Discussion:
Rundfunkbeitrag und Mitbestimmung der Inhalte
Add Reply
Lothar Klein
2018-10-04 11:15:41 UTC
Antworten
Permalink
Hi,

Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Gruß
Detlef Meißner
2018-10-04 13:07:37 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lothar Klein
Hi,
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hat er das?
Post by Lothar Klein
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Nicht einschalten!

Eine Zeitung musst du auch nicht lesen, wenn sie dir nicht gefällt.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Gernot Griese
2018-10-04 13:14:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Lothar Klein
Hi,
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hat er das?
Post by Lothar Klein
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Nicht einschalten!
Dann hat man doch nichts mehr, über das man "besorgt" sein muss.
Post by Detlef Meißner
Eine Zeitung musst du auch nicht lesen, wenn sie dir nicht gefällt.
Wenn ich mir die Kommentarbereiche der Onlineausgaben bestimmter
Zeitungen anschaue, fällt mir auf, dass die ersten Kommentare immer von
besorgten Bürgern stammen, die früher nie einen Cent für den Erwerb
dieser Zeitung ausgegeben hätten.

Gernot
--
Lügenpresse ist, wenn die TAGESSCHAU über ein Ereignis von regionaler
Bedeutung nicht berichtet und dadurch keinen nicht vorhandenen
Zusammenhang mit der Bundespolitik impliziert.
Detlef Meißner
2018-10-04 14:28:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Post by Lothar Klein
Hi,
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hat er das?
Post by Lothar Klein
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Nicht einschalten!
Dann hat man doch nichts mehr, über das man "besorgt" sein muss.
Ich glaube, so mancher Bürger schaltet bestimmte Sendungen nur deshalb
ein, damit er sich anschließend aufregen und empören kann.
Post by Gernot Griese
Post by Detlef Meißner
Eine Zeitung musst du auch nicht lesen, wenn sie dir nicht gefällt.
Wenn ich mir die Kommentarbereiche der Onlineausgaben bestimmter
Zeitungen anschaue, fällt mir auf, dass die ersten Kommentare immer von
besorgten Bürgern stammen, die früher nie einen Cent für den Erwerb
dieser Zeitung ausgegeben hätten.
Jetzt können sie völlig kostenlos die Sau rauslassen, und dabei haben
sie das Gefühl, ganz besonders bedeutend zu sein, weil ihre Kommentare
angezeigt werden. Ihre Leserbrief in Print Ausgaben würden ja nicht
gedruckt.
Früher sagte der Stammtisch: "Auf mich hört ja keiner!"
Heute hat er zumindest das Gefühl, weil es Reaktionen (von anderen
Stammtischen) gibt. Das führt dann zu dem Glauben, man sei in der
Mehrzahl.
Blöd nur, dass trotzdem niemand darauf 'hört'. Das macht ihn wütend.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Mathias Fuhrmann
2018-10-04 14:56:18 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Blöd nur, dass trotzdem niemand darauf 'hört'. Das macht ihn wütend.
Nun ja, Lothar ist halt ....
Was war aber an seiner Kritik an unserem ÖR-TV so schlimm?
Der x-tausendste Folge von 'dumm und blöd' kann man doch beim Zappen
kaum ausweichen.
Früher hielt man damit die 'Hausfrauen' an der Glotze, damit sie nicht
auf 'dumme' Gedanken kamen. Es hat aber nicht geholfen ... ;-)
Was bezwecken die 'Macher' mit ihren geistlosen xy-Krimiserien oder
diesen maßenhaften Liebesroman- und MutantenstadlSendungen?

Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
--
Mathias
Wolfgang Kynast
2018-10-04 15:05:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Blöd nur, dass trotzdem niemand darauf 'hört'. Das macht ihn wütend.
Nun ja, Lothar ist halt ....
Was war aber an seiner Kritik an unserem ÖR-TV so schlimm?
Der x-tausendste Folge von 'dumm und blöd' kann man doch beim Zappen
kaum ausweichen.
Früher hielt man damit die 'Hausfrauen' an der Glotze, damit sie nicht
auf 'dumme' Gedanken kamen. Es hat aber nicht geholfen ... ;-)
Was bezwecken die 'Macher' mit ihren geistlosen xy-Krimiserien oder
diesen maßenhaften Liebesroman- und MutantenstadlSendungen?
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Mathias Fuhrmann
2018-10-04 15:09:44 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Das ist doch aber auch kein Trost. Mußten die ÖR denen wirklich
Konkurenz machen und das dann noch als schlechtere Kopie?
--
Mathias
Detlef Meißner
2018-10-04 15:25:19 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Das ist doch aber auch kein Trost. Mußten die ÖR denen wirklich
Konkurenz machen und das dann noch als schlechtere Kopie?
Eine berechtigte Frage.
Allerdings stehen denen Leute im Nacken, die nach den Quoten schauen.
Ein Schielen auf Quoten ist prinzipiell schlecht, andererseits hat ein
ÖR, das z.B. nur noch 20 % der Zuschauer erreicht, mit der Frage nach
seiner Existenzberechtigung zu kämpfen.
Früher war alles besser, da musste gehört/gesehen werden, was angeboten
wurde, notfalls auch "Don Carlos" oder "Mainz, wie es singt und lacht",
weil es sonst nichts anders im TV gab.
Wegen mir, könnte der ÖR sein Geld für Fußballübertragungen sparen und
in gehaltvollere Produktionen stecken, aber nach mir geht es nicht.
Fußball ist das "Kerngeschäft" des ÖR.
Du siehst also, es müssen auch niveaulose Bedürfnisse vom ÖR befriedigt
werden.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Wolfgang Jäth
2018-10-04 16:18:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Das ist doch aber auch kein Trost. Mußten die ÖR denen wirklich
Konkurenz machen und das dann noch als schlechtere Kopie?
Eine berechtigte Frage.
Allerdings stehen denen Leute im Nacken, die nach den Quoten schauen.
Ein Schielen auf Quoten ist prinzipiell schlecht, andererseits hat ein
ÖR, das z.B. nur noch 20 % der Zuschauer erreicht, mit der Frage nach
seiner Existenzberechtigung zu kämpfen.
Früher war alles besser, da musste gehört/gesehen werden, was angeboten
wurde, notfalls auch "Don Carlos" oder "Mainz, wie es singt und lacht",
weil es sonst nichts anders im TV gab.
Naja, das ist prinzipiell auch heute noch so; Nur hast du heute mehr
Sch***haufen zur Auswahl als früher.

Und auch heute wie früher kannst du TV-ferne Alternativen (Kino, Spiele,
Schwimmbad, Wandern, ...) ausüben.
Post by Detlef Meißner
Wegen mir, könnte der ÖR sein Geld für Fußballübertragungen sparen und
in gehaltvollere Produktionen stecken, aber nach mir geht es nicht.
Fußball ist das "Kerngeschäft" des ÖR.
Nein; das Kerngeschäft des ÖR sind eigentlich die von dir geforderten
gehaltvolleren Produktionen. Aber mit nur solchen Sendungen würden sie
keine Werbeeinnahmen generieren können, und auf die ist der ÖR genauso
angewiesen wie die Privaten.

Wolfgang
--
Durch Donald Trump ist mir endgültig klar geworden: Es ist
nicht der Turm von Pisa, der schief steht, es ist die Welt!
Detlef Meißner
2018-10-04 16:31:42 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Das ist doch aber auch kein Trost. Mußten die ÖR denen wirklich
Konkurenz machen und das dann noch als schlechtere Kopie?
Eine berechtigte Frage.
Allerdings stehen denen Leute im Nacken, die nach den Quoten schauen.
Ein Schielen auf Quoten ist prinzipiell schlecht, andererseits hat ein
ÖR, das z.B. nur noch 20 % der Zuschauer erreicht, mit der Frage nach
seiner Existenzberechtigung zu kämpfen.
Früher war alles besser, da musste gehört/gesehen werden, was angeboten
wurde, notfalls auch "Don Carlos" oder "Mainz, wie es singt und lacht",
weil es sonst nichts anders im TV gab.
Naja, das ist prinzipiell auch heute noch so; Nur hast du heute mehr
Sch***haufen zur Auswahl als früher.
"Don Carlos"! empfindest du als Scheißhaufen? ;-)
Post by Wolfgang Jäth
Und auch heute wie früher kannst du TV-ferne Alternativen (Kino, Spiele,
Schwimmbad, Wandern, ...) ausüben.
Klar. Heute wahrscheinlich mehr und häufiger als früher.
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Wegen mir, könnte der ÖR sein Geld für Fußballübertragungen sparen und
in gehaltvollere Produktionen stecken, aber nach mir geht es nicht.
Fußball ist das "Kerngeschäft" des ÖR.
Nein; das Kerngeschäft des ÖR sind eigentlich die von dir geforderten
gehaltvolleren Produktionen. Aber mit nur solchen Sendungen würden sie
keine Werbeeinnahmen generieren können, und auf die ist der ÖR genauso
angewiesen wie die Privaten.
War halt früher, vor den Privaten, nicht so, das mit den
Werbeeinnahmen. Und gab es da weniger Fußball?

Der ÖR hat zwar einen Bildungsauftrag, aber wo fängt Bildung an bzw.
hört auf?
Bei zu viel Bildung schaltet doch die Masse ab bzw. um. Aber man
beschwert sich dann über's Programm.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-10-04 15:17:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Die darf man ja nicht kritisieren, weil man für sie nichts bezahlen
muss.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Wolfgang Jäth
2018-10-04 16:14:11 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Blöd nur, dass trotzdem niemand darauf 'hört'. Das macht ihn wütend.
Nun ja, Lothar ist halt ....
Was war aber an seiner Kritik an unserem ÖR-TV so schlimm?
Der x-tausendste Folge von 'dumm und blöd' kann man doch beim Zappen
kaum ausweichen.
Früher hielt man damit die 'Hausfrauen' an der Glotze, damit sie nicht
auf 'dumme' Gedanken kamen. Es hat aber nicht geholfen ... ;-)
Was bezwecken die 'Macher' mit ihren geistlosen xy-Krimiserien oder
diesen maßenhaften Liebesroman- und MutantenstadlSendungen?
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).

