Discussion:
Unterlassene Hilfeleistung
(zu alt für eine Antwort)
Hartmut Kraus
2017-06-22 16:28:39 UTC
Permalink
§ 323c StGB

(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.

Da wäre also die Frage: Was ist Not?

Nach meiner Auslegung müsste nämlich jeder bestraft werden, der mir
nicht hilft, obwohl er's nicht mal merken würde. Oder merken vielleicht,
aber verzinst wiederkriegen. Noch stärker Not Leidenden sowieso.
--
http://www.hkraus.eu/
Diedrich Ehlerding
2017-06-22 17:45:38 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ ^^^ ^^^^^^^^^
Post by Hartmut Kraus
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Nach meiner Auslegung müsste nämlich jeder bestraft werden, der mir
nicht hilft, obwohl er's nicht mal merken würde.
Ich hab dir oben mal was unterkringelt.
Hartmut Kraus
2017-06-22 18:56:01 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Hartmut Kraus
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ ^^^ ^^^^^^^^^
Post by Hartmut Kraus
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Nach meiner Auslegung müsste nämlich jeder bestraft werden, der mir
nicht hilft, obwohl er's nicht mal merken würde.
Ich hab dir oben mal was unterkringelt.
Ok, so behandle ich meinen Arzt - und das seit Anfang Dezember äußerst
Post by Diedrich Ehlerding
Sehr geehrte Damen, sehr geehrter Herr Dr. Mathonia,
"Nomaminsulfon Lichtenstein" ist nach Auskunft der Apothekerin ein
ziemlich schweres Geschütz. Nach Ihrer Verordnung 1-1-1 eingenommen hift
es mir allerdings höchstens noch gegen einen klaren Kopf, nicht mehr
dabei, mit den Schmerzen zu leben. Also z.B. mal zu schlafen und nie
anderen gegenüber unsachlich oder ungerecht zu werden.
Es ist zwar schwer vorstellbar, dass Sie nicht wissen, dass Sie einfach
verpflichtet sind, einem Patienten in dieser Situation zu helfen, wenn
er Ihre Praxis aufsucht. Zumindest Ihre Kollegin scheint mir aber
diesbezügl. noch etwas Nachholebedarf zu haben, sonst hätte sie mir
nicht als nächstmöglichen Termin den 04.07. angeboten.
§ 323c StGB
"Unterlassene Hilfeleistung [...]
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft."
"Not" ist möglicherweise noch Auslegungssache - für mich ist es eine,
wie erläutert. Sollten Sie anderer Meinung sein, könnten Sie sich auf
Ihr Hausrecht berufen. Hausverbot würde aber wiederum einen Abbruch der
Sie waren nicht verpflichtet, mich als Patient anzunehmen - und nochmals
danke für alles, was Sie schon (möglich) gemacht haben - aber Abbruch
der Behandlung wäre (nach Aussage der AOK) gerechtfertigt, wenn Ihre
Praxis damit arbeitsmäßig überlastet oder ich austherapiert wäre
Weiterhin verweise ich nochmals auf die "Definition" der medizinischen
Notwendigkeit in der Sozialgesetzgebung (ebenfalls nach Aussage der AOK)
und erneuere mein Angebot, Ihnen Argumentationshilfe zu liefern, falls
die KV oder sonst ein Zahlungspflichtiger dumm tut.
Ich werde also morgen für 5,60 € von meinen letzten 20,38 € eine
Dienstleistung des MVV in Anspruch nehmen, um einer Ihrer in Anspruch
nehmen zu können. (Der Rettungshubschrauber könnte vermutlich nicht hier
direkt vor dem Haus landen, zumindest nicht, ohne erhebliche Schäden zu
verursachen. Von den Kosten mal ganz zu schweigen - da könnte die Kasse
mit Recht Probleme machen.) ;)
In diesem Sinne - wenn Sie diese Mail lesen, bin ich vermutlich schon
unterwegs.
Und noch einmal - bitte so ernst nehmen wie nötig: Strafanzeigen z.B.
wegen Hausfriedensbruchs, Belästigung, Nachstellung etc. sind zu richten
an die Polizeiinspektion Germering oder direkt an die Staatsanwaltschaft
München. Meine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung wäre dann
allerdings nur eine zwingend logische Folge.
Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-22 18:57:27 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Diedrich Ehlerding
Post by Hartmut Kraus
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^^ ^^^ ^^^^^^^^^
Post by Hartmut Kraus
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Nach meiner Auslegung müsste nämlich jeder bestraft werden, der mir
nicht hilft, obwohl er's nicht mal merken würde.
Ich hab dir oben mal was unterkringelt.
Ok, so behandle ich meinen Arzt - und das seit Anfang Dezember äußerst
Post by Diedrich Ehlerding
Sehr geehrte Damen, sehr geehrter Herr Dr. Mathonia,
"Nomaminsulfon Lichtenstein" ist nach Auskunft der Apothekerin ein
ziemlich schweres Geschütz. Nach Ihrer Verordnung 1-1-1 eingenommen hift
es mir allerdings höchstens noch gegen einen klaren Kopf, nicht mehr
dabei, mit den Schmerzen zu leben. Also z.B. mal zu schlafen und nie
anderen gegenüber unsachlich oder ungerecht zu werden.
Es ist zwar schwer vorstellbar, dass Sie nicht wissen, dass Sie einfach
verpflichtet sind, einem Patienten in dieser Situation zu helfen, wenn
er Ihre Praxis aufsucht.
Für den ist das übrigens ein Klacks.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-22 19:12:01 UTC
Permalink
Post by Diedrich Ehlerding
(Der Rettungshubschrauber könnte vermutlich nicht hier
direkt vor dem Haus landen, zumindest nicht, ohne erhebliche Schäden zu
verursachen. Von den Kosten mal ganz zu schweigen - da könnte die Kasse
mit Recht Probleme machen.) ;)
Außerdem fliegt mein guter Onkel Doktor diese Einsätze ja nur nachts und
am Wochenende, also hab' ich ihn auch schon mal gefragt: "Aber Ihre
Kinder sagen noch nicht: 'Der andere Onkel gefällt uns aber besser'?
Macht's nur so weiter!"

"Sie sehen schon wieder aus wie Ihr eigener Patient!" "So viele
Patienten, wie ich habe kann ich gar nicht sein." "Mit Anfang 40 fühlt
man sich noch stark, was? Kommen Sie in mein Alter - das erleben Sie
hier nicht mehr. Jedenfalls nicht als Eigentümer der Praxis und einziger
Arzt."

