Discussion:
Gebrauchtes Haus kaufen: Wie schlau machen was Gemeinde plant etc. (Fristen)
(zu alt für eine Antwort)
Andreas Keppler
2018-09-02 17:39:37 UTC
Permalink
Hallo zusammen,

habe mir alle deutschen Newsgroups durchgesehen, die es auf meinem
Newsswerver gibt, aber leider keine passendere gefunden.

Die andere um das Thema Wohnen ist eher für Mieter!

Ich plane einen Hauskauf und kenne mich da leider null aus.

Um es kurz zu machen:
Ein Bekannter von mir kaufte ein Haus und meinte ein Schnäppchen gemacht
zu haben. Kurz danach stellte sich heraus, dass die Gemeinde den Kanal
und die Straße etc. saniert und er anteilig sehr viel (zigtausende)
zahlen darf.

Der Vorbesitzer verkaufte wohl weil er dies entweder schon offiziell
oder inoffiziell wusste. Meinem Bekannten hätte er dies angeblich nur
mitteilen müssen wenn die Kanalsanierung nur xx Monate (bin mir nicht
mehr sicher ob 12 oder 18!) in der Zukunft anstehen würde.

Später stellte sich für ihn heraus, dass Eigentümer dies schon früher
seitens der Stadt mitgeteilt bekommen.

Da ich auch noch einen anderen kenne, dem ähnliches in einer
Eigentumswohnung passiert ist (mit Auflage der Stadt des Austausches der
Ölheizungen pro Wohnung in eine Zentralheizung) und der Vorbesitzer dies
auch schon früher wusste und ihm nicht mitteilen musste (da ebenfalls
erst xx Monate später die Sanierung anstand), würde ich gerne wissen wo
man sich da in Sachen was (wie nennt sich das?) schlau machen kann und
was es für Fristen gibt, in denen es einem der Hausvorbesitzer mitteilen
muß und ab wieviel früher man das auf dem Amt (Bauamt?) mitgeteilt
bekommen muß, wenn man berechtigtes Interesse hat und ob man überhaupt
als nicht Eigentümer etwas mitbekommen kann, das einem der aktuelle
Eigentümer nicht sagen muß aber bereits geplant ist?

Für weitere wichtige Tips dankbar! ;-)

Viele Grüße
Andreas
Marc Haber
2018-09-03 09:46:37 UTC
Permalink
Post by Andreas Keppler
Die andere um das Thema Wohnen ist eher für Mieter!
Nein.
Post by Andreas Keppler
Ein Bekannter von mir kaufte ein Haus und meinte ein Schnäppchen gemacht
zu haben. Kurz danach stellte sich heraus, dass die Gemeinde den Kanal
und die Straße etc. saniert und er anteilig sehr viel (zigtausende)
zahlen darf.
Der Vorbesitzer verkaufte wohl weil er dies entweder schon offiziell
oder inoffiziell wusste. Meinem Bekannten hätte er dies angeblich nur
mitteilen müssen wenn die Kanalsanierung nur xx Monate (bin mir nicht
mehr sicher ob 12 oder 18!) in der Zukunft anstehen würde.
Später stellte sich für ihn heraus, dass Eigentümer dies schon früher
seitens der Stadt mitgeteilt bekommen.
Dann hätte der Käufer das ja auch vorher bei der Stadt erfragen
können.

Warum recherchieren Menschen beim Kauf eines Glas Joghurts mehr als
beim Kauf von Immobilien oder beim Abschluß von Bauverträgen mit
sechsstelligem Volumen?

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Kurt Guenter
2018-09-03 18:32:04 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Warum recherchieren Menschen beim Kauf eines Glas Joghurts mehr als
beim Kauf von Immobilien oder beim Abschluß von Bauverträgen mit
sechsstelligem Volumen?
das frage ich mich auch manchmal.

Einfach mal beim Nachbarn fragen hätte es u.U. auch getan.
Martin Τrautmann
2018-09-05 07:13:57 UTC
Permalink
Post by Marc Haber
Post by Andreas Keppler
Später stellte sich für ihn heraus, dass Eigentümer dies schon früher
seitens der Stadt mitgeteilt bekommen.
Dann hätte der Käufer das ja auch vorher bei der Stadt erfragen
können.
Genau. Hätte man sich doch auf Alpha Centauri rechtzeitig informiert...
<https://de.wikipedia.org/wiki/Planeten_und_Orte_aus_dem_Roman_Per_Anhalter_durch_die_Galaxis#Alpha_Centauri>
Post by Marc Haber
Warum recherchieren Menschen beim Kauf eines Glas Joghurts mehr als
beim Kauf von Immobilien oder beim Abschluß von Bauverträgen mit
sechsstelligem Volumen?
Weißt du beim Kauf deines ersten und voraussichtich einzigen Hauses,
welche Auflagen und Risiken wohl anstehen können? Dann vervollständige
bitte unten angefangene Liste, welche Risiken wohl drohen können:

* Kanalsanierung
* Straßensanierung
* neue Umgehungsstraße
* neue Bahntrasse
* Flughafennähe? -> Schneisen, Landebahnen, Flugzeiten
* Hochwasserschutz?
* Tagebaugebiete?
* Atomkraftwerke im Umkreis?
* Schadstoffbelastung in der Umgebung (alte Fabriken, Bergwerke)
* geplante Windkraftanlage

* Bergwerke (Senkungsgefahr)

all das zu den sonstigen Risiken in der eigenen Bausubstanz
* Bauschäden
* Feuchteschäden
* Holzschwamm
* Baumaterialien wie
* Asbest
* DDT
* andere Holzschutzmittel
* Betonbau mit PCB, ...
* Fußbodenheizung > 15 Jahre
* Denkmalschutz
* Tierschutz

... bitte ergänzen...

Schönen Gruß
Martin
Marc Haber
2018-09-05 11:37:23 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Weißt du beim Kauf deines ersten und voraussichtich einzigen Hauses,
welche Auflagen und Risiken wohl anstehen können?
Das weiß ich natürlich nicht, aber der OP ist da doch ziemlich naiv
rangegangen. Dorothee hat das schon ganz gut zusammengefasst.

Grüße
Marc
--
-------------------------------------- !! No courtesy copies, please !! -----
Marc Haber | " Questions are the | Mailadresse im Header
Mannheim, Germany | Beginning of Wisdom " |
Nordisch by Nature | Lt. Worf, TNG "Rightful Heir" | Fon: *49 621 72739834
Peter Koerber
2018-09-05 18:29:05 UTC
Permalink
Post by Martin Τrautmann
Weißt du beim Kauf deines ersten und voraussichtich einzigen Hauses,
welche Auflagen und Risiken wohl anstehen können? Dann vervollständige
* Kanalsanierung
* Straßensanierung
* neue Umgehungsstraße
* neue Bahntrasse
* Flughafennähe? -> Schneisen, Landebahnen, Flugzeiten
* Hochwasserschutz?
* Tagebaugebiete?
* Atomkraftwerke im Umkreis?
* Schadstoffbelastung in der Umgebung (alte Fabriken, Bergwerke)
* geplante Windkraftanlage
Die aktuelle Radonkarte hast Du vergessen.
Und wenn das Haus in der erhöhten Radonzone liegt, dann die
Nachforschung, ob die erforderliche Abdichtung gegen Radon vorhanden ist.
Peter

Dorothee Hermann
2018-09-04 22:56:51 UTC
Permalink
Post by Andreas Keppler
Ich plane einen Hauskauf und kenne mich da leider null aus.
Zuerst einmal stell Dir selber eine grobe Liste zusammen, was Du willst
(kommt ja darauf an, ob Dir z.b. ein günstiges Haus mit mehr
Entfernungskilometer vom Arbeitsort den geringeren Kaufpreis wert ist),
wie Dein finanzielles Poster (Eigenkapital, Zusatzkosten zum Kaufpreis,
Versicherungen, sichere Arbeitsstelle, Eigenleistung realistisch
einschätzen) ist.

Dann informier Dich (Deine Bank z.B.) und recherchiere - nicht einseitig
(also nur bei einer Stelle), sondern bei unterschiedlichen Stellen.
Das kann die Stadt, in der Du ein Haus kaufen willst (Bauamt z.B., über
das Grundstück, die Bebauung, etc.), sein, genauso wie unterschiedliche
Portale (Makler, Haus schon lange im Angebot und warum?), diverse
"Checklisten-Angebote - da sind Haus/verkaufs/listen manchmal sehr
ergiebig, siehe z.B.
https://www.immobilienscout24.de/eigentuemer/ratgeber/immobilienverkauf/unterlagen.html
und da kann man auch vergleichen, wie ein ähnliches Haus in ähnlicher
Lage gewertet wird):>
https://www.immobilienscout24.de/eigentuemer/ratgeber/immobilienverkauf/unterlagen.html