Wolfgang
--
Durch Donald Trump ist mir endgültig klar geworden: Es ist
nicht der Turm von Pisa, der schief steht, es ist die Welt!
Detlef Meißner
2018-10-04 16:32:41 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Ich nicht!

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Wolfgang Jäth
2018-10-04 17:26:25 UTC
Antworten
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.

Wolfgang
--
Durch Donald Trump ist mir endgültig klar geworden: Es ist
nicht der Turm von Pisa, der schief steht, es ist die Welt!
Detlef Meißner
2018-10-04 17:33:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.
Es geht um die 5 € pro Monat *zusätzlich*

Wo muss man diese bezahlen?

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Wolfgang Kynast
2018-10-04 17:54:14 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.
Die Privaten in SD sind bei mir (Unitymedia BW) ohne Aufpreis drin,
in HD würden sie extra kosten.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Wolfgang Jäth
2018-10-05 05:48:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.
Die Privaten in SD sind bei mir (Unitymedia BW) ohne Aufpreis drin,
in HD würden sie extra kosten.
Und Unitymedia selbst kostet nix? Eben.

Wolf 'da ist SD-TV schon eingepreist' gang
--
Durch Donald Trump ist mir endgültig klar geworden: Es ist
nicht der Turm von Pisa, der schief steht, es ist die Welt!
Wolfgang Kynast
2018-10-05 08:26:12 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.
Die Privaten in SD sind bei mir (Unitymedia BW) ohne Aufpreis drin,
in HD würden sie extra kosten.
Und Unitymedia selbst kostet nix? Eben.
Dann halt SAT: SD kostenlos, HD Aufpreis.
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Michael 'Mithi' Cordes
2018-10-05 13:36:55 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Und Unitymedia selbst kostet nix? Eben.
DVB-T2 existiert


cya
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Der Habakuk.
2018-10-05 13:42:53 UTC
Antworten
Permalink
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Wolfgang Jäth
Und Unitymedia selbst kostet nix? Eben.
DVB-T2 existiert
Aber wohl nicht mehr lange.
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-10-11 09:52:40 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.
Die Privaten in SD sind bei mir (Unitymedia BW) ohne Aufpreis drin,
in HD würden sie extra kosten.
und das Kabel an sich, umsonst?
Wolfgang Kynast
2018-10-11 10:30:57 UTC
Antworten
Permalink
Post by Fa.lk.Sc.H.a.de
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Jäth
Post by Detlef Meißner
Post by Wolfgang Jäth
Post by Wolfgang Kynast
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
Eben nicht (bzw. nicht mehr); inzwischen musst du 5 Euronen irgendwas
pro Monat für die abdrücken (ohne dass die einen Deut besser geworden
wären).
Wo? Wer? Kabel?
Auch Kabel ist nicht völlig ummesust.
Die Privaten in SD sind bei mir (Unitymedia BW) ohne Aufpreis drin,
in HD würden sie extra kosten.
und das Kabel an sich, umsonst?
Message-ID: <***@mid.individual.net>
--
Schöne Grüße,
Wolfgang
Fa.lk.Sc.H.a.de
2018-10-11 09:51:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Blöd nur, dass trotzdem niemand darauf 'hört'. Das macht ihn wütend.
Nun ja, Lothar ist halt ....
Was war aber an seiner Kritik an unserem ÖR-TV so schlimm?
Der x-tausendste Folge von 'dumm und blöd' kann man doch beim Zappen
kaum ausweichen.
Früher hielt man damit die 'Hausfrauen' an der Glotze, damit sie nicht
auf 'dumme' Gedanken kamen. Es hat aber nicht geholfen ... ;-)
Was bezwecken die 'Macher' mit ihren geistlosen xy-Krimiserien oder
diesen maßenhaften Liebesroman- und MutantenstadlSendungen?
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Die Volksverdummungssender der Privaten stehen jedem frei.
genau, immer am noch schlechteren orientieren, dann wird es bestimmt besser.
Detlef Meißner
2018-10-04 15:15:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Mathias Fuhrmann
Post by Detlef Meißner
Blöd nur, dass trotzdem niemand darauf 'hört'. Das macht ihn wütend.
Nun ja, Lothar ist halt ....
Was war aber an seiner Kritik an unserem ÖR-TV so schlimm?
Der x-tausendste Folge von 'dumm und blöd' kann man doch beim Zappen
kaum ausweichen.
Hat er *das* kritisiert?
Post by Mathias Fuhrmann
Früher hielt man damit die 'Hausfrauen' an der Glotze, damit sie nicht
auf 'dumme' Gedanken kamen. Es hat aber nicht geholfen ... ;-)
Richtig, sie sind zu den Privaten abgewandert.
Post by Mathias Fuhrmann
Was bezwecken die 'Macher' mit ihren geistlosen xy-Krimiserien oder
diesen maßenhaften Liebesroman- und MutantenstadlSendungen?
Orientierung an dem durchschnittlichen Niveau der Deutschen.
Post by Mathias Fuhrmann
Gut, man muß es sich nicht antun ..., kritisieren darf man es aber als
Gebührenzahler schon.
Natürlich darf man kritisieren. Wird doch schon immer und überall
gemacht.
Aber da man sich immer nur eine einzige Sendung anschauen kann
(Parallelbetrachtungen schafft das menschliche Gehirn nicht), hat man
die Auswahl. Man könnte z.B. mal Arte schauen oder die Mediathek
besuchen.
Und wer glaubt, er hätte bessere Ideen (die ständigen Quizsendungen
öden mich auch an), kann ja mal ein gutes Programmformat entwickeln.
Damit lässt sich eine Menge Kohle machen.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Rainer Freis
2018-10-04 20:55:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Wenn ich mir die Kommentarbereiche der Onlineausgaben bestimmter
Zeitungen anschaue, fällt mir auf, dass die ersten Kommentare immer von
besorgten Bürgern stammen, die früher nie einen Cent für den Erwerb
dieser Zeitung ausgegeben hätten.
Wenn ich mir die Kommentarbereiche der Onlineausgaben (z.B. SPON)
anschaue, habe ich eher den Eindruck, daß die meisten (viele)
Kommentatoren eine Horde von Idioten sind, die mit dem verstehenden
Lesen des dazuhörigen Artikels komplett überfordert sind.