Auszug aus meinem Schriebs vom 22.06 an ihn:

"Also zu Ihrem Stress (der Ihnen wohl über den Kopf gewachsen sein muss
- Ihrer geradezu panischen Reaktion bei unserem letzten Termin nach zu
urteilen): Ihre Praxis ist vom Aufwand her gesehen (Größe, Ausstattung,
Angestellte) vergleichbar mit dieser Praxis - mit dem feinen
Unterschied: Dort sind's 4 Ärzte, Sie nur einer. Das mal als weiteren
Denkanstoß in der Richtung „funktionierende Beziehungen“ / „Kooperation
statt Konkurrenz“ - kennen Sie keinen Kollegen, den Sie mit ins Boot
holen könnten, sich also Aufwand /und/ Gewinn teilen?"

Und was macht er? Lässt die Mittagpause wegfallen, mach jetzt von 8 bis
18 Uhr Sprechstunde. Naja, zumindest sehe ich seitdem den alten
Eigentümer der Praxis immer mal als seine Vertretung ...

Soviel zu der /gesellschaftlichen/ Notwendigkeit, mir zu helfen - das
ist ja wohl kein Zustand: Der arbeitet sich zu Tode, ich langweile mich
zu Tode. Und zwar auf Staatskosten.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-22 19:13:36 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Diedrich Ehlerding
(Der Rettungshubschrauber könnte vermutlich nicht hier
direkt vor dem Haus landen, zumindest nicht, ohne erhebliche Schäden zu
verursachen. Von den Kosten mal ganz zu schweigen - da könnte die Kasse
mit Recht Probleme machen.) ;)
Außerdem fliegt mein guter Onkel Doktor diese Einsätze ja nur nachts und
am Wochenende, also hab' ich ihn auch schon mal gefragt: "Aber Ihre
Kinder sagen noch nicht: 'Der andere Onkel gefällt uns aber besser'?
Macht's nur so weiter!"
"Sie sehen schon wieder aus wie Ihr eigener Patient!" "So viele
Patienten, wie ich habe kann ich gar nicht sein." "Mit Anfang 40 fühlt
man sich noch stark, was? Kommen Sie in mein Alter - das erleben Sie
hier nicht mehr. Jedenfalls nicht als Eigentümer der Praxis und einziger
Arzt."
Sorry - vom 07.03.
Post by Hartmut Kraus
"Also zu Ihrem Stress (der Ihnen wohl über den Kopf gewachsen sein muss
- Ihrer geradezu panischen Reaktion bei unserem letzten Termin nach zu
urteilen): Ihre Praxis ist vom Aufwand her gesehen (Größe, Ausstattung,
Angestellte) vergleichbar mit dieser Praxis - mit dem feinen
Unterschied: Dort sind's 4 Ärzte, Sie nur einer. Das mal als weiteren
Denkanstoß in der Richtung „funktionierende Beziehungen“ / „Kooperation
statt Konkurrenz“ - kennen Sie keinen Kollegen, den Sie mit ins Boot
holen könnten, sich also Aufwand /und/ Gewinn teilen?"
Und was macht er? Lässt die Mittagpause wegfallen, mach jetzt von 8 bis
18 Uhr Sprechstunde. Naja, zumindest sehe ich seitdem den alten
Eigentümer der Praxis immer mal als seine Vertretung ...
Soviel zu der /gesellschaftlichen/ Notwendigkeit, mir zu helfen - das
ist ja wohl kein Zustand: Der arbeitet sich zu Tode, ich langweile mich
zu Tode. Und zwar auf Staatskosten.
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-06-22 18:00:47 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?

Grüße
Detlef Meißner
2017-06-22 18:13:10 UTC
Permalink
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-22 19:20:24 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Das Problem sehe ich nun nicht so deutlich - es sei denn, da besteht ein
direkter Zusammehang mit der linken Schulter?
--
http://www.hkraus.eu/
Isk Ender
2017-06-22 22:35:55 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?

Grüße
Detlef Meißner
2017-06-22 23:56:40 UTC
Permalink
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?
Jetzt kommt die große Frage: Bezieht sich das gemein im Gesetzestext nur
auf Gefahr oder auch auf Not?

Detlef
Isk Ender
2017-06-23 05:29:08 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?
Jetzt kommt die große Frage: Bezieht sich das gemein im Gesetzestext nur
auf Gefahr oder auch auf Not?
Dies ist weder in der Literatur noch Rspr. strittig.

Grüße
Detlef Meißner
2017-06-23 06:25:46 UTC
Permalink
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?
Jetzt kommt die große Frage: Bezieht sich das gemein im Gesetzestext nur
auf Gefahr oder auch auf Not?
Dies ist weder in der Literatur noch Rspr. strittig.
Schön. In seinem Notfall könnte man dann den gemeinen Notarzt rufen.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-23 06:34:50 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?
Jetzt kommt die große Frage: Bezieht sich das gemein im Gesetzestext nur
auf Gefahr oder auch auf Not?
Dies ist weder in der Literatur noch Rspr. strittig.
Schön. In seinem Notfall könnte man dann den gemeinen Notarzt rufen.
Aber erst außerhalb der Sprechzeiten des ungemeinen Dr. Mathonia.
Freitags nur bis 12:00Uhr - er muss sich schließlich auch mal zu Hause
blicken lassen, bevor er sich in Bereitschaft mit dem
Rettungshubschrauber begibt, denke ich mal. Und der kann hier schlecht
landen, wie gesagt - aber wenn ich mich selber in seine Praxis bewegen
kann, wird wohl selbst jeder gemeine Notarzt mir die An- und Abfahrt
mittels PKW in Rechnung stellen, da dürfte sich die die Kasse mit gutem
Recht weigern.
--
http://www.hkraus.eu/
Rupert Haselbeck
2017-06-23 17:20:09 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Schön. In seinem Notfall könnte man dann den gemeinen Notarzt rufen.
Der kommt nicht aus Jux und Tollerei. Auch bei den Leitstellen gibt es sowas
wie eine Spinnerkartei.
Es ist halt ein Problem, wenn man Hilfe haben möchte, aber die helfen
sollenden dann sogleich dumm anmacht (und den Frauen in der Praxis an die
Wäsche geht (egal, ob verbal oder tatsächlich). Da wird man dann völlig zu
Recht nicht weiterbehandelt.
Es ist auch kein schwerwiegender Notfall, wenn es bloss weh tut und ein paar
Tabletten müssen genügen, besonders, wenn man sich gar zu asozial verhält...

