Discussion:
Thilo Sarrazin: "Genfer Fluechtlingskonvention wieder aendern"
(zu alt für eine Antwort)
A. Expert
2018-09-02 12:39:00 UTC
Permalink
02.09.2018
Das große Interview
Warum sollen keine Muslime kommen, Herr Sarrazin?
Ganz Deutschland diskutiert über sein neues Buch. Provokanter
Titel: „Feindliche Übernahme“ - es geht um den Islam.
Empörung und Erfolg sind vorprogrammiert. Conny
Bischofberger traf Thilo Sarrazin (73)
in Berlin.
(...)
Aber wenn Menschen zu uns fliehen, muss Europa sie laut
Genfer Flüchtlingskonvention aufnehmen, sonst handeln
wir gegen europäisches Recht.

Die Genfer Flüchtlingskonvention wurde 1951 für europäische
Flüchtlinge in Europa erlassen und erst Mitte der Sechziger-
jahre - ohne Not! - ausgedehnt auf die ganze Welt.
Man könnte sie jederzeit auch wieder ändern.

Sie sind für eine Änderung der Flüchtlingskonvention?

Ja, natürlich. Aber unabhängig davon ist es auch viel ver-
nünftiger, dass man Flüchtlinge in der Nähe ihrer Heimat
unterbringt.
Also: Afrikanische Flüchtlinge gehören nach Afrika, Flüchtlinge
aus dem Nahen Osten gehören in den Nahen Osten und afghanische
Flüchtlinge gehören nach Afghanistan oder Pakistan. Dann leben
sie in einer ähnlichen Kultur, was ja für sie auch ein Vorteil ist.

Warum genau sollen keine Muslime mehr nach Europa kommen?
Weil in zwei, drei Generationen aufgrund der hohen Geburtenrate
von Muslimen, die bei uns leben, und wenn man den Trend der
Einwanderung hochrechnet, die Mehrheit der Menschen in Öster-
reich, Deutschland und Europa muslimisch sein wird. Wenn wir
das nicht wollen, müssen wir die Einwanderung stoppen.
Wer gegen einen Stopp ist, nimmt das billigend in Kauf.
(...)
Was werfen Sie dem Islam konkret vor?

Fünf Punkte.
Erstens:
Muslime glauben, es ist dem Islam bestimmt, über die ganze Welt
zu herrschen.
Zweitens:
Muslime halten sich deshalb für etwas Besseres, weil sie den
richtigen Glauben haben, darum schauen sie auf alle Ungläubigen
herab.
Drittens:
Weil sie meinen, dass sie der richtige Glaube vor der übrigen
Welt auszeichnet, sind sie wenig bildungsorientiert, weshalb
der Islam zur Rückständigkeit neigt.
Und viertens:
Im absoluten Zentrum der weltlichen Bestimmung für diese Religion
steht die abhängige Stellung und die mindere Rolle der Frau,
darum dreht sich ja alles um Sex und um Kleiderfragen und
ums Kopftuch und so weiter - und das führt dazu, dass die
Frauen in der islamischen Welt durchschnittlich wenig gebildet
sind und früh Kinder bekommen.
Und fünftens:
Der Islam ist langfristig demographisch überlegen.
Das ist die eigentliche Sprengkraft dieser Religion.
(...)
Nach den furchtbaren Ereignissen in Chemnitz, wo Rechts-
extreme Jagd auf Migranten gemacht haben, stellt sich
da nicht die Frage, was gefährlicher ist: der Rechts-
extremismus oder der Islamismus?

Es hat keinen Sinn, die Dinge gegeneinander auszuspielen.
Was abstoßend ist, ist abstoßend. Punkt. Und insoweit kann
man nicht die eine Gefahr kleinreden, indem man die andere
vergrößert. Aber dass die Rechtsextremisten, damit meine ich
jetzt die wirklichen Rechtsradikalen, rechts von der AfD, so
viel Zulauf haben, liegt doch daran, dass große Teile der
sogenannten normalen Menschen der herrschenden Politik
nicht mehr vertrauen. Und die herrschende Politik hat
durch ihren Silberblick auf die Probleme letztlich dazu
geführt, dass auch die Rechtsradikalen mehr Resonanzfläche
haben, als sie andernfalls hätten.
(...)
Die deutschen „Grünen“ haben Ihr Buch als „Brand-
beschleuniger“ bezeichnet. Gießen Sie dann, um beim
Bild zu bleiben, mit dem Thema Islam Öl ins Feuer?