Daß darüber hinaus das komplette Verständnis des Kontextes des
entsprechenden Themas fehlt, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.

Wenn diese Gruppe der Kommentatoren repräsentativ für die geistigen
Fähigkeiten der Bevölkerung (=Wähler) sind, braucht man sich zumindest
über die aktuelle politische Situation nicht weite rzu wundern.

Und ja, es gibt Ausnahmen. Es gibt sogar sehr gute Kommentare, in denen
der Autor sich die Mühe macht, dem Rest den Artikel noch einmal
verständlich zu erklären.


Rainer
Detlef Meißner
2018-10-04 21:52:35 UTC
Antworten
Permalink
Post by Gernot Griese
Wenn ich mir die Kommentarbereiche der Onlineausgaben bestimmter
Zeitungen anschaue, fällt mir auf, dass die ersten Kommentare immer von
besorgten Bürgern stammen, die früher nie einen Cent für den Erwerb
dieser Zeitung ausgegeben hätten.
Wenn ich mir die Kommentarbereiche der Onlineausgaben (z.B. SPON) anschaue,
habe ich eher den Eindruck, daß die meisten (viele) Kommentatoren eine Horde
von Idioten sind, die mit dem verstehenden Lesen des dazuhörigen Artikels
komplett überfordert sind.
Daß darüber hinaus das komplette Verständnis des Kontextes des entsprechenden
Themas fehlt, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber.
Wenn diese Gruppe der Kommentatoren repräsentativ für die geistigen
Fähigkeiten der Bevölkerung (=Wähler) sind, braucht man sich zumindest über
die aktuelle politische Situation nicht weite rzu wundern.
Die geistigen Fähigkeiten der deutschen Bevölkerung waren schon immer
niedriger als vermutet. Das kam spätestens mit den privaten
Fernsehsendern zum Vorschein.
Und wer es immer noch nicht glauben wollte, dem werden jetzt die Augen
geöffnet.
Und ja, es gibt Ausnahmen. Es gibt sogar sehr gute Kommentare, in denen der
Autor sich die Mühe macht, dem Rest den Artikel noch einmal verständlich zu
erklären.
Die Schreiber, die sinnvolle Kommentare verfassen, werden immer
weniger, weil sie feststellen müssen, dass ihre Mühe für die Katz' ist.

Teilweise sind die Spinner gar nicht dumm, sie wollen provozieren.

Dieselben Methoden wie im Usenet.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Uwe Borchert
2018-10-05 08:52:25 UTC
Antworten
Permalink
Hallo,
...[...]...
Post by Detlef Meißner
Post by Rainer Freis
Und ja, es gibt Ausnahmen. Es gibt sogar sehr gute Kommentare, in
denen der Autor sich die Mühe macht, dem Rest den Artikel noch
einmal verständlich zu erklären.
Die Schreiber, die sinnvolle Kommentare verfassen, werden immer
weniger, weil sie feststellen müssen, dass ihre Mühe für die Katz' ist.
Teilweise sind die Spinner gar nicht dumm, sie wollen provozieren.
Dieselben Methoden wie im Usenet.
Das ist möglicherweise sogar der Sinn dahinter? Also ich meine der
Sinn hinter den unsinnigen Kommentaren? Forenvandalismus um die
Foren unlesbar zu machen, damit das breite Publikum die sinnvollen
Kommentare nicht mehr liest. So zeigt doch der eine oder andere
gehaltvolle Kommentar auf unerwünschte Tatsachen, welche unsere
Bonzen und Bonzetten, deren billigen und willigen Vollstrecker
aus der Journaille sowie deren Herrchen aus der Wirtschaft lieber
unter den Teppich kehren wollen.