Es wäre übrigens nicht nötig, hier den wohl eher nur in der Psychiatrie
angemessen zu Behandelnden mit Ausdauer zu füttern

MfG
Rupert
Hartmut Kraus
2017-06-23 17:36:00 UTC
Permalink
Post by Rupert Haselbeck
Post by Detlef Meißner
Schön. In seinem Notfall könnte man dann den gemeinen Notarzt rufen.
Der kommt nicht aus Jux und Tollerei. Auch bei den Leitstellen gibt es sowas
wie eine Spinnerkartei.
Es ist halt ein Problem, wenn man Hilfe haben möchte, aber die helfen
sollenden dann sogleich dumm anmacht (und den Frauen in der Praxis an die
Wäsche geht (egal, ob verbal oder tatsächlich).
Du bist echt nicht mehr zu retten.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 17:51:00 UTC
Permalink
Post by Rupert Haselbeck
Es ist halt ein Problem, wenn man Hilfe haben möchte, aber die helfen
sollenden dann sogleich dumm anmacht (und den Frauen in der Praxis an die
Wäsche geht (egal, ob verbal oder tatsächlich).
Du bist so blöd, dass dich die Schweine beißen - bloß gut, dass meine
jetzige Therapeutin (seit etwa Anfang vorigen Jahres) sich aus der
ganzen Räuberpistiole einen feuchten Kehricht macht. Vermutlich auf
Grund einiger Menschenkenntnis, Lebens- und Berufserfahrung. Also
nochmal exclusiv für dich zum Mitmeißeln meine diesbezügl. Mail an OUG,
kurz nach Beginn meiner Behandlung dort:

From: Hartmut Kraus <***@web.de>
Date: Thu, 15 Dec 2016 21:52:17 +0100
To: Dr.med. Pascal Mathonia <***@ortho-unfall-germering.de>
Subject: Nichts im Mund haben, wenn Sie das lesen!

Sonst prusten Sie den Bildschirm voll!

Sehr geehrter Herr Dr. Mathonia, sehr geehrte Damen,

das Folgende nur bei Interesse zur Kenntnisnahme.

Wie war das: Es genügt nicht das Recht auf seiner Seite zu haben - man
muss auch mit der Justiz rechnen? Und mit der Presse:

http://www.merkur.de/lokales/starnberg/gauting/bewaehrung-uneinsichtigen-stalker-3495179.html

Von diesem "Stalker" haben Sie vielleicht auch gehört - aber wussten Sie
schon, dass ich das gewesen sein soll? Ich dachte ja, ich weiß, wie
Zeitungsenten entstehen, aber erst seitdem weiß ich's wirklich. Dass
Zeitungsleser i.A. für dumm verkauft werden, war mir ja bekannt - aber
wie blöd muss man erst sein, um sowas zu glauben? Da belästigt sie einer
monatelang in der Praxis, und keiner hilft ihr? Und dann vor Gericht:
"Was soll ich denn machen, wenn mein Chef mir auf den Dienstplan
schreibt: Ich muss den Kraus behandeln" ... Übrigens sehr gut, und als
Physiotherapeut kennt man die Stellen, die man nur antippen muss, und
der Patient kommt nie wieder - oder bleibt liegen, nötigenfalls für
immer. ;)

Also hier die Wahrheit:

http://www.hkraus.eu/einwaende.doc

http://www.hkraus.eu/sofortigeBeschwerdeAG.doc

http://www.hkraus.eu/sofortigeBeschwerdeLG.doc

(Das aber bitte nicht als "Vorlagen" für Schreiben in eigenen Prozessen
nehmen, da ist nämlich auch noch ein juristischer Fehler drin. Naja,
hinterher ist man immer schlauer.)

Und nicht falsch verstehen: Ich bin üblicherweise der Letzte, der solche
Themen breitträgt. Ich weiß auch nicht, wie oft ich Ausschluss der
Öffentlichkeit beantragt habe - dieses Schmierentheater wollte ich ihr
und mir ersparen. Die Gesetzeslage ist aber so, dass ich dazu nicht
antragsberechtigt war. (Nach dieser zusammengesponnenen und -gelogenen
"Anklageschrift" ging es um den Schutz ihrer Privatsphäre, nicht
meiner.) Außerdem: Wenn sie damit anfängt, indem sie private Post
breitlascht - und der Zeitungsschmierer dann so eine Verleumdung draus
macht ... Da muss man die Wahrheit mindestens genauso öffentlich machen,
oder?

Dazu könnte ich den (genauso ungeprüften) Abdruck meiner
Gegendarstellung in dieser Zeitung verlangen - aber was würde das schon
nützen. Das stünde einmal in der Zeitung, die ist spätestens am nächsten
Tag Altpapier, aber der "Artikel" steht "ewig" im Netz.

Also Aktualisierung: Herr Handel brach auch die Behandlung ab,
"Begründung: Ich hätte schlecht über seine Freunde geredet." (Ja klar -
sein früherer Chef und jetziger Konkurrent Coumans war plötzlich sein
Freund.) Und dann: "Im Interesse Ihrer Sicherheit rate ich Ihnen, sich
nicht mehr in meiner Praxis aufzuhalten. Ich sage nur: Frau Encke."
Mann, hab' ich jetzt einen Bammel ... Und ach du Schreck - jeder Schritt
vor die Tür kann ja jetzt ein Verstoß gegen meine Bewährungsauflage sein
- weiß ich denn, wo sie sich gerade aufhält / wohin sie sich bewegt ...

Nun, das ist jetzt schon wieder etwas länger her, und es wäre eh' besser
gewesen, ich hätte sie nie wieder gesehen - aber Fakt ist, dass die
Vorwürfe gegen mich zum größten Teil erstunken und erlogen waren. Aber
wenn zwei (offensichtlich
sehr gut abgesprochene) Aussagen gegen eine stehen - nix zu machen.

In diesem Zusammenhang hatte ich auch mal mit dem Dienststellenleiter
der PI Germering telefoniert - ich fand's nämlich Wahnsinn, dass ein
Polizist, der so eine Strafanzeige aufnimmt, dann im Prozess Zeuge ist.
(Was kann der denn bezeugen? Sachen, die er nie gesehen hat.) Der
Dienststellenleiter hat's mir aber plausibel erklärt - fragen Sie mich
heute nicht mehr, wie. Die Richterin hat Herrn PHM Strahberger
allerdings auch nichts zur Sache gefragt.