Nimm Ratgeber und Checklisten - und lies sie kritisch, verstehend durch,
folge Querverweisen, mach Notizen für Dich selber - und werde selbst zu
Deinem eigenen "Experten" - zum Beispiel:
https://www.vr.de/privatkunden/ihre-ziele/haus-kaufen.html
oder
https://www.immonet.de/service/hauskauf-tipps.html
oder
https://niedermeyer-immobilien.de/haus-kaufen-der-hauskauf-ratgeber

Und natürlich auch die Verbraucherschutzzentrale - such Dir etwas
für Deine Gegend aus:
https://www.google.de/search?num=20&q=verbraucherzentrale+hauskauf+checkliste&sa=X&ved=0ahUKEwjt1LS1rKLdAhXGEiwKHRhIBm0Q1QIInwEoAQ&biw=1147&bih=453
die sind sehr ausführlich gestaltet, z.B.:
https://www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/media1153771A.pdf

Dann Angebote unterschiedlicher Anbieter vergleichen - da lernst Du
Fachbegriffe und auch 'beschönigende Formulierungen' kennen, merkst
immer mehr, auf was es Dir wirklich ankommt.

Und wenn Du ein Objekt im Auge hast, frag nach noch evtl. vorhandenen
Baubeschreibung, den Aufriss mit Verlegeplänen, vielleicht Pläne und
Rechnungen über Renovierungen (bei Zweifel Deinerseits erwäge einen
Gutachter), gibt es Dein zu kaufen-wollendes-Haus "in Reihe" (so dass
Du Nachbarn fragen kannst (Bausubstanz, Beurteilung der damaligen
Baufirma, Kellertrockenheit, Kanalanschlüsse, Allgemeines, irgendwelche
Schwierigkeiten, etc.) - überprüfe es anhand Deiner Checkliste.

Und weil Du ja auch "Überraschungen" (wie verschwiegene Sanierungen)
so weit wie möglich ausschließen willst - erkundige Dich unbedingt bei
der Gemeinde, Bauamt, Nachbarschaft des Kaufobjektes und außerdem kannst
Du bei /berechtigtem Interesse/ Einsicht ins Grundbuch nehmen
(Anbauten, Ausbauten genehmigt, Wohnfläche, Belastungen, usw.):
Paragraph 12 der Grundbuchordnung:
https://www.gesetze-im-internet.de/gbo/__12.html

Dorothee
Helmut Richter
2018-09-05 07:18:21 UTC
Permalink
Post by Dorothee Hermann
Dann informier Dich (Deine Bank z.B.) und recherchiere - nicht einseitig
(also nur bei einer Stelle), sondern bei unterschiedlichen Stellen.
Das kann die Stadt, in der Du ein Haus kaufen willst (Bauamt z.B., über
das Grundstück, die Bebauung, etc.), sein,
Und die geben einem Unbeteiligten Auskunft? Es ist ja schon als
Grundeigentümer schwierig genug, sie zu einer verlässlichen Auskunft über
den Status eines Grundstücks und die geplanten Statusänderungen zu
bewegen, aber als Fremder, der vielleicht mal Kaufinteressent wird?
--
Helmut Richter
Stefan+ (Stefan Froehlich)
2018-09-05 09:10:37 UTC
Permalink
Post by Helmut Richter
Post by Dorothee Hermann
Dann informier Dich (Deine Bank z.B.) und recherchiere - nicht
einseitig (also nur bei einer Stelle), sondern bei
unterschiedlichen Stellen. Das kann die Stadt, in der Du ein
Haus kaufen willst (Bauamt z.B., über das Grundstück, die
Bebauung, etc.), sein,
Und die geben einem Unbeteiligten Auskunft? Es ist ja schon als
Grundeigentümer schwierig genug, sie zu einer verlässlichen
Auskunft über den Status eines Grundstücks und die geplanten
Statusänderungen zu bewegen, aber als Fremder, der vielleicht mal
Kaufinteressent wird?
Hängt natürlich vom Stadium allfälliger Planungen ab: Was nicht
offiziell ist, wird auch nicht bekannt gegeben (jedenfalls nicht dem
unbedarftem Interessenten).

Alles, was bereits im Planungsstadium ist, kann man z.B. für Wien
ganz bequem auf <https://www.wien.gv.at/flaechenwidmung/public/>
ansehen. Dort findet man dann halt wirklich *alles*, was einen auch
erst einmal erschlagen kann.

Servus,
Stefan
--
http://kontaktinser.at/ - die kostenlose Kontaktboerse fuer Oesterreich
Offizieller Erstbesucher(TM) von mmeike

Schlagen ist das Ding. Stefan, so riesig wie die Zeit.
(Sloganizer)
Loading...