Wer die Medien seit etwa einer Dekade aufmerksam zum Thema der
„PR-Agenten“ verfolgt, der wird des öfteren diverse Meldungen über
PR-Agenten im Auftrag von der EU, Regierungen oder Geheimdiensten
(über 27 Tsd. PR-Agenten für das CIA [0]) gelesen haben. Dazu die
diversen Meldungen über kommerzielle PR-Agenten/-Agenturen (aus
Österreich der investigative Bericht „Die Netzflüsterer“ über die
PR-Agentur Mhoch3 aus Wien [1] und aus Deutschland der Bericht über
die Verstrickungen von PR-Agenturen mit Stuttgart 21 [2]) ... Wer
nicht mit „Argumenten“ überzeugen kann, der brüllt den Gegner dann
nieder. Das ist dann der Forenvandalismus.

[0]
27'000 PR-Berater polieren Image der USA
<https://www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513>

[1]
Die Netzflüsterer

Wie Parteien und Banken, Pharmakonzerne und Staatsunternehmen das
Internet über die Wiener PR-Agentur Mhoch3 mit hunderttausenden
Postings manipulierten.

Von Stefan Apfl und Sarah Kleiner, DATUM, 01.11.2014

<http://www.reporter-forum.de/fileadmin/pdf/Reporterpreis_2015/apfl_kleiner.pdf>

[2]
Verdeckte PR-Kampagnen für Stuttgart 21?
<https://www.prreport.de/singlenews/uid-1988/verdeckte-pr-kampagnen-fuer-stuttgart-21/>

Stuttgart 21
S21: Werbung und Information für 25 Millionen Euro
Von Michael Isenberg 22. August 2012 - 08:07 Uhr
<https://www.stuttgarter-nachrichten.de/inhalt.stuttgart-21-s21-werbung-und-information-fuer-25-millionen-euro.ffe8cf55-b2d5-4f62-9523-ccb05d4f7c5c.html>

6. Oktober 2010, 13:21 Uhr
Stuttgart 21
Bezahltes Gezwitscher?
<https://www.sueddeutsche.de/politik/streit-um-stuttgart-astroturfing-geheimkampf-um-botschaften-im-netz-1.1008550-2>


26. September 2012 von Ulrich Müller
Stuttgart 21: wie die Bahn den Bürgermeister-Wahlkampf 1996 beeinflusste
<https://www.lobbycontrol.de/2012/09/stuttgart-21-wie-die-bahn-den-burgermeister-wahlkampf-1996-beeinflusste/>

Natürlich muss man davon ausgehen, dass so ziemlich jede Partei im
Kampf zu solchen Mitteln greift. Das Heise-Forum ist IMHO ein gutes
Beispiel für den Kampf von mehreren Gruppen um die Deutungshoheit.
Bei einigen Themen sind die Kämpfe zwischen verschiedenen Gruppen
durchaus auffällig. Die auffälligste und lauteste Gruppen/Lobbys
sind da übrigens die regierungskonformen Gruppen und nicht - so wie
es immer wieder in den systemrelevanten Medien behauptet wird - die
Putin-Trolle und besorgten AfD-Bürger.

MfG

Uwe Borchert
Detlef Meißner
2018-10-05 09:28:25 UTC
Antworten
Permalink
...Die auffälligste und lauteste Gruppen/Lobbys
sind da übrigens die regierungskonformen Gruppen und nicht - so wie
es immer wieder in den systemrelevanten Medien behauptet wird - die
Putin-Trolle und besorgten AfD-Bürger.
Klar, alles, was jetzt sachlich argumentiert und die Regierung nicht
attackiert, sind regierungskonforme Gruppen.

Ich kann dir ein Heise-Gruppen nennen, ganz gleich zu welchem Thema, da
wimmelt es nur so von "besorgten Bürgern", die sich alle gegenseitig
befeuern. Und interessanterweise findet man deren Postings auch in ganz
anderen Foren. Es entsteht der Eindruck, als würde täglich die braune
Gülle das Internet fluten.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Uwe Borchert
2018-10-05 10:57:54 UTC
Antworten
Permalink
Hallo,
Post by Detlef Meißner
...Die auffälligste und lauteste Gruppen/Lobbys sind da übrigens
die regierungskonformen Gruppen und nicht - so wie es immer wieder
in den systemrelevanten Medien behauptet wird - die Putin-Trolle
und besorgten AfD-Bürger.
Klar, alles, was jetzt sachlich argumentiert und die Regierung nicht
attackiert, sind regierungskonforme Gruppen.
Sachlich argumentieren und regierungskonform sein sind aber sehr
häufig ein großer Widerspruch. Ich kenne fast kein Thema bei dem
eine sachliche Argumentation gleichzeitig nicht auch ein Angriff
auf die aktuelle Politik wäre.
Post by Detlef Meißner
Ich kann dir ein Heise-Gruppen nennen, ganz gleich zu welchem Thema,
da wimmelt es nur so von "besorgten Bürgern", die sich alle
gegenseitig befeuern. Und interessanterweise findet man deren
Postings auch in ganz anderen Foren. Es entsteht der Eindruck, als
würde täglich die braune Gülle das Internet fluten.
Das ist sehr von den Themen abhängig und Deine Wahrnehmung ist
IMNSHO auch eine Folge von sehr selektivem Konsum. Solche Themen
die Neobraune magisch anziehen blende ich so weit es geht aus und
befasse mich mit Sachthemen. Es sind übrigens nicht so viele
Themen und Neobraune auf Heise, wie es sich viele Menschen in
ihren kleinen Echokammern und Filterblasen vorstellen. In sehr
vielen Fällen erscheinen nur neutrale Aussagen wie Neobraun, da
diese von den offiziellen Narrativen abweichen.