Dass dann aus meinen Formulierungen wie "Blödsinn / krimineller
Schwachsinn" kein Verfahren gegen mich wegen "Beleidigung" gemacht wurde
(was man früher auch schon mal versucht, dann allerdings eingestellt
hatte), lässt allerdings auch unschwer darauf schließen, dass der guten
Frau Dr. Conrad schon klar war, was wirklich Sache war. Mit der Wahrheit
kann man nun mal niemanden beleidigen. (§§ 185 - 187 StGB, die kann ich
inzwischen singen.) Kennen Sie übrigens diese Seite schon:

http://dejure.org

Sämtliche deutschen Gesetztestexte und die aktuelle Rechtsprechung, mit
Suchfunktionen und Querverweisen ... Was das mir an Anwalts- und
sonstigen Prozesskosten schon erspart hat, könnte ich im Leben nicht
bezahlen.

Z.B. wollte mir das AG Starnberg vor geraumer Zeit - wie wohl bis dato
allen - ja einreden, ich dürfte jegliche Verteidigungs- oder gar
"Angriffsmittel" nur über einen Anwalt vortragen. Ha ha. Anwaltszwang
gibt's im Zivilrecht ab Landgericht aufwärts, im Strafrecht überhaupt
nicht.

Grüße

Hartmut Kraus
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 17:54:06 UTC
Permalink
Ach Rupert - will eure Sorte "Berufsjuristen" nicht endlich mal um
Anerkennung von Weltfremdheit als Berufskrankheit kämpfen? Dann hättet
ihr Anspruch auf Berufsunfähigkeitsrente, müsstet nicht davon "leben",
dass euch vetrauensselige Mandanten noch dafür bezahlen, dass sie
"glasklare" Fälle teuer verlieren.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 18:00:49 UTC
Permalink
Post by Rupert Haselbeck
(und den Frauen in der Praxis an die
Wäsche geht (egal, ob verbal oder tatsächlich)
Süß. Wann bist du zum letzten Mal einer Frau begegnet, die mehr für dich
übrig hatte als ein mitleidiges Lächeln? Musst deinen Frust doch nicht
hier auskotzen.
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-23 18:23:43 UTC
Permalink
Post by Rupert Haselbeck
Post by Detlef Meißner
Schön. In seinem Notfall könnte man dann den gemeinen Notarzt rufen.
Der kommt nicht aus Jux und Tollerei. Auch bei den Leitstellen gibt es sowas
wie eine Spinnerkartei.
Es ist halt ein Problem, wenn man Hilfe haben möchte, aber die helfen
sollenden dann sogleich dumm anmacht (und den Frauen in der Praxis an die
Wäsche geht (egal, ob verbal oder tatsächlich). Da wird man dann völlig zu
Recht nicht weiterbehandelt.
Es ist auch kein schwerwiegender Notfall, wenn es bloss weh tut und ein paar
Tabletten müssen genügen, besonders, wenn man sich gar zu asozial verhält...
Es wäre übrigens nicht nötig, hier den wohl eher nur in der Psychiatrie
angemessen zu Behandelnden mit Ausdauer zu füttern
Hilft aber vielleicht, die Schmerzen zu lindern.

Eine soziale Ader sollte jeder haben, ist aber nicht jedem gegeben.

Detlef

Hartmut Kraus
2017-06-23 06:27:55 UTC
Permalink
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?
Jetzt kommt die große Frage: Bezieht sich das gemein im Gesetzestext nur
auf Gefahr oder auch auf Not?
Hab' ich mich auch schon gefragt. Außerdem: Was heißt "gemein"?
"Gemeingefährlich" kenne ich nur im Sinne von "Gefahr für die
Allgemeinheit", "gemeine Not" - ist mir noch gar kein Begriff.

Ich find's jedenfalls ganz schön gemein, selbst mit diesem
Schmerzmittel, wie geagt.
Post by Isk Ender
Dies ist weder in der Literatur noch Rspr. strittig.
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;) Aber die wissen auch,
dass das Dr. Mathonia "den Umständen nach zuzumuten" und "insbesondere
ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer wichtiger
Pflichten" möglich ist. ;)

"Erforderlich" sollte es wohl auch sein - und für ihn wie gesagt ein
Klacks - er müsste nur von der Erforderlichkeit Kenntnis erhalten, denke
ich mal, Und die kriegt er heute noch rechtzeitig.
Post by Isk Ender
Was ich heute bei Ihnen unterschrieben habe, habe ich gar nicht gelesen.
[Das war das "Übliche" - sinngemäß: Wenn's gut geht, ist es seine Kunst,
wenn's schief geht, meine Dummheit - Operation gelungen, Patient tot,
also selber schuld.Das habe ich auch kürzlich in der Artemed .- Klinik
seitenweise unterschrieben, und eine Chirurgin setzte noch einen drauf:
"Selber schuld, dass Sie unterschrieben haben." ;)
Post by Isk Ender
Also zum Juristischen, so weit ich das in Erinnerung habe: Wenn einem
Arzt ein "Kunstfehler" unterläuft, kann man ihn nicht belangen, nur wenn
er wissentlich falsch behandelt oder verordnet und dem Patienten
nachweislich dadurch ein Schaden entsteht. Und um Ihre letzten Bedenken
zu zerstreuen, sich mir gegenüber irgendwie "rechtlich absichern" zu
"Ich mache jeden Tag Fehler. Wir müssen eine Kultur entwickeln, in der
Fehler nicht als etwas Negatives gesehen werden, sondern als etwas,
woraus alle lernen können." (Prof. Daniel Scheidegger, damals Chefarzt
und Anästhesist am Kantonsspital Basel)
---

http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-23 06:34:48 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Detlef Meißner
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Die Not ist besonders groß, wenn aus seinem "Hahn" nicht mehr kommt.
Dies mag für ihn persönlich ärgerlich sein, aber auch gemein?
Jetzt kommt die große Frage: Bezieht sich das gemein im Gesetzestext nur
auf Gefahr oder auch auf Not?
Hab' ich mich auch schon gefragt. Außerdem: Was heißt "gemein"?
"Gemeingefährlich" kenne ich nur im Sinne von "Gefahr für die
Allgemeinheit", "gemeine Not" - ist mir noch gar kein Begriff.
...
Post by Hartmut Kraus
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;)
Hoffentlich war diese Schulung auch für den gemeinen Notfall!

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-23 06:39:43 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;)
Hoffentlich war diese Schulung auch für den gemeinen Notfall!
Das werden wir bald wissen. Aber wozu - die Schulung hat ja mit
Sicherheit der Chef selber durchgeführt. Jetzt muss ich mich aber
langsam fertig machen - das geht nicht so schnell, wenn man nie vorher
so genau weiß, in welcher Stellung / bei welcher Bewegung es in der
Schulter wie gemein kniept.

