Discussion:
Deutschland: "Mittlerweile werden ganze Bevoelkerungsteile zu Abschaum erklaert."
(zu alt für eine Antwort)
M. Wenderzeit
2018-09-01 08:36:21 UTC
Permalink
01.09.2018
Die Macht geht erst vom Volke, dann dem Volke aus
Es ist nicht einfach mit der Demokratie. Es gibt ein kleines
Problem, wenn das Gefüge durch zu viel Macht, die sich auf
einer Seite zusammenballt, aus den Fugen gerät. Mittlerweile
werden ganze Bevölkerungsteile zu Abschaum erklärt.
[..]
Was ist eigentlich Demokratie und warum ist sie gut? Ein häufiger
Irrtum ist, dass es um Selbstbestimmung des Bürgers geht. Das ist
jedoch Humbug, denn auch in einer Demokratie wird man fremdbestimmt.

Parlament und Regierung bestimmen über das Schicksal des Einzelnen,
er selber hat mit seiner einen Stimme keinerlei Einfluss darauf.
Selbst als Mitbestimmung, die auch nur eine Form der Fremd-
bestimmung ist, ist das zu vernachlässigen.

Die Macht bleibt also in allen Fällen bei anderen, nur der
Ursprung ist ein anderer. Um einmal Wikipedia zu bemühen:

„Demokratie (von altgriechisch δημοκρατία, deutsch ‚Herrschaft des
Staatsvolkes‘; von δῆμος dēmos „Staatsvolk“ und altgriechisch
κρατός kratós „Gewalt“, „Macht“, „Herrschaft“) bezeichnet heute
Herrschaftsformen, politische Ordnungen oder politische Systeme,
in denen Macht und Regierung vom Volk ausgehen.“

Die Macht geht also erst vom Volke, dann geht sie dem Volke aus.
Das aber kann zur Problemen führen. Der eigentliche Charme der
Demokratie liegt ja darin, dass das Regierungshandeln auf
breite Zustimmung trifft. Kurz gesagt: Der Staat funktioniert
nur dann reibungslos, wenn die Bürger freiwillig mitmachen.
Dafür ist Akzeptanz auf breiter Basis zwingende Voraussetzung.
[..]
Es fing an mit einem Professor aus Heidelberg

Mittlerweile werden ganze Bevölkerungsteile zu Abschaum erklärt.
Es fing an mit einem Professor aus Heidelberg, dann kam das Pack
aus Dunkeldeutschland und nun ist Sachsen dran. Unbeliebt sind
auch die Leute vom Stammtisch, obwohl ich mir nicht sicher bin,
ob es die überhaupt noch gibt. Aber das ist egal, Stammtisch-
parolen sind jedenfalls tabu, das Steuergeld der Stammtisch-
brüder seltsamerweise nicht.

Das nun wieder ist der Punkt, an dem es bei mir hakt. Wenn die
Leute so furchtbar schrecklich sind, ihre Meinung absolut nicht
zählt, warum nimmt man dann ihr Geld? Denn eines geht nur, man
lässt sie entweder mitbezahlen, muss dann aber ihre Meinung
akzeptieren. Oder man schließt Teile des Volkes aus der
Gemeinschaft aus, was ja ein zunehmend beliebtes Spiel
wird, kassiert dann aber auch nichts von ihnen.

Denn eines muss doch klar sein:
Wer dafür zahlen muss, dass einige sich ihre Utopie einer heilen
Welt erfüllen, die man selbst als Alptraum empfindet, wird nicht
verstummen. Es ist ein Treppenwitz der Geschichte, dass unsere
Kanzlerin eine Physikerin ist, der bekannt sein müsste, dass
Druck Gegendruck erzeugt. Je mehr also jetzt auf die bösen
Sachsen und sonstige Andersdenkende eingeschlagen wird,
desto mehr Gegendruck wird entstehen.

Das auf Ausgewogenheit ausgerichtete demokratische System versagt
und die linke Gewalt, die so lange als eine Art politische Folklore
hingenommen wurde, gebiert Gegengewalt. Linke Ideologen waren
immer Unterdrücker, immer Feinde des freien Bürgers und was
noch mehr ist: Diese vermeintlichen Bewahrer der Demokratie
sind mit ihren Methoden deren Totengräber.

Das eigentliche Versprechen der Demokratie auf reguläre, un-
blutige Machtwechsel wird nicht eingelöst. Unter dem Deckmantel
der „Verantwortung für den Staat“ werden sich zur Not fast alle
Parteien zu einem schillernden Bündnis zusammenschließen, nur
um ihre Macht zu erhalten. Die Lage wird daher weiter
eskalieren, außer, es käme eine politische Kraft
hinzu, welche die Opposition stärken könnte.

Die Tragödie dabei ist, dass das Vertrauen in das politische
System verschrottet wird und dass viele Unschuldige einen
hohen Blutzoll zahlen. Wie viele Tote gab es in den
letzten Jahren, wie viele Verletzte, wie viele
Vergewaltigte – und wie wenig Mitgefühl für diese Opfer?
Quelle:
https://www.achgut.com/artikel/die_macht_geht_erst_vom_volke_dann_dem_Volke_aus

Wer nichts gelernt hat, geht in die Politik. Die kann man abwählen.
Schlimmer ist es, dass die Medien durchsetzt sind von den vielen
Ungebildeten, die dort nicht untergekommen sind. Journalisten
brauchen ja heute weder Ahnung von irgendwas noch die Fähigkeit
zu recherchieren, sondern nur eine Gesinnung. Den entstehenden
Schund müssten die Deutschen /-Innen aber wiederum nicht kaufen.

Es bleibt daher das unbequeme (schreckliche) Fazit:

Der δῆμος, das Volk, bekommt das, was er bestellt hat. Wieder
gefällt es den Tricoteuses, wenn die angeblichen Volksfeinde
(erst mal) medial exekutiert werden. Ist das Wohlstands-
verwahrlosung oder doch wieder typisch deutsch [1] ...

scnr


[1]
Napoleon I. (Napoleon Bonaparte) (1769-1821):

"Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres
Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen
nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen,
dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein.

Untereinander haben sie sich gewuergt, und sie meinten ihre
Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden.
Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen
glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten
sie ihre Landsleute mit groesserer Erbitterung als ihre
wirklichen Feinde."

Heinrich Heine (1787-1856):
"Der Deutsche gleicht dem Sklaven, der seinem Herrn gehorcht
ohne Fessel, ohne Peitsche, durch das blosse Wort, ja durch
einen Blick. Die Knechtschaft ist in ihm selbst, in seiner
Seele; schlimmer als die materielle Sklaverei ist die
spiritualisierte. Man muss die Deutschen von innen
befreien, von aussen hilft nichts."
Fritz
2018-09-01 09:04:01 UTC
Permalink
Post by M. Wenderzeit
Mittlerweile werden ganze Bevölkerungsteile zu Abschaum erklärt.
Findest du dich etwa auch dort ein, Wende-Hals?

°°°°°°
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
Loading...