Weit vor den Neobraunen findet man da andere Lobbys. So sind die
Atlantikbrücke und Anti-D extrem stark. Merkeljugend und EU-Sturm
drängen da auch vor (sind aber sehr unfachkräftig). Dann gibt es
noch die ÖR-Lobby, die aber dort sehr auf verlorenem Posten im
Neuland steht. Sogar die Erdogan-Trolle sind dort vertreten und
mischen in den von mir beobachteten Themen mindestens genau so
laut mit wie die AfD- und Putin-Trolle. Die AfD-Trolle zieht es
immer in sehr spezielle Themen, die ich nicht so sehr beachte.

Ich habe da mal vor einiger Zeit halbwegs systematisch mir die
Trolle angesehen. Die Anti-D waren ganz vorne, danach kamen die
Atlantik-, Merkel- und Sorostrolle. Wobei hier die Grenzen und
Übergänge sehr fließend sind. Bei einigen ausgewählten Themen
kamen dann Erdogan- oder ÖR-Trolle zum Vorschein. Ich habe damals
erstaunlich lange gebraucht um auf einen nenneswerte Anzahl von
(echten) AfD- und Putin-Trollen zu stoßen. Diese waren immer(?)
in der Unterzahl. Möglicherweise liegt das aber auch nur daran,
dass Anti-D eher intellektuelle Minderstleister, also postmodern,
postwahr und postfaktisch, und deshalb so auffällig sind, während
AfD- und Putin-Trolle schon um einiges fachkräftiger vorgehen?

MfG

Uwe Borchert
Detlef Meißner
2018-10-05 12:19:06 UTC
Antworten
Permalink
Post by Uwe Borchert
Hallo,
Post by Detlef Meißner
...Die auffälligste und lauteste Gruppen/Lobbys sind da übrigens
die regierungskonformen Gruppen und nicht - so wie es immer wieder
in den systemrelevanten Medien behauptet wird - die Putin-Trolle
und besorgten AfD-Bürger.
Klar, alles, was jetzt sachlich argumentiert und die Regierung nicht
attackiert, sind regierungskonforme Gruppen.
Sachlich argumentieren und regierungskonform sein sind aber sehr
häufig ein großer Widerspruch.
Und häufig auch nicht.
Post by Uwe Borchert
Ich kenne fast kein Thema bei dem
eine sachliche Argumentation gleichzeitig nicht auch ein Angriff
auf die aktuelle Politik wäre.
Okay, zu meckern gibt es immer was. Nenne mir irgendein Thema, bei dem
nicht irgendwer was zu meckern hat.
Post by Uwe Borchert
Post by Detlef Meißner
Ich kann dir ein Heise-Gruppen nennen, ganz gleich zu welchem Thema,
da wimmelt es nur so von "besorgten Bürgern", die sich alle
gegenseitig befeuern. Und interessanterweise findet man deren
Postings auch in ganz anderen Foren. Es entsteht der Eindruck, als
würde täglich die braune Gülle das Internet fluten.
Das ist sehr von den Themen abhängig und Deine Wahrnehmung ist
IMNSHO auch eine Folge von sehr selektivem Konsum.
Eigentlich nicht. Ich selektiere nämlich gar nicht, sondern lasse mich
sehr häufig einfach so treiben.
Post by Uwe Borchert
Solche Themen
die Neobraune magisch anziehen blende ich so weit es geht aus und
befasse mich mit Sachthemen.
Ich habe den RSS-Feed von Heise abonniert. Ganz gleich, welches Thema
dort angesprochen wird, es kommt immer wieder rechte Propaganda.
Post by Uwe Borchert
Es sind übrigens nicht so viele
Themen und Neobraune auf Heise, wie es sich viele Menschen in
ihren kleinen Echokammern und Filterblasen vorstellen.
Auf Heise sind die Themen nicht, aber die Braunen mache4n aus jedem
Thema ein braunes.
Post by Uwe Borchert
In sehr
vielen Fällen erscheinen nur neutrale Aussagen wie Neobraun, da
diese von den offiziellen Narrativen abweichen.
Nun, das mag dir so erscheinen. Ich nehme für mich in Anspruch, dass
ich sehr wohl links, mitte, rechts unterscheiden kann. Im übrigen
zeichnen sich die Rechten durch eine bestimmte Diktion aus.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Wolfgang Kynast
2018-10-04 13:41:59 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lothar Klein
Hi,
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Es möge dich trösten: die ÖR haben auch keine Möglichkeiten, sich
gegen untragbare Zuschauer wie dich zu wehren.
Wolfgang Kynast
2018-10-04 14:43:46 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Es möge dich trösten: die ÖR haben auch keine Möglichkeiten, sich
gegen untragbare Zuschauer wie dich zu wehren.
"Diese Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet!" ;-)
... unter einem IQ von ...
;-)
--
Wolfgang
Detlef Meißner
2018-10-04 14:50:45 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Wolfgang Kynast
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Es möge dich trösten: die ÖR haben auch keine Möglichkeiten, sich
gegen untragbare Zuschauer wie dich zu wehren.
"Diese Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet!" ;-)
... unter einem IQ von ...
;-)
Das Problem dabei ist, dass der IQ dieser Leute nicht zwingend
unterdurchschnittlich sein muss.
IQ ist nicht alles. Weder Weigel, Goebbels, Gauland usw. haben einen
niedrigen IQ. Besser wäre wohl, sie hätten.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Mathias Fuhrmann
2018-10-04 14:58:43 UTC
Antworten
Permalink
"Diese Sendung ist für Zuschauer unter 16 Jahren nicht geeignet!" ;-)
Streiche 'unter', nehme 'über' ...
--
Mathias
Wolfgang Jäth
2018-10-07 07:26:48 UTC
Antworten
Permalink
Post by Lothar Klein
Hi,
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Gruß
Du meinst, weil sie sich gegen Hass, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und
ähnliche assoziale Umtriebe einsetzt?