Irgendwelche Bemerkungen, bezügl. "Stellung", die dir garantiert auf der
Zunge liegen, kannste 'runterschlucken!!!!!!!!
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 06:53:17 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;)
Hoffentlich war diese Schulung auch für den gemeinen Notfall!
Das werden wir bald wissen. Aber wozu - die Schulung hat ja mit
Sicherheit der Chef selber durchgeführt. Jetzt muss ich mich aber
langsam fertig machen - das geht nicht so schnell, wenn man nie vorher
so genau weiß, in welcher Stellung / bei welcher Bewegung es in der
Schulter wie gemein kniept.
Irgendwelche Bemerkungen, bezügl. "Stellung", die dir garantiert auf der
Zunge liegen, kannste 'runterschlucken!!!!!!!!
Aber ein gewisser Zusammenhang zu dem von dir angesprochenen "Hahn" (du
bist und bleibst 'ne alte Sau) scheint mir da schon zu existieren, wenn
auch ein ziemlich komplexer - so richtige Lust habe ich zur Zeit auch
auf fast nichts - außer auf Beschäftigung meines fast immer
arbeitswütigen Gehirns natürlich. ;) Auf körperliche Betätigung jedweder
Art überhaupt nicht so toll, aber das geht wohl nicht nur mir so, wenn's
früh um neune schon 25°C im Schatten sind, was denkst du?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 07:45:59 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;)
Hoffentlich war diese Schulung auch für den gemeinen Notfall!
Das werden wir bald wissen. Aber wozu - die Schulung hat ja mit
Sicherheit der Chef selber durchgeführt. Jetzt muss ich mich aber
langsam fertig machen - das geht nicht so schnell, wenn man nie vorher
so genau weiß, in welcher Stellung / bei welcher Bewegung es in der
Schulter wie gemein kniept.
Konkret hat's also 'ne gute Stunde gedauert. Bitte also mal kurz die
Praxis informieren:

http://www.ortho-unfall-germering.de/lage-und-kontakt/

Hausverbot könnten sie aber nur mit der Polizei durchsetzen, und die
würde meine Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung gleich mitkriegen
- aber das muss ja wohl alles nicht sein, das wissen sie wohl auch.

Ich könnte ja noch gemeiner sein - den schon im Netz exitierenden
Patientenrezensionen (die gehen von "1 mit Sternchen" bis
"menschenverachtend, und die Helferinnen sind sowieso nur Zicken") mal
eine ganz gemeine hinzufügen - dann ständ er am nächsten Tag vor einem
leeren Wartezimmer, der Gerichtsvollzieher würde ihm die Praxis
konfiszieren und sie könnten sich alle mal beim Jobcenter melden. ;)
Tja, auf solche Gedanken kann einen so ein Notfall schon mal bringen -
aber ich behandle auch jeden Arzt so, wie er's meiner Meinung nach
verdient hat. ;) S. meine zitierten Schriebse und Mails.
--
http://www.hkraus.eu/
Detlef Meißner
2017-06-23 08:10:46 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;)
Hoffentlich war diese Schulung auch für den gemeinen Notfall!
Das werden wir bald wissen. Aber wozu - die Schulung hat ja mit
Sicherheit der Chef selber durchgeführt. Jetzt muss ich mich aber
langsam fertig machen - das geht nicht so schnell, wenn man nie vorher
so genau weiß, in welcher Stellung / bei welcher Bewegung es in der
Schulter wie gemein kniept.
Irgendwelche Bemerkungen, bezügl. "Stellung", die dir garantiert auf der
Zunge liegen, kannste 'runterschlucken!!!!!!!!
Woran du gleich so denkst!
Aber du bringst mich auf eine Idee.

Detlef
Hartmut Kraus
2017-06-23 13:58:31 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Dann sag's. Aber bitte nicht gleich der Praxis OUG. ;) Wie gesagt: Die
hatten gerade erst gestern eine Notfallschulung.;)
Hoffentlich war diese Schulung auch für den gemeinen Notfall!
Das werden wir bald wissen. Aber wozu - die Schulung hat ja mit
Sicherheit der Chef selber durchgeführt. Jetzt muss ich mich aber
langsam fertig machen - das geht nicht so schnell, wenn man nie vorher
so genau weiß, in welcher Stellung / bei welcher Bewegung es in der
Schulter wie gemein kniept.
Irgendwelche Bemerkungen, bezügl. "Stellung", die dir garantiert auf der
Zunge liegen, kannste 'runterschlucken!!!!!!!!
Woran du gleich so denkst!
Aber du bringst mich auf eine Idee.
Schön. Dann hast du jetzt hoffentlich auch eine:

Mein ungemeiner Onkel Doktor "empfand das nicht als Notfall" - wenn ich
der Meinung wäre, sollte ich mir irgendwo in einer Notaufnahme
vorstellen. Er murmelte noch etwas von
"Großhadern". Da habe ich also angerufen - kann jederzeit kommen, und es
ist auch immer ein Orthopäde da, ich "sollte also nicht zögern".

Ok, das hat ja schonmal geklappt - damals mit dem Knie, als es auch mit
Schmerzmitteln nicht mehr auszuhalten war - So. abend mit dem Taxi ins
Benedictus-Krankenhaus-Tutzing, Dienstag OP. Und alles hat mir die Kasse
erstattet. Würden sie in diesem Fall auch, aber vorschießen müsste ich
erst mal alles. OK, Taxi brauchen wir nicht, kann ja wieder gehen, und
wenn bei allen alles so gut ginge wie mein Knie jetzt wieder, wäre Dr.
Mathonia arbeitslos. ;)

Hier übrigens die Diagnose vom Germedicum (von der Dr. Mathonia noch
nichts weiß) - v.a Ruptur Rotatorenmanschette - alles therapierbar, nur
nicht von heute auf morgen:

https://krank.de/krankheiten/impingement-syndrom/?gclid=COPrwueG1NQCFRWeGwodqgUObg

Nur muss ich da wohl auch mal wieder klare Verhältnisse schaffen - was
er heute geäußert hat: Er "fühlt sich nicht wohl in meiner Gegenwart" -
ist das Wohl des Arztes das Problem des Patienten oder umgekehrt?

