Discussion:
Rechtliche Bedeutung von Nicht-in-allen-Filialen-erhältlich und Startzeitpunkt eines Angebots
(zu alt für eine Antwort)
Lothar Klein
2018-09-02 18:49:50 UTC
Permalink
Hi,

Ist die Klausel "nicht in allen Filialen erhältlich" ein
Freifahrtsschein zum Nichtanbieten des beworbenen Produktes?
Muß die Verfügbarkeit zur Ladenöffnung gegeben sein, oder darf
auch später am Tag die Ware erst verfügbar sein?
Dank+Gruß
Wolfgang Jäth
2018-09-03 05:49:58 UTC
Permalink
Post by Lothar Klein
Hi,
Ist die Klausel "nicht in allen Filialen erhältlich" ein
Freifahrtsschein zum Nichtanbieten des beworbenen Produktes?
Jein; ich kenn das eigentlich nur so, dass das dann irgendwo in einer
Fußnote o. ä. genauer definiert wird, also in etwa "Nur in Filialen mit
diesem oder jenem" (z. B. Backshop, Fischtheke, ...) oder "Nicht in
diesen oder jenen Filialen" o. ä.

Die genauen rechtlichen Vorschriften kenn ich jetzt nicht, aber ich
gehe davon aus, dass es grundsätzlich immer einen rational
nachvollziehbaren Grund geben muss (ind dieser auch in der betreffenden
Werbung genannt werden muss), warum die Ware in bestimmten Filialen
nicht angeboten wird.
Post by Lothar Klein
Muß die Verfügbarkeit zur Ladenöffnung gegeben sein, oder darf
auch später am Tag die Ware erst verfügbar sein?
AFAIK theoretisch ersteres; allerdings hab ich auch schon die Erfahrung
gemacht, dass Angebotsware teilweise auch erst im Lauf des Vormittags
eingeräumt wird, oder sehr vereinzelt auch schon mal die Auskunft
bekommen "Haben wir gar nicht geliefert bekommen". Und ich kenne sogar
eine Filiale eines bekannten Discounters, in der Angebotsware gerne auch
schon in der zweiten Hälfte der /Vorwoche/ im Verkaufsraum steht (und
dann natürlich im eigentlichen Angebotszeitraum schon vergriffen ist).

Die 'Moral' der Händler (und/oder deren Zentralen) scheint da etwas,
hmm, sagen wir mal flexibel zu sein.

Wolfgang
--
Durch Donald Trump ist mir endgültig klar geworden: Es ist
nicht der Turm von Pisa, der schief steht, es ist die Welt!
Loading...