Wolfgang
--
Durch Donald Trump ist mir endgültig klar geworden: Es ist
nicht der Turm von Pisa, der schief steht, es ist die Welt!
Detlef Meißner
2018-10-07 08:52:20 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Jäth
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
Hintergrund ist dabei nicht nur die unhaltbare Dunja Hayali im ZDF.
Gruß
Du meinst, weil sie sich gegen Hass, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und
ähnliche assoziale Umtriebe einsetzt?
Aber für unerlaubte Propagandazwecke werden dann ihre Sendung sowie
auch andere des ÖR gern genutzt:
https://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_84552414/urheberrechtsverstoesse-zdf-und-ard-pruefen-rechtliche-schritte-gegen-afd.html

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Heinz D. Trost
2018-10-08 07:25:59 UTC
Antworten
Permalink
Lothar et al,
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
bestimmen leider gar nicht.

Aber wir können laut geben.
1. Wir können dem Gericht, das erst kürzlich die Zwangsgebühren unter
der Annahme für rechtens erklärte, daß diese Sender ausgewogen berichten
würden, den Briefkasten mit Millionen Beispielen füllen. Beispielen, daß
eben das nicht so ist. Und wenn ich sage Briefkasten, dann meine ich
Sackpost, nicht E-Mail. Denn Sackpost müssen die sichten, und mit einem
Bescheid, bzw. Zwischenbescheid darauf reagieren.

2. Wir können den Firmen, die in den Werbeblocks und per "Product
placement" bei den Zwangsfinanzierten Medien Werbung schalten,
schreiben, daß sie ihre Werbung dort abziehen sollen, da wir nur noch
Produkte kaufen, die nicht in Zwangsrundfunkanstalten werben
(Zwar kommt nur ca. 20% des Etats dieser Medien aus Werbeeinnahmen, aber
die Sender sind auch auf diese angewiesen.)

3. Wir können alle, und ja, ich sage alle Parteien, Kirchen,
Schwulenverbände, etc., die Vertreter im Rundfunkbeirat der jeweiligen
Sender sitzen haben, anschreiben und fordern, sich gegen diese
regierungskonforme Einseitigkeit der Medien einzusetzen.

4. Wir können die Partei und die Gruppen fördern, die für die
Abschaffung des Zwangsbeitrages sind.

5. ...
--
Fröhliche Grüße, Heinz
Wolfgang Kynast
2018-10-08 07:38:09 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz D. Trost
Lothar et al,
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
bestimmen leider gar nicht.
Aber wir können laut geben.
1. Wir können dem Gericht, das erst kürzlich die Zwangsgebühren unter
der Annahme für rechtens erklärte, daß diese Sender ausgewogen berichten
würden,
Och, über dein Mafiaprodukt haben sie doch völlig korrekt berichtet
:-)
Detlef Meißner
2018-10-08 08:05:51 UTC
Antworten
Permalink
Post by Wolfgang Kynast
Post by Heinz D. Trost
Lothar et al,
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
bestimmen leider gar nicht.
Aber wir können laut geben.
1. Wir können dem Gericht, das erst kürzlich die Zwangsgebühren unter
der Annahme für rechtens erklärte, daß diese Sender ausgewogen berichten
würden,
Och, über dein Mafiaprodukt haben sie doch völlig korrekt berichtet
:-)
Die Frage, die sich (zunächst einmal) stellt: Was ist ausgewogen?