Und "bittet mich", seine Praxis nicht mehr aufzusuchen (mit der
bewussten Kollegin im Hintergrund - die also vermutlich die Hauptursache
für sein Unwohlsein sein dürfte - aber das sollte er mit ihr und ggf.
mit seiner Frau klären, nicht mit Patienten) - gem. §1 Gesunder
Menschenverstand gehört also die aus der Praxis entfernt, nicht ich.
Wäre auch nicht die erste. ;)

Wie gesagt. Er war nicht verpflichtet, mich als Patient anzunehmen, aber
dürfte die Behandlung jetzt nur mit zwei Begründungen abbechen.
Unwohlsein des Arztes ist definitiv keine, und das weiß er auch. Mein
nächster Brief an ihn ist also schon in Arbeit - das muss kein neuer
Fall für den Staatsanwalt werden.

Unser Abschied heute also - er: "Schade." ich: "Wenn Sie das schade
finden - das liegt ganz bei Ihnen."

Aber sei's, wie's sei - konkret kann ich bis 30.06. noch über 9,93 €
verfügen - das würde gerade noch für eine Fahrkarte nach Großhadern und
zurück (an einem Tag) reichen. Stehe also ein bisschen dumm da. Und weiß
nicht, was ich mit der Schulter nun machen soll.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 14:57:49 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Er murmelte noch etwas von
"Großhadern". Da habe ich also angerufen - kann jederzeit kommen, und es
ist auch immer ein Orthopäde da, ich "sollte also nicht zögern".
aber vorschießen müsste ich
erst mal alles.
Hier übrigens die Diagnose vom Germedicum (von der Dr. Mathonia noch
nichts weiß) - v.a Ruptur Rotatorenmanschette - alles therapierbar, nur
https://krank.de/krankheiten/impingement-syndrom/?gclid=COPrwueG1NQCFRWeGwodqgUObg
Aber sei's, wie's sei - konkret kann ich bis 30.06. noch über 9,93 €
verfügen - das würde gerade noch für eine Fahrkarte nach Großhadern und
zurück (an einem Tag) reichen. Stehe also ein bisschen dumm da. Und weiß
nicht, was ich mit der Schulter nun machen soll.
Jedenfalls morgen mal hinfahren (heute könnte es mit der Rückfahrt nach
entsprechender Wartezeit etwas knapp werden) - danach sollte ich wieder
ein Stück schlauer sein. Aber auch 8,80 € leichter - bis zur
Rückerstattung durch die Kasse. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 16:59:30 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Nur muss ich da wohl auch mal wieder klare Verhältnisse schaffen - was
er heute geäußert hat: Er "fühlt sich nicht wohl in meiner Gegenwart" -
ist das Wohl des Arztes das Problem des Patienten oder umgekehrt?
Und "bittet mich", seine Praxis nicht mehr aufzusuchen (mit der
bewussten Kollegin im Hintergrund - die also vermutlich die Hauptursache
für sein Unwohlsein sein dürfte - aber das sollte er mit ihr und ggf.
mit seiner Frau klären, nicht mit Patienten) - gem. §1 Gesunder
Menschenverstand gehört also die aus der Praxis entfernt, nicht ich.
Wäre auch nicht die erste. ;)
Wie gesagt. Er war nicht verpflichtet, mich als Patient anzunehmen, aber
dürfte die Behandlung jetzt nur mit zwei Begründungen abbechen.
Unwohlsein des Arztes ist definitiv keine, und das weiß er auch. Mein
nächster Brief an ihn ist also schon in Arbeit - das muss kein neuer
Fall für den Staatsanwalt werden.
Unser Abschied heute also - er: "Schade." ich: "Wenn Sie das schade
finden - das liegt ganz bei Ihnen."
Erster Entwurf - recht so?

http://hkraus.eu/mathiona-2.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 17:01:18 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Erster Entwurf - recht so?
http://hkraus.eu/mathiona-2.doc
Das Datum ist schon korrigiert. ;)
--
http://www.hkraus.eu/
Der Habakuk.
2017-06-23 17:12:41 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Nur muss ich da wohl auch mal wieder klare Verhältnisse schaffen - was
er heute geäußert hat: Er "fühlt sich nicht wohl in meiner Gegenwart" -
Woran das wohl liegen könnte ...
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
ist das Wohl des Arztes das Problem des Patienten oder umgekehrt?
Und "bittet mich", seine Praxis nicht mehr aufzusuchen (mit der
bewussten Kollegin im Hintergrund - die also vermutlich die Hauptursache
für sein Unwohlsein sein dürfte - aber das sollte er mit ihr und ggf.
mit seiner Frau klären, nicht mit Patienten) - gem. §1 Gesunder
Menschenverstand gehört also die aus der Praxis entfernt, nicht ich.
Wäre auch nicht die erste. ;)
Bist du ein Querulant?
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Wie gesagt. Er war nicht verpflichtet, mich als Patient anzunehmen,
Na also.
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
aber
dürfte die Behandlung jetzt nur mit zwei Begründungen abbechen.
Die wird er auch kennen und nennen.
Gibts in ganz Gilching und München keine anderen Orthopäden, oder warum
stürzt du dich ausgerechnet auf den?
Bist du ein Stalker?
Post by Hartmut Kraus
Post by Hartmut Kraus
Unwohlsein des Arztes ist definitiv keine, und das weiß er auch. Mein
nächster Brief an ihn ist also schon in Arbeit - das muss kein neuer
Fall für den Staatsanwalt werden.
Unser Abschied heute also - er: "Schade." ich: "Wenn Sie das schade
finden - das liegt ganz bei Ihnen."
Finde ich eher nicht.
Post by Hartmut Kraus
Erster Entwurf - recht so?
http://hkraus.eu/mathiona-2.doc
Ich würde dich nach so einem Brief hochkantig rauswerfen (lassen)!

