150 km weit zum
Wahllokal des jeweiligen Konsulates anreisen. Das ginge dann den
Österreichern im Ausland ähnlich. Und in anderen Ländern wohl noch
extremer als in Deutschland, etwa in den USA wird man kaum alle 300 km
ein Konsulat haben.

E.D.
Stefan Schmitz
2017-10-19 14:32:35 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erwin Denzler
Aber trotzdem bleibt die Frage: wenn man die Briefwahl abschafft, wie
sollen dann Bürger wählen, die am Wahlsonntag nicht in das Wahllokal
gehen können, bettlägrig sind,
Das könnte man mit den beweglichen Wahlvorständen regeln, die es auch jetzt
schon gibt.
Post by Erwin Denzler
im Ausland leben?
Warum soll man überhaupt in einem Land wählen dürfen, wenn man dort gar nicht
lebt? Bei Kommunal- und Landtagswahlen geht das ja auch nicht.
Werner Holtfreter
2017-10-19 14:52:15 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Erwin Denzler
wenn man die Briefwahl abschafft,
wie sollen dann Bürger wählen, die am Wahlsonntag nicht in das
Wahllokal gehen können, bettlägrig sind, im Ausland leben?
Gar nicht.

Der Kreis derjenigen, die nicht wählen können, ist klein und auf die
Stimmen derjenigen, denen es der Mühe nicht Wert ist, im Wahllokal
zu wählen, kann man verzichten.

Übrigens könnte man auch auf die Stimmen derjenigen verzichten, die
keine Ahnung von Politik haben. Vor einem einfachen Wissenstest als
Wahlvoraussetzung würde ich dennoch abraten.

--> de.soc.recht.misc
--
Gruß Werner

www.presseportal.de/blaulicht/pm/110971/3762457
Fritz
2017-10-19 14:59:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Erwin Denzler
wenn man die Briefwahl abschafft,
wie sollen dann Bürger wählen, die am Wahlsonntag nicht in das
Wahllokal gehen können, bettlägrig sind, im Ausland leben?
Gar nicht.
Der Kreis derjenigen, die nicht wählen können, ist klein und auf die
Stimmen derjenigen, denen es der Mühe nicht Wert ist, im Wahllokal
zu wählen, kann man verzichten.
Übrigens könnte man auch auf die Stimmen derjenigen verzichten, die
keine Ahnung von Politik haben. Vor einem einfachen Wissenstest als
Wahlvoraussetzung würde ich dennoch abraten.
Briefwahl abschaffen - falsche Richtung!
Eher muss man diskutieren, die Briefwahl sicherer zu machen.

In der Schweiz wählen 80 Prozent per Briefwahl
<http://derstandard.at/2000039320349/In-der-Schweiz-waehlen-80-Prozent-per-Briefwahl>

<https://kurier.at/politik/inland/vorbild-schweiz-86-prozent-waehlen-per-brief/207.233.706>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Briefwahl>

fup2 de.soc.politik.misc
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Fritz
2017-10-19 14:59:00 UTC
Permalink
Raw Message
Post by Werner Holtfreter
Post by Erwin Denzler
wenn man die Briefwahl abschafft,
wie sollen dann Bürger wählen, die am Wahlsonntag nicht in das
Wahllokal gehen können, bettlägrig sind, im Ausland leben?
Gar nicht.
Der Kreis derjenigen, die nicht wählen können, ist klein und auf die
Stimmen derjenigen, denen es der Mühe nicht Wert ist, im Wahllokal
zu wählen, kann man verzichten.
Übrigens könnte man auch auf die Stimmen derjenigen verzichten, die
keine Ahnung von Politik haben. Vor einem einfachen Wissenstest als
Wahlvoraussetzung würde ich dennoch abraten.
Briefwahl abschaffen - falsche Richtung!
Eher muss man diskutieren, die Briefwahl sicherer zu machen.

In der Schweiz wählen 80 Prozent per Briefwahl
<http://derstandard.at/2000039320349/In-der-Schweiz-waehlen-80-Prozent-per-Briefwahl>

<https://kurier.at/politik/inland/vorbild-schweiz-86-prozent-waehlen-per-brief/207.233.706>

<https://de.wikipedia.org/wiki/Briefwahl>

fup2 de.soc.politik.misc
--
Fritz
Das bunte Treiben der Kreischer hierconfs:
'Alternative Wahrheiten' 'Alternative Fakten' 'Postfaktische Wahrheiten'
'Fake News' 'Bunte Sprache'
Loading...