Wer so redet, sieht offenbar die Wahrheit als brandge-
fährlich an. Menschen, die so denken, sollte man keine
öffentlichen Ämter anvertrauen. Ich sehe eine große Tendenz,
einfach die Teile der Wirklichkeit, die einem nicht gefallen,
zu verweigern. Es haben ja schon einige SPD-Politiker gesagt,
dass sie das Buch unter keinen Umständen lesen werden. Dann
sage ich: „Na gut, dann müssen sie eben dumm bleiben.“

Gibt es auch Parteikollegen, die sich für das Buch
bedankt haben?

Ja, ganz viele. Es ist doch auch bezeichnend, dass der ehe-
malige Bezirksbürgermeister von Neukölln, Heinz Buschkowsky,
ebenfalls SPD, mein Buch bei der Pressekonferenz vorstellte.
Und 2010 gab es eine Umfrage von M-Net im Auftrag vom
„Spiegel“. Da kam raus, dass von den Sozialdemokraten
über 60 Prozent es wichtig fanden, dass ich diese Themen
angesprochen hatte und dass 44 Prozent mir zustimmten.
(...)
https://www.krone.at/1764521

"Die Genfer Flüchtlingskonvention wurde 1951 für euro-
päische Flüchtlinge in Europa erlassen und erst Mitte
der Sechziger-jahre - ohne Not!- ausgedehnt auf die
ganze Welt. Man könnte sie jederzeit auch wieder ändern."

Wer ist "man"?

BTW. Es gibt Wahrheiten und es gibt Tatsachen.

Wahrheiten macht sich jede Idiologie, Tatsachen schafft
das Leben. Tatsachen nicht zu sehen oder zu ignorieren
ist dumm. Tatsachen zu verderehen ist Selbstbetrug.

Sarrazin beschreibt Tatsachen, diese passen halt nicht
zu den Wahrheiten der linken sozialitischen Eliten.
Desswegen auch dieser laute Aufschrei.

Fakten kann man aber nicht mit Empörung bekämpfen,
sondern nur mit Analyse und Konsequenz.

Das Volk muss sich selbst helfen, ansonsten geht es unter.
Der Fall der DDR ging vom Osten aus, der Fall von
Merkel und Co. wird auch vom Osten ausgehen.
Fritz
2018-09-02 16:41:47 UTC
Permalink
Post by A. Expert
ommen, Herr Sarrazin?
Wer ist dieser Hans-Dampf Plauderer?
--
Fritz ™
Für eine soziale, liberale und gerechte Welt
Wider dem Rechtspopulismus, wider den FakeNews
fridolin
2018-09-02 16:48:28 UTC
Permalink
Post by A. Expert
Was werfen Sie dem Islam konkret vor?
Fünf Punkte.
Einer reicht:

"Der Islam gehört auf den Müllhaufen der Geschichte. Diese Gotteslehre
eines unmoralischen Beduinen, ist ein verwesender Kadaver, der unser Leben
vergiftet." - Staatsgründer Mustafa Kemal "Atatürk" (Vater aller Türken)
Horské Peněz
2018-09-02 18:18:24 UTC
Permalink
Post by A. Expert
Das Volk muss sich selbst helfen, ansonsten geht es unter.
Der Fall der DDR ging vom Osten aus, der Fall von
Merkel und Co. wird auch vom Osten ausgehen.
Korrektur:

Der Fall von Honecker und der DDR ging vom Osten aus, der Fall von
Merkel und der BRD wird auch vom Osten ausgehen.

Horské
noebbes
2018-09-02 18:22:28 UTC
Permalink
Post by Horské Peněz
Post by A. Expert
Das Volk muss sich selbst helfen, ansonsten geht es unter.
Der Fall der DDR ging vom Osten aus, der Fall von
Merkel und Co. wird auch vom Osten ausgehen.
Der Fall von Honecker und der DDR ging vom Osten aus, der Fall von
Merkel und der BRD wird auch vom Osten ausgehen.
Ist mir sch...egal von wo der Fall von Merkel und BRD ausgeht Hauptsache
schnell bevor es zu spät ist.

Loading...