Machst du auch Telefonterror oder läßt ihm die Luft aus den Reifen?
<kopfschüttel>
--
*Ceterum censeo religionem Mohammedanicam esse coercendam!*

---
Diese E-Mail wurde von Avast Antivirus-Software auf Viren geprüft.
https://www.avast.com/antivirus
Hartmut Kraus
2017-06-23 17:34:51 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Nur muss ich da wohl auch mal wieder klare Verhältnisse schaffen - was
er heute geäußert hat: Er "fühlt sich nicht wohl in meiner Gegenwart" -
Woran das wohl liegen könnte ...
Das kriegt er schwarz auf weiß - hab' noch einen Satz bezügl. Dr.
Brackmann eingebaut:

http://hkraus.eu/mathiona-2.doc
Post by Der Habakuk.
Bist du ein Querulant?
Witzbold. Nur ein Patient, der seine Rechte kennt.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Wie gesagt. Er war nicht verpflichtet, mich als Patient anzunehmen,
Na also.
Blödmann. Er hat's aber.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
aber
dürfte die Behandlung jetzt nur mit zwei Begründungen abbechen.
Die wird er auch kennen und nennen.
Damit käme er nie durch, und das weiß er auch: Entweder seine Praxis
wäre damit arbeitsmäßig überlastet oder ich wäre austherapiert. (Hatten
wir aber jetzt auch schon öfters.)
Post by Der Habakuk.
Gibts in ganz Gilching und München keine anderen Orthopäden, oder warum
stürzt du dich ausgerechnet auf den?
Bitte, hier:

http://hkraus.eu/mathiona-1.doc
Post by Der Habakuk.
Bist du ein Stalker?
Blödmann. Nur ein Patient, der seine Rechte kennt (hatten wir schon).
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Unwohlsein des Arztes ist definitiv keine, und das weiß er auch. Mein
nächster Brief an ihn ist also schon in Arbeit - das muss kein neuer
Fall für den Staatsanwalt werden.
Unser Abschied heute also - er: "Schade." ich: "Wenn Sie das schade
finden - das liegt ganz bei Ihnen."
Finde ich eher nicht.
Bloß gut, dass der mit etwas mehr Grips behaftet ist als du.
Post by Der Habakuk.
Ich würde dich nach so einem Brief hochkantig rauswerfen (lassen)!
Das wird er sich also reiflich überlegen - oder auf fröhliches
Wiedersehen vor dem Staatsanwalt. Dazu dürfte es aber nach menschlichem
Ermessen nicht kommen
Post by Der Habakuk.
Machst du auch Telefonterror oder läßt ihm die Luft aus den Reifen?
Das hättest du vielleicht drauf. ;)
Post by Der Habakuk.
<kopfschüttel>
Fass' dir also lieber mal dahin, wo Menschen einen Kopf haben.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 17:39:25 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Nur muss ich da wohl auch mal wieder klare Verhältnisse schaffen - was
er heute geäußert hat: Er "fühlt sich nicht wohl in meiner Gegenwart" -
Woran das wohl liegen könnte ...
Das kriegt er schwarz auf weiß - hab' noch einen Satz bezügl. Dr.
http://hkraus.eu/mathiona-2.doc
Post by Der Habakuk.
Bist du ein Querulant?
Witzbold. Nur ein Patient, der seine Rechte kennt.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Wie gesagt. Er war nicht verpflichtet, mich als Patient anzunehmen,
Na also.
Blödmann. Er hat's aber.
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
aber
dürfte die Behandlung jetzt nur mit zwei Begründungen abbechen.
Die wird er auch kennen und nennen.
Damit käme er nie durch, und das weiß er auch: Entweder seine Praxis
wäre damit arbeitsmäßig überlastet oder ich wäre austherapiert. (Hatten
wir aber jetzt auch schon öfters.)
Post by Der Habakuk.
Gibts in ganz Gilching und München keine anderen Orthopäden, oder warum
stürzt du dich ausgerechnet auf den?
http://hkraus.eu/mathiona-1.doc
Sorry, falscher Link:

http://hkraus.eu/mathiona.doc
Post by Hartmut Kraus
Post by Der Habakuk.
Bist du ein Stalker?
Blödmann. Nur ein Patient, der seine Rechte kennt (hatten wir schon).
Post by Der Habakuk.
Post by Hartmut Kraus
Unwohlsein des Arztes ist definitiv keine, und das weiß er auch. Mein
nächster Brief an ihn ist also schon in Arbeit - das muss kein neuer
Fall für den Staatsanwalt werden.
Unser Abschied heute also - er: "Schade." ich: "Wenn Sie das schade
finden - das liegt ganz bei Ihnen."
Finde ich eher nicht.
Bloß gut, dass der mit etwas mehr Grips behaftet ist als du.
Post by Der Habakuk.
Ich würde dich nach so einem Brief hochkantig rauswerfen (lassen)!
Das wird er sich also reiflich überlegen - oder auf fröhliches
Wiedersehen vor dem Staatsanwalt. Dazu dürfte es aber nach menschlichem
Ermessen nicht kommen
Post by Der Habakuk.
Machst du auch Telefonterror oder läßt ihm die Luft aus den Reifen?
Das hättest du vielleicht drauf. ;)
Post by Der Habakuk.
<kopfschüttel>
Fass' dir also lieber mal dahin, wo Menschen einen Kopf haben.
--
http://www.hkraus.eu/
Michael 'Mithi' Cordes
2017-06-23 17:54:09 UTC
Permalink
Post by Der Habakuk.
Gibts in ganz Gilching und München keine anderen Orthopäden, oder warum
stürzt du dich ausgerechnet auf den?
Bist du ein Stalker?
Ja, sogar ein rechtskräftig veruteilter Stalker. Natürlich wird er jetzt
wieder seitenweise seinen Textdurchfall hier reinkübeln warum damals
ALLE anderen Unrecht hatten und das Ganze eine Verschwörung gegen ihn
war. Vermutlich um ihn davon abzuhalten seinen Superverstärker zu
produzieren und zu vermarkten.

https://groups.google.com/forum/#!topic/de.soc.recht.misc/EvVk7BQ2VCI[1-25]
Wenn dir langweilig ist. Leider auf die Schnelle keine Links zu dem
Zeitungsartikeln über seine Verhandlung gefunden. Die waren aber
natürlich auch alle samt und sonders erlogen.


cya
Mithi
--
"Statt gegen die Anbieter kinderpornografischer Inhalte strafrechtlich
effektiv vorzugehen und die Inhalte ganz aus dem Netz zu entfernen,
greift die Bundesregierung wider besseres Wissen zu einer Maßnahme,
die wirkungslos ist" - Volker Beck - Die Grünen
Hartmut Kraus
2017-06-23 18:09:52 UTC
Permalink
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Der Habakuk.
Gibts in ganz Gilching und München keine anderen Orthopäden, oder warum
stürzt du dich ausgerechnet auf den?
Bist du ein Stalker?
Ja, sogar ein rechtskräftig veruteilter Stalker. Natürlich wird er jetzt
wieder seitenweise seinen Textdurchfall hier reinkübeln warum damals
ALLE anderen Unrecht hatten und das Ganze eine Verschwörung gegen ihn
war.
"Verschwörung" würde ich das nun nicht nennen - "Absprache zwischen zwei
Zeugen über wissentlich falsche Aussagen" trifft's eher. Und was wäre
wohl daraus zu schließen, dass der "blonde Engel" nicht nur aus der
Praxis Coumans kurz nach diesem Schmierentheater, sondern auch aus der
von Handel schon lange wieder verschwunden ist?
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Vermutlich um ihn davon abzuhalten seinen Superverstärker zu
produzieren und zu vermarkten.
Vermutlich also aus einem Grund, auf den du selber kommen könntest,
wärest du mit etwas Denkvermögen behaftet.
Post by Michael 'Mithi' Cordes
https://groups.google.com/forum/#!topic/de.soc.recht.misc/EvVk7BQ2VCI[1-25]
Wenn dir langweilig ist. Leider auf die Schnelle keine Links zu dem
Zeitungsartikeln über seine Verhandlung gefunden. Die waren aber
natürlich auch alle samt und sonders erlogen.
Allerdings, die Wahrheit ist oben nachzulesen. Dieser "Artikel" übrigens
auch.