Aber darüber wird bereits seit über 50 Jahren diskutiert. Und in guten
Schulen ist so etwas auch besprochen worden. Da sollte man gelernt
haben, dass es "ausgewogen" gar nicht geben kann, weil die Beurteilung
stets subjektiv ist.

Außerdem: Von den Sendern wird keine Ausgewogenheit in *jeder* Sendung
verlangt, sondern nur im Gesamtprogramm.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
Detlef Meißner
2018-10-08 08:00:31 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz D. Trost
Lothar et al,
Post by Lothar Klein
Inwiefern hat der Zwangsgebührenzahlende Mitbürger Möglichkeiten, die
Moederatoren und das Programm des ÖR mitzubestimmen?
bestimmen leider gar nicht.
Aber wir können laut geben.
1. Wir können dem Gericht, das erst kürzlich die Zwangsgebühren unter der
Annahme für rechtens erklärte, daß diese Sender ausgewogen berichten würden,
den Briefkasten mit Millionen Beispielen füllen. Beispielen, daß eben das
nicht so ist. Und wenn ich sage Briefkasten, dann meine ich Sackpost, nicht
E-Mail. Denn Sackpost müssen die sichten, und mit einem Bescheid, bzw.
Zwischenbescheid darauf reagieren.
2. Wir können den Firmen, die in den Werbeblocks und per "Product placement"
bei den Zwangsfinanzierten Medien Werbung schalten, schreiben, daß sie ihre
Werbung dort abziehen sollen, da wir nur noch Produkte kaufen, die nicht in
Zwangsrundfunkanstalten werben
(Zwar kommt nur ca. 20% des Etats dieser Medien aus Werbeeinnahmen, aber die
Sender sind auch auf diese angewiesen.)
3. Wir können alle, und ja, ich sage alle Parteien, Kirchen,
Schwulenverbände, etc., die Vertreter im Rundfunkbeirat der jeweiligen Sender
sitzen haben, anschreiben und fordern, sich gegen diese regierungskonforme
Einseitigkeit der Medien einzusetzen.
4. Wir können die Partei und die Gruppen fördern, die für die Abschaffung
des Zwangsbeitrages sind.
5. ...
Ja, was man alles kann.

Ich halte Beten für erfolgreicher.

Detlef
--
Das Recht auf Dummheit gehört zur Garantie der freien Entfaltung der
Persönlichkeit. (Mark Twain)
w***@web.de
2018-10-08 17:16:58 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz D. Trost
1. Wir können dem Gericht, das erst kürzlich die Zwangsgebühren unter
der Annahme für rechtens erklärte, daß diese Sender ausgewogen berichten
würden, den Briefkasten mit Millionen Beispielen füllen. Beispielen, daß
eben das nicht so ist. Und wenn ich sage Briefkasten, dann meine ich
Sackpost, nicht E-Mail. Denn Sackpost müssen die sichten, und mit einem
Bescheid, bzw. Zwischenbescheid darauf reagieren.
Ein Gericht muß gar nichts (mehr), wenn das Verfahren mit einem rechtsgültigen Urteil abgeschlossen ist. Schon mal gar nicht muß es auf jeden Sch..., der im Briefkasten landet, mit "Zwischenbescheid" (ein Gericht ist keine Behörde) oder sonst irgendwie reagieren. Es ist sehr leicht abzusehen, wo all diese sicher sehr niwoh- und gehaltvollen Schreiben landen werden. Sie werden wohl mehr ein Fall für den Hausmeister werden.
Stefan Schmitz
2018-10-08 17:35:54 UTC
Antworten
Permalink
Post by Heinz D. Trost
1. Wir können dem Gericht, das erst kürzlich die Zwangsgebühren unter
der Annahme für rechtens erklärte, daß diese Sender ausgewogen berichten
würden, den Briefkasten mit Millionen Beispielen füllen. Beispielen, daß
eben das nicht so ist.
Wie will man mit Beispielen Ausgewogenheit belegen oder widerlegen? Dazu müsste man das gesamte Programm untersuchen.
Es geht nicht um Ausgewogenheit in jedem einzelnen Beitrag.
Post by Heinz D. Trost
2. Wir können den Firmen, die in den Werbeblocks und per "Product
placement" bei den Zwangsfinanzierten Medien Werbung schalten,
schreiben, daß sie ihre Werbung dort abziehen sollen, da wir nur noch
Produkte kaufen, die nicht in Zwangsrundfunkanstalten werben
Warum sollten die bereit sein, ihre Werbung so zu platzieren, dass sie einen
Teil der Bevölkerung nie erreicht? (Es gibt Leute, die schauen kein
Privatfernsehen.)
Loading...