Geifere mal weiter, bist echt lustig.
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 18:14:56 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
Post by Michael 'Mithi' Cordes
Post by Der Habakuk.
Gibts in ganz Gilching und München keine anderen Orthopäden, oder warum
stürzt du dich ausgerechnet auf den?
Bist du ein Stalker?
Ja, sogar ein rechtskräftig veruteilter Stalker. Natürlich wird er jetzt
wieder seitenweise seinen Textdurchfall hier reinkübeln warum damals
ALLE anderen Unrecht hatten und das Ganze eine Verschwörung gegen ihn
war.
"Verschwörung" würde ich das nun nicht nennen - "Absprache zwischen zwei
Zeugen über wissentlich falsche Aussagen" trifft's eher. Und was wäre
wohl daraus zu schließen, dass der "blonde Engel" nicht nur aus der
Praxis Coumans kurz nach diesem Schmierentheater, sondern auch aus der
von Handel schon lange wieder verschwunden ist?
Und dass Herr Coumans nur noch saublöd grinsen kann, Frau Coumans (also
die einzige, die sich aus der ganzen Sauerei damals 'rausgehalten hat),
fast nicht wiederzuerkennen ist - so wie sie sich echt zu ihrem vorteil
verändert hat?
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-23 16:34:24 UTC
Permalink
Post by Detlef Meißner
Post by Hartmut Kraus
Das werden wir bald wissen. Aber wozu - die Schulung hat ja mit
Sicherheit der Chef selber durchgeführt. Jetzt muss ich mich aber
langsam fertig machen - das geht nicht so schnell, wenn man nie vorher
so genau weiß, in welcher Stellung / bei welcher Bewegung es in der
Schulter wie gemein kniept.
Irgendwelche Bemerkungen, bezügl. "Stellung", die dir garantiert auf der
Zunge liegen, kannste 'runterschlucken!!!!!!!!
Woran du gleich so denkst!
Ich weiß nicht was du hast. _Denkst_ du vielleicht nur noch daran? Aber
dann doch nicht hoffentlich so: "Da war doch noch was ..."
--
http://www.hkraus.eu/
Hartmut Kraus
2017-06-22 19:21:32 UTC
Permalink
Post by Isk Ender
Post by Hartmut Kraus
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Kommt bei euch im Ort kein Wasser mehr aus dem Hahn?
Und wenn, wäre das keine Not - der Baggersee gleich nebenan ist
kristallklar.
--
http://www.hkraus.eu/
Lothar Frings
2017-06-22 20:18:51 UTC
Permalink
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Über alle Gummibegriffe in diesem Paragraphen
entscheidet der zufällig gerade zuständige
Richter nach seiner persönlichen Meinung.
Wie immer. Anderer Richter, andere Meinung.
Hartmut Kraus
2017-06-22 20:51:50 UTC
Permalink
Post by Lothar Frings
Post by Hartmut Kraus
§ 323c StGB
(1) Wer bei Unglücksfällen oder gemeiner Gefahr oder Not nicht Hilfe
leistet, obwohl dies erforderlich und ihm den Umständen nach zuzumuten,
insbesondere ohne erhebliche eigene Gefahr und ohne Verletzung anderer
wichtiger Pflichten möglich ist, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem
Jahr oder mit Geldstrafe bestraft.
Da wäre also die Frage: Was ist Not?
Über alle Gummibegriffe in diesem Paragraphen
entscheidet der zufällig gerade zuständige
Richter nach seiner persönlichen Meinung.
Nein, morgen ein anderer, aus diesem Team, aber erst nach meinen
Erklärungen:

http://www.ortho-unfall-germering.de/arzte-und-team/

Falls es nicht schon entschieden ist, also mein Brief in ihrem mit
"Unzufrieden?" beschrifteten Kasten schon verarbeitet, und zwar durch
Frau Weigl (die scheint mir so die "Praxismanagerin" zu sein). Heute war
die Praxis geschlossen, aber nicht unbesetzt - sie kam 'raus und klärte
mich auf: "Wir machen gerade Notfallschulung." Ich ihr also meinen
Schriebs gezeigt und gesagt: "Ich bin nicht unzufrieden." ;)

Mit der musste ich allerdings auch erst mal die Fronten klären - aber
mit welcher Frau eigentlich ńicht? ;)
Post by Lothar Frings
Sehr geehrte Frau Weigl,
da Sie E-Mails nicht mögen, bitte folgende Zeile ausdrucken und an gut
Danke. Sonst nichts.
Strafanzeigen gegen mich sind zu richten an: Polizeiinspektion
Germering, Herrn PHM Strahberger oder direkt an die Staatsanwaltschaft
München.
Hier also der Tatbestand (meine bekannte indirekte Art, Komplimente zu
machen): Ein bisschen Fitness - Center könnte Ihnen auch nicht schaden.
Verzeihung - seit meinem "Stalkingfall" ist keine Blondine mehr vor mir
sicher. Außerdem müssen Sie sich eine kleine Retourkutsche schon mal
gefallen lassen - für den "Informationsfluss" nach dem Prinzip "Stille
Post", durch den meine ersten zwei Mails bei Ihrem Chef wie eine Drohung
ankamen. ;)
In diesem Sinne - bis zum nächsten Termin. Bitte planen Sie den bis
spätestens einen Tag _vor_ dem nächsten Bandscheibenvorfall ein. ;)
Mit freundlichen Grüßen
Hartmut Kraus
Also hier mein heutiger Schriebs zur Klärung:

http://hkraus.eu/mathonia-1.doc
--
http://www.hkraus.eu